2001


Oldenburg
11. Mai - 13. Mai 2001

Informationen · Bericht · Setzliste/Ergebnisse Frauen · Setzliste/Ergebnisse Männer · Bilder


Bericht

Dieckmann/Reckermann und Pohl/Rau siegen   (Mittwoch, 16. Mai 2001 / DVV)
DSC-Tandem mit gutem Saisonauftakt   (Montag, 14. Mai 2001 / Dresdner Neueste Nachrichten)

Dieckmann/Reckermann und Pohl/Rau siegen  (Mittwoch, 16. Mai 2001 / DVV)

German Beach Cup 2001 in Oldenburg

Toller Auftakt des nationalen Beach-Volleyball-Sommers in Oldenburg: Beim ersten German Beach Cup setzten sich bei strahlendem Sonnenschein Markus Dieckmann/Jonas Reckermann bei den Männern und Stephanie Pohl/Okka Rau bei den Frauen durch.
"Es war ein gelungenes Turnier", so das Resümee, das Spieler und Organisatoren am Ende des ersten Beach-Volleyball-Turnieres der deutschen German Beach Cupserie zogen. Eine erstklassige Besetzung und strahlender Sonnenschein an allen drei Turniertagen sorgten für spannende Spiele und volle Tribünen.

Bei den Männern kam es zunächst zu Favoritensiegen, ehe es im Spiel um den Einzug ins Halbfinale zum Duell Ahmann/Hager - Markus Dieckmann/Jonas Reckermann kam. Beide Teams schenkten sich nichts, und das Spiel entwickelte sich zum besten Spiel des Tages. Dabei hatten Dieckmann und Reckermann nach knapp einer Stunde Spielzeit das bessere Ende auf ihrer Seite und behielten mit 26:24 und 26:24 denkbar knapp die Oberhand. Damit mussten sich Ahmann/Hager in der Loser-Runde gegen David Klemperer und Niklas Rademacher beweisen.

Die Youngster spielten völlig unbeeindruckt, mussten sich am Ende aber dennoch mit 15:13 und 15:13 den Favoriten beugen. Im Halbfinale trafen am Sonntag dann Ahmann/Hager auf die Deutschen Meister Oetke/Scheuerpflug und Dieckmann/Reckermann auf Gau /Krank. Nach internationalen Regeln ging es wieder bis 21 Punkte und man merkte deutlich, dass Ahmann/Hager viel Kraft gelassen hatten. Oliver Oetke und Andreas Scheuerpflug zogen mit 21:14 und 21:15 ins Finale ein. Ähnlich verlief auch das zweite Halbfinale. Bernard Gau und Edgar Krank konnten den ersten Satz noch offen gestalten, verloren dann aber doch mit 21:19. Im zweiten Satz verletzte sich Gau am Finger, spielte aber dennoch weiter. Trotzdem war die 21:11 Niederlage nicht zu verhindern. Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass die Verletzung von Gau doch schwerwiegender war als zunächst vermutet (Fingerbruch), sodass Ahmann/Hager kampflos den dritten Platz erreichten.

Das Endspiel der Herren wurde zu einem echten Schlagabtausch, bei dem sich Dieckmann/Reckermann im ersten Satz absetzen konnten und mehrere Satzbälle erspielten. Eine Reihe Aufschlagfehler brachte Oetke/Scheuerpflug zurück ins Spiel und letzten Endes auch den Satz mit 23:21. Dieckmann/Reckmann gaben sich nicht geschlagen und besonders Jonas Reckmann zeigte durch mehrere Blockaktionen und knallharte Angriffe, dass er trotz seines jungen Alters zur deutschen Spitze zählt. Die Sätze zwei und drei und damit der Sieg waren Dieckmann/Reckermann nicht zu nehmen.

Im Feld der Frauen taten sich die an 1 gesetzten Gudula Krause (geb. Staub) und Silke Schmitt in Abwesenheit der Teams Friedrichsen/Müsch und Schmidt/Vollmer zunächst sehr schwer und mussten im ersten Spiel gegen das Nachwuchsteam Engel/Wendisch einen Satzverlust hinnehmen. Im Spiel um den Einzug ins Halbfinale am späten Samstag mussten sie sich dann gegen Freytag/Stoof geschlagen geben, schafften den Sprung dann aber über die Loserrunde. Im Halbfinale warteten Stephi Pohl und Okka Rau, die unter den Augen ihres Trainer Olaf Kortmann mit 21:18 und 21:13 gewinnen konnten. Ihre Finalgegner waren Deister/Krumbeck, die Freytag/Stoof mit 2:1 besiegten. Das Finale entwickelte sich zu einem spannenden Duell, bei dem beide Teams durch gelungene Abwehraktionen und Spielübersicht immer wieder zu überzeugen wussten. Pohl/Rau gingen mit 21:16 und 23:21 als Sieger hervor. Den dritten Platz sicherten sich Krause/Schmitt.

Quelle: DVV

 

DSC-Tandem mit gutem Saisonauftakt  (Montag, 14. Mai 2001 / Dresdner Neueste Nachrichten)

German Beach Cup in Oldenburg / 1. Herold-Sachsen-Cup

Dresden. Gerade ist die Hallensaison zu Ende gegangen, da gibt es schon die ersten Ergebnisse vom Beach-Volleyball. Dabei starteten die beiden Dresdnerinnen Doreen Engel und Maria Wendisch erfolgreich im Sand. Beim ersten German Beach Cup in Oldenburg spielten sich die amtierenden deutschen Jugendmeisterinnen (A-Jugend) durch die Qualifikation. Im Hauptfeld trafen die Elbestädterinnen dann allerdings gleich auf das Top-Duo Gudula Krause/Silke Schmitt (Leverkusen, Jork). Vor den Augen der verantwortlichen Beach-Bundestrainer bot das junge Dresdner Duo einen beherzten Kampf, musste sich den späteren Drittplatzierten nur mit 1:2 (13:15, 15:11, 7:15) beugen. Danach verloren Doreen und Maria zwar noch gegen Raddatz/Schneider mit 0:2, doch für ihren 13. Platz konnten sie zumindest schon zwei Punkte für die deutsche Rangliste mit nach Hause nehmen.

Zur gleichen Zeit gab es in Dresden eine Premiere. Mit dem 1. Herold-Sachsen-Cup wurde nicht nur die neue Saison in Sachsen eröffnet, sondern gleichzeitig die nagelneue Beach-Anlage im Ostra-Gehege eingeweiht. Der Turniersieg bei den Damen ging an Mandy Meyer und Rita Ketzscher, die sich im Finale gegen das Erfurter Duo Kristin Wiese/Sylvia Andreas mit 2:0 durchsetzten. Bei den Herren gewannen die Zwillingsbrüder Marcel und Rene Wendler aus Stollberg. Sie bezwangen im Endspiel Roland Veit/Uwe Häsler, ebenfalls eine Stollberger Paarung. Uwe Voigt/ Thomas Beeg, die für den 1. BVV Dresden und den Beach VC Riesa starten, belegten Rang drei.

ah

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel