News

 Mittwoch, 06. Juli 2005 

Sommer-Spaß mit WiWa Hamburg
Oststeinbek: Dauerkarten-Verkauf läuft offiziell an!
Männer: 1:4 im Trainingsspiel gegen Olympiasieger
World Tour: Claasen/Röder im Hauptfeld
Matysik/Popp gewinnen Turnier der 2. Kategorie
Sportpark Dulsberg
Volleyball-Fall vor der Verhandlung
Volles Haus beim Länderspiel
Stars kommen über Umwege an die Elbe

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Juni 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Hamburg - WiWa Hamburg-News

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

Sommer-Spaß mit WiWa Hamburg

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien lockt WiWa Hamburg mit attraktiven Volleyball-Angeboten. Interessierte Jugendliche können kostenlos am Beach-Volleyballtraining des Bundesligisten teilnehmen. Jeden Freitag stehen kompetente Trainerinnen und Trainer ohne Schuhe im Sand und zeigen Kindern ab 10 Jahren die Grundtechniken und Tricks des begeisternden Trendsports. „Wir wollen allen, die im Fernsehen Bilder von der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in Berlin gesehen haben, die Möglichkeit geben, diesen tollen Sommersport zu entdecken“, erläutert Jugend-Koordinator Dirk Brummund. „Egal, ob die Jugendlichen schon Vorkenntnisse mitbringen oder nicht: Herzlich willkommen im Sand!“ Das Training beginnt um 16.00 Uhr und findet am Wandsestrand (Walddörferstraße 330) statt und ist mit mehreren Buslinien bequem zu erreichen.

Von 16.00-17.30 Uhr können Jungen und Mädchen im Alter von 10-14 ihre Fertigkeiten mit Sand und Ball verbessern, ab 17.30 Uhr sind die 14-19jährigen Beachverrückten dran. Infiziert haben sich auch Jaqueline Husen und Christin Gutjahr, welche zusätzlich zum Beach-Training möglichst oft die Turniere der offenen Jugend-Serie Young Beach nutzen: „Während die Bundesliga-VolleyballerInnen der WiWa Hamburg sich in stickigen Sporthallen auf die neue Saison vorbereiten, genießen wir Sonne und Sand“, strahlen die Beiden um die Wette. Obwohl beide für Jugendteams der Wiwa Hamburg auch in der Halle starten, sind sie sich einig: „Es gibt nur wenige Sachen, die toller sind, als das hier.“

Wer nähere Informationen zu den Jugendangeboten der WiWa Hamburg haben möchte, nimmt per E-Mail an jugend@wiwa-hamburg.de Kontakt zu Dirk Brummund auf.

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

Oststeinbek: Dauerkarten-Verkauf läuft offiziell an!

Die Hallenfrage ist geklärt, die Lizenz scheint nur noch eine Frage der Zeit, die Jungs sind schon wieder am Ball - die erste Saison der Ostbek Cowboys in der 1. Bundesliga kann kommen! Damit man kein Erstligaspektakel in Oststeinbek und Wandsbek verpasst: hier gehts zu den Dauerkarten.

Die Kosten in der 1. Liga sind viel höher als in der 2. Liga - sicher hat man Verständnis, dass der OSV daher die Eintrittspreise auf das ligaweit übliche Niveau erhöhen muss. Ermäßigte Karten gibt es für Schüler, Studenten, OSV-Mitglieder, Schwerbehinderte und Rentner. Kinder unter 12 Jahren haben natürlich freien Eintritt.

Die Preise:

Einzelkarte: 7 Euro / ermäßigt: 4 Euro. 
Dauerkarte: 66 Euro / 39 Euro. 
Ostbek Friends: 99 Euro / 79 Euro. (inkl. Fanschal/oder -Shirt und bis zu 2 reservierten Sitzplätzen) 
Ostbek Genuss-Schein: 199 Euro / 149 Euro (inkl. Fanschal/ oder -Shirt, bis zu 2 reservierten Sitzplätzen, plus Besuch des Ostbek Saloon vor und nach dem Spiel, Essen und Trinken inkl.) 
Einzelkarte Ostbek Saloon: 10 Euro (Ostbek Friends); 12 Euro (für Dauerkartenbesitzer); 17 Euro (inkl. Eintrittskarte). Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem Match!

Der Ostbek Saloon wird nach den 6 Spielen in Oststeinbek aller Voraussicht nach im Restaurant "Fairway´s" öffnen (Golfrange); bei den 5 Spielen in Wandsbek im dortigen VIP-Raum.

Bestellung der Dauerkarten: jan.schneider@osv-volleyball.de

Wir freuen uns auf Euch! Und wer bis zum 15. August bestellt, nimmt am Cowboys-Gewinnspiel teil! Lasst Euch überraschen!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

Männer: 1:4 im Trainingsspiel gegen Olympiasieger

Die deutsche Männer-Nationalmannschaft hat sich in einem Trainingsspiel gegen Olympiasieger und Weltmeister Brasilien sehr achtbar aus der Affäre gezogen: Die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu unterlag dem Weltranglisten-Ersten vor 1.300 Zuschauern im Olympiastützpunkt Heidelberg mit 1:4 (24-26, 25-23, 23-25, 21-25, 11-15). Die Brasilianer sind in Heidelberg, da sie sich auf die Weltliga-Finalrunde in Belgrad/Serbien & Montenegro vorbereiten, die deutsche Mannschaft nutzte die Gelegenheit, um sich weiter für die WM-Qualifikation vom 29.-31. Juli in Italien einzuspielen.

Bundestrainer Stelian Moculescu schickte zunächst Simon Tischer, Jochen Schöps, Norbert Walter, Ralph Bergmann, Björn Andrae, Robert Kromm und Till Lieber aufs Feld. Brasiliens Trainer Bernardinho bot mit Ricardo, André, Giba, Dante, Gustavo, Rodrigao und Sergio alle seine Stars auf.

Es entwickelte sich ein packendes Spiel auf höchstem Niveau: Beide Seiten riskierten im Aufschlag viel, bei einer niedrigen Fehlerquote. Die DVV-Auswahl setzte zur Freude der Zuschauer die ersten Akzente und baute die Führung kontinuierlich aus (12:9, 14:10, 19:14). Alles schien für die 1:0-Satzführung zu sprechen, auch wenn der Vorsprung schmolz. Beim 24:22 hatten die Gastgeber Satzbälle, ehe die Brasilianer ihre ganze Klasse ausspielten, noch vier Punkte in Folge machten und den Satz nach Hause brachten.

Die Deutschen zeigten sich keineswegs geknickt, sondern spielten weiter auf höchstem Niveau: Vor allem Tischer zeigte mit einer sehr guten Zuspielleistung, dass er eine echte Alternative zu dem am heutigen Abend fehlenden Frank Dehne geworden ist. Mehrmals spielte er seine Angreifer auf den Außenpositionen in aussichtsreiche Positionen, sodass Andrae, Kromm und vor allem Schöps punkten konnten. Beim 21:20 sorgte der für den Aufschlag eingewechselte Pampel mit einem Ass für den Zwei-Punkte-Vorsprung, der dieses Mal reichen sollte. Deutschland hatte dem „Überteam“ einen Satz abgeknöpft!

Der dritte Satz verlief ähnlich, nur waren es dieses Mal die Brasilianer, die sich etwas absetzen konnten (7:10, 13:16, 17:21). Aber die deutschen Spieler kämpften sich unter dem großen Applaus der begeisterten und fachkundigen Zuschauer heran und verkürzten auf 23:24, ehe der eingewechselte Pampel seinen Aufschlag verschlug.

Im vierten Satz wechselten beide Trainer rigoros: Auf deutscher Seite waren nun Georg Wiebel, Eugen Bakumovski, Christian Pampel und Frank Bachmann (für Ralph Bergmann, Robert Kromm, Jochen Schöps und Till Lieber) auf dem Feld, Bernardinho wechselte Marcelinho, Murilo, Anderson und Samuel ein. Die Brasilianer schienen die Umstellung besser umzusetzen, denn sie erspielten sich eine frühe Führung (6:10). Doch die DVV-Asse kämpften sich erneut heran (15:16), ehe zum Ende die Brasilianer einen Gang zulegten und den Satz sicher nach Hause brachten.

Im fünften Satz brachte Moculescu mit Felix Fischer auch noch seinen zwölften Spieler, um diesem die Gelegenheit zu geben, sich gegen den Olympiasieger und Weltmeister zu präsentieren. Und an Fischer lag es nicht, dass sich die Brasilianer absetzten, die knallharten Aufschläge von Anderson setzten der deutschen Annahme zu, sodass das 11:15 die Konsequenz war.

Fazit: Ein hervorragender Test für die deutsche Mannschaft gegen das aktuell weltbeste Team. Auf deutscher Seite waren die besten Kräfte in Simon Tischer, Jochen Schöps und Björn Andrae, bei Brasilien stach Dante hervor.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

World Tour: Claasen/Röder im Hauptfeld

Helke Claasen/Antje Röder (beide Berlin) haben das deutsch-deutsche Duell in der Qualifikation gewonnen und sich für das Hauptfeld in St. Petersburg qualifiziert. Gegen Sara Goller/Laura Ludwig (Kiel/Leverkusen) gewannen sie nach hart umkämpften Spiel mit 2:1 (17-21, 21-17, 16-14) und sind damit neben Susanne Lahme/Danja Müsch (beide Berlin) zweites deutsches Frauen-Team im am Mittwoch beginnenden Hauptfeld.

Lahme/Müsch sind dort an Position acht gesetzt und treffen in der ersten Runde auf Nyström/Nyström (FIN), Claasen/Röder gehen als 26. an den Start und müssen gegen Sandra Pires/Bednarczuk (BRA) ran.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

Matysik/Popp gewinnen Turnier der 2. Kategorie

Toller Erfolg für Kai Matysik/Marcus Popp (Berlin/Essen) beim FIVB-Challenger Turnier in Cagliari/Italien, einem Turnier der zweiten Kategorie am vergangenen Wochenende: Das deutsche Duo gewann das Turnier durch ein 2:0 (21-17, 21-19) über die Italiener Fenili/Amore und erhielten dafür 60 Weltranglistenpunkte sowie 4.800 US Dollar Preisgeld. Das hevorragende Abschneiden komplettierten Daniel Krug/Mischa Urbatzka (Kiel/Eimsbüttel), die Platz vier erreichten.

Das Abschneiden von Matysik/Popp ist umso höher zu bewerten, da sie sich zunächst in der Qualifikation durchsetzen mussten. Im Hauptfeld verloren sie bereits in der zweiten Runde, sodass der lange Weg durch die „Loserrunde“ bewältigt werden musste. Erfolgreich!

 

 

Hamburg - Hamburger Morgenpost

 Mittwoch, 06. Juli 2005

    

Sportpark Dulsberg

Umbau für 17,9 Millionen / Neue Olympia-Bewerbung

Mit 17,9 Millionen Euro investiert Hamburg in seine Zukunft als internationale Sportstadt. In drei Bauabschnitten wird der Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein (OSP) in Dulsberg umgebaut.

 

 

Deutschland - Augsburger Allgemeine

 Mittwoch, 06. Juli 2005

   www.augsburger-allgemeine.de 

Volleyball-Fall vor der Verhandlung

Erweiterter Haftbefehl: Martens soll keine Sozialversicherungsabgaben gezahlt haben

Zwei Monate sitzt der Vorsitzende des Volleyball-Clubs Augsburg (VCA), Willi Martens, in Untersuchungshaft, doch jetzt ist absehbar, dass der Fall rund um den Zweitliga-Club bald zur Verhandlung kommt: ...

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Mittwoch, 06. Juli 2005

   www.westline.de 

Volles Haus beim Länderspiel

Der Weltmeister zu Gast und rund 600 Zuschauer waren dabei " am gestrigen Abend unterlag die U20-Nationalmannschaft Deutschlands den amtierenden Titelträger aus China mit 0:3 (21:25, 20:25 und 26:28).

 

 

Deutschland - Sächsische Zeitung

 Mittwoch, 06. Juli 2005

   www.sz-online.de 

Stars kommen über Umwege an die Elbe

Dresden. Seit gestern arbeiten die Bagger auf dem Altmarkt, damit von morgen an die Beachvolleyballer in Dresden baggern können.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel