Mo, 15.05. - So, 21.05.2006

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.


Marina Cukseeva Trainerin von WiWa Hamburg
WiWa Cukseeva!
Beach-Volleyball zu Pfingsten in Jork
Der nächste Florapokal kommt!
YOU2-Jugenturnier am Freitag in Oststeinbek
Absagen für TV Fischbek
WiWA Hamburg: DVL gibt "grünes Licht"
Hamburger Beach-Ergebnisse
C-Jugend des VCN: Aus in der Zwischenrunde
Hamburger bei "Jugend trainiert für Olympia"
Großes Kino: Riesentrikot in der UCI KINOWELT
WiWa dominiert B-Turnier in Schwarzenbek
WiWa Hamburg: Lizenzierungsverfahren vor dem Abschluss
FA Blankenese gewinnt 17. Hanse-Pokal
Hamburger Verband ehrt Lebensretter

 

 

 

Deutschland - WiWa Hamburg-News

 Samstag, 20. Mai 2006

   

Marina Cukseeva Trainerin von WiWa Hamburg

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte WiWa Hamburg gestern in der Sporthalle Wandsbek (Rüterstraße) Marina Cukseeva (42) als Trainerin des Bundesliga-Teams. Carsten Schmidt, der bisherige Trainer der Wandsbekerinnen, fungiert auf eigenen Wunsch als Sportdirektor und bleibt Teil des operativen Leitungsteams der WiWa Hamburg. Mit der Verpflichtung der langjährigen, erfolgreichen Bundesliga-Spielerin zeigt WiWa Hamburg, dass die zunächst ehrgeizig formulierte „Etablierung in der Bundesliga“ konzeptionell angegangen wird. „Ich freue mich gemeinsam mit WiWa Hamburg auf die 1. Bundesliga!“, sagte die sympathische Ausnahmeathletin.

 „Ich habe Marina selbst ausgewählt und als meine Nachfolgerin vorgeschlagen“, führt der neue Sportdirektor Carsten Schmidt aus. „Marina Cukseeva hat genau das, was WiWa Hamburg noch fehlt: Erfahrung in der 1. Bundesliga. Ihre beeindruckende Vita als Sportlerin zeigt, dass sie Volleyball lebt, wie kaum eine andere. Diese Leidenschaft und Leistungsbereitschaft unseren Spielerinnen nahe zubringen wird uns helfen, das gesteckte Ziel gemeinsam zu erreichen. Ich will dazu beitragen und hinter den Kulissen all die Dinge erledigen, die ich in den vergangenen 20 Jahren als Trainer noch zusätzlich erledigen musste – Marina soll sich ausschließlich auf das Sportliche konzentrieren können.“

Jörn Wessel, Leiter der WiWa Hamburg, kommentiert die Verpflichtung: „Mit der Berufung von Marina Cukseeva sendet WiWa Hamburg ein bundesweites Signal: Wir sind gekommen, um zu bleiben! Wir werden alles dafür tun, uns unter den besten zwölf Clubs des Landes zu etablieren - Marinas unbestrittenes sportliches Renomeé unterstreicht unseren Anspruch.“ Die sportliche Leitung bei WiWa Hamburg wird Marina Cukseeva ab Juni übernehmen und anfangs fünf Trainingseinheiten pro Woche durchführen. Die Zusammenarbeit wurde zunächst für eine Saison vereinbart mit zahlreichen leistungsorientierten Honoraranteilen. WiWa Hamburg gewinnt mit Marina Cukseeva als Plattform für regionale Talente an Attraktivität.

Bis 2005 war Marina Cukseeva Leistungsträgerin des TV Fischbek und erreichte im letzten Jahr ihrer aktiven Karriere unter anderem das DVV-Pokalfinale. In der gerade beendeten Saison führte die lizenzierte A-Trainerin in ihrem ersten Engagement den VC Norderstedt in die 2. Bundesliga Nord.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Samstag, 20. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

WiWa Cukseeva!

HAMBURG – Marina Cukseeva (42) unterschreibt einen Einjahresvertrag als Trainerin des Frauen-Erstligaaufsteigers WiWa Hamburg. Der bisherige Coach Carsten Schmidt wird Sportdirektor. Die langjährige Erstliga-Angreiferin Cukseeva (Lohhof, Karbach, Fischbek) führte vergangene Serie den 1. VC Norderstedt als Spielertrainerin in die Zweite Bundesliga.

WiWa hat mit Hilfe ihres bisherigen Sponsorenkreises den Etat auf 50 000 Euro verdoppeln können, angestrebt sind 150 000.

masch

 

 

Deutschland - Smash-News

 Samstag, 20. Mai 2006

   

Beach-Volleyball zu Pfingsten in Jork

Das 7. Beachvolleyball Eintagesturnier in Jork braucht dringend noch Teilnehmer !

Bei den traditionellen Eintages-Beachturnieren in Jork an Pfingsten 3.6. (Herren)und 4.6.06 (Frauen) mit DVV Kategorie-2 Punkten sind noch Plätze frei.

Ob das Turnier noch einmal stattfindet, wenn sich nicht noch mehr Teams melden, ist fraglich. Dabei wäre es natürlich auch ein guter Anlaß, um anschließend oder vorher das CEV Beach-Masters in HH zu besuchen und dabei kostenlos in der Jorker Halle zu übernachten. Und da das Turnier dieses Jahr nicht so stark besetzt ist, wird es auch für B-Turnier SpielerInnen von Interesse sein ...

Hauptsächlich aber geht es um den Beach-Sport!  Veranstaltungsgelände ist natürlich die Beacharena beim Schulzentrum Jork mit 4 Feldern. Spielbeginn der Turniere ist jeweils um 9 Uhr, Parkplätze und Übernachtung in Zelten oder der Sporthalle sind vorhanden und sportlergerechte Speisen und Getränke werden vom TuS Jork angeboten. Was will man mehr ? Also: Anmelden!

 

 

Deutschland - VG Elmshorn-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Der nächste Florapokal kommt!

Aloha Volleyballer, es ist zwar warm und der Sand lockt, aber auch die nächste Hallensaison wird kommen. Und damit man optimal in die Hallensaison starten kann, empfiehlt es sich, das ein oder andere Vorbereitungsturnier zu spielen.

Die VG Elmshorn (Hamburg) veranstaltet auch dieses Jahr wieder den Florapokal - an zwei Wochenenden gehen bis zu 50 Teams aus Norddeutschland an den Start. Wer dabei sein möchte, besuche am besten die Seite www.vg-elmshorn.de.

Dort finden sich alle näheren Informationen und das Online-Anmeldeformular.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

LK1 - Höhere Leistungsklasse
- 26./27. August 2006
- 12 Teams Damen + 12 Teams Herren
- Samstag 12-19 Uhr
- Sonntag 09-17 Uhr
- 6 Spiele pro Team
- 50 Euro pro Team + 30 Euro Kaution
- Frühstück / Übernachtung möglich

LK2 - Niedrigere Leistungsklasse
- NEU: EINTAGESTURNIER !!
- Herren: 19. August 2006 12-19 Uhr
- Damen:  20. August 2006 09-17 Uhr
- 35 Euro pro Team + 30 Euro Kaution

Bei Fragen steht das Forum auf der Webseite der VG Elmshorn zur Verfügung - oder man schreibt einfach eine Mail.

 

 

Hamburg - Oststeinbeker SV-News

 Donnerstag, 18. Mai 2006

   

YOU2-Jugendturnier am Freitag in Oststeinbek

Am Freitag den 19. Mai findet in Oststeinbek von 15-17h ein Hallen-Volleyball-Turnier im Rahmen der YOU2-Serie statt. Im Modus "2 gegen 2" können alle interessierten Mädchen und Jungs im Alter von 10-13 Jahren in der Walter-Ruckert-Sporthalle (Barsbütteler Weg / Meessen) teilnehmen.

Egal, ob Ihr Vereinsspielerin/-spieler seid oder nicht, alle sind herzlich eingeladen. Die Anmeldung der 2er Teams (auch Mixed-Teams sind möglich!) erfolgt direkt in der Halle – und die Teilnahme ist kostenlos! Das Gewinner-Team erhält jeweils ein YOU2 T-Shirt.

Mehr Infos unter www.you2-volley.de, Rückfragen an NonieKoch@you2-volley.de

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 18. Mai 2006

   www.abendblatt.de

Absagen für TV Fischbek

Helmut von Soosten (42), Trainer der Bundesliga-Volleyballerinnen von NA.Hamburg, muß sich im Ausland nach Verstärkungen umschauen. Nach Zuspielerin Nadja Jenzewski (von Suhl nach Vilsbiburg) sagte nun auch die umworbene Mittelblockerin Kathy Radzuweit (24) ab. Die Nationalspielerin verlängerte ihren Vertrag in Leverkusen. Eine weitere vergleichbar starke Mittelblockerin gibt es in Deutschland nicht.

Dagegen zeichnet sich eine Rückkehr von Spielmacherin Nicole Fetting (25) ab. "Wer mit Vilsbiburg Zweiter der Bundesliga wird, kann nicht so schlecht sein", sagt von Soosten über Fetting, deren Vertrag er Ende der vorletzten Saison nicht verlängert hatte, weil sich der Coach für die Peruanerin Elena Keldibekowa de Westreicher entschieden hatte.

 

 

 

Deutschland - WiWa Hamburg-News

 Mittwoch, 17. Mai 2006

   

WiWa Hamburg: DVL gibt „grünes  Licht“

Am Montag hat der Lizenzierungsausschuss der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) das wirtschaftliche Lizenzierungsverfahren abgeschlossen. Das Gremium empfiehlt dem Vorstand der DVL WiWa Hamburg die Lizenz nicht zu verwehren – „Alle weiteren Entscheidungen sind Formsache“, bestätigt der DVL-Geschäftführer Thorsten Endres.

Unter dem Vorsitz von Helmut Glimpf (SV Bayer Wuppertal / 1. Bundesliga Männer) hat der Ausschuss nach Prüfung der eingereichten Lizenzunterlagen entschieden WiWa Hamburg aufgrund der vorliegenden Wirtschaftsdaten das Startrecht in der 1. Bundesliga nicht zu verweigern. Ohne wirtschaftliche Auflagen können die Volleyball-Aufsteigerinnen aus Wandsbek den Spielbetrieb planen. Das Lizenzierungsverfahren ist damit noch nicht abgeschlossen: Es fehlt noch der Nachweis über die Eignung der Sporthalle Wandsbek, die kontinuierliche Dokumentation der geschlossenen Spielerinnenverträge und letztlich die Zahlung der Lizenzgebühr. Erst danach - vermutlich im August - wird die Lizenz formal ausgestellt.

„Das sind prima Neuigkeiten“, freut sich der Leiter der WiWa Hamburg Jörn Wessel. Der Weg in die höchste deutsche Spielklasse ist somit frei. „Im Vorfeld der Entscheidung waren wir durchaus nervös. Jetzt nehmen wir die weiteren Arbeitsfelder mit noch mehr Schwung in Angriff, damit WiWa Hamburg eine Bereicherung der 1. Liga wird. Die zur Lizenzierung noch ausstehenden Erklärungen und Bescheinigungen sind kein Problem. Jetzt können wir loslegen, um noch weitere Spielerinnen und Wirtschaftsunternehmen zu begeistern!“, skizziert Jörn Wessel die verbesserte Lage.

Am kommenden Wochenende findet in Berlin die „Bundesliga-Versammlung“ statt – erstmals wird WiWa Hamburg dann nicht am „Katzentisch“ der 2. Bundesligen verbringen, sondern im „Konzert der Großen“ mitspielen. Im Rahmen der Zusammenkunft wird unter anderem über den Spielplan der kommenden Bundesliga-Saison und den Spielmodus der übernächsten Saison entscheiden.

 

 

Hamburg - Smash-News

 Mittwoch, 17. Mai 2006

   

Hamburger Beach-Ergebnisse

Beim DuoMixed-Turnier in Pinneberg-Waldenau siegten am Samstag Cornelia Wilke und Michael Kock (Sportspaß/SV Friedrichsgabe) vor Annette Holst und Andreas Vollmers vom Buxtehuder SV. Den dritten Platz sicherten sich Svenya Banse und Stefan Imke (Oststeinbeker SV/Barsbüttler SV) vor Janina Legler und Achim Eggert (SV Nettelnburg-Allermöhe/SV Altengamme).

Das ebenfalls am Samstag stattfindende Männer-C-Turnier am Finksweg gewannen Ewgen Kerbs und Dimitri Terescenko vom BFSV Atlantik im Finale gegen die Vereinskameraden Vjaceslav Borisko und Vadin Schewtschenko. Das Spiel um Platz 3 gewannen Henning und Reinhard Losch (Ahrensburger TSV/Möllner SV) gegen Detlev Flügge/Thomas Schweim vom SV Wilhelmsburg.

Eine Korrektur ist nötig für das gestern gemeldete Ergebnis des Männer-B-Turniers in Schwarzenbek. Es siegten Steffen Rahming (Kühlungsborner VV) und Michael Friedrich (WiWa Hamburg) im Finale gegen Stefan Anschütz/Marcio Carvalho (beide WiWa Hamburg). Rasmus Mumme und Finn Dittelbach (Eimsbüttler TV/TSV Husum) belegten den dritten Platz vor Matthias Steffens und Philip Kerl (1.VC Norderstedt/SCALA).

Am kommenden Wochenende findet in der Hamburger Serie nur am Sonntag ein DuoMixed-Turnier am GWE-Strand in der Julius-Vosseler-Straße statt.

 

 

Deutschland - Norderstedter Zeitung

 Mittwoch, 17. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

C-Jugend des VCN: Aus in der Zwischenrunde

Deutsche C-Jugend-Meisterschaft im Schulzentrum Süd. Der 1. VC Norderstedt bleibt hinter den eigenen Erwartungen zurück und landet auf dem zehnten Rang.

Norderstedt - Eigentlich war alles perfekt organisiert bei der Deutschen Meisterschaft der C-Junioren im Volleyball im Norderstedter Schulzentrum Süd an der Poppenbütteler Straße. "Es hat zum Glück keine einzige schwere Verletzung gegeben", sagte Organisator Uli Lampe vom Ausrichter 1. VC Norderstedt. Etwas peinlich war ihm allerdings, daß die Feuerwehr am ersten Turniertag anrücken mußte ...

Dabei amüsierten sich etliche der insgesamt 180 Volleyballer im offenen Pausenhof köstlich darüber, daß das Öl in der Friteuse des Imbißstands in Brand geriet und mit Bordmitteln vor Ort nicht zu beherrschen war. Unter lautstarkem Feixen wurde das professionell gelöscht - und das Fritieren in der Folgezeit gelassen.

Die Versorgung der 14- und 15 Jahre alten Volleyballer mit günstigen Getränken, Brötchen und gegrilltem Fleisch war aber auch so ausreichend gesichert.

Unter die Rubrik "Unfall" sollte auch der Auftritt des Norderstedter Nachwuchses zusammengefaßt werden. Trainer Frank Koch hatte auf eine "obere einstellige Plazierung" gehofft. Doch die Norderstedter scheiterten beim 1:2 (25:18, 10:25, 8:15) in der Zwischenrunde gegen den späteren Sechsten VV Leipzig an ihren eigenen Nerven und fehlender Kraft.

Selbst die Versorgung mit Nudeln sowie roter und weißer Soße durch eine Bekannte, die nur wenige hundert Meter von der Spielstätte enfernt wohnt, nutzte nichts. Der Akku der VCN-Talente war offenkundig leer.

Wozu sie wirklich fähig gewesen wären, zeigten die Norderstedter leider nur in der Vorrunde. Dort lieferten sie dem späteren Deutschen Meister VC Dresden bei der 28:30, 27:29-Niederlage einen tollen Kampf. Die Dresdener besiegten im Finale vor gut 400 Zuschauern, darunter auch die Nachwuchs-Bundestrainer Stewart Bernard und Manfred Steinbeißer, den Favoriten SCC Berlin mit 2:1, der VCN wurde Zehnter in der Endabrechnung.

Frank Koch überlegt jetzt , wie es weitergeht: "In der B-Jugend wird es für uns deutlich schwerer, da kommt der Vorteil der Sport-Internate immer mehr zum Tragen." Dringend benötigt werden deshalb einige hochgewachsene Verstärkungen. Uli Lampe hingegen sinniert über das nächste Projekt der rührigen VCN-Macher im Nachwuchsbereich: "Im Jahr 2008 könnte es in Norderstedt ein großes internationales Jugend-Volleyball-Turnier geben."

Manfred Schäffer

 

 

Hamburg - Hamburger Abendblatt

 Mittwoch, 17. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

Hamburger bei „Jugend trainiert für Olympia“

Die männliche C-Jugend des Gymnasiums Harksheide belegte beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin den neunten Platz. Die weibliche C-Jugend landete auf Rang 13, die B-Jugend-Mädchen wurden 16.

 

 

Deutschland - Hamburger Sportbund-News

 Mittwoch, 17. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

Großes Kino: Riesentrikot in der UCI KINOWELT

HSB, HDI und einfal präsentieren „Director’s Cut“

Es ist kein Film, aber trotzdem ein ganz heißer Streifen. Ab heute hat „das größte Trikot-Puzzle der Welt“ Premiere in der UCI KINOWELT im Othmarschen Park, Hamburg (Baurstr. 2, 22605 Hamburg). Passend zu den dort ab 9. Juni stattfindenden Fußball-Übertragungen präsentieren Hamburger Sportbund („Regie“), HDI Versicherungen („Produzent“) und einfal GmbH („Schnitt“) für einige Wochen das riesige Patchwork aus rund 300 zusammengenähten Sporttrikots – die „Hauptdarsteller“.

„Wir freuen uns sehr, in diesem Ambiente quasi unseren ‚Directors’s Cut’ zeigen zu können. Das Riesentrikot ist die passende Dekoration für die Live-Übertragungen der Fußballspiele in der UCI KINOWELT“, erklärt HSB-Geschäftsführer Ralph Lehnert.

Der Hamburger Sportbund hatte im Sommer 2005 die Trikotsammlung initiiert und seitdem zahlreiche Textilspenden von Vereinen, Verbänden und sportbegeisterten Menschen erhalten. Das  überdimensionale Puzzle steht für Hamburgs Vorfreude auf die WM und die bunte Vielfalt des Sports.

Und das Unikat soll weiter auf Weltrekordniveau wachsen. Hierfür sammeln HSB, HDI und einfal erneut Sporttrikots. Spenden können im „Haus des Sports“ abgegeben werden (Zentrale, Schäferkampsallee 1, Mo - Do, 9 - 18 Uhr, Fr, 9 – 16 Uhr).

 

 

Hamburg - Smash-News

 Dienstag, 16. Mai 2006

  

WiWa dominiert B-Turnier in Schwarzenbek

Beim Männer-B-Turnier der Hamburger molten-Beachserie in Schwarzenbek siegten Lars Rückborn und Torben Meier von WiWa Hamburg im Finale gegen ihren Vereinskameraden Michael Friedrich an der Seite von Steffen Rahming (KVV). Auch der dritte Platz ging an WiWa: im kleinen Finale siegten Stefan Anschütz und Marcio Carvalho gegen Rasmus Mumme und Finn Dittelbach (Eimsbüttler TV/TSV Husum).

Im gleichzeitig stattfindenden Frauen-B-Turnier waren Chiara Cerulli und Anna Schäuble vom Eimsbüttler TV erfolgreich. Sie siegten im Finale gegen Jana Foth und Astrid Pause von Grün-Weiß Eimsbüttel. Im Spiel um Platz 3 setzten sich Svea und Lena Brügge (VG Elmshorn) gegen Meike Frie und Cornelia Wilke (Grün-Weiß Eimsbüttel/Sportspaß) durch.

 

 

Deutschland - WiWa Hamburg-News

 Montag, 15. Mai 2006

   

WiWa: Lizenzierungsverfahren vor Abschluss

Am morgigen Montag tagt der Lizenzierungsausschuss der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) und berät über die Zulassung zur Teilnahme am Spielbetrieb in der 1. Bundesliga. Unter den Augen der Vollprofis, deren Teams als Spielbetriebs-GmbH eigenständige Wirtschaftssubjekte sind, biegt WiWa Hamburg in die Zielgerade ein. Gegen die bereits verhängten Strafgelder hat WiWa Hamburg Einspruch eingelegt und ist zuversichtlich die Erstliga-Lizenz zu erhalten.

„WiWa Hamburg hat alle erforderlichen Unterlagen fristgemäß eingereicht. Allerdings gab es seitens der DVL Unklarheiten, welche Unterlagen die Spielgemeinschaft WiWa Hamburg oder aber der haftende Verein Wandsbeker Turnerbund vorzulegen hat. Die Tatsache, dass der gemeinnützige Wandsbeker Turnerbund keine Bilanz nach Handelsgesetzbuch benötigt, darf WiWa Hamburg seitens des von der DVL beauftragten Wirtschaftsprüfungsunternehmens Agens aus Düsseldorf nicht nachteilig ausgelegt werden“, erläutert Jörn Wessel, Leiter der WiWa Hamburg und in Personalunion Vorsitzender des Wandsbeker Turnerbund von 1861. Eine zusätzliche Hürde im Lizenzierungsverfahren ist der juristische Status des rund 1.000 Mitglieder umfassenden Clubs: Dem WTB wurde wegen der Gründung vor der Einführung des Vereinsregisters vom Senat der Freien und Hansestadt als Privileg der Status Juristische Person verliehen. „Den üblichen Vereinsregisterauszug mit der aktuellen Vorstandsbesetzung kann WiWa Hamburg somit aus historischen Gründen nicht beibringen, sondern die Senatskanzlei muss in einem individuellen Schreiben den rechtlichen Status erläutern und die gewählten Personen benennen. Das ist auch erfolgt, doch wurde bei der Prüfung der Unterlagen lediglich nach einem Registerauszug gesucht. Somit fehlte ein Haken auf einer Liste und im WiWa-Postkasten traf die Strafforderung in Höhe von 250 Euro ein“, beschreibt Jörn Wessel den Vorgang.

Nach einem Einspruch beim Rechtsausschuss des Deutschen Volleyball-Verbands - in fünffacher Ausfertigung und unter Zahlung von 55 Euro vorab – schaut WiWa Hamburg nun gebannt nach Düsseldorf: Wird nach der sportlichen Qualifikation für die 1. Bundesliga auch das formale Lizenzierungsverfahren erfolgreich abgeschlossen werden? Jörn Wessel ist zuversichtlich: „Wir sind im Vorfeld der Entscheidung auf alle Wünsche der DVL eingegangen. Nach den ersten Verwirrungen über den Status von WiWa Hamburg als Spielgemeinschaft der drei Vereine Wichernschule, WTB und HT16 waren die Kontakte mit den Wirtschaftsprüfern und der DVL sehr konstruktiv. Alle Verantwortlichen und die Spielerinnen haben Lust mit WiWa Hamburg in der 1. Bundesliga anzutreten – ich kann mir nicht vorstellen, dass uns das verwehrt wird.“

 

 

Hamburg - Finanzamt Blankenese-News

 Montag, 15. Mai 2006

   

FA Blankenese gewinnt 17. Hanse-Pokal

Zum ersten Mal sicherten sich die Volleyballer vom Finanzamt Blankenese den Hanse-Pokal in der Gruppe Männer II (bis Landesliga). Relativ deutlich gewannen sie im Finale gegen die Ostbek Gunners 2:0, die als Landesliga Aufsteiger zuvor gegen das Team Ayra (früher: die Perser) 2:0 gewonnen hatten.

Herz der Finanzbeamten war wieder mal Zuspielerin Katrin Petzold, die mit Teamkollegin Andrea Jany zum Stamm der Männer gehört. Der mehrmalige Deutsche Betriebssportmeister im Mixed hatte bereits im Halbfinale gegen den Niendorfer TSV mit 25:15 und 25:5 (!) gewonnen.

Eigentlich überraschend und schade, dass die Teilnahme am Hanse-Pokal rückläufig ist und weniger Hamburger Mannschaften den Spaß an dieser Serie haben wollen. Herzlichen Dank an das Hamburger Wochenblatt und an den Hamburger Volleyball-Verband für die Organisation dieser Veranstaltung.

Lars Junghänel

 

 

Deutschland - Smash-News

 Montag, 15. Mai 2006

   

Hamburger Verband ehrt Lebensretter

Am 22. Januar trafen sich in der Gruppe B3 der Mixed-Runde des Hamburger Volleyball-Verbandes die Teams von Balltona, Oldies und Don’t worry, be happy zum sportlichen Wettkampf. Aus heiterem Himmel brach zum Ende des Einspielens bei einer Aufgabe ein Sportskollege aus Fischbek mit Atemstillstand zusammen.

Durch die sofortige Unterstützung der beiden anwesenden Ärztinnen Silvia Classen und Marlies Westerhoff, unterstützt von Mark Schmidt, konnten lebenserhaltende Maßnahmen eingeleitet werden, so dass der Zustand des Volleyballers bis zum Eintreffen der Notärzte stabilisiert werden konnte.

Auch während des Wartens auf den Notarzt versorgten die drei Lebensretter den ‚Patienten’ ruhig und kompetent, so dass auch die lange Wartezeit überstanden wurde, die entstand, weil der Notarzt die Halle nicht finden konnte.

Der Sportkollegen aus Fischbek geht es nach überstandenem Koma mittlerweile wieder gut, wenn er auch noch nicht wieder als Volleyballer aktiv ist.

Auf dem Verbandstag des Hamburger Volleyball-Verbandes wurden die drei Helfer Silvia Classen, Marlies Westerhoff und Mark Schmidt letzte Woche öffentlich geehrt.

 

Newsseiten Hamburger Vereine

Oststeinbeker SV - News

Newsticker Hamburger Vereine

VG WiWa
WiWa Hamburg

HVbV-Turnierkalender
Molten Beachserie

"Train the Trainer"
HVbV-Bildungsprogramm 2006

Hamburger Topteams:
Die nächsten Spiele ... 

... folgen nächste Saison

Frühere News

Mo, 08.05. - So., 14.05.2006
Mo, 01.05. - So., 07.05.2006
Mo, 24.04. - So., 30.04.2006
Mo, 17.04. - So., 23.04.2006
Mo, 10.04. - So., 16.04.2006
Mo, 03.04. - So., 09.04.2006
Mo, 27.03. - So., 02.04.2006
Mo, 20.03. - So., 26.03.2006
Mo, 13.03. - So., 19.03.2006
Mo, 06.03. - So., 12.03.2006
Mo, 27.02. - So., 05.03.2006
Mo, 20.02. - So., 26.02.2006
Mo, 13.02. - So., 19.02.2006
Mo, 06.02. - So., 12.02.2006
Mo, 30.01. - So., 05.02.2006
Mo, 23.01. - So., 29.01.2006
Mo, 16.01. - So., 22.01.2006
Mo, 08.01. - So., 15.01.2006
Mo, 02.01. - So., 08.01.2006
Di, 26.12. - So., 01.01.2006
Mo, 19.12. - So., 25.12.2005
Mo, 12.12. - So., 18.12.2005
Mo, 05.12. - So., 11.12.2005
Mo, 28.11. - So., 04.12.2005
Mo, 21.11. - So., 27.11.2005
Mo, 14.11. - So., 20.11.2005
Mo, 07.11. - So., 13.11.2005
Mo, 31.10. - So., 06.11.2005
Mo, 24.10. - So., 30.10.2005
Mo, 17.10. - So., 23.10.2005
Mo, 10.10. - So., 16.10.2005
Mo, 03.10. - So., 09.10.2005
Mo, 26.09. - So., 02.10.2005
Mo, 19.09. - So, 25.09.2005
Do, 15.09. - So, 18.09.2005

Hauptseite Hamburg-News

 

Hamburger Links

Ahrensburger TSV 
TuS Alstertal
Barsbütteler SV
TSG Bergedorf
tus Berne
Betriebssport Volleyball Hamburg
Blankeneser MTV
Bramfelder SV
BSV Buxtehude
GW Eimsbüttel
Eimsbütteler TV
Eidelstedter SV
VG Elmshorn
TuS Finkenwerder
TV Fischbek
VfL Geesthacht
SC Hamburg-Mitte
Harburger SC
TSV Glinde
 
TV Gut Heil Billstedt 
CVJM Hamburg 
SV Nettelnburg-Allermöhe
Niendorfer TSV 
1. VC Norderstedt
1. VC NAL
Oststeinbeker SV
VfL Pinneberg
TSV Reinbek
Rissener SV
VG Vierlande
Walddörfer SV
TSV Wandsetal
VG WiWa Hamburg 
TC Wilhelmsburg 

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel