News

 Mittwoch, 04. Mai 2005 

Nokia Beach Cup: Pack die Badehose ein!
Nestea und TV Digital setzen auf Beach-Volleyball !
WM-Quali in Dresden: Ticketvorverkauf gestartet
Frank Dehne zittert um Finaleinzug
Von Moltke erhält Bundesverdienstkreuz am Bande
Slowakisches Trauma beendet!
Was ist los mit dem VfB Suhl ?

Mai 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
 

April 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Nokia Beach Cup-News

 Mittwoch, 04. Mai 2005

    

Nokia Beach Cup: Pack die Badehose ein!

Zum ersten Mal in dieser Saison macht der Nokia Beach Cup Station am Meer. Schauplatz des Geschehens ist kein x-beliebiger Standort, sondern das Beach-Volleyball Mekka Norderney. Vier Courts stehen für die deutschen Beach-Volleyballer zu Pfingsten bereit.

Neben dem legendären Partyprogramm des White Sands Festivals stehen natürlich auch sportliche Höchstleistungen auf dem Programm. Ein Garant dafür sind die 16 Frauen- und Männerteams, die beim Nokia Beach Cup auf Norderney an den Start gehen. Bei den Männern an Eins gesetzt sind die Ranglistensiebten Kay Matysik/Marcus Popp, die in dieser Saison ein neues Team bilden und gute Chancen haben, sich einen Platz unter den Topp-Fünf Deutschlands zu erkämpfen. Nicht zu vergessen Marvin Polte und Thorsten Schoen sowie die Vorjahres-Zweiten Michael Schiewe und Raimund Wenning. Auch das Teilnehmerfeld der Frauen lässt die Herzen der Beach-Volleyball Fans höher schlagen. Toppgesetzt ist die Deutsche Meisterin 2003, Ines Pianka mit Ihrer neuen Partnerin Ulrike Schlenstedt. Ebenfalls mit von der Partie:  Sara Goller, offizielle Nationalspielerin im WM-Kader des DVV (Deutscher Volleyball-Verband), die nicht nur in der Szene als talentiertester Nachwuchsstar gilt.

Die Chance stehen also gut, drei unterhaltsame und spannende Turniertage an der Nordsee zu erleben.

Qualifikation: Freitag  13 bis ca. 20 Uhr
Hauptfeld: Samstag  09 bis 20 Uhr
  Sonntag   09 bis ca. 14 Uhr
Finalspiele: Sonntag   14.30 Uhr

Weitere Infos unter www.nokia-beach-cup.de

 

 

Deutschland - Comtent-News

 Mittwoch, 04. Mai 2005

    

Nestea und TV Digital setzen auf Beach-Volleyball !

Hamburg, 03. Mai 2005. Mit der Eisteemarke Nestea und der Programmzeitschrift TV-Digital präsentiert SPORTFIVE zwei weitere Sponsoren für die ranghöchste nationale Beach-Volleyballserie, die Zurich Masters. Neben Zurich, smart und Chiemsee ist es der Hamburger Vermarktungsagentur SPORTFIVE gelungen zwei weitere engagierte Sponsoren zu gewinnen. „Mit den beiden neuen Partnern wird einmal mehr das große Interesse der Sponsoren an der Sportart Beach-Volleyball deutlich“, so Frederick Ness, Vice President Events der SPORTFIVE GmbH & Co. KG.

Nestea engagierte sich bereits im vergangenen Jahr als Sponsor bei verschiedenen Beach-Volleyball Events. In der Saison 2005 setzt die Premium-Eisteemarke erstmals auf die Zurich Masters, die ranghöchste Serie mit den nationalen Top Teams und einem erstklassigen Entertainmentprogramm. „Nestea und Beach-Volleyball passen in unseren Augen besonders gut zusammen, da beides junge, sportlich aktive Menschen anspricht, die Wert auf Geschmack und Genuss, aber auch Spaß und Aktivität legen“, sagte Rainer Tölle, Manager RTD Tea & Coffee bei der Coca-Cola GmbH in Berlin.

Die Programmzeitschrift TV-Digital aus dem Axel-Springer-Verlag betritt mit dem Engagement beim Beach-Volleyball hingegen ein ganz neues Feld. Zum ersten Mal tritt TVDigital als Sponsor der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie und den Deutschen Meisterschaften auf.

Beide Sponsoren werden in Form von Werbebannern am Center Court und den Nebencourts präsent sein. Nestea wird neben der Versorgung der Spieler auch für die Erfrischung der Zuschauer sorgen. TV-Digital wird auf dem Veranstaltungsgelände zusätzlich mit einem Promotionstand vertreten sein. Beide Sponsoren haben zunächst eine Vertragslaufzeit von einem Jahr vereinbart.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 04. Mai 2005

    

WM-Quali in Dresden: Ticketvorverkauf gestartet

Der Vorverkauf für das Qualifikationsturnier zur Volleyball-WM der Frauen in Dresden hat am heutigen 3. Mai begonnen. Vom 17. bis 19. Juni trifft Deutschlands Nationalteam in der Elbmetropole auf Europameister Polen und zwei weitere europäische Mannschaften. Nach der Formel „2 aus 4“ sind die beiden Turnierersten direkt für die WM 2006 in Japan qualifiziert.

Gespielt wird an den drei Turniertagen nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Täglich finden zwei Spiele statt, davon immer eines mit deutscher Beteiligung. Austragungsort ist die Heimstätte des Volleyball-Bundesligisten Dresdner SC, die Sporthalle „Bodenbacher Straße“.

Die Tickets können online unter www.sz-ticketservice.de oder telefonisch unter 01805-740074 (12ct pro Minute) bestellt werden. Einzeltickets sind für beide Spiele eines Tages gültig und kosten für Erwachsene im Vorverkauf 11,- Euro. Dauerkarten mit Gültigkeit für alle drei Spieltage sind für Familien (2 Erwachsene und 3 Kinder) bereits für 27,- Euro zu haben.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 04. Mai 2005

    

Frank Dehne zittert um Finaleinzug

DVV-Nationalspieler Frank Dehne muss mit seinem Verein Macerata weiterhin auf den Finaleinzug um die italienische Meisterschaft warten: Im vierten Spiel des Halbfinals gegen Titelverteidiger Treviso unterlag Macerata mit 1:3 (23-25, 25-21, 22-25, 32-34), sodass es nun 2:2 nach Spielen steht. Die entscheidende Partie findet am 5. Mai in Macerata statt, dass bereits 2:0 nach Spielen geführt hatte. Finalgegner ist Perugia.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 04. Mai 2005

    

Von Moltke erhält Bundesverdienstkreuz am Bande

Unmittelbar vor dem 50-jährigen Jubiläum und dem Verbandstag des Deutschen Volleyball-Verbandes vom 5.-7. Mai in Fellbach wurde DVV-Präsident Werner von Moltke eine große Ehre zuteil: Werner von Moltke bekam am Dienstag, 3. Mai, um 15.00 Uhr im Innenministerium in Mainz das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Überreicht wurde es von Staatssekretär Hendrik Hering.

Anlass der Auszeichnung ist der jahrzehntelange Einsatz im und für den Sport. Werner von Moltke avancierte zunächst als aktiver Leichtathlet zu einem der besten deutschen Zehnkämpfer aller Zeiten; u.a. wurde er 1966 Europameister und nahm 1968 an den Olympischen Spielen teil. Von Moltke war der erste deutsche Zehnkämpfer, der die magische 8.000 Punkte-Schwelle durchbrach. Zwei Mal wurde er aufgrund seiner Leistungen Zweiter bei der Wahl „Sportler des Jahres“ (1962 und 1966).

Nach Beendigung seiner aktiven Karriere als Sportler folgte nahtlos der Übergang auf die „andere Seite“. Von 1966-1992 war Werner von Moltke als Adidas-Repräsentant und -Sportdirektor für die Sportpolitik des Unternehmens zuständig. Noch während seiner beruflichen Laufbahn trat er das Amt des Vizepräsidenten im Deutschen Leichtathletik-Verband an (1989-1997). In diese Zeit fiel auch die Weltmeisterschaft in Stuttgart (1993), die als eine der besten in die Geschichte einging und für die von Moltke federführend verantwortlich war.

Seit 1997 steht er dem Deutschen Volleyball-Verband als Präsident vor und hat in dieser Zeit mit der Frauen-WM 2002, der Männer-EM 2003, der BeachVolleyball-EM 2004 und der Beach-Volleyball-WM 2005 vier absolute Top-Events nach Deutschland geholt.

Zudem ist Werner von Moltke seit 1991 im Vorstand des Bundesausschusses Bereich Leistungssport im DSB, veranstaltet jährlich den „Club der Besten“ (seit 1984) und charterte zuletzt die „AIDAura“, das deutsche Olympiaschiff für Athen 2004. Werner von Moltke ist bereits Träger des Silbernen Lorbeerblattes (1967), des Goldenen Bandes der Sportpresse (1966) und des Goldenen Bandes der Berliner Sportpresse (1966).

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Mittwoch, 04. Mai 2005

   www.volleyballer.de 

Slowakisches Trauma beendet!

Team Deutschland gewinnt int. Turnier in Zielona Gora

Die Volleyballnationalmannschaft der Behinderten hat am letzten Wochenende das vorbereitungstunier in Zielona Gora (Polen) mit dem 1. Platz abgeschlossen. "Ein solch erfolgreiches Abschneiden lag in weiter Ferne", so Bundestrainer Athanasios Papageorgiou. Neben Deutschland nahmen Gastgeber Polen, eine Stadtauswahl aus Zielona Gora und die Slowakische Nationalmannschaft teil. Ein erster Leistungscheck für die bevorstehende Aufgabe, dem WorldCup 2005 in Regina, Kanada.

Durch Verletzungspausen und beruflichen Verpflichtungen stand Papageorgiou nur ein sieben-köpfiger Kader zur Verfügung. Mit Libero Thorben Schiewe und Mittelblocker Pavo Grigic fehlten auch 2 wichtige Stammspieler.

Der Auftakt gegen die Stadtauswahl von START Zielona Gora konnte glatt mit 3:0 (25:15; 25:15; 25:13) gewonnen werden. "Papas Jungs" fanden sich auch mit nu wenigen gemeinsamen Trainings zusammen und kämpften um jeden Punkt. Einziger Wehmuts - Tropfen war der Ausfall von Olaf Hänsel der sich am Knie verletzte. Für ihn kam der Leipziger Jens Altmann ins Spiel.

Am Samstag Morgen ging es dann gegen die polnische Nationalmannschaft mit dem reduzierten Kader. Das Spiel ging mit 3:1 (28:26; 16:25; 25:22; 25:23) knapp in den Sätzen verloren. "Unser Bio-Rhythmus kommt erst gegen 16Uhr ins Rollen" meinte Kapitän Elmar Sommer - und sollte Recht behalten.

Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Deutschland und der Slowakei war das letzte Spiel des Tuniers. Seit 2001 waren stets die Slowaken als Gewinner aus den Spielen hervorgegangen, diesmal nicht. Das Team von Bundestrainer Athanasios Papageorgiou spielte stark auf und zwang den Gegner oft zu Fehlern. Am Ende stand es 0:3 für Deutschland! Die Fehler der Partie am Morgen, vorallem in der Annahme, konnten fast restlos ausgemerzt werden. Trotz vieler Aufschlagfehler und Rückstände des deutschen Teams konnte die slowakische Auswahl diesmal ein Gewinn Deutschlands nicht verhindern. Besonders die guten Blockaktionen von Timo Hager und Elmar Sommer gegen Joseph (?) und die Punktefabrik mit Steller Oliver Gutfleisch und Aussenangreifer Robert Kampczyk setzen die Slowakei unter Druck.

"Wenn man bedenkt, dass wichtige Spieler fehlten, ist es um so erstaunlicher, dass wir diesen Erfolg feiern konnten", so das abschliessende Statement vom Bundestrainer Papageorgiou.

Die deutschen Spiele im Überblick:

Deutschland - Zielona Gora 3:0 (25:15; 25:15; 25:13)
Polen - Deutschland 3:1 (28:26; 16:25; 25:22; 25:23)
Slowakei - Deutschland 0:3 (26:28; 22:25; 23:25)

In den kommenden Monaten werden sich die deutschen Spieler konzentriert in ihren Heimmannschaften und bei 2-3 Trainingslagern auf den WorldCup im September vorbereiten. Das Ziel ist Platz 2 oder besser.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Mittwoch, 04. Mai 2005

   www.freies-wort.de 

Was ist los mit dem VfB Suhl ?

SUHL – Was ist los mit dem VfB 91 Suhl? Das fragen sich nicht nur die vielen Fans. In sechs Playoff-Spielen konnten sie noch keinen einzigen Sieg ihrer Mannschaft feiern. Saft- und kraftlos wirkte es, was das Team von Trainer Han Abbing da am Freitag in eigener Halle und am Sonntag gegen den Schweriner SC zeigte.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel