News

 Freitag, 02. Dezember 2005 

CarGo!: NRW-Derby gegen TuB Bocholt
SCC gegen Wuppertal auf dem Prüfstand
Weihnachtsauktion Stiftung Deutscher Volleyball
DVV-Mädchen: Kräftemessen beim Turnier in Sulzbach
Deutsche Volleyball-Liga will Ligaverband gründen
Selbstbewusste Wiesbadener mit „weißer“ Heimweste
Frauen des TV Fischbek müssen zweimal baggern
Cowboys: Eine Serie geht zu Ende
Erst Bayer, dann "Probe" in Schwerin
USC: Wird das Dutzend voll?
USC 2 steht vor schwerer Aufgabe
Steffen Busse: Es gibt keine Ausreden mehr
SSC hofft auf volle Halle
VC Dresden: Hoffen auf dritten Streich
Was macht die Raben so stark?
VCW: Nach Hantel-Unfall wieder angreifen

Dezember 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
 

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - CarGo! Bottrop-News

 Freitag, 02. Dezember 2005

  

CarGo!: NRW-Derby gegen TuB Bocholt

Letztes Heimspiel in diesem Jahr am Sonntag

Noch einmal richtig spannend wird es an diesem Wochenende, wenn  das CarGo! Bundesligateam  den NRW Rivalen vom TuB Bocholt erwartet. Während Bocholt in den letzten Jahren immer unter den ersten Teams in der Liga zu finden war, muß das CarGo! Team den Weg dahin erst finden. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen, auch mit den guten Ansätzen  aus dem Hildesheimspiel befinden sich Matthias Biesiada, Kapitän Stebner und Co. auf dem besten Wege. Das Mittelfeld steht hautnah zusammen und jeder Erfolg kann gleich gute Verbesserungen im Tabellen bild  bringen. DarGo! und Bocholt stehen auch in der Tabelle eng beieinander und so werden sich beide Mannschaften einen heißen Kampf um die Punkte liefern. Wie auch CarGo! Mussten die Gäste am letzten Wochenende eine Niederlage hinnehmen. Mit einem deutlichen 0:3 gegen das Überraschungsteam aus Frankfurt hatte TuB Coach Peters jedoch nicht gerechnet und zeigte sich nach dem Spiel doch sehr enttäuscht.

Bei den Gastgebern lichtet sich das Lazarett deutlich und auch Marco Donat wird zum Spiel schon wieder ein leichtes Training aufgenommen haben.

Präsentiert wird das Match erneut von einem Sponsorpartner – LARU aus Bottrop ! Und auch die Zuschauer dürfen wieder auf einige Überraschungen  hoffen. Eine Besonderheit bietet dieser Spieltag auf jeden Fall: in einer Kooperation mit dem Basketballteam der DJK Adler 07 wird ein Doppelspieltag präsentiert. Jedoch beginnen die Korbjäger bereits um 12.15 Uhr mit ihrem Spiel, damit den Volleyballern zu ihrer Vorbereitung ausreichend Zeit verbleiben kann. Besucher des Basketballspiels   Adler Bottrop – BG Herford II sind auf jeden Fall eingeladen, sich das folgende Bundesligamatch kostenlos anzusehen.

Wolfgang Donat   

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Freitag, 02. Dezember 2005

  

SCC gegen Wuppertal auf dem Prüfstand

Auf die Volleyballer des SCC Berlin wartet am Sonntag (04. Dezember / 15 Uhr) mit dem SV Bayer Wuppertal ein schwerer Brocken, das heißt eigentlich warten die Berliner auf die Wuppertaler, denn es ist mal wieder Zeit für ein Heimspiel in der Charlottenburger Sömmeringhalle …

Für beide Teams dürfte das Spiel Richtung weisend sein. Zwar haben die Wuppertaler einen glänzenden Saisonstart hingelegt, doch sollte man im Auge behalten, dass es vornehmlich Siege gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller regnete. Zuletzt gab es zwei klare Niederlagen gegen den VfB Friedrichhafen, eine davon im Pokal. Für das Team von Bayer heißt es daher, nunmehr seine Zugehörigkeit zu den Toprängen unter Beweis zu stellen. Spätestens nach den Spielen gegen Berlin und Düren dürfte sich zeigen, ob die Mannschaft von Trainer Jens Larsen gut genug ist, um im Meisterschaftskampf ein Wörtchen mit zu reden. Dass der SV rein spielerisch dazu in der Lage ist, hat das Team zuletzt streckenweise auch gegen Friedrichshafen zeigen können. Wie in allen Sportarten sind für den ganz großen Erfolg jedoch auch Konstanz und die Psyche in kritischen Spielsituationen Ausschlag gebend.

Für den SCC heißt es, den klaren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen zu bestätigen. Von den letzten zwölf Sätzen haben die Berliner in Liga und Pokal elf (!) für sich entscheiden können und dabei gezeigt, dass Trainer Michael Warm insbesondere die jungen Spieler hervorragend an die altbewährten Leistungsträger um Kapitän Marco Liefke heranführen konnte. Es ist das letzte Ligaheimspiel vor dem Jahreswechsel. Daher sind alle Volleyball-Fans aufgerufen, am Sonntag um 15 Uhr die Sömmeringhalle in Charlottenburg aufzusuchen und den SCC möglichst lautstark anzufeuern. Natürlich sind auch sämtliche Anhänger des SV Bayer Wuppertal herzlich willkommen.

ar

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 02. Dezember 2005

  

Weihnachtsauktion zugunsten Stiftung Deutscher Volleyball

In diesem Jahr veranstaltet der Deutsche Volleyball-Verband zugunsten der Stiftung Deutscher Volleyball (SDV) eine Weihnachtsauktion in der einzigartige Sammlerstücke von Volleyball-Highlights der letzten Jahre ersteigert werden können. Die SDV hat sich als Aufgabe die Unterstützung und Förderung verschiedener Projekte im Volleyballsport gesetzt, z.B. Zuwendungen an Nachwuchs- und Spitzensportler. Informieren Sie sich über die Stiftung und ihre Zielsetzungen.

Vom 01.12.05 bis zum 11.12.05 kann jede (r) Volleyballbegeisterte und natürlich auch jede (r) Andere Gebote für die unten aufgeführten Artikel abgeben. Die Auktion startet am 01.12.05 um 17.00 Uhr und endet am 11.12.05 ebenfalls um 17.00 Uhr. Über das unten stehende Foto gelangen Sie direkt in die Auktion bei ebay. Dort können Sie sich auch alle weiteren Artikel (Bälle, Trikots, Uhren, etc.) über den Link „Andere Artikel des Verkäufers“ anschauen und ersteigern.

Zusätzlich werden unter allen, die einen Artikel ersteigert haben, weitere Volley-Raritäten (T-Shirts, Mini-Volleybälle etc.) verlost.
Bieten Sie mit! Unterstützen Sie die Stiftung Deutscher Volleyball. Sie können übrigens auch Ihren ganz persönlichen Beitrag leisten, wenn Sie nicht an der Auktion teilnehmen. Ihre Spende ist willkommen. (Bankverbindung: Dresdener Bank in Frankfurt, Konto 510180300, BLZ 50080000)

Hier geht es zur Auktion

Folgende Artikel können bis zum 11.12.2005 ersteigert werden:
Original-Trikot Volleyball-Nationalspielerin Birgit Thumm
Original-Trikot Frauen-Volleyball-Nationalmannschaft
Original-Beach-Top Volleyball-Nationalspielerin
Original-Swatch Beach-Volleyball Uhr
Original-Volleyball-EM-Fahne
Original-Volleyball-WM-Fahne
Offizieller Spielball Volleyball-Olympia-Qualifikation 2004
Offizieller Spielball Volleyball-World Grand Prix 2004
Offizieller Spielball Volleyball-Olympia-Qualifikation 2004
Offizieller Spielball Volleyball-Europameisterschaft 2003
Offizieller Spielball Volleyball-Weltliga 2002
Offizieller Spielball Volleyball-Weltliga 2003
Offizieller Spielball Volleyball-WM-Qualifikation 1998
T-Shirt Volleyball-WM 2002 mit Autogrammen der Damen Nationalmannschaft
Mini-Volleyball der Volleyball-WM 2002 mit Autogramm
Mini-Beach-Volleyball WM 2005 in Berlin
Sommerjacke Volleyball-EM 2003
Regenjacke Volleyball-EM 2003
Sweatshirt Volleyball-WM 2002
Windjacke von der Volleyball-WM 2002
Polo-Shirt von der Volleyball-EM 2003
Polo-Shirt vom Volleyball-World Grand Prix 2004
Riesen-Poster „Bock auf Volleyball!?“
Volleyball-Poster mit Autogrammen WGP 2004 und EM 2003
Original Wimpel Volleyball-WM 2002
Original Wimpel Volleyball-EM 2003

 

 

Deutschland - DVJ-News

 Freitag, 02. Dezember 2005

  

DVV-Mädchen: Kräftemessen beim Turnier in Sulzbach

Am 3. und 4. Dezember nimmt die weibliche DVV-Jugend-Nationalmannschaft (Jahrgang 1990/91) am traditionellen Nikolausturnier der VG Sulzbach Rosenberg teil. Das Turnier findet bereits zum 14. Mal statt - der DVV ist erstmals mit einer Auswahl vertreten.

Mit Teilnehmern aus Deutschland, Slowenien, Italien, Ungarn, Polen und der Tschechischen Republik ist das Turnier eines der best besetzten für diesen Jahrgang in Deutschland. Für Bundestrainer Jens Tietböhl ist das Turnier eine weitere Standortbestimmung für seine junge Mannschaft. "Das Turnier und der vorherige Kurz-Lehrgang dienen vor allem dazu, die Entwicklung der Spielerinnen zu überprüfen. Ich freue mich sehr auf die Maßnahme, da das Turnier einen hervorragenden Ruf genießt und ich es bereits zwei Mal als Zuschauer erlebt habe", meint Tietböhl. Die Mannschaft traf sich bereits am 30. November in Sulzbach. Da mit Prag kurzfristig eine Mannschaft abgesagt hat, teilt sich der DVV-Kader in Deutschland I und Deutschland II.

Der junge Jahrgang hatte in diesem Jahr mit dem Acht-Nationenturnier seinen ersten internationalen Einsatz, den die Mannschaft mit Platz 4 im älteren Teilnehmerfeld glänzend bewältigte. Auch in Sulzbach treten die DVV-Spielerinnen gegen überwiegend ältere Teams an, "dennoch wollen wir uns natürlich im Vorderfeld platzieren", so Tietböhl.

Gruppe I: ARGE Baden-Württemberg (GER), Scuola di Pallavolo Modena (ITA), Nagybajomi DRC (HUN), VG Sulzbach-Rosenberg (GER)
Gruppe II: Deutschland I (GER), OK Bled (SLO), MUKS Poprad Stary Sacz (POL), Chemnitzer PSV (GER)
Gruppe III: Deutschland II (GER), TPV Novo Mesto (SLO), ŠSK Gymnázium Nymburk (CZE), Dresdner SC (GER)
Gruppe IV: Schweriner SC (GER), BBSC Berlin (GER), MOSM Tychy (POL), Auswahl Brandenburg (GER)

Der DVV-Kader: Patricia Hofmarksrichter (TSV Deggendorf), Lena Möllers (TuB Bocholt/Zurich Team VCO Berlin), Carolin Kresse, Josephine Habermann (beide SWE Volley Erfurt), Patricia Grohmann (RPB Berlin/Zurich Team VCO Berlin), Nancy Glander, Berit Kauffeldt, Jule Paul (alle VC Parchim/BSP Schwerin), Catharina Sahlmann (VfL Geestacht), Anja Brandt (Elmshorner MTV), Mona Kreßl (Rote Raben Vilsbiburg), Lenka Dürr (FTSV Straubing), Sarah Breinbauer (TSV Schönberg)

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Freitag, 02. Dezember 2005

  http://de.sports.yahoo.com 

Deutsche Volleyball-Liga will Ligaverband gründen

Frankfurt/Main - Im deutschen Volleyball soll ein Ligaverband gegründet werden. Auf einem außerordentlichen Verbandstag in Bonn werden ...

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.volleyballer.de 

Selbstbewusste Wiesbadener mit „weißer“ Heimweste

Knut Schleichers Einsatz am Samstag bleibt weiter fraglich. Laut GSVE-Trainer Frank Pietzonka wird Schleicher heute, erstmals nach der Pysiotherapie der letzten zwei Wochen, leicht ins Training einsteigen. „Maik Winkler hat in den letzten zwei Wochen auf dieser Position deutliche Fortschritte gemacht, deswegen werde ich in Wiesbaden Knut nicht verheitzen“, fügt Pietzonka hinzu.

Mit Wiesbaden wartet auf den GSVE ein mehr als gleichwertiger Gegner, denn am vergangenen Wochenende schmetterten sie, trotz Verletzungspech, die Sonneberger 3:1 aus eigener Halle. Außerdem schlugen die Hessen vor heimischer Kulisse sogar Tabellenführer Rottenburg. Damit ist auch das Ziel gegen den GSVE gesetzt. „Es wird vor allem darauf ankommen, die starken Aufschläge der Loberstädter zu entschärfen. Wenn es dann noch gelingt mit guten Blockaktionen das schnelle Spiel der Delitzscher zu unterbinden, müssten wir auch gegen diesen Gegner gut mitspielen können“, lautet die Ansage von TuS-Trainer Steffen Pfeiffer. So bescheiden brauchen die Wiesbadener gar nicht sein, denn von ihren bisherigen fünf Heimspielen wurde noch Keines verloren.

Auch Pietzonka warnt vor Wiesbaden: „Das ist eine durchwachsene Truppe, die die gesamte Zeit auf einem Level Volleyball spielen kann,das wissen wir aus der letzten Saison. Wir haben nur eine Chance, wenn wir zu hundert Prozent unsere Leistung abrufen können.“

Desweiteren warnte Pietzonka davor, auf den Tabellenplatz zu schauen – derzeit belegen die Delitzscher den dritten Rang in der Tabelle. Aber dieses Bild sei bei acht Heim- und zwei Auswärtsspielen verzerrt. „Es gilt die Konstanz in der Leistung zu bestätigen“, das ist laut GSVE-Trainer das Ziel für die nächsten Spiele. „Wir dürfen auch nicht vergessen, das wir das Volleyballspielen nicht erfunden haben, wir sind dabei es zu lernen“, möchte Pietzonka seine Spieler auf dem Boden der Tatsachen halten.

Alexander Bley

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.abendblatt.de 

Frauen des TV Fischbek müssen zweimal baggern

Wieder ein Doppelspieltag

FISCHBEK - So unterschiedlich die Anforderungen in der Volleyball-Bundesliga auch sein können, so schwankend sind zuweilen auch die Leistungen des Frauen-Teams des TV Fischbek. An diesem Wochenende steht der Mannschaft wieder einmal ein Niveau-Spagat bevor. "Heute abend in Grimma müssen wir siegen, am Sonntag gegen Münster dürfen wir gewinnen", bringt Trainer Helmut von Soosten den Doppelspieltag auf den Punkt. 

Ein Sieg bei Aufsteiger Grimma gilt als Pflicht. Der Vergleich mit dem deutschen Meister USC Münster (Sonntag, 15 Uhr, Sporthalle Süderelbe) hingegen steht unter anderen Vorzeichen. "Wir haben bewiesen, daß wir gegen die Großen durchaus mithalten können", sagte von Soosten. Allerdings hapere es immer noch mit der notwendigen Stabilität der Leistung. "Unsere Talente haben sich verbessert", sagte der Trainer. Doch hätten einige der erfahreneren Spielerinnen nachgelassen. 

So konzentrierte er sich in der Vorbereitung weniger am Gegner als an den internen Notwendigkeiten. Wenn die Mannschaft nicht funktioniert, muß er sich auch keine großen Gedanken um spezielle Taktiken machen. Dennoch hat er eine detaillierte Videoanalyse gemacht.

masch

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.abendblatt.de 

Cowboys: Eine Serie geht zu Ende

HAMBURG - Björn Domroese, Außenangreifer mit Irokesenschnitt bei den Volleyball-Männern des Oststeinbeker SV, weiß es genau: "Eine Serie muß jetzt zu Ende gehen", sagt der BWL-Student vor dem Bundesligaspiel gegen Humann Essen am Sonnabend (20 Uhr, Barsbütteler Weg). Noch nie habe er gegen Essen gewinnen können. "Ich habe aber auch noch nie ein Spiel vor einer Weihnachts- oder Saisonabschlußfeier in Oststeinbek verloren", so der 24jährige. Und die gemeinsame Weihnachtsparty mit den Fans stehe schließlich nach der Partie auf dem Programm. "Mit ist klar, welche Serie verlorengeht", sagt Domroese mit viel Selbstvertrauen.

Für die Oststeinbeker ist die Begegnung mit dem Mitaufsteiger Essen ein Schlüsselspiel. Bei einer Niederlage dürfte nur noch das Erreichen der Relegationplätze zehn und neun möglich sein. Bei einem Sieg erhält sich das Überraschungsteam der Saison indes die Minichance auf den direkten Klassenerhalt.

Immerhin kann Trainer Bernd Schlesinger auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Auch Diagonalangreifer Christian Proske hat seinen Bänderriß überwunden und seine alte Sprungkraft zurück. Der Trainer selbst hat den teaminternen Konkurrenzkampf ein wenig angefacht, für etwas Reizklima gesorgt: "Jedem muß klar sein, daß das Spiel gegen Essen etwas Besonderes ist", sagt er.

masch

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.dnn-online.de 

Erst Bayer, dann "Probe" in Schwerin

Dresden. An diesem Wochenende steht für die DSC-Volleyballerinnen das erste Doppelspiel-Wochenende auf dem Plan. Heute Abend empfangen die Ludwig-Damen um 19.30 Uhr in der Halle Bodenbacher Straße Bayer Leverkusen, am Sonntag gastieren die Dresdnerinnen beim Schweriner SC.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.westline.de 

USC: Wird das Dutzend voll?

Münster - Nur zwei Meisterschaftsspiele mussten die Volleyballerinnen vom deutschen Titelträger USC Münster im November absolvieren. Der Dezember dagegen beginnt mit einem Doppelschlag, der schon an einem Wochenende das November-Pensum bereithält.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.westline.de 

USC 2 steht vor schwerer Aufgabe

Münster - Eine Überraschung ist die augenblickliche Position vom TSV Spandau nur auf den ersten Blick. Die Zweitliga-Volleyballerinnen aus dem großen Berliner Vorort, die am Sonntagmittag um 14 Uhr die Reserve des USC Münster empfangen, ...

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.lvz-online.de 

Steffen Busse: Es gibt keine Ausreden mehr

Leipzig. Labrador Artus, 3, kam mit zum Interview. Steffen Busse, 30, ist Hundeliebhaber. Und neuer Volleyball-Trainer des Bundesliga-Schlusslichts VV Leipzig. Am Sonntag (15.30 Uhr, Arena) gegen den Moerser SC strebt er seinen ersten Sieg an.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.svz.de 

SSC hofft auf volle Halle

Am Sonntag mit den Fans im Rücken den Dresdner SC besiegen

Schwerin - Zwei Riesenspiele gegen die Erzrivalen USC Münster heute um 19.30 Uhr im Volleydrom Berg Fidel und gegen den Dresdner SC am Sonntag in heimischer Halle stehen für die SSC-Damen an.

 

 

Deutschland - Sächsische Zeitung

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.sz-online.de 

VC Dresden: Hoffen auf dritten Streich

VC Olympia Dresden: Die Volleyball-Mädchen des VC Olympia wollen „scharf nachwaschen“. Letztes Wochenende hatten die Kaiser-Schützlinge in Straubing ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Morgen soll der „dritte Streich“ folgen. 

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.freies-wort.de 

Was macht die Raben so stark?

Auf die Volleyballerinnen des VfB 91 Suhl wartet heute ab 20 Uhr die schwere Aufgabe bei den Roten Raben Vilsbiburg. Doch, wie heißt es so schön, nichts ist unmöglich.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Freitag, 02. Dezember 2005

  www.wiesbadener-kurier.de 

VCW: Nach Hantel-Unfall wieder angreifen

Elena Kiesling vor Rückkehr ins Stammteam / Doppelpack gegen Köpenick und Grimma

WIESBADEN Vier Punkte holen innerhalb von 44 Stunden: Das ist das ehrgeizige Ziel der Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden, die morgen (20 Uhr) bei Aufsteiger Köpenicker SC antreten und am Sonntag (16 Uhr, 2. Ring) den Aufsteiger HSV Grimma erwarten.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel