2000


Binz auf Rügen
14
. - 16. Juli 2000

Informationen · Bericht · Setzliste/Ergebnisse Frauen · Setzliste/Ergebnisse Männer · Bilder


Bericht

Binz lockt Beacher in Scharen an - Starkes Teilnehmerfeld auf Rügen am Start


Binz lockt Beacher in Scharen an - Starkes Teilnehmerfeld auf Rügen am Start

Rügen - Wie jedes Jahr strömen die Beach-Volleyballer an einem Wochenende nach Binz auf Rügen, denn erneut findet ein German Beach Cup - dieses Mal vom 14.-16 Juli - auf der schönen Ostseeinsel statt. Binz gilt als eines der beliebtesten Turniere unter den S(tr)andspielern und so verwundert es kaum, dass sogar Spieler aus dem Süden der Republik den Weg nach Binz suchen. Der Deutsche Volleyball-Verband als Veranstalter der Serie trägt dem Ansturm Rechnung und spielt in Binz mit einem 32-er Männerfeld - üblich ist ein 24-Feld bei den Männern.

Die meisten der Aktiven stammen jedoch aus Berlin und Umgebung und so führt bei den Männern auch ein Berliner Duo die Setzliste an: Sergej Sergeev hat dieses Mal Vincent Lange an seiner Seite, da Sergeevs etatmäßiger Partner Falk Zimmermann eine kleine Pause einlegt. Sergeev kommt mit dem Masters-Turniersieg in Berlin als Empfehlung nach Binz und wird dort nur schwer zu schlagen sein. In erster Linie müssen die beiden Topgesetzten sicherlich die Freiburger Bernard Gau/Erik Schmidt im Auge haben, die schon den Cup in Leipzig gewinnen konnten. Aber auch Thomas Hikel/Marvin Polte (beide VC Bottrop 90) zählen zum engsten Favoritenkreis. Zu beachten sein, wird auch die Konstellation Christopher Sonnenbichler/James Mackay (Rumelner TV/USA) . Der Amerikaner hat erst auf zwei Turnieren mitgewirkt, wurde dort aber jeweils Dritter.

Bei den Frauen fällt eindeutig Andrea Ahmann/Silke Schmitt (beide TV Fischbeck) die Favoritenrolle zu: Die beiden Hamburgerinnen eilten in den vergangenen Wochen von Sieg zu Sieg und konnten insgesamt vier Turniersiege verbuchen. Erste Anwärter neben Ahmann/Schmitt dürften vier nahezu ausgeglichene Teams sein: Die an zwei gesetzten Judith Deister/Julia Krumbeck (beide DJK Bösel) kommen immer besser in Schwung und liegen in der nationalen Rangliste bereits auf Position Acht. In der Setzliste folgen Katrin Petzold/Martina Stoof (TV Fischbeck/TV Spandau Berlin), die erfahrenen Michaela Grohmann/Gitty Haack (beide TSV Spandau Berlin) und die wieselflinken Nicole Galle/Beate Wand (CVJM Hamburg/USC Münster).

Die Qualität der Frauenteams wird noch dadurch unterstrichen, dass alle fünf genannten Duos zunächst ihr Glück in der Qualifikation des internationalen Turniers von Berlin, der Beach World Tour, versuchen.

Quelle: DVV

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel