News

 Freitag, 16. Dezember 2005 

Volleyballerin des Jahres: Tanja Hart auf Platz zwei
DVV-Pokal: Münster fiebert Viertelfinale entgegen
Pokal: Viertelfinalspiele versprechen Spannung
Volleyballer des Jahres: Andrae und Grün
Schlesinger: „Zu mehr fähig, als wir gezeigt haben“
USC 2 muss gegen Parchim Blockade lösen
Emlichheim: Das Traumlos
VCM träumt vom Pokal-Halbfinale
SSC: Jahr mit Erfolg gegen Erzrivalen ausklingen lassen
MSC: Heute winkt das Halbfinale
Suhl gegen TVF: Könnte spannend werden

Dezember 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
 

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Freitag, 16. Dezember 2005

  

Volleyballerin des Jahres: Tanja Hart auf Platz zwei

Wie schon im vergangenen Jahr landete Tanja Hart bei der Wahl zur „Volleyballerin des Jahres“ auf dem zweiten Rang. Mehr Stimmen als die Zuspielerin vom USC Münster erhielt nur Italien-Profi und Ex-Münsteranerin Angelina Grün

Jetzt hat sie den Rekord. Zum sechsten Mal hintereinander wurde Angelina Grün von den Lesern des volleyball-magazin zur „Volleyballerin des Jahres“ gekürt. Damit überholte die frühere Spielerin des USC Münster, Spielführerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft und Vorzeige-Volleyballerin des italischen Champions-League-Siegers Foppapedretti Bergamo den bisherigen Rekordhalter Burkhard Sude. Er wurde fünf Mal zum „Volleyballer des Jahres“ gewählt.

Mit 48 Prozent liegt Angelina Grün auch in diesem Jahr eindeutig vorn. Auf Platz zwei folgt mit Tanja Hart eine Spielerin aus dem aktuellen Kader des USC Münster. Sie erhielt 15 Prozent der Stimmen. Auf den weiteren Rängen folgen Kerstin Tzscherlich (Dresden, 9 Prozent), Christiane Fürst (Dresden, 8 Prozent) sowie mit Conny Dumler (Forli/Italien, 7 Prozent) eine weitere Ex-Münsteranerin.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Freitag, 16. Dezember 2005

  

DVV-Pokal: Münster fiebert Viertelfinale entgegen

Am Sonntag (18. Dezember, 16 Uhr) haben die Volleyballerinnen vom USC Münster mit einem Sieg über den SC Union Emlichheim die Chance, zum achten Mal in Folge ins Pokal-Halbfinale einzuziehen. „Das ist für uns bisher das wichtigste Spiel in dieser Saison“, sagt Trainer Axel Büring

Familienduelle haben beim USC Münster im Wettbewerb um den DVV-Pokal 2006 schon fast Tradition. Nachdem im Achtelfinale gegen den SVF Neustadt-Glewe Doreen Engel ihrer Schwester Daniela auf der anderen Netzseite gegenübertrat, ist es nun Anika Brinkmann, für die das Viertelfinale gegen den SC Union Emlichheim zu einem kleinen Familientreffen wird. Am Sonntag (18. Dezember, 16 Uhr)) schlägt die 19-jährige Außenangreiferin nicht nur zum ersten Mal seit ihrem Wechsel vom SCU zum USC in der Emlichheimer Vechtetalhalle auf, sondern spielt außerdem gegen Mutter Danuta Brinkmann, die dem Grafschafter Team als Trainerin vorsteht.

Lampenfieber ist also vorprogrammiert. Wie übrigens auch bei Andrea Berg, neben Anika Brinkmann und Johanna Reinink die dritte Emlichheimerin im Münsteraner Bunde. „Ich habe gedacht, dass mich das nicht mehr bewegt, in meiner alten Halle zu spielen“, sagt sie. „Aber jetzt muss ich feststellen, dass das Kribbeln vor diesem Spiel von Tag zu Tag mehr wird.“

Die 24-Jährige hat noch Kontakt zu dem Team, das in der vergangenen Saison aus der 1. Liga abstieg und dank eines Achtelfinalerfolges über den VC Muldental Grimma nunmehr der einzige Zweitligist im Pokalwettbewerb ist. „Nominell ist das sicherlich ein einfaches Los“, sagt sie, wohlwissend, dass außerdem mit Suhl gegen Hamburg, Schwerin gegen Dresden sowie Leverkusen gegen Vilsbiburg ausschließlich Partien zwischen Erstligisten gegenüberstehen, deren Ausgang offen ist. „Wir dürfen die Emlichheimerinnen trotzdem nicht unterschätzen. Sie werden alles geben und kämpfen bis zum Schluss.“

Trainer Axel Büring wird die warnenden Worte seiner Spielführerin gerne vernehmen. Schließlich misst er der Partie eine ganz besondere Bedeutung bei. „Das ist für uns bisher das wichtigste Spiel in dieser Saison“, sagt er. Denn im Pokalwettbewerb zählt nur hop oder top. „Die Ergebnisse lassen sich im Gegensatz zur Bundesliga nicht mehr korrigieren“, so Büring.

Und so bereiten sich er und das Münsteraner Team akribisch auf die Begegnung vor, bei der der USC die Chance hat, zum achten Mal hintereinander ins Pokal-Halbfinale einzuziehen. Das Athletikprogramm wurde eigens umgestellt, so dass „wir uns am Sonntag in guter Form befinden werden“ (Büring). Zudem reisen er und Co-Trainer Christoph Kesselmeier am Freitagabend zur Spielbeobachtung nach Emlichheim, wo der SC Union den 1. VC Parchim empfängt.

Direkt im Anschluss an die Pokalbegegnung findet in Emlichheim die Auslosung für die Runde des besten Vier statt. Vorgenommen wird sie durch Thorsten Schön, den Vierten den Beachvolleyball-WM 2005.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 16. Dezember 2005

  

Pokal: Viertelfinalspiele versprechen Spannung

Die Pokal-Titelverteidiger USC Münster und VfB Friedrichshafen gehen auch am kommenden Wochenende (17./18. Dezember) als klare Favoriten in ihre Viertelfinal-Duelle um den DVV-Pokal. Münster gastiert beim einzig verbliebenen Zweitligisten, dem SCU Emlichheim, Friedrichshafen empfängt Tabellenschlusslicht VV Leipzig. Im Anschluss an die Partie in Emlichheim wird Thorsten Schoen, Vierter und MVP der Beach-WM 2005, die Halbfinalpartien (7./8. Januar) auslosen. Die Finalspiele finden am 19. März im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen statt.

Die anderen Partien versprechen mehr Spannung. So gingen bei den Frauen die Partien Suhl - Hamburg und Schwerin - Dresden in der Bundesliga jeweils über fünf Sätze, und in Leverkusen kommt es zu einer Neuauflage des Pokal-Halbfinals von diesem Jahr. Damals schlug der TSV Bayer 04 Leverkusen den damaligen Spitzenreiter Rote Raben Vilsbiburg mit 3:1 und auch dieses Mal ist die Konstellation ähnlich: Vilsbiburg ist Tabellenführer und reist als Favorit nach Leverkusen.

Viertelfinale der Frauen
17.12.2005 um 15:00 Uhr: VfB Suhl - TV Fischbek Hamburg
17.12.2005 um 18:00 Uhr: Schweriner SC - Dresdner SC
17.12.2005 um 19:30 Uhr: TSV Bayer 04 Leverkusen - Rote Raben Vilsbiburg
18.12.2005 um 16:00 Uhr: SCU Emlichheim - USC Münster

Die Konstellation bei den Männern ist ähnlich: In der Liga endeten die Partien Moers - Markranstädt und Düren - Unterhaching erst nach fünf Sätzen, dennoch gilt Champions League Teilnehmer Düren gilt als klarer Favorit. Mit Spannung erwartet wird das Duell zwischen Berlin und Eltmann: Erst am vergangenen Wochenende setzte sich die fränkische Mannschaft gegen Berlin - erstmals überhaupt gegen eines der Top-Teams der Liga - durch. Die vom Verletzungspech gebeutelten Berliner hoffen vor eigenem Publikum auf eine erfolgreiche Revanche.

Viertelfinale der Männer
16.12.2005 um 19:30 Uhr: Moerser SC - VC Markranstädt
17.12.2005 um 15:00 Uhr: SCC Berlin - SG uniVersa Eltmann
17.12.2005 um 19:30 Uhr: VfB Friedrichshafen - VV Leipzig
18.12.2005 um 16:00 Uhr: TSV Unterhaching - evivo Düren

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 16. Dezember 2005

  

Volleyballer des Jahres: Björn Andrae und Angelina Grün

Die Leser des volleyball-magazins und die User der Website www.volleyball.de haben entschieden:
Angelina Grün (Foppapedretti Bergamo/ITA) und Björn Andrae (Giova Padua/ITA) sind die Volleyballer des Jahres 2005. Damit verteidigten beide ihren im vergangenen Jahr erworbenen Titel vor den wiederum Zweitplatzierten Tanja Hart (USC Münster) und Christian Pampel (Padua/ITA).

Angelina Grün liegt zum sechsten und Björn Andrae zum zweiten Mal in der Gunst der Volleyball-Fans ganz vorn. „Das ist immer wieder ein schöner Treuebeweis, den mir die Fans entgegen bringen”, sagt Angelina Grün. Die 26-Jährige, die am 2. Dezember Geburtstag hatte, löste damit als Rekordhalterin Burkhard Sude ab. Der legendäre Mister Volleyball brachte es auf fünf Wahlsiege. Mehr zum Wahlergebnis ist nachzulesen in der Januar-Ausgabe, die am Freitag (16. Dezember) erscheint.
Wahlergebnis: Volleyballer des Jahres 2005

Frauen (Vorjahresplatzierung in Klammern)
1.
(1.) Angelina Grün (Bergamo/ITA) 48 %
2.
(2.) Tanja Hart (USC Münster) 15 %
3. (–) Kerstin Tzscherlich (Dresdner SC) 9 %
4. (–) Christiane Fürst (Dresdner SC) 8 %
5. (–) Conny Dumler (Forli/ITA) 7 %

Männer (Vorjahresplatzierung in Klammern)
1.
(1.) Björn Andrae (Padua/ITA) 28 %
2.
(2.) Christian Pampel (Padua/ITA) 22 %
3. (–) Jochen Schöps (Friedrichshafen) 17 %
4.
(–) Robert Kromm (Modena/ITA) 10 %
5. (–) Sven Anton (evivo Düren) 7 %

 

 

Deutschland - Die Welt

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.welt.de 

Schlesinger: „Zu mehr fähig, als wir gezeigt haben“

Volleyball-Trainer Bernd Schlesinger ist ein Erfolgreicher seiner Zunft. Mit dem Beachvolleyball-Duo Okka Rau / Stephanie Pohl trainiert er ein Weltklasse-Team. Mit den Spielern des Oststeinbeker SV gelang ihm in der vergangenen Spielzeit der Aufstieg in die Erste Bundesliga. Zur Saisonhälfte sprach WELT-Mitarbeiter Roger Stilz mit dem Coach.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.westline.de 

USC 2 muss gegen Parchim Blockade lösen

Münster - Zum letzten Mal in diesem Jahr sind am kommenden Samstag die Volleyballerinnen des USC Münster2 gefordert. Im Kellerduell der 2. Bundesliga Nord empfangen die Westfälinnen um 16 Uhr im Volleydrom am Berg Fidel den 1. VC Parchim.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.westline.de 

Emlichheim: Das Traumlos

emlichheim - Keine Frage, was am Sonntag in Emlichheim passiert, ist für den Klub aus der Grafschaft Bentheim der absolute Höhepunkt des Sportjahres 2005. In der Vechtetalhalle empfängt der SC Union den USC Münster zum Viertelfinale im DVV-Pokal.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.lvz-online.de 

VCM träumt vom Pokal-Halbfinale

Markranstädt/Leipzig. Die Volleyballer des VC Markranstädt könnten heute Abend (19.30 Uhr in Moers) das i-Tüpfelchen auf die bisher grandiose Saison (Platz sechs in der Bundesliga) setzen.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.svz.de 

SSC: Jahr mit Erfolg gegen Erzrivalen ausklingen lassen

SSC-Volleyballerinnen morgen Gastgeber im DVV-Pokal-Viertelfinale

Schwerin - Für die Volleyballerinnen des Schweriner SC steht morgen Abend ab 18 Uhr das letzte Heimspiel in diesem Jahr an. Und da geht es für die Mannschaft um Kapitän Sylvia Roll um alles oder nichts. Denn der SSC empfängt zum Viertelfinale des DVV-Pokals den Dresdner SC.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.nrz.de 

MSC: Heute winkt das Halbfinale

Im DVV-Pokal hofft Moerser SC auf einen Erfolg über Markranstädt. Trainer Arbutina hat die Qual der Wahl.

In der Hinrunde der Volleyball-Bundesliga, die der Moerser SC am vergangenen Wochenende mit einem Sieg bei der TG Rüsselsheim abschloss, lief es bisher - im Vergleich zur Vorsaison - nicht richtig rund. Im DVV-Pokal hingegen könnten die "Adler" wie im vergangenen Jahr den Einzug ins Halbfinale schaffen: ...

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Freitag, 16. Dezember 2005

  www.freies-wort.de 

Suhl gegen TVF: Könnte spannend werden

Wiedersehen im Viertelfinale: VfB Suhl trifft auf den TV Fischbek Hamburg

Dass es ein so baldiges Wiedersehen geben würde, hätte wohl keiner gedacht. Im Viertelfinale des DVV-Pokals empfängt der VfB 91 Suhl am Samstag ab 15 Uhr den TV Fischbek Hamburg.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel