News

 Donnerstag, 07. Juli 2005 

Drei Tage Beach-Feeling pur auf Rügen
Dresden ist für Zurich Masters-Premiere gerüstet!
DVV-Team nur Außenseiter in Hongkong
Lahme/Müsch und Claasen/Röder weiter
Strandfeeling auf dem Altmarkt
Nach Beachturnier darf Janotta-Team ausspannen

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Juni 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Nokia Beach Cup-News

 Donnerstag, 07. Juli 2005

    

Drei Tage Beach-Feeling pur auf Rügen

Jetzt geht’s an den Strand: Vom 15. – 17. Juli 2005 macht der Nokia Beach Cup Station in Binz auf Rügen. Bereits zum elften Mal findet ein offizielles Ranglistenturnier des DVV (Deutscher Volleyball-Verband) auf der schönen Ostseeinsel statt. Kein Wunder - der Tourstopp auf Rügen besitzt eine Ausnahmestellung bei Spielern und Fans. Im vergangenen Jahr fieberten und feierten 35.000 Zuschauer drei Tage lang bei Spitzensport und großartiger Strandatmosphäre mit ihren Stars.

Ihre Teilnahme angekündigt haben die DVV-Ranglisten-Sechsten Kay Matysik und Marcus Popp, die in dieser Saison bereits zwei Turniersiege und zwei zweite Plätze einfahren konnten. Dass Marcus Popp nicht nur auf Sand gut mit dem Ball umgehen kann, hat er im Winter in der Halle bewiesen. Mit dem VfB Friedrichshafen wurde „Poppey“ Deutscher Meister und Pokalsieger. Doch die Konkurrenz im weißen Sand an der Binzer Seebrücke ist nicht zu unterschätzen: Unter anderem wird Nationalspieler und WM-Teilnehmer Thomas Kröger mit seinem Interimspartner Malte Holschen an den Start gehen. Auch das Frauenfeld ist stark besetzt: Mit Anja Günther/Jana Köhler und Geeske Banck/Mireya Kaup haben zwei der bislang erfolgreichsten deutschen Frauenteams in Binz auf Rügen gemeldet.

Neben den sportlichen Aktivitäten bietet der Nokia Beach Cup auch wieder ein umfangreiches Erlebnisprogramm für Jung und Alt. Am Freitagabend heißt es nach Beendigung der Matches auf den vier Courts: Netz weg – Vorhang auf – Film ab für das ProSieben Kino Open Air. Auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand wird der Film „Fluch der Karibik“ gezeigt. Und am Samstagabend verwandelt sich das Eventgelände wieder in ein riesiges Partyareal! Bei Livemusik der Kultband LIVIN music family und groovigen DJKlängen heißt es dann für Spieler und Fans: Abfeiern bis in die Morgenstunden bevor am Sonntag die Finalspiele angepfiffen werden! Der Eintritt zum Nokia Beach Cup, zum ProSieben Kino Open Air und zur Party ist frei!

 

 

Deutschland - Comtent-News

 Donnerstag, 07. Juli 2005

    

Dresden ist für Zurich Masters-Premiere gerüstet!

Starke Konkurrenz für Brandt/Wendisch!

Hamburg/Dresden, 06. Juli 2005. Während auf dem Dresdner Altmarkt alles für das dritte Zurich Masters der Saison 2005 vorbereitet wird, trainieren die Beach-Duos noch auf den heimischen Courts oder kämpfen international um gute Platzierungen. Der Sand ist bereits ausgebreitet und die Tribünen werden bis Mittwochabend fertig gestellt sein.

Die Masters-Premiere beginnt am Freitag mit der Qualifikation. Die Damen- und Herren-Teams baggern ab 12 Uhr um jeweils vier Hauptfeld-Plätze. Eine der begehrten Fahrkarten wollen die Lokalmatadorinnen Luise Brandt und Maria Wendisch lösen. Es wird jedoch schwer die Farben für den Dresdner SC hochzuhalten. Mit Ines Pianka und Jana Vollmer (Hamm/Rottenburg) warten unter anderem die 25. der Beach-Volleyball WM im Qualifikationsfeld. Für die 12 besten Damen- und 16 besten Herren-Duos geht es am Samstag ab 8.30 Uhr in die Hauptrunde.

Susanne Lahme und Danja Müsch (beide Berlin) sowie die WM-Bronzemedaillengewinner Julius Brink und Kjell Schneider (Leverkusen/Kiel) spielen zur Zeit auf der World Tour in St. Petersburg. Die Flüge sind bereits gebucht. Bei einem frühen Turnier-Aus werden die beiden Nationalteams auf dem Dresdner Altmarkt aufschlagen und die Zuschauer begeistern.

Marvin Polte (Essen) muss als WM-Vierter verletzungsbedingt noch auf seinen Partner Torsten Schoen (Schüttorf) verzichten. Mit Hannes Buchner aus München steht ihm in Dresden ein echter Masters-Neuling zur Seite.

Der gebürtige Chemnitzer Marcus Popp und Kay Matysik (Essen/Berlin) kommen als Sieger des Zurich Masters Essen und des FIVB-Challenger Turniers in Cagliari (ITA) im Gepäck an die Elbe.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 07. Juli 2005

    

DVV-Team nur Außenseiter in Hongkong

Als Außenseiter gehen die deutschen Volleyballerinnen bei der dritten Vorrunde des Grand Prix 2005 an den Start. Denn in Hongkong (China) schlägt an diesem Wochenende ein erlesenes Teilnehmerfeld auf. Dabei trifft die Mannschaft am Freitag (8. Juli, 12 Uhr MESZ) auf Weltmeister Italien, am Samstag (9. Juli, 9 Uhr MESZ) auf Olympiasieger China und am Sonntag (10. Juli, 7 Uhr MESZ) auf die Dominikanische Republik. „Unser Ziel ist es, in jedem Spiel das Beste zu geben, ein Spiel zu gewinnen und damit hier nicht Letzter zu werden“, sagte Lee.

Dabei räumt der Coach seinem Team in den ersten beiden Partien nur geringe Chancen ein. „Gegen China können wir normalerweise nicht gewinnen, aber wir wollen uns gut verkaufen. Für einen Sieg aber ist die Qualität in allen Elementen noch nicht gut genug“, sagte Lee. „Gegen Italien haben wir eine kleine Chance, wenn unser Spiel läuft und alle in Topform sind.“ Sowohl gegen China als auch gegen Italien hatten die DVV-Frauen im Turnierverlauf schon einmal mit 0:3 das Nachsehen.

Auch die Dominikanische Republik dürfte der deutschen Auswahl noch bestens bekannt sein. In der ersten Grand-Prix-Vorrunde lieferten sich beide Teams ein spannendes Spiel, das letztlich Deutschland mit 3:2 für sich entschied. In Hongkong soll nun der zweite Sieg gelingen. „Das ist eigentlich unsere einzige Chance, hier ein Spiel zu gewinnen“, sagte Lee, gab aber zu bedenken: „Wir sind zwar vom Volleyballerischen weiter als sie. Dafür aber haben wir weniger Wechselmöglichkeiten.“ Schließlich sind beim DVV-Team mit Kapitän Conny Dumler und Birgit Thumm nur zwei Annahme-Außenspielerinnen dabei.

Vor Beginn der dritten Vorrunde haben die Deutschen nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen der Endrunde in Sendai (Japan). Bisher haben sie nur einen Erfolg auf dem Konto und rangieren damit im Gesamtklassement vor Thailand und der Dominkanischen Republik, die bisher noch ohne Sieg sind, auf Platz zehn. Klar auf Finalkurs sind dagegen die bisher ungeschlagenen Chinesinnen und Kubanerinnen sowie Brasilien, das erst eine Niederlage – am vergangenen Wochenende gegen China – hinnehmen musste. Italien dagegen muss noch um die Teilnahme am Turnier der besten Sechs in Japan bangen, schließlich liegt das neuformierte Team von Trainer Marco Bonitta zur Zeit mit drei Siegen und drei Niederlagen auf Rang sechs.

„Ich hoffe, dass wir hier gut spielen“; sagte Bonitta während der Pressekonferenz in Hongkong, „und ich hoffe auch, dass wir die Finalrunde erreichen“.

Der Spielplan in Hongkong (China)

8. Juli
18 Uhr (12 Uhr MESZ) Deutschland – Italien
20.30 Uhr (14.30 Uhr MESZ) China – Dominkanische Republik
9. Juli
13 Uhr (7 Uhr MESZ) Italien – Dominikanische Republik
15 Uhr (9 Uhr MESZ) Deutschland – China
10. Juli
13 Uhr (7 Uhr MESZ) Deutschland – Dominikanische Republik
15.30 Uhr (9.30 Uhr MESZ) Italien – China

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Donnerstag, 07. Juli 2005

   http://de.sports.yahoo.com 

Lahme/Müsch und Claasen/Röder weiter

St. Petersburg (dpa) - Die deutschen Beachvolleyballerinnen Susanne Lahme/Danja Müsch und Helke Claasen/Antje Röder aus Berlin stehen beim Turnier der Weltserie in St. Petersburg trotz Auftakt-Niederlagen in der zweiten Runde.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Donnerstag, 07. Juli 2005

   www.dnn-online.de 

Strandfeeling auf dem Altmarkt

Die Zürich-Masters-Tour in Dresden

Dresden. Sonne, Sand, Urlaubsatmosphäre - der Dresdner Altmarkt verwandelt sich am Wochenende in einen großen Strand. Erstmals gastiert mit dem Zürich Masters die höchste deutsche Beach-Volleyball-Serie in Elbflorenz.

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Donnerstag, 07. Juli 2005

   www.westline.de 

Nach Beachturnier darf Janotta-Team ausspannen

Warendorf. Fünf Wochen lang haben die Zweitliga-Volleyballerinnen der Warendorfer Sportunion ein intensives Trainingsprogramm absolviert und jetzt die erste Vorbereitungsphase auf die Saison 2005/2006 abgeschlossen. Peter Janotta, seit Mai neuer Trainer des heimischen Zweitbundesligisten, ist mit dem bisher Erreichten vollauf zufrieden.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel