News

 Freitag, 17. Juni 2005 

Cowboys grillen für Youngbeach
U21: 0:3 gegen Brasilien
Lee: „Wird schwer, nach Japan zu kommen“
European League 2005: Außenseiter in Moskau
WM-Qualifikation: 12-er Kader der Teams benannt
Nur Reckermann/Urbatzka erfolgreich
Zweites Buch von Jörg Ahmann jetzt erhältlich
Zu gewinnen: Sechs RTL-PC-Spiele Beachvolleyball
Deutsche Sandkämpfer scheitern im Achtelfinale
Mit Spaß zu Ende bringen
Brink wittert Verrat am deutschen Volleyball
Für "Stöcki" geht ein Traum in Erfüllung
Mittendrin statt nur dabei
In Dresden die WM-Teilnahme sichern
"Adler" sind in der Annahme flügellos
Nadja Jenzewski im Aufgebot zur WM-Qualifikation

Juni 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
 

Mai 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

Cowboys grillen für Youngbeach

Am kommenden Sonntag 19. Juni finden auf der Beach-Volleyball Anlage in Oststeinbek (Barsbütteler Weg 30, hinter der Sporthalle) 2 Turniere der YOUNG BEACH-Serie statt. Alle Jungen und Mädchen unter 16 Jahren (Jahrgang 1989 und jünger - FRESHMEN) bzw. unter 22 Jahren (Jahrgang 1983 und jünger - JUNIOR) können kostenlos und ohne Anmeldung auf den 4 Spielfelder antreten. Beim letztjährigen Turnier waren 120 Spieler anwesend.

Ende der Einschreibefrist ist Sonntag morgen vor Ort um 9.30h. Für Essen und Trinken ist gesorgt, ein T-Shirt der Serie gibt es für günstige 2 Euro. Würstchen vom Grill werden auch angeboten, zubereitet von Spielern der Ostbek Cowboys aus der 1. Bundesliga. Das Turnierende wird gegen 18h erwartet.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

U21: 0:3 gegen Brasilien

Die männliche U21-Nationalmannschaft hat am gestrigen Abend in Düren mit 0:3 (21-25, 16-25, 23-25) gegen Brasilien verloren und damit den ersten Teil der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft vom 6.-14. August in Indien abgeschlossen. Die deutsche Mannschaft begibt sich nun für drei Wochen in ein Trainingslager nach Kienbaum, ehe sie am 8. Juli für zwei Wochen nach Brasilien fliegt, um dort gegen die Gastgeber, die Niederlande und Indien weitere Spiele zu bestreiten.

Anders als in den Spielen in Minden (3:2) und Wuppertal (2:3) gelang es der deutschen Mannschaft dieses Mal nicht, die Brasilianer unter Druck zu setzen. „Wir waren ständig in der Defensive und konnten mit Aufschlag und Angriff keinen Druck ausüben. Das ist schade, da 500 Zuschauer in der sensationellen ARENA Kreis Düren einen tollen Rahmen gaben“, so Bundestrainer Michael Warm.

Insgesamt beurteilt Warm den ersten Abschnitt mit dem Viererturnier (Niederlande, Brasilien und Moerser SC) sowie den zwei Länderspielen gegen den Jugend-Weltmeister Brasilien sehr positiv: „Die Spiele waren sehr wertvoll für uns, es war eine optimale Bestandsaufnahme. Wir sind weiter, als ich dachte. Gegen die Spitzenteams Niederlande und Brasilien müssen wir optimal spielen, um sie in Bedrängnis zu bringen.

Bei der WM in Indien trifft die DVV-Auswahl in seiner Vorrundengruppe auf Brasilien, die Niederlande, die USA, Indien und Tunesien.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

Lee: „Wird schwer, nach Japan zu kommen“

Auftakt-Pressekonferenz mit den vier Trainern

Auf der Auftakt-Pressekonferenz zur WM-Qualifikation der Frauen vom 17.-19. Juni in Dresden präsentiert von Zurich äußerten sich die vier Trainer Hee Wan Lee (Deutschland), Andrzej Niemczyk (Polen), Zoran Terzic (Serbien & Montenegro) und Dimitri Andreopoulos (Griechenland) zu den Aussichten ihrer Teams. Im Folgenden die Statements der Trainer:

Hee Wan Lee (Deutschland): „Es wird eine schwierige Aufgabe, die WM-Qualifikation für Japan zu schaffen, aber wir werden alles versuchen. Das Spiel morgen gegen Serbien & Montenegro wird sehr schwierig für uns, da Serbien & Montenegro eine sehr gute Mannschaft hat. Zwar ist das Team sehr jung, aber da viele im Ausland tätig sind, haben diese Spielerinnen auch Erfahrung. Wir müssen eine gute Leistung bringen, um sie zu schlagen.“

Andrzej Niemczyk (Polen): „Wir sind nach Dresden gekommen, um uns für Japan zu qualifizieren – das ist unser Ziel. Sonst hätten wir nicht zu kommen brauchen.“

Dimitri Andreopoulos (Griechenland): „Es ist schon eine kleine Überraschung, dass wir in Dresden sind, aber wir haben eine sehr gute Vor-Qualifikation in Athen gespielt. Wir genießen es, mit so guten Teams in Dresden zu sein und wollen unser Bestes geben.“

Zoran Terzic (Serbien & Montenegro): „Polen und Deutschland sind als EM-Medaillengewinner von 2003 die Favoriten. Aber ich denke, wir haben eine Chance, wenn wir gut spielen. Wir wollen nach Japan! Wir haben Deutschland beim Turnier in Courmayeur vor zwei Wochen geschlagen, aber das war nur ein Freundschaftsturnier und keine WM-Qualifikation. Und außerdem war Angelina Grün bei Deutschland nicht dabei.“

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

European League 2005: Außenseiter in Moskau

Westphal nächster Debütant - Comeback von Wiederschein!

Bundestrainer Stelian Moculescu rotiert in der European League 2005 weiter munter durch: Für die Spiele in Moskau am 18. und 19. Juni (jeweils um 16.00 Uhr deutsche Zeit) gibt mit Außenangreifer Dirk Westphal (Zurich Team VC Olympia Berlin) der nächste Spieler sein Debüt. Zugleich feiert Zuspieler Ilja Wiederschein (evivo Düren) sein Comeback. In zwei Nachholspielen der anderen Vorrundengruppe trennten sich Spanien und die Türkei "unentschieden". Beide Teams konnten jeweils ein Spiel mit 3:1 gewinnen.
Für Westphal und Wiederschein legen Frank Dehne (Macerata/Italien) und Till Lieber (evivo Düren) eine Pause ein.

In Russland geht es gegen den Gastgeber um die Tabellenspitze. Nach den ersten beiden Wochenenden der European League weist Russland mit vier Siegen gegen Estland und Finnland eine „weiße Weste“ auf, die DVV-Auswahl verlor lediglich ein Mal gegen Finnland bei drei Siegen über Estland und Finnland. Finnland (1:3-Siege) und Estland (0:4-Siege) folgen bereits mit Abstand. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Finalrunde vom 22.-24. Juli in Kazan/Russland.

“Wir wollen in Russland guten Volleyball zeigen. Zudem will ich wieder sehen, welche Alternativen ich habe“, so Bundestrainer Stelian Moculescu vor dem Auftritt beim Tabellenführer, der zuletzt auch viele Nachwuchsspieler aufbot. Zudem gab es in diesem Jahr auf dem russischen Trainerstuhl eine Veränderung: Zoran Gajic, Trainer der Olympiasiegermannschaft von Serbien & Montenegro 2000, ist nun für die „russischen Bären“ verantwortlich und soll Gleiches mit Russland schaffen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

WM-Qualifikation: 12-er Kader der Teams benannt

Seit dem gestrigen Abend wissen die Verantwortlichen der vier Mannschaften Deutschland, Griechenland, Polen und Serbien & Montenegro mit welchen Gegnerinnen sie es zu tun bekommen bei der WM-Qualifikation der Frauen vom 17.-19. Juni in Dresden präsentiert von Zurich. Die Trainer mussten ihre 12-er Kader benennen. Während Serbien & Montenegro auf eine Vielzahl von Legionärinnen (neun!) setzt, vertrauen Deutschland (3), Polen (4) und Griechenland (1) überwiegend auf Spielerinnen, die in der heimischen Liga aktiv sind.

Deutschland: Christiane Fürst, Kerstin Tzscherlich (beide Dresdner SC), Julia Schlecht, Cornelia Dumler, Kathy Radzuweit (alle TSV Bayer 04 Leverkusen), Nadja Jenzewski (Zurich Team VC Olympia Berlin), Andrea Berg (USC Münster), Birgit Thumm (Rote Raben Vilsbiburg), Olessya Kulakova (Asystel Novara/ITA), Angelina Grün (Fopapedretti Bergamo/ITA), Atika Bouagaa (Volley Modena/ITA), Margarethe Kozuch (TV Fischbek Hamburg)
Trainer: Hee Wan Lee

Griechenland: Maria Plagiannakou, Vaia Dirva (beide Apollonios), Eleni Fragkiadaki, Charikleia Sakkoula, Rouxantra-Kon Ntoumitreskou, Ioanna Vlachou (alle P. Athen), Nikoletta Koutrouxidou (Panellinios), Sofia Dougka (Iraklis), Eleni Kiosi (Evosmou), Elpida Tiktapanidou (Aris), Georgia Tzanakaki (Mühlhausen/Frankreich), Maria Chatzinikolaou (Vrilissia)
Trainer: Dimitri Andreopoulos

Polen: Katarzyna Skowronska, Izabela Belcik, Milena Rosner, Katarzyna Skorupa (alle Pila), Mariola Zelnik (Modena/Italien), Malgorzata Glinka (Novara/Italien), Dorota Swieniewicz (Perugia/Italien), Agata Mroz (Bielsko-Biala), Joanna Mirek (Muszyna), Sylwia Pycia (Poznan), Maria Liktoras (Kalisz), Aledsandra Przybysz (Rivergardo/Italien)
Trainer: Andrzej Niemczyk

Serbien & Montenegro: Sanja Starovic, Ivana Djerisilo (beide Vicenza/Italien), Natasa Krsmanovic (Usize), Aleksandra Rankovic (Avila/Spanien), Brizitka Molnar (Klek), Sladjana Eric (Albi/Frankreich), Maja Ognjenovic (Beograd), Vesna Citakovic (Ranana/Israel), Maja Simanic (Köniz/Schweiz), Jelena Nikolic (Cannes/Frankreich), Anja Spasojevic (Novara/Italien), Marina Vujovic (Bacau/Rumänien)
Trainer: Zoran Terzic

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

Nur Reckermann/Urbatzka erfolgreich

Waren es in der Runde zuvor die sechs anderen Teams, die für deutsche Erfolge bei der Beach World Tour in Gstaad/Schweiz sorgten, waren es dieses Mal Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka: Das "Not-Duo", Markus Dieckmann pausiert wegen Bauchmuskelproblemen, gewann in der Loserrunde gegen zwei Japaner mit 2:1. Dagegen verloren Christoph Dieckmann/Andreas Scheuerpflug, Julius Brink/Kjell Schneider und David Klemperer/Eric Koreng allesamt ihre Zweitrundenspiele der Siegerrunde.

Bei den Frauen ein ähnliches Bild: Okka Rau/Stephanie Pohl, Susanne Lahme/Danja Müsch und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich verloren allesamt ihre dritte Partie in der Siegerrunde jeweils knapp in drei Sätzen.

Aktuellste Ergebniss der deutschen Teams aus Gstaad

Frauen
Müsch-Lahme GER [7] - Shelda-Adriana Behar BRA [2] 1-2 (21-17, 8-21, 12-15)
Brink-Abeler-Jurich GER [30] - Tian Jia-Wang Fei CHN [6] 1-2 (19-21, 22-20, 12-15)
Pohl-Rau GER [5] - Ana Paula-Barros BRA [4] 1-2 (16-21, 22-20, 14-16)

Männer
Klemperer-Koreng GER [18] - Franco-Tande BRA [2] 0-2 (15-21, 18-21)
Kjemperud-Skarlund NOR [13] - Dieckmann Ch.-Scheuerpflug GER [4] 2-1 (21-18, 15-21, 15-13)
Harley-Benjamin BRA [5] - Brink-Schneider K. GER [12] 2-0 (21-13, 21-16)
Urbatzka-Reckermann GER [20] - Asahi-Watanabe JPN [29] 2-1 (21-19, 18-21, 15-11)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 17. Juni 2005

    

Zweites Buch von Jörg Ahmann jetzt erhältlich

Am 16. Juni ist das zweite Buch von Jörg Ahmann "Beach-Volleyball-ÜBUNGEN für Gewinner" erschienen, welches wir wieder gemeinsam produziert haben.

Im zweiten Buch der Reihe "Beach-Volleyball für Gewinner" widmet sich Autor und Bronzemedaillengewinner Jörg Ahmann dem Thema Übungen: Auf 176 Seiten verrät der Beach-Profi umfangreiche Trainingsmethoden und Übungen aus seiner langjährigen Erfahrung als Beach-Nationalspieler und Trainer. Übersichtliche Grafiken ermöglichen Trainern und Spielern aller Leistungsklassen einen schnellen Einstieg ins Training, gegliedert nach den Themen "Einspielen", "Individualtaktik", "Technik" und "Mannschaftstaktik".

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.volleyball.de 

Zu gewinnen: Sechs RTL-PC-Spiele Beachvolleyball

Das PC-Spiel RTL Beachvolleyball 2005 (Preis 19,95 Euro, zu beziehen unter www.rtl.de) bietet alle Möglichkeiten vom Aufschlag über Blocken, Baggern, Pritschen oder Schmettern auf dem virtuellen Court und liefert einen einfachen Einstieg für Anfänger.

Leser des Volleyball-Magazins und User von www.volleyball.de können eins von sechs Exemplaren gewinnen.

Beantworten Sie folgende Frage: Wie heißen die Weltmeister 2003 (Männer und Frauen)? Senden Sie Ihre Antwort per E-Mail an: vm@philippka.de.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Freitag, 17. Juni 2005

   http://de.sports.yahoo.com 

Deutsche Sandkämpfer scheitern im Achtelfinale

Die Generalprobe für die Beachvolleyball-WM in Berlin in der kommenden Woche haben die deutschen Damen verpatzt. Beim Weltserien-Turnier in Gstaad/Schweiz verloren die Medaillenkandidaten Susanne Lahme/Danja Müsch (Berlin) und Stephanie Pokl/Okka Rau (Hamburg) sowie die deutschen Meisterinnen Ricke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) jeweils unglücklich mit 1:2 Sätzen. Die drei zuvor je zweimal erfolgreichen Teams haben dennoch Platz neun schon sicher und über die Verlierer-Runde sogar noch Chancen auf den Turniersieg.

 

 

Deutschland - Der Tagesspiegel

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.tagesspiegel.de 

Mit Spaß zu Ende bringen

Deutschlands Volleyballerinnen kämpfen ersatzgeschwächt in Dresden um die WM-Fahrkarten

Berlin - Hee Wan Lee ist ins Grübeln gekommen. „Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe“, sagt der Südkoreaner, der nunmehr schon seit 1999 als Bundestrainer die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im Volleyball betreut. Der 49-Jährige will sein Team am kommenden Wochenende erfolgreich durch die WM-Qualifikation in Dresden lotsen.

 

 

Deutschland - Netzeitung

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.netzeitung.de 

Brink wittert Verrat am deutschen Volleyball

Eine Woche vor Beginn der Beachvolleyball-WM herrscht im deutschen Lager helle Aufregung. Wegen der Hilfestellung für Russlands Sandspezialisten ist von Verrat und Werksspionage die Rede.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.dnn-online.de 

Für "Stöcki" geht ein Traum in Erfüllung

Dresden. Kristin Stöckmann betreut an diesem Wochenende bei der WM-Qualifikation in Dresden die griechische Mannschaft. Es wird eine ihrer letzten Aufgaben für ihren Heimatverein sein, denn "Stöcki" wandert aus.

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.westline.de 

Mittendrin statt nur dabei

-wis- Münster. Für solche Erlebnisse haben sich Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich im Training gequält. Erstmals in ihrer noch jungen Karriere mischen die Beachvolleyballerinnen des USC Münster im feinen Kreis der Weltelite munter mit.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.svz.de 

In Dresden die WM-Teilnahme sichern

Siegen ist Pflicht für die deutschen Schmetterlinge

Dresden - Für Deutschlands Volleyballerinnen geht es in Dresden um das WM-Ticket und jede Menge Geld. "Die Qualifikation ist Pflicht. Wir wollen bei der WM 2006 in Japan unter die besten Acht, damit wir in die Förderstufe eins aufsteigen", sagte Verbandschef Werner von Moltke vor der heute beginnenden Ausscheidung.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.nrz.de 

"Adler" sind in der Annahme flügellos

Der MSC testet weiter auf der Position. Überhaupt wird fleißig gearbeitet.

MSC-Coach Igor Arbutina und seine "Adler" sind weiter fleißig. Während die Universiade-Kandidaten Mimouh, Lieber und Tidick nach dem Turnier in Lyon und Bielefeld wieder in Rheinkamp trainieren, reist Oliver Gies mit der Junioren-Nationalmannschaft weiter durch die Lande.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Freitag, 17. Juni 2005

   www.freies-wort.de 

Nadja Jenzewski im Aufgebot zur WM-Qualifikation

Nadja Jenzewski kann sich freuen, denn ihre Nationalmannschaftskarriere findet am Wochenende ihre Fortsetzung: Die 19-jährige Suhler Volleyballerin, die im Herbst auch wieder für den VfB 91 in der Bundesliga spielen wird, ist von Bundestrainer Hee Wan Lee in den Zwölferkader ...

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel