News

 Freitag, 23. Dezember 2005 

Ballsport lädt zum traditionellen Weihnachtstreff
USC beim Who is Who des Volleyballs dabei
Frauen: Länderspiele gegen Niederlande abgesagt
Volleyball-WM steigt 2010 in Italien
VfB geht auf Platz drei in die Weihnachtspause
Rote Raben müssen auf den Teamgeist bauen
TV Wetter: Jugend-Abteilung mit Vorbildfunktion
Beach-WM 2007 nun doch in Gstaad
VC 90 gegen Mesum, USC und Greven

Dezember 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
 

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Freitag, 23. Dezember 2005

   

Ballsport lädt zum traditionellen Weihnachtstreff

Am heutigen Freitag steht die Tür des Volleyballausrüsters Ballsport in der Wandsbeker Rüterstraße 64 (Tel. 040 / 68 68 88) wieder allen Volleyballfreunden offen. Ab 15 Uhr kann bei Glühwein, Gebäck und Dips wie jedes Jahr nach Herzenslust über Volleyball und Weihnachten gefachsimpelt werden.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Freitag, 23. Dezember 2005

   

USC beim Who is Who des Volleyballs dabei

Bereits am 26. Dezember ist die Weihnachtspause für die Volleyballerinnen vom USC Münster zu Ende. Dann macht sich das Team auf nach Basel (Schweiz), wo es vom 27. bis 29. Dezember am hochkarätig besetzten Turnier „Topvolley International“ teilnimmt

Wer einen Blick auf die diesjährige Teilnehmerliste des Traditionsturniers „Top Volley International“ in Basel (Schweiz) wirft, wird sich ungläubig die Augen reiben. Denn einmal mehr haben die Organisatoren ein Who is Who des Volleyballs zusammengetrommelt – und der USC Münster ist als amtierender Deutscher Meister und Pokalsieger auch dabei. Angeführt wird das Feld jedoch von Finasa Osasco, dem brasilianischen Meister aus Sao Paulo, in dessen Reihen gleich fünf Nationalspielerinnen Brasiliens stehen. Zudem haben auch Frankreichs Meister RC Cannes, der Schweizer Meister und Pokalsieger Volero Zürich, Russlands Vizemeister Dinamo Moskau und Italiens Erstligist Minetti Infoplus Vicenza ihr Kommen zugesagt.

Kein Wunder also, dass Münsters Trainer Axel Büring die Einladung zum „Topvolley International“, bei denen den Zuschauern übrigens immer freier Eintritt gewährt wird, als „besondere Ehre und zugleich Herausforderung“ betrachtet. „Das sind alles Weltklasseteams“, sagt er und fügt fast schüchtern dazu: „Und wir dürfen auch mitspielen.“ So will der Coach für das hochklassig besetzte Turnier eigentlich keine Zielsetzung ausgeben, die sich in Siegen messen lässt. „Wir wollen uns gut präsentieren und internationale Erfahrung sammeln“, sagt er. „Wenn die anderen Teams dann sagen: Da in Münster wird aber auch gut Volleyball gespielt, wäre das doch schon etwas.“

In Basel bekommt es der USC während der Vorrunde gleich mit zwei namhaften Kontrahenten zu tun. In der ersten Partie am Dienstag (27. Dezember) heißt der Gegner Dinamo Moskau. Und in dessen Reihen stehen mit Maria Borodakova, Natalia Kurnosova, Ekaterina Kabeshova, Maria Zhadan und Ekaterina Gamova fünf russische sowie mit Natalia Hanikoglu und Ozlem Ozcelik zwei türkische Nationalspielerinnen. Tags darauf treffen die Münsteranerinnen auf den RC Cannes, der 2002 und 2003 die Champions League gewann sowie 2004 in der europäischen Königsklasse Dritter und 2005 Vierter wurde. Superstar im Kader Cannes ist die polnische Europameisterin Malgorzata Glinka.

Als Erster oder Zweiter der Dreiergruppe würde der USC ins Halbfinale einziehen, dass am Mittwoch (28. Dezember) ausgetragen wird. Als Vorrundendritter stände am Donnerstag (29. Dezember) das Spiel um Platz fünf auf dem Programm. Im vergangenen Jahr belegte Münster den dritten Rang – allerdings waren da aufgrund der kurzfristigen Absage zweier Teams nur vier Mannschaften am Start. „Ich freue mich auf Basel“, sagt Büring. „Wir können dort ein wenig internationale Luft schnuppern. Das ersetzt zwar nicht die Teilnahme am Europapokal, aber ist wenigstens ein bisschen so.“

Der Spielplan

Dienstag, 27. Dezember 2005
14.30 Uhr Gruppe A: Minetti Vicenza (ITA) - Finasa Osasco (BRA)
anschließend Gruppe B: Dinamo Moskau (RUS) - USC Münster
18.30 Uhr  Gruppe A: Finasa Osasco (BRA) - Voléro Zürich (SUI)
anschließend Gruppe B: Racing Club de Cannes (FRA) - Dinamo Moskau (RUS)

Mittwoch, 28. Dezember 2005
14.30 Uhr Gruppe A: Voléro Zürich (SUI) - Minetti Vicenza (ITA)
anschließend Gruppe B: USC Münster - Racing Club de Cannes (FRA)
18.30 Uhr 1. Halbfinale
anschliessend 2. Halbfinale

Donnerstag, 29. Dezember 2005
15.30 Uhr Finalspiel um Platz fünf
anschliessend Finalspiel um Platz drei
20.00 Uhr Finalspiel um den Turniersieg

Die offizielle Turnier-Website: http://www.topvolley.ch

Fans fahren mit nach Basel

Fans des USC Münster können ihr Team natürlich auch zum Turnier nach Basel begleiten. Eine Übernachtungsmöglichkeit gibt es beispielsweise im Hotel Maximilian, Hauptstr. 435, D 79576 Weil am Rhein, Tel. 07621/7080, Fax 07621/708100, hotel-maximilian@t-online.de Der Preis für das Einzelzimmer einschließlich Frühstück beträgt 65 Euro, für das Doppelzimmer 75 Euro. Eine organisierte Fahrt ist zwar nicht vorgesehen. Interessenten können sich an Ilona und Hans Siebels (Tel. 02541/7922) wenden.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 23. Dezember 2005

   

Frauen: Länderspiele gegen Niederlande abgesagt

Der Niederländische Volleyball-Verband hat gestern Abend überraschend die geplanten Länderspiele der Frauen-Nationalmannschaft am 29. und 30. Dezember 2005 in Almelo (Niederlande) abgesagt. Als Grund gaben die Niederländer an, dass der Ausrichter die beiden Länderspiele an den Verband zurückgegeben hat. Somit musste Bundestrainer Hee Wan Lee kurzfristig umdisponieren, und veranstaltet jetzt mit den eingeladenen Spielerinnen vom 27.-30. Dezember 2005 einen Lehrgang in Schwerin.

Der Kader für den Lehrgang: Maren Brinker, Anke Borowickow, Dominice Steffen (alle USC Braunschweig), Margarethe Kozuch, Imke Wedekind (beide TV Fischbek Hamburg), Kristin Kasperski, Kathleen Weiß, Julia Retzlaff, Linda Dörendahl (alle Schweriner SC), Inga Vollbrecht (Köpenicker SC), Stephanie Karg, Mareen Apitz, Stephanie Kestner (alle Dresdner SC)

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Freitag, 23. Dezember 2005

  http://de.sports.yahoo.com 

Volleyball-WM steigt 2010 in Italien

Im Jahr 2010 kämpfen die Volleyball-Herren in Italien um WM-Medaillen.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Freitag, 23. Dezember 2005

   

VfB geht auf Platz drei in die Weihnachtspause

FRIEDRICHSHAFEN - Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben in der Indesit European Champions League den tschechischen Meister volleyball.cz Kladno auswärts besiegt. Mit einem 3:0-Erfolg (25:15, 25:20, 25: 17) holt sich das Team von Trainer Stelian Moculescu den dritten Sieg im sechsten Spiel.

Die Häfler konnten mit ihrer stärksten Sechs antreten und waren wie schon im Hinspiel dem tschechischen Meister auch im Sportzentrum Nymburk in allen Belangen überlegen. Die deutlichen Satzergebnisse von 25:15, 25:20 und 25:17 sprechen für sich. „Der Sieg war viel leichter als erwartet“, sagte ein entspannter Stelian Moculescu nach dem Spiel. Lediglich im dritten Satz wackelten die Häfler ein wenig. Bedingt durch eigene Fehler und die stärker werdenden Tschechen gerieten sie zur ersten technischen Auszeit mit 6:8 ins Hintertreffen. Aber dank sicherer Annahme und gutem Zuspiel bog der VfB schnell wieder auf die Siegerstraße ein.

Nach dem Sieg geht der VfB Friedrichshafen hinter Tours VB und Dinamo Moskau auf Platz drei in die Weihnachtspause. Platz vier und somit der Startplatz für den Deutschen Meister 2006 ist bereits jetzt gesichert. „Unser erstes Ziel ist erreicht“, sagte Moculescu. „Jetzt peilen wir das nächste an.“

Entscheidend für den Verbleib auf Rang drei und somit das Erreichen der Play-offs wird das Spiel gegen Olympiacos Piräus sein. Das steht am 12. Januar in der ARENA Friedrichshafen im Spielplan.

Der VfB Friedrichshafen verabschiedet sich damit erfolgreich in die Weihnachtspause. Ein längerer Urlaub ist den Spielern jedoch nicht vergönnt. Bereits am 27. Dezember geht das Training weiter. Wenn das Wetter mitspielt, steht am 30. Dezember ein Spiel beim österreichischen Champions-League-Teilnehmer Hypo Tirol Innsbruck an. In der Champions League ist der VfB am 5. Januar spielfrei und empfängt am 12. Januar Olympiacos Piräus zum letzten Heimspiel der Vorrunde. Vorher dürfen sich die Fans noch auf den Pokalschlager gegen SCC Berlin freuen (Halbfinale am 7. Januar, 19.30 Uhr in der ARENA).

Der Vorverkauf für beide Spiele läuft bereits. Karten gibt's an einer der zahlreichen „Tictec“-Vorverkaufsstellen oder in der Geschäftsstelle der Volleyball-GmbH in der ARENA. Die Öffnungszeiten über den Jahreswechsel: Dienstag, 27. Dezember, 10 bis 12 Uhr und 17 bis 20 Uhr, Donnerstag, 29. Dezember, 10 bis 12 Uhr, Dienstag, 3. Januar, 10 bis 12 Uhr und 17 bis 20 Uhr, sowie Donnerstag, 5. Januar von 10 bis 12 Uhr.

 

 

Deutschland - Merkur Online

 Freitag, 23. Dezember 2005

  www.merkur-online.de 

Rote Raben müssen auf den Teamgeist bauen

Vilsbiburgs Volleyballerinnen: Sparsam an die Spitze

Vilsbiburg - Selbst der schönste Traum muss irgendwann einmal zu Ende gehen. Auch den Vilsbiburger Volleyballerinnen blieb das Erwachen nicht erspart.

 

 

Deutschland - Oberhessische Presse

 Freitag, 23. Dezember 2005

  www.op-marburg.de 

TV Wetter: Jugend-Abteilung mit Vorbildfunktion

Marburg. OP und Kaufhaus Ahrens rufen auf zur Sportlerwahl 2005. Wir beenden heute die Kandidaten-Vorstellung mit der Volleyball-Abteilung des TV Wetter.

 

 

International - News.ch

 Freitag, 23. Dezember 2005

  www.news.ch 

Beach-WM 2007 nun doch in Gstaad

Die Beachvolleyball-WM 2007 findet nun doch in Gstaad statt. Swiss Volley und Ruedi Kunz, der Direktor des World-Tour-Turniers, erhielten den Zuschlag, obwohl sie die Bewerbung im Sommer ursprünglich zurückgezogen hatten.

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Freitag, 23. Dezember 2005

  www.westline.de 

VC 90 gegen Mesum, USC und Greven

Die Qualifikationsgruppen zur Vorrunde der Westdeutsche Volleyballmeisterschaft wurden ausgelost. Die B-Jugend des VC Bottrop 90 trifft auf USC Münster, TV Mesum und TVE Greven

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel