News

 Dienstag, 12. April 2005 

TV Fischbek trotz Sieg in Abstiegsrunde
Live - Übertragung der Play-Off-Spiele von Evivo
Ostbek Roadeo ein einziger Rausch
Swatch Beach-WM: Every year the same?
Berlin-BVC 68 stellt Insolvenzantrag
Köpenicker Volleyballerinnen feiern mit ihren Fans
Sandstrand vorm Palast
Zwölf Anträge, einer zweifelhaft
Auf Sand gebaut – mit Erfolg
"Die sehen alle sehr hübsch aus"
VGE: "Vier möchten noch etwas Bedenkzeit"
VC krönt Titel mit Sieg gegen TU
Suhl: Schwerin gleich zwei Mal in Folge
VCW: Playdown-Runde wird zur Farce

April 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
 

März 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Dienstag, 12. April 2005

   www.abendblatt.de 

TV Fischbek trotz Sieg in Abstiegsrunde

Fischbek/Dresden - So ein Ergebnis dürften Anhänger der Volleyball-Frauen des TV Fischbek mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Mit 3:0 (25:22, 25:21, 25:22) siegten die Fischbekerinnen im abschließenden Punktspiel der Bundesliga-Normalrunde beim Tabellendritten Dresdener SC. "Man sieht, daß wir auch die Teams von oben schlagen können", sagte Manager Horst Lüders. Erfreulich auch: Mit den unerwarteten zwei Zählern sind vor dem Start der sogenannten Abstiegsrunde alle theoretischen Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt.

In Dresden schmetterte vor allem Diagonalangreiferin Kerstin Ahlke vor 2200 Zuschauern in bestechender Form. Auch Außenangreiferin Margarethe Kozuch übernahm Verantwortung, verwandelte Satzbälle sicher. Aber ab jetzt stehen noch acht - für Fischbek bedeutungslose Spiele - auf dem Programm. Die Kunst wird sein, sowohl Team wie auch Publikum trotzdem zu begeistern. Immerhin haben sich die Fischbeker Frauen mit dem siebten Tabellenplatz das Privileg erspielt, dreimal an einem Freitag in heimischer Halle aufschlagen zu dürfen. Für einige der Spielerinnen sind Freitagsspiele in fremder Halle mit der Bitte verbunden, an diesem Tag auf der Arbeitsstelle Urlaub zu bekommen. Außerdem spart Horst Lüders Geld, denn Übernachtungen werden nicht mehr anfallen. Selbst zum Auswärtsspiel in Wiesbaden werden die Fischbekerinnen im Bus an einem Tag an- und abreisen.

Spielplan der Abstiegsrunde: 15. April: SCU Emlichheim (Heimspiel), 17. April: Wiesbaden (Auswärtsspiel), 22. April: USC Braunschweig (H), 29. April: BVC 68 Berlin (H); 1. Mai: BVC 68 Berlin , 6. Mai: SCU Emlichheim , 8. Mai: Wiesbaden (H), 13. Mai: USC Braunschweig (A)

masch

 

 

Deutschland - evivo Düren-News

 Dienstag, 12. April 2005

    

Live - Übertragung der Play-Off-Spiele von Evivo

Wie bereits im Viertelfinale wird der neue Internet Radiosender für den Kreis Düren 1DNLIVE  auch das Halbfinale der Play-Offs um die deutsche Volleyballmeisterschaft  am kommenden Mittwoch LIVE übertragen. Somit startet die nächste Testsendung des auch für die Zukunft bedeutsamen Projektes von 1DNLive im Zusammenarbeit mit evivo Düren  am Mittwoch, den 13. April um 18:30 Uhr.

Mittwoch, 13.04.2005 - ab 18:30 Uhr: Volleyball-Bundesliga - Play-Off-Halbfinale
Live !
SCC Berlin - evivo Düren
Live !
Zwischenberichte : VfB Friedrichshafen - Moerser SC
mit Reportern vom VfB und MSC (an dieser Stelle auch ein GROSSEN DANK für die Mithilfe).

Da die Installation und Konfiguration der Zustatzsoftware vielen potentiellen Hörern mehr Probleme bereitete, als vorher angenommen, hat man bei 1DNLive nun reagiert und die Technik umgestellt. 1DNLive ist jetzt mit EINEM KLICK, mit allen gängigen Player zuempfangen. Weitere Info`s auf http://www.1dn.de

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Dienstag, 12. April 2005

    

Ostbek Roadeo ein einziger Rausch

Das Spiel geriet zur Nebensache: Mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:15) erledigten die Ostbek Cowboys in der 2. Liga Nord ihre Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten VC Olympia Berlin schmucklos, aber souverän. Erstligareif gestaltete sich dagegen die Rückfahrt des Vizemeisters und baldigen DVL-Neulings im Mannschaftsbus: Mit 40 Fans im Rücken glückte den Spielern sogar der schwierig zu singende Oktavsprung in Katja Ebsteins "Wunder gibt es immer wieder".

Im Aufgang, in der Mitte des Busses, hatte der Fanclub Los Desperados sein Buffet aufgebaut, ein Wunderwerk aus Salaten, Frikadellen, Roter Grütze und Käsekuchen, das den Fliehkräften der Autobahn locker trotzte. Leichtfüßige Beinarbeit der Cowboys im Mittelgang (besonders lauffreudig: Martin Hofmann), dazu ein nimmersatter Erfolgshunger und die bekannte Risikofreude beim Service: Ein letztes Mal präsentierte die Mannschaft von Trainer Bernd Schlesinger auswärts alle Stärken, die sie zum Sensationsaufsteiger der DVL gemacht hat.

"Eine unglaubliche Fahrt, ein riesengroßes Danke schön an unsere Fans", sagte Kapitän Jan Buhrmester, der sich wie seine Mannschaftskollegen diesmal mit nur einem Sitzplatz begnügen musste - zu viele Anhänger hatten sich beworben, beim letzten Ostbek Roadeo in der 2. Liga dabei zu sein. "Wir können alle immer noch nicht fassen, was wir da geschafft haben. Bis zum nächsten Samstag werden wir unser Feierniveau auch halten können, tippe ich mal." Zurück in Hamburgs Wildem Osten, zogen die Spieler samt Anhang weiter auf den Kiez. Einer, der dabei war, berichtete anerkennend: "Um sieben Uhr waren die Jungs immer noch unterwegs. Hut ab."

Die Aufstiegssaison besiegeln die Cowboys am Samstag, 16. 4., schon um 19.30 Uhr gegen Königs Wusterhausen. Ein Sieg soll noch her, bei 36:10 Punkten und sechs Punkten Vorsprung auf den Dritten Hildesheim, "und dann geht in Ostbek die Post ab", sagt Kapitän Buhrmester, und seine Augen leuchteten dabei.

 

 

Deutschland - Swatch Beach-WM-News

 Dienstag, 12. April 2005

    

Swatch Beach-WM: Every year the same?

"Every year the same procedure?" So ungefähr müssen sich Volleyballanhänger in Deutschland mittlerweile vorkommen, denn erneut findet im Jahr 2005 ein absolutes Highlight statt: Vom 21.-26. Juni 2005 kämpfen die weltbesten Teams der Frauen und Männer bei den Swatch-FIVB Beach-Volleyball Weltmeisterschaften powered by smart in Berlin um die WM-Kronen. Nach der Frauen-WM 2002, der Männer-EM 2003 und der Beach-EM 2004 runden die Beach-Weltmeisterschaften das "Vierjahrespaket" ab.

Wie man es von den Höhepunkten der jüngeren Vergangenheit gewohnt sind, bietet das Nationale Organisationskomitee VONOG wieder eine Spezial-Internetseite an, auf der alle Informationen, News und Teams zu finden sind: www.beachvolleyball2005.de lautet die Adresse.

Dort kann man sich auch für den WM-Newsletter anmelden, der monatlich über alles Wichtige informiert. Eben, wie fast immer... Die zweite Ausgabe des WM-Newsletters ist soeben erschienen und im Newsletter-Archiv auf www.beachvolleyball2005.de zu lesen.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Dienstag, 12. April 2005

   http://de.sports.yahoo.com 

Berlin-BVC 68 stellt Insolvenzantrag

Berlin - Frauen-Bundesligist Berlin-BVC 68 hat Antrag auf Insolvenz gestellt und befindet sich vor Beginn der Abstiegsrunde im Konflikt mit der Deutschen Volleyball-Liga (DVL).

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 12. April 2005

   www.volleyballer.de 

Köpenicker Volleyballerinnen feiern mit ihren Fans

Am Samstag Abend hatten die Volleyballerinnen des Köpenicker SC ihren letzten großen Auftritt dieser Saison vor heimischem Publikum in der "Flatow-Arena" in der Birkenstraße. Alle waren gekommen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu feiern.

Über 500 Zuschauer bedeuteten Saisonrekord und mit den Fans im Rücken kann in der nächsten Saison eigentlich nichts schief gehen. Bezirksamt und Flatow-Oberschule, die die meisten der Mädchen des KSC besuchen, und ohne die die sportlichen Erfolge nicht möglich wären, hatten geholfen, zusätzliche Zuschauerkapazität zu schaffen.

Für das Spiel hatten sich sowohl die Köpenickerinnen, die die Meisterschaft schon sicher hatten, aber auch die "Gegnerinnen" aus Warendorf, die noch um die Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga kämpfen, viel vorgenommen, und so wurde das Publikum nicht enttäuscht. In einem spannenden Match wurde alles gegeben und das Meisterteam von der Spree siegte am Ende verdient mit 3:1. Wie schon im Hinspiel in Warendorf zeigte das Team aus dem Münsterland jedoch, warum es um die Vizemeisterschaft spielt.

Während des gesammten Spiels wurde kein Ball verschenkt und die überaus sympatische Truppe von Niels Westphal zeigte sich den Meisterinnen aus Köpenick phasenweise ebenbürtig. Bei dem Potential, was in dem Team steckt, wird sich Warendorf für die nächste Saison auf einiges gefasst machen müssen und Köpenick wünscht dafür schon mal alles Gute und eine volle Halle.

Im Anschluß an das Spiel wurde ausgiebig gefeiert und alle kamen auf ihre Kosten. Zunächst einmal die kleinen Fans, denen die Halle für Spiel und Spaß gehörte, dann aber auch die Großen, die bis weit nach Mitternacht ihren Spaß hatten, denn da gab es noch den 21.Geburtstag von Mannschaftskapitän Katrin Holtwick zu feiern.

Nach diesem Abend geht die Arbeit der Volleyballabteilung aber eigentlich erst richtig los, die nächste Saison muß vorbereitet werden, mit "AirBerlin" wurde ein Wunschpartner gefunden, der das "Abenteuer 1.Liga" mittragen will, die Suche nach zusätzlichen Unterstützern geht aber weiter, da die Volleyballerinnen noch einige tausend Euro brauchen, um wirklich erfolgreich in der 1. Bundesliga bestehen zu können, und die erstklassige Jugendarbeit so weiterzuführen wie bisher.

Sportlich geht es nun am nächsten Sonntag für die 1.Mannschaft zum letzten Saisonspiel zum CVJM nach Hamburg und die Nord-Ostdeutschen und Deutschen Jugendmeisterschaften halten die Köpenickerinnen wohl noch bis Ende Mai in Aktion, während die "Sand-Fraktion" beginnen wird, die Beach-Plätze unsicher zu machen.

KS

 

 

Deutschland - Neues Deutschland

 Dienstag, 12. April 2005

   www.nd-online.de 

Sandstrand vorm Palast

Beach-Volleyball-WM ab 21. Juni in Berlin 

Ein Top-Event wirft seine Schatten voraus. Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) unter seinem emsigen Präsidenten Werner von Moltke stürzt sich ins dritte Abenteuer innerhalb von vier Jahren: Nach der Frauen-WM 2002 und der Männer-EM 2003 jeweils in Deutschland folgt nun die Beach-Volleyball-WM 2005 in Berlin, die der Weltverband FIVB dem ursprünglichen Ausrichter Los Angeles entzogen hat.

 

 

Deutschland - Newsclick.de

 Dienstag, 12. April 2005

   www.newsclick.de 

Zwölf Anträge, einer zweifelhaft

BRAUNSCHWEIG. Zwölf Vereine haben bei der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) einen Lizenzantrag für die erste Frauen-Bundesliga gestellt. Darunter auch der USC Braunschweig. Das berichtete Thorsten Endres, DVL-Manager, gestern auf Nachfrage.

 

 

Deutschland - Der Tagesspiegel

 Dienstag, 12. April 2005

   www.tagesspiegel.de 

Auf Sand gebaut – mit Erfolg

Der 2,5-Millionen-Etat für die Beachvolleyball-WM im Juni ist gedeckt

Werner von Moltkes Absichten sind eindeutig. „Ich freue mich schon auf den Kuss, den ich Susi und Danja bei der Siegerehrung geben kann“, sagt der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). Susi und Danja – das sind Susanne Lahme und Danja Müsch. Mit ihnen verbindet sich die Hoffnung, dass Deutschland bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft vom 21. bis 26. Juni auf dem Berliner Schloßplatz bei der Medaillenvergabe nicht leer ausgeht.

 

 

Deutschland - Die Welt

 Dienstag, 12. April 2005

   www.welt.de 

"Die sehen alle sehr hübsch aus"

Verband und RTL setzen bei der Beachvolleyball-Vermarktung vor allem auf körperliche Reize

Berlin - Die Kulisse schien verlockend kitschig. In warmes Licht färbte die tiefstehende Sonne den weißen Sand auf Fuerteventura. Ob sie vor der Kamera nicht Hand in Hand am Strand entlangschlendern wollten, fragte ein RTL-Mitarbeiter die deutschen Beachvolleyballstars Okka Rau und Christoph Dieckmann (beide 28).

 

 

Norddeutschland - Elmshorner Nachrichten

 Dienstag, 12. April 2005

   www.en-online.de 

VGE: "Vier möchten noch etwas Bedenkzeit"

Elmshorn. Die Regionalliga-Frauen der Volleyball-Gemeinschaft sind mit einem sehr jungen Team Vizemeister 2004/05 geworden. Mit der Spielführerin des Teams, Katja Saß, sprach EN-Mitarbeiter Wulf Allekotte über die vergangene Saison und die Zukunft der Mannschaft.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Dienstag, 12. April 2005

   www.dnn-online.de 

VC krönt Titel mit Sieg gegen TU

Dresden. Die Volleyball-Talente des VC Olympia Dresden haben lange auf ihren ersten 3:0-Sieg warten müssen. Erst am letzten Spieltag der 2. Bundesliga glückte ihnen dieser Coup.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Dienstag, 12. April 2005

   www.freies-wort.de 

Suhl: Schwerin gleich zwei Mal in Folge

Die Letzten werden die Ersten sein: Wie im letzten Heimspiel der normalen Ligarunde empfängt der VfB 91 Suhl auch im ersten Heimspiel der Meisterschaftsrunde den TSV Bayer 04 Leverkusen.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Dienstag, 12. April 2005

   www.wiesbadener-kurier.de 

VCW: Playdown-Runde wird zur Farce

VCW bleibt drin, weil zwei Vereine keine Lizenz erhalten

Noch bevor der erste Ball in der Playdown-Runde geschlagen ist, haben die Volleyballerinnen des VC Wiesbaden den Bundesliga-Klassenverbleib sicher. Grund: Nachdem der Berliner BVC - wie berichtet - keine Lizenz für die neue Spielzeit beantragt hat, hat nun der SCU Emlichheim keine erhalten und spielt nächste Saison nach Auskunft seines Managers Norbert Buszmann in der Zweiten Liga.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel