2000


Burg auf Fehmarn
11
. - 13 August 2000

Informationen · Bericht · Setzliste/Ergebnisse Frauen · Setzliste/Ergebnisse Männer · Bilder


Bericht

Beachvolleyball auf Fehmarn: Andrea Ahmann siegte, Ehemann Jörg feierte
Höhen und Tiefen auf Fehmarn


14.08.2000 - Montag - Deutschland - Quelle: Hamburger Abendblatt

Beachvolleyball auf Fehmarn: Andrea Ahmann siegte, Ehemann Jörg feierte

Fehmarn - Grund zum Feiern und zu dem einen oder anderen Glas Caipirinha gab es für Jörg Ahmann auf Fehmarn in der Nacht zum Sonntag genug: Mit seinem Partner Axel Hager hatte er im belgischen Nordseebad Ostende am Freitag die Olympia-Qualifikation für Sydney geschafft, und Ehefrau Andrea gewann am Sonnabend mit ihrer Interims-Partnerin Jana Vollmer am Strand von Burg das letzte Turnier im Rahmen der deutschen Beachvolleyball-Mastersserie. Ihm selbst fehlte dann am Sonntag die Kraft und der letzte Wille, um bei den Männer ins Endspiel einzuziehen. Ahmann/Hager unterlagen Christopher Sonnenbichler und Edgar Krank im Halbfinale und mussten sich am Ende mit Platz drei begnügen. Die Berliner Sergej Sergejew und Falk Zimmermann waren im Finale wiederum nicht zu schlagen.

Ahmann/Hager hinterließen auf der Ostseeinsel dennoch einen guten Eindruck. "Es gibt keine Dissonanzen mehr, die beiden verstehen sich wieder ausgezeichnet", beobachtete ihr früherer Hamburger Mitspieler Frank Mackerodt, heute der Impresario der deutschen Beachturniere. Im vergangenen Jahr war das nicht immer der Fall. Ahmann monierte wiederholt die mangelnde Fitness seines Partners, mit dem er inzwischen im achten Jahr zusammenspielt. "Zuletzt gab es für mich aber keinen Grund zum Klagen. Axel hat seine Verletzungen überwunden und ist fit", sagte Ahmann jetzt. Die Qualifikation für Sydney mag der Harmonie darüber hinaus gut getan haben.

Vor ihrem Abflug nach Australien werden Ahmann/Hager am nächsten Wochenende noch am Timmendorfer Strand um die deutsche Meisterschaft baggern. Hinter den Titelverteidigern Oliver Oetke und Andreas Scheuerpflug, die beim Weltserienturnier in Ostende Platz 13 belegten, sowie Sergejew/Zimmermann sind die fünfmaligen Meister aber nur an Nummer drei gesetzt, jedoch vor den in der Olympia-Qualifikation knapp gescheiterten Bonner Zwillingen Markus und Christoph Dieckmann.

Andrea Ahmann, die zum letzten Mal auf ihre verletzte Stammpartnerin Silke Schmitt (beide TV Fischbek) verzichten musste, siegte auf Fehmarn erstmals in der Masters-Serie mit Jana Vollmer (BTV Luzern). Das Endspiel gewann sie vor 4000 Zuschauern nach drei Sätzen mit 12:8, 11:12 und im Tiebreak mit 12:6 gegen Okka Rau (Fischbek) und Mireya Kaup (Kempfenhausen). In Timmendorf aber werden wohl wieder die für Olympia qualifizierten Ulrike Schmidt/Gudula Staub und Maike Friedrichsen/Danja Müsch die Hauptrolle spielen.

 

13.08.2000 - Sonntag - Deutschland - Quelle: Sport 1

Höhen und Tiefen auf Fehmarn

Burg/Fehmarn - Für Olympia qualifiziert, aber auf nationaler Ebene ohne Fortune: Für die Hamburger Beachvolleyballer Jörg Ahmann und Axel Hager war es ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Unmittelbar nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation in Ostende/Belgien scheiterten die fünffachen deutschen Meister am Sonntag beim letzten nationalen Masters auf Fehmarn.
Ahmann/Hager unterlagen im Halbfinale vor 5 000 Zuschauern überraschend der Kombination Edgar Krank/Christopher Sonnenbichler (Creglingen/Köln) und mussten am Ende mit Platz drei zufrieden sein.
Die Siegerprämie von 6 000 Mark kassierten bereits zum vierten Mal in dieser Saison die Berliner Sergej Sergejew/Falk Zimmermann, die sich im Finale mit 12:3, 11:12 und 12:8 gegen Krank/Sonnenbichler durchsetzten. Dabei ließ sich Zimmermann trotz einer Schnittwunde am Fuß nicht von der Siegerstraße abbringen.

Sergejew/Zimmermann liegen auf Platz zwei der Rangliste

In der Setzliste für die deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Timmendorfer Strand liegen die beiden auf Rang zwei hinter den Titelverteidigern Oliver Oetke/Andreas Scheuerpflug (Weikersheim/Freiburg), aber vor Ahmann/Hager.
Die Bonner Zwillinge Christoph und Markus Dieckmann hatten ihre letzt theoretische Chance auf einen der beiden deutschen Sydney-Starkplärtze mit einem 5:15 gegen Oetke/Scheuerpflug in Ostende verspielt undwurden nur 25.
Beim Weltserien-Turnier der Frauen in Dalien/China belegten Ines Pianka/Stephanie Pohl (Hamm) nach zwei Siegen und zwei Niederlagne den 13. Platz.

Thriump für Ahmann/Vollmer

Bei den Frauen triumphierten am Südstrand von Fehmarn Andrea Ahmann/Jana Vollmer (Hamburg/Luzern) mit einem Drei-Satz-Sieg (12:8, 11:12 und 12:6) gegen Mireya Kaup/Okka Rau (Kempfenhausen/Hamburg). Platz drei belegten Heike Claasen/Annette Romainczyk (Lohhof/Berlin).
Bei herrlichem Sommerwetter fehlten bei den Frauen die beiden für Olympia qualifizierten Teams Fridrichsen/Müsch (Köln) und Schmidt/Staub (Leverkusen).

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel