News

 Samstag, 05. November 2005 

VfB Friedrichshafen will Leipzig lesen
DVV-Juniorinnen: 3:0 über die Niederlande
Bayer-Volleyballerinnen verlieren gegen Amstelveen
Schulz vertritt Andreas Meinken
Fischbek unterliegt Schwerin
Oststeinbeker kehren an Barsbütteler Weg zurück
Aures: Laute Musik, die gute Laune macht
Cowboys freuen sich auf Premiere in eigener Halle
DSC: Wiedergutmachung ist angesagt
Hikel fordert Konzentration
Mücke: „Ich rechne mit allem“
Heimkehrerin Roll mit tollem Comeback
Dresden: Nur eine Stunde auseinander
VVH weiß, wie man Bayer knackt
Arbutina: "Wir sind besser!"
Larsen warnt vor Überheblichkeit
Lukashchuk muss pausieren

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Oktober 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 05. November 2005

     

VfB Friedrichshafen will Leipzig lesen

FRIEDRICHSHAFEN - Am Samstag, 5. November, wird in der ARENA Friedrichshafen wieder um Bundesliga-Punkte geschmettert. Zu Gast ist der VV Leipzig, einer von zwei ostdeutschen Vereinen im Bundesliga-Oberhaus.

Nicht weit von Leipzig entfernt hat der VC Markranstädt seine Heimat. Der Verein, den die Häfler zu Saisonbeginn mit einem 3:0 wieder nach Hause geschickt haben. Ein ähnliches Ergebnis wünschen sich die Häfler Fans natürlich auch gegen VV Leipzig, den Club aus der sächsischen Volleyball-Hochburg. Derzeit liegt das Team von Trainer Zoran Nikolic auf dem 10. Platz, hat mit nur einem Sieg gegen den Oststeinbeker SV gerade mal zwei Punkte auf der Habenseite.

Der VfB Friedrichshafen liegt mit 8:2 Punkten auf dem vierten Rang, hat aber derzeit ganz andere Sorgen als in der Tabelle gut dazustehen. Nachdem Libero Alexis Valido am Mittwoch erneut an der Leiste operiert werden musste, gilt es so schnell wie möglich einen Ersatz zu finden. Ein kleiner Trost in der misslichen Lage: Die Ärzte gehen davon aus, dass der spanische Libero sein Training nach drei Wochen wieder aufnehmen kann. Aber selbst wenn dieser günstige Fall eintreten sollte, wird es noch einige Zeit dauern, bis Alexis Valido wieder in der Hochform ist, in der er dem VfB in dieser Saison schon manchen Punkt gerettet hat.

Gegen Leipzig wird Co-Trainer Ulf Quell als Libero auflaufen und den Annahmeriegel stärken. Ob der 36-Jährige auch in der Champions League gegen den tschechischen Meister Kladno (Donnerstag, 10. November) das Libero-Trikot überstreifen wird, entscheidet sich erst danach.

„Wenn die Friedrichshafener vernünftig aufschlagen, bekommt Leipzig größere Probleme in der Annahme.“ Ob Stelian Moculescu in dieser unerfreulichen Situation die Worte seines Trainerkollegen Michael Warm vom SCC Berlin beruhigen werden? Die Berliner fühlten den Leipzigern in einer vorgezogenen Partie bereits am Dienstag auf den Zahn - und zogen ihn. 0:3 lautete das wenig schmeichelhafte Ergebnis aus Sicht des VVL. Außerdem, so Michael Warm, sei das Spiel der Leipziger leicht zu durchschauen: „Der VVL ist nicht so schwer zu leisen, dadurch kann sich der Block gut positionieren“, meint der SCC-Coach. Bleibt nur zu hoffen, dass die Häfler den Tipp beherzigen.

Nach dem Spiel lädt Sven Rautenberg wieder ins ARENA-Foyer zum „Aktuellen Volleyballstudio“ ein. Aus aktuellem Anlass wird diesmal Ulf Quell dem Moderator und den Zuschauern Rede und Antwort stehen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 05. November 2005

     

DVV-Juniorinnen: 3:0 über die Niederlande

Das VC Olympia Rhein-Neckar Team (Jahrgang 1988/89) unter der Leitung von Bundestrainer Dirk Groß hat auch das zweite Spiel in Weert(Niederlande) gegen den Gastgeber gewonnen. Nachdem die Mannschaft beim ersten Spiel noch einen Satz abgeben musste, siegte das Team, welches zu großen Teilen die Juniorinnen-Nationalmannschaft bildet, souverän mit 3:0 (25-18, 25-19, 25-20). 

Heute folgt das letzte Vorbereitungsspiel dieser Reise, die als Test auf das deutsch-französische Jugendwerk vom 18.-23. Dezember in Karlsruhe und Umgebung dienen soll.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Samstag, 05. November 2005

   http://de.sports.yahoo.com 

Bayer-Volleyballerinnen verlieren gegen Amstelveen

Bielsko Biala (dpa) - Die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben das Auftaktspiel des Zweitrunden- Qualifikationsturniers im europäischen CEV-Pokal verloren und stehen damit vor dem Aus.

 

 

Norddeutschland - Norderstedter Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.abendblatt.de 

Schulz vertritt Andreas Meinken

NORDERSTEDT - Peter Schulz, bis Ende der vergangenen Saison Coach der Regionalliga-Volleyball-Frauen des 1. VC Norderstedt, ist wieder einmal Cheftrainer. Allerdings nur für die zwei Spieltage, an denen er Männer-Coach Andreas Meinken (Urlaub) vertritt. Heute treten die Norderstedter in Bestbesetzung zum Auswärtsspiel beim SVF Neustadt-Glewe an. 

Auch das Frauen-Team muß am Sonntag im Regionalligaspiel bei der HSG Uni Greifswald auf eines ihrer Mitglieder verzichten. Natalia Cukseeva (15) hat eine Einladung zum Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft. "Das ist in Ordnung so", sagt Teammanager Thomas Broscheit.

(masch)

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Samstag, 05. November 2005

   www.abendblatt.de 

Fischbek unterliegt Schwerin

SCHWERIN - Die Bundesliga-Volleyballerinnen des TV Fischbek haben im vierten Saisonspiel die erste Niederlage erlitten. Beim Schweriner SC verloren sie in 90 Minuten mit 1:3 (10:25, 25:19, 16:25, 20:25). "Wir mußten hier nicht gewinnen, Schwerin zählt zu den Meisterschaftsfavoriten", so Trainer Helmut von Soosten.

Der Coach hatte dieselbe Formation auf das Feld geschickt, die sich zuvor schon als äußerst stabil erwiesen hatte und sich zweimal im Tiebreak durchsetzen konnte. Universalangreiferin Claudia Lehmann bekam erneut den Vorzug vor der Diagonal-Spezialistin Kerstin Ahlke. Diesmal allerdings war von Stabilität nur im zweiten Satz etwas zu sehen. Indiskutabel war besonders der erste Durchgang, den die Fischbeker Frauen nervös verschliefen. "Da hat uns Schwerin auseinander genommen", stellte Manager Horst Lüders fest. Verärgert war er aber nicht: "So etwas passiert."

Erfreulich: Fischbeks Nachwuchstalent auf der Außenposition, Joana Nemtanu (16), wurde in Schwerin vom gegnerischen Trainer Tore Aleksandersen zur besten Spielerin gekürt. "So etwas freut einen dann doch", so von Soosten.

masch

 

 

Deutschland - Ahrensburger Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.abendblatt.de 

Oststeinbeker kehren an Barsbütteler Weg zurück

Oststeinbek - Wird jedes Heimspiel der Volleyball-Männer des Oststeinbeker SV in der Ersten Bundesliga so ein Fest wie die bisherigen beiden Auftritte in der Wandsbeker Sporthalle? Zumindest für den Auftritt an diesem Sonnabend (20 Uhr) darf dies erwartet werden. Dann nämlich kehren die "Ostbek Cowboys" gegen den Moerser SC in ihre Heimathalle am Barsbütteler Weg zurück.

"Das hilft uns sportlich um 20 Prozent weiter", schätzt Trainer Bernd Schlesinger. Besonders der Moerser Hauptangreifer Georg Groszer jr. muß sich arg umstellen. Der schlaggewaltige Diagonalspieler ist am stärksten, wenn er mit hohen Pässen über den gegnerischen Block schlagen kann. Das aber wird in der flachen Walter-Ruckert-Halle kaum möglich sein. Trotzdem ist für Schlesinger klar: "Wir gehen als Außenseiter ins Spiel."

Spannend wird es nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch drumherum. Abteilungsleiter Jan Schneider rechnet damit, daß der bisherige Rekordbesuch übertroffen wird. "In unserem letzten Zweitliga-Heimspiel gegen Königs Wusterhausen hatten wir 700 Zuschauer in der Halle", erinnert er sich. 400 Sitzplätze gibt es, rings um das Spielfeld soll es zusätzliche Stehplätze geben.

"Wenn es richtig voll wird, wäre das natürlich auch ein Argument, über den Ausbau der Walter-Ruckert-Halle in Höhe und Breite nachzudenken", meint Schneider. Auf alle Fälle wollen die Volleyballer sich fachlichen Rat einholen, wie so etwas zu machen wäre und wie teuer es würde. "Unter einer Viertelmillion Euro kommen wir da aber mit Sicherheit nicht weg", schätzt der Volleyball-Chef.

Aus öffentlichen Mitteln sei das nicht machbar, weiß Schneider. Aber vielleicht findet sich ja ein Geldgeber, dessen Name die Sportstätte tragen könnte.

Manfred Schäffer

 

 

Deutschland - All-in.de

 Samstag, 05. November 2005

   www.all-in.de 

Aures: Laute Musik, die gute Laune macht

Nicole Aures, Außenangreiferin beim Volleyball-Zweitligisten TSV Allgäu-Stern-Hotel Sonthofen

Sonthofen - Licht aus, Spot an - heißt es für die Volleyballerinnen des TSV Allgäu-Stern-Hotel Sonthofen, wenn am Samstag der sechste Spieltag in der 2. Bundesliga ansteht. Gegner um 19 Uhr in der Allgäu-Sporthalle in Sonthofen ist der Spitzenreiter SV Lohhof.

 

 

Deutschland - Die Welt

 Samstag, 05. November 2005

   www.welt.de 

Cowboys freuen sich auf Premiere in eigener Halle

Es ist eine kleine Sportstätte, die Halle in Oststeinbek. Heute ab 20 Uhr aber wird das kleine Gebäude zum Tollhaus. Denn die Volleyballer der Cowboys tragen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte eine Bundesliga-Partie in "ihrer" Walter-Ruckert-Halle aus. Gegner ist der Moerser SC.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 05. November 2005

   www.dnn-online.de 

DSC: Wiedergutmachung ist angesagt

Dresden. Die DSC-Volleyballerinnen streben nach Wiedergutmachung. Nach der vermeidbaren 1:3-Niederlage in Münster wollen sich die Elbestädterinnen heute (18 Uhr) beim Sachsenderby gegen Aufsteiger VC Muldental Grimma rehabilitieren und dabei in die Erfolgsspur zurückkehren.

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Samstag, 05. November 2005

   www.westline.de 

Hikel fordert Konzentration

Nach dreiwöchiger Spielpause empfängt Volleyball-Zweitligist CarGo! Bottrop am kommenden Sonntag (16 Uhr) den Aufsteiger und Tabellenvorletzten SV Warnemünde. Gegen das Team von Trainer Dirk Papenhagen ist ein Sieg Pflicht, will CarGo! die eigenen Ansprüche untermauern.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.lvz-online.de 

Mücke: „Ich rechne mit allem“

Markranstädt. Eigentlich hat Michael Mücke seine Geheimwaffe erst zu Rückrunden-Beginn Mitte Januar voll auf der Rechnung. Aber man weiß ja nie. Als Zuschauer kommt Eric Koreng jedenfalls am morgigen Sonntag nicht in die Stadthalle Markranstädt, wo Volleyball-Erstligist VCM um 15.30 Uhr gegen Unterhaching auf den zweiten Heimsieg hofft.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.svz.de 

Heimkehrerin Roll mit tollem Comeback

SSC-Damen besiegen den TV Fischbek mit 3:1

Schwerin - Ein tolles Comeback feierte Kapitän Sylvia Roll nach sieben Jahren im Ausland im Trikot des Schweriner SC vor heimischem Publikum. Die 32-Jährige gibt erkennbar den Schweriner Volleyballerinnen die nötige Sicherheit. So besiegten die SSC-Damen nach einer guten Leistung den TV Fischbek mit 3:1 (10, -19, 16, 20).

 

 

Deutschland - Sächsische Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.sz-online.de 

Dresden: Nur eine Stunde auseinander

Beim Volleyball-Bundesligisten Dresdner SC 1898 ist in dieser Woche noch viel über das 1:3 beim USC Münster geredet worden – in kleineren Runden und alle zusammen. 

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.nrz.de 

VVH weiß, wie man Bayer knackt

Vor zwei Jahren landete Humann einen Überraschungs-Coup über Wuppertal. Gibt´s heute eine Neuauflage?

Auf Volleyball-Bundesligist VV Humann wartet heute Abend (19.30 Uhr) der nächste Knüller. Mit dem SV Bayer Wuppertal ist der bislang ungeschlagene Tabellenzweite in der Wolfskuhle zu Gast.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.nrz.de 

Arbutina: "Wir sind besser!"

Bundesligist Moerser SC braucht Abend heute beim Oststeinbeker SV dringend ein Erfolgserlebnis.

Ein äußerst schwere Aufgabe erwartet den Moerser SC heute Abend: Der Volleyball-Bundesligist aus der Grafenstadt muss um 20 Uhr beim Oststeinbeker SV (Platz 9, 2:8 Punkte) ran.

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Samstag, 05. November 2005

   www.wz-newsline.de 

Larsen warnt vor Überheblichkeit

Die Volleyballer des SV Bayer steuern nach fünf Spieltagen ungeschlagen auf Erfolgskurs. Am Samstag steht die nächste Prüfung in Essen auf dem Programm.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Samstag, 05. November 2005

   www.freies-wort.de 

Lukashchuk muss pausieren

SUHL – Iryna Lukashchuk, Spielerin beim Volleyball-Bundesligisten VfB 91 Suhl, hat sich einen Kapselriss im rechten Sprunggelenk zugezogen.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel