News

 Samstag, 12. März 2005 

Fischbeks Chancen
Erstmals wieder Mitgliederzuwachs im DVV
Bundesweites Beachvolleyball-Turnier für Jugendliche
Lohhof: Die Meisterschaft richtig abrunden
TVF: Erst ein Sieg, dann neue Spielerinnen
DSC-Damen treten in Emlichheim an
CarGo!: Siegen, sonst wird´s knapp
Nikolic spricht vom Halbfinale
SSC: Einspielen für die schweren Aufgaben
MSC: Das Duell der Top-Scorer

März 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
 

Februar 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28            
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Samstag, 12. März 2005

  www.abendblatt.de 

Fischbeks Chancen

Hamburg - Läßt sich der schleichende Leistungsabfall der Volleyball-Frauen des TV Fischbek in der Bundesliga noch stoppen? "Ich bin fest davon überzeugt", sagt erwartungsgemäß Trainer Volker Czimek, der sein Team gestern zu einem Krisengespräch bat. "Mit der zuletzt gezeigten Leistung würden wir gegen den Abstieg spielen", so Czimek. Auch der Auftritt beim Viertletzten, dem VC Olympia Berlin am Sonnabend, gilt keineswegs als sicherer Sieg.

"Wir wollen unbedingt in die Meisterschaftsrunde der besten sechs Teams", sagt Christina Benecke, Mannschaftsführerin des Tabellensiebten. Doch machen sich angesichts des knappen Kaders von nur neun Aktiven Verschleißerscheinungen bemerkbar. "Für unsere jungen Spielerinnen wie Margarethe Kozuch, Johanna Barg oder Julia Kaufhold ist es schon toll, einen Stammplatz in der ersten Liga zu haben", sagt der Fischbeker Trainer.

Aber für die Talente ist es auch eine permanente psychische Überforderung, mit dem Verantwortungsdruck über eine gesamte Saison umgehen zu müssen. "In anderen Teams bekommen die jungen mehr Ruhe", so Czimek.

Hinzu kommt, daß Routinier Benecke seit Dezember unter starken Ellenbogenschmerzen leidet, zu jeder Partie fitgespritzt wird. Am Dienstag wird der 30jährigen ein entzündeter Backenzahn gezogen, den Mannschaftsarzt Michael Tank als Ursache für die Gelenkschmerzen ausgemacht hat. Und auch Spielmacherin Jelena Keldibekowa de Westreicher spielt unter Form. Daß Czimek deshalb Vertreterin Nicole Fetting mehr Spielanteile einräumt, dürfte die sensible Peruanerin weiter verunsichern.

masch

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 12. März 2005

   

Erstmals wieder Mitgliederzuwachs im DVV

Nach einer Zeit der Stagnation konnte der Deutsche Volleyball-Verband im Jahr 2004 erstmals wieder einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Exakt 1.819 neue Volleyballerinnen und Volleyballer haben sich in einem der über 5.000 Vereine registrieren lassen. Insgesamt sind nun 510.521 Aktive in den 18 Landesverbänden gemeldet. Der Zulauf erfolgte insbesondere im männlichen Jugendbereich.

Im Deutschen Volleyball-Verband führt man diese positive Entwicklung nicht zuletzt auch auf die öffentliche Wirkung internationaler Highlights in Deutschland, wie etwa die Weltmeisterschaft der Frauen im Jahr 2002, die Europameisterschaft der Männer 2003, die Beach-Europameisterschaft 2004, die Olympischen Spiele in Athen und, in diesem Jahr, die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften in Berlin (21.-26. Juni) zurück. Aber auch die seit Mai 2004 laufende und sehr gut angenommene Breitensport-Kampagne „Volleyball tut Deutschland gut.“ wird als Ursache für die Steigerung der Mitgliederzahlen angesehen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 12. März 2005

   

Bundesweites Beachvolleyball-Turnier für Jugendliche

Bundeswehr lädt 16- und 17-Jährige zu den Bw-Beachen ’05 ein

Das Bundesministerium der Verteidigung veranstaltet in diesem Jahr die erste bundesweite Beachvolleyball-Tour für Jugendliche, zu der Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren eingeladen werden.

In vier regionalen Vorausscheidungsturnieren im Mai und Anfang Juni geht es um die begehrten Startplätze für das große Finalturnier an der Ostsee. Ab sofort können sich sportbegeisterte Teenager im Internet unter www.bw-beachen.de um die kostenlose Teilnahme bewerben. Zur Bewerbung werden männliche und weibliche Teams, die aus vier Jugendlichen eines Bundeslandes bestehen, zugelassen. Die Kosten für Anfahrt, Verpflegung und Übernachtung für die in Gruppen betreuten Jugendlichen übernimmt die Bundeswehr.

Nach den erfolgreichen Bw-Olympix ’02 und ’04 begeistern nun die ersten Bw-Beachen mit der absoluten Trendsportart Beachvolleyball. Den Gewinnern des großen Finales im Juni in Warnemünde winken attraktive Preise: Ein Wochenende in Berlin mit Eintrittskarten für die Beachvolleyball-WM 2005, eine Gruppenreise nach Sardinien, eine Sommer-Bergtour und vieles mehr.
Prominente Sportler sowie Partys mit angesagten DJs bieten den jungen Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet auch neben den Wettkämpfen Spaß und Action und lassen die Bw-Beachen ’05 zum Highlight dieses Sommers werden. Zudem ermöglicht der Event den Jugendlichen, die Bundeswehr hautnah zu erleben. Bewerbungsschluss ist der 27. April 2005. Weitere Informationen und diverse Fun-Elemente zum Download sind auf der Website www.bw-beachen.de bereitgestellt.

Die Turnierdaten auf einen Blick
Vorausscheidungsturnier Nord: Wilhelmshaven 07. bis 08. Mai 2005
Vorausscheidungsturnier West: Warendorf 21. bis 22. Mai 2005
Vorausscheidungsturnier Ost: Dresden 28. bis 29. Mai 2005
Vorausscheidungsturnier Süd: München 04. bis 05. Juni 2005
Finalturnier: Warnemünde 10. bis 12. Juni 2005

 

 

Deutschland - Merkur Online

 Samstag, 12. März 2005

  www.merkur-online.de 

Lohhof: Die Meisterschaft richtig abrunden

Lohhofs Volleyball-Frauen wollen möglichst ohne Relegation in die Zweite Liga

Ok, sie haben auch diesmal wieder zittern müssen, die Lohhofer Volleyballerinnen. Bis zum allerletzten Moment haben sie gezittert, weil sich der Nachbar aus Dachau so gar nicht abschütteln lassen wollte.

 

 

Deutschland - Hamburger Morgenpost

 Samstag, 12. März 2005

  www.mopo.de 

TVF: Erst ein Sieg, dann neue Spielerinnen

Ein gelungener Auftritt ist heute für die Bundesliga-Damen des TV Fischbek im Auswärtsspiel beim Zürich Team VCO Berlin (19 Uhr) doppelt wichtig.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 12. März 2005

  www.dnn-online.de 

DSC-Damen treten in Emlichheim an

Dresden. DSC-Coach Arnd Ludwig will nach dem Wahnsinnssieg seiner Volleyball-Damen gegen Münster keinesfalls auf die Euphoriebremse treten, vorm morgigen Auswärtsspiel in Emlichheim warnt der 38-Jährige dennoch ...

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Samstag, 12. März 2005

  www.westline.de 

CarGo!: Siegen, sonst wird´s knapp

Nach zuletzt vier Auswärtsauftritten in Folge genießen die Volleyballer von Zweitligist CarGo! Bottrop am Sonntag wieder Heimrecht. Zu Gast ist ab 15 Uhr der TSV Giesen.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Samstag, 12. März 2005

  www.lvz-online.de 

Nikolic spricht vom Halbfinale

510.521 Volleyballer in mehr als 5000 Vereinen gibt es in Deutschland. Am Sonntag spielen die besten von ihnen in Leipzig vor. Der VfB Friedrichshafen, Bundesliga-Spitzenreiter und frisch gebackener Champions-League-Halbfinalist, trifft um 15.30 Uhr in der Brüderstraße auf den VVL.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Samstag, 12. März 2005

  www.svz.de 

SSC: Einspielen für die schweren Aufgaben

SSC-Damen heute zu Gast in Wiesbaden

Schwerin - Einspielen für die schweren Aufgaben, die ab dem Osterwochenende anstehen – das muss das Motto der Schweriner Bundesliga-Volleyballerinnen vor dem heutigen Gastspiel in Wiesbaden sowie der Heimpartie am kommenden Sonnabend gegen Braunschweig sein.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Samstag, 12. März 2005

  www.nrz.de 

MSC: Das Duell der Top-Scorer

Gibt´s für Bundesligist Moerser SC heute Abend im Krimi gegen den TSV Unterhaching ein Happy End?

Das erste entscheidende Spiel kann beginnen: Heute Abend um 19.30 Uhr erwartet Volleyball-Bundesligist Moerser SC im Sportzentrum Rheinkamp den TSV Unterhaching. Und es geht nicht mehr nur um "Form finden", "Form stabilisieren" oder "Respekt verschaffen". Nein, die "Adler" von Coach Igor Arbutina möchten ganz klar heute gewinnen, liegen die Bayern doch nur zwei Zähler entfernt auf dem fünften Platz.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel