News

 Samstag, 08. April 2006 

Der Beachkalender des HVbV ist online!
USC: Revanche gegen Vilsbiburg ist geglückt
Entscheidung in Eltmann
International Play-offs: Grün startet mit Sieg
Russland meldet sich in Weltliga zurück
1844-Männer beim TuS Kriftel
Braunschweig macht in Grimma kurzen Prozess
Schladern: Nette Tage an der Ostsee
DSC: Kein Happyend beim Krimi in der Wolfsgrube
USC: Im Tiebreak wieder voll da
USC 2: Psychotest bestehen - oder bange warten
SSC: Fünf-Satz-Krimi zum Auftakt
Suhl: Allen Widrigkeiten getrotzt

April 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

März 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Samstag, 08. April 2006

   

Der Beachkalender des HVbV ist online!

Lange hat er auf sich warten lassen, nun ist er endlich im Netz. Der Turnierkalender der  Molten-Beachserie 2006 mit (fast) allen Informationen rund um den Hamburger Beach-Volleyball.

Änderungen zu den vergangenen Jahren sind kaum auffällig. Doch wird es in diesem Jahr leider keine Printversion des Kalenders mehr geben, so dass die Download-Version im Netz herhalten muss, falls der Kalender auch in Papierversion erwünscht ist.

Leider gibt es im Vergleich zum letzen Jahr ein deutlich geringeres Angebot bei den Turnieren, vor allem bei den Turnieren der Männer ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Das mag daran liegen, dass im letzten Jahr viele Turniere unter dem schlechten Wetter gelitten haben, vielleicht aber auch daran, dass sich viele Ausrichter scheuen im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland in Konkurrenz zu dem scheinbar übermächtigen Event um die ehemals schwarz-weiße Kugel zu treten.

Doch noch ist der Sommer lang, und Hamburgs Beacher werden stets auf dem Laufenden gehalten, wenn sich das Angebot an Turnieren noch vergrößert. Viel Spaß beim Toben im Sand!

PS: Bei allen Turnieren ist eine Online-Anmeldung über www.hvbv.hamburg-beach.de möglich. Auf der Seite finden sich auch die aktuellen Ranglisten sowie News. Formulare, Durchführungsbestimmungen und Infos sind auf der Seite des Hamburger Volleyball-Verbandes (www.hvbv.de) zu finden. Und natürlich auch auf der Smash!

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Samstag, 08. April 2006

   

USC: Revanche gegen Vilsbiburg ist geglückt

Gelungener Meisterrundenstart für die Volleyballerinnen des USC Münster: Mit 3:2 (25:21, 27:25, 16:25, 17:25, 15:6) setzten sie sich bei den Roten Raben Vilsbiburg durch und revanchierten sich damit für die beiden Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf. In der Tabelle kletterte Münster auf Platz drei, ist aber punktgleich mit dem Zweiten Vilsbiburg

Von Langeweile kann in der Volleyball-Bundesliga der Frauen keine Rede sein. Zum Auftakt der Meisterrunde lieferten sich die besten sechs Teams umgekämpfte Partien, die allesamt über die volle Länge von fünf Sätzen gingen. Da machten auch die Spielerinnen des USC Münster keine Ausnahme. Sie setzten sich mit 3:2 (25:21, 27:25, 16:25, 17:25, 15:6) bei den Roten Raben Vilsbiburg durch und zeigten insbesondere während der ersten beiden Sätze eine glänzende Leistung. „Vor allem vom Kämpferischen und von der Ausstrahlung war das eine ganze starke Vorstellung“, freute sich Trainer Axel Büring.

Dabei schienen die Voraussetzungen vor der Partie alles andere als günstig. Anika Brinkmann konnte die Reise wegen Kniebeschwerden erst gar nicht antreten, Claudia Bimberg war zwar dabei, war aber aufgrund von Muskelproblemen in der Wade nicht einsetzbar und Tanja Hart hatte noch mit den Folgen eines Hexenschusses vom Vormittagstraining zu kämpfen. Mit Johanna Reinink (Grippe) und Atika Bouagaa (Schulterbeschwerden) gingen zudem zwei Außenangreiferinnen angeschlagen ins Match. Büring stellte sein Team also wieder einmal um, berief Atika Bouagaa auf die Liberoposition und Teee Williams - wie schon beim Pokalfinale - von der Trainerbank zurück auf das Spielfeld.

Mit Erfolg: Angetrieben von dem Bestreben, sich für die beiden bitteren Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf zu revanchieren, legten die Münsteranerinnen los wie die Feuerwehr. Über die Stationen 11:6, 16:11 und 20:17 entschieden sie den ersten Satz zu ihren Gunsten und sicherten sich nach großem Kampf mit dem zweiten Satzball auch Durchgang zwei. Danach allerdings machte Vilsbiburg mit dem Service mehr Druck, fand dadurch zurück ins Spiel und schaffte den Satzausgleich. Die Unabhängigen aber gaben sich keinesfalls geschlagen. Angeführt von einer bärenstarken Teee Williams, die mittlerweile für Johanna Barg auf dem Feld war, trumpften sie im fünften Satz noch einmal auf und gewannen schließlich souverän. „Ich bin sehr zufrieden“, so Büring. „Im fünften Satz hat die Mannschaft sehr große Moral bewiesen.“

Schon am Sonntag (15.30 Uhr) empfängt der USC am Berg Fidel den VfB 91 Suhl zum zweiten Spiel in der Meisterrunde. Zuvor steht für die Spielerinnen in erster Linie Regeneration auf dem Programm. Büring: „Wir werden uns ausruhen und dann am Sonntag sehen, wer überhaupt in welcher Form einsatzfähig ist.“

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 08. April 2006

   

Entscheidung in Eltmann

Am Samstag, 8. April (19.30 Uhr), brennt in Eltmann nochmals die Luft. Der Grund: Die gastgebende SG uniVersa Eltmann empfängt im Entscheidungsspiel im Play-off Viertelfinale der Männer den TSV Unterhaching. Beide Teams gewannen ihre Heimspiele deutlich mit 3:0.

Auf den Sieger wartet im Halbfinale Titelverteidiger VfB Friedrichshafen, das andere Semifinale bestreiten evivo Düren und SCC Berlin. Die erste Partie der Halbfinals, die im Modus "best of three" gespielt werden, findet am Mittwoch, 12. April, statt.

 

 

International - DVV-News

 Samstag, 08. April 2006

   

International Play-offs: Grün startet mit Sieg

Siebeck spielt um Platz drei

Anja Krause, Stefanie Lammers und Trainer Matthias Eichinger, deutsches Trio in Lichtenvoorde, erwarten mit Spannung den Start in das Finale der niederländischen Liga. Gegner ist Amstelveen, nahezu gleichbedeutend mit der niederländischen Nationalmannschaft, gewann das Pokalfinale mit 3:1, Lichtenvoorde brennt auf Revanche. Die Finalserie beginnt am 8. April und wird nach dem Modus "best of seven" gespielt.

Ebenfalls im Finale steht Norbert Walter mit seinem österreichischen Verein aon hotVolleys Wien. Gegen Titelverteidiger Tirol ging das erste Duell in der Finalserie ("best of seven") mit 1:3 verloren. Wien will nun im Heimspiel am 7. April ausgleichen.

Mark Siebeck kann sich mit seinem polnischen Klub Olsztyn erneut nicht den Traum vom Titel erfüllen: In einer spannenden Halbfinalserie unterlag Olsztyn Top-Favorit Belchatow mit 1:3-Spielen, die letzten beiden Partien gingen vor eigenem Publikum mit 2:3 verloren. Nun spielt Siebeck mit seinem Verein um Platz drei, Gegner ist Czestochowa.

In Belgien stehen die Halbfinalisten in der Männer-Meisterschaft bereits fest: Georg Wiebel (Maaseik) und Armin Dewes (Roeselare) gewannen locker ihre Viertelfinalspiele und spielen nun gegen Lennik (Maaseik) bzw. Menen (Roeselare). Sven Glinker (Halen) schied dagegen aus.

Angelina Grün hat mit Bergamo erwartungsgemäß das Heimspiel im Play-off Viertelfinale gegen Vicenza souverän mit 3:0 gewonnen. Gewinnt Grüni & Co nun auch das Rückspiel am 9. April, steht Bergamo im Halbfinale. Dagegen steht Hanka Pachale mit Chieri bereits mit dem Rücken zur Wand: Gegen Novara setzte es eine 1:3-Niederlage und sollte Chieri das Heimspiel nicht gewinnen, ist die Saison vorbei. Olessya Kulakova (Padua) und Cornelia Dumler (Forli) verpassten die Play-offs.

Bei den Männern beginnt das Play-off Viertelfinale ("best of three") am Samstag, 9. April. Robert Kromm (Modena) bekommt es mit Trentino zu tun, Piacenza mit Christian Dünnes und Vincent Lange spielen gegen Cuneo. Während Christian Pampel und Björn Andrae sich mit ihrem Verein Padua am letzten Spieltag vor dem Abstieg retteten, erwischtes es Nationalmannschaftskapitän Frank Dehne mit S. Croce. Pampel wurde in einer Blitzaktion vom griechischen Klub Piräus für die Play-offs in Griechenland verpflichtet und bestreitet am Sonntag, 9. April, gegen Pagrati.

Am weitesten "hinten" ist die französische Liga, wo mit Ralph Bergmann (Paris) und Wolfgang Kuck (Montpellier) ebenfalls zwei Deutsche aktiv sind. Bergmann hat mit Paris Platz zwei sicher, Kuck ist als Zehnter chancenlos. Die Play-offs starten am 23. April.

 

 

International - Yahoo-News

 Samstag, 08. April 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

Russland meldet sich in Weltliga zurück

Am 14. Juli beginnt die 17. Saison der Volleyball-Weltliga. Dabei meldet sich auch Vizeeuropameister Russland nach jahrelangem Startverzicht wieder zurück.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Samstag, 08. April 2006

   www.volleyballer.de 

1844-Männer beim TuS Kriftel

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fahren die Zweitliga-Volleyballer von 1844 Freiburg morgen nach Hessen zum TuS Kriftel. Dort will Kapitän Wolfgang Beck mit seiner Mannschaft die Punkte in den Breisgau entführen.

Gegen den derzeit auf Platz sieben rangierenden TuS Kriftel ist das zwar der Form nach eine lösbare Aufgabe, aber gegen einen Gegner, der bereits 14 Siege zu verbuchen hat, ist alles andere als ein Selbstläufer. “Wir möchten in den letzten beiden Begegnungen noch einmal gut Volleyball spielen” , hatte 1844-Trainer Diego Ronconi im Vorfeld das Ziel definiert. Kampf um den Klassenerhalt ist dieses Spiel für den Freiburger Trainer nicht mehr, den habe man bereits mehrfach zuvor verspielt. Es mache daher keinen Sinn, vor dem Spiel noch einmal den Rechenschieber auszupacken, um dann einmal mehr auf dem Feld zu verkrampfen.

Für Bernhard Steiert, Markus Gensitz und Yann Fiebig ist das Spiel zugleich auch Vorbereitung für die süddeutsche Meisterschaft am Sonntag in Mannheim. Dort wollen sie mit der A-Jugend den Titel holen. Dafür haben die Freiburger Talente sich intensiv vorbereitet und auch unter der Woche noch ein Testspiel beim Regionalliga-Meister TV Bühl absolviert. Das Spiel beim TuS Kriftel ist sicherlich die beste Vorbereitung für eine erfolgreiche Qualifikation zu der deutschen Meisterschaft.

Axel Melde

 

 

Deutschland - Newsclick.de

 Samstag, 08. April 2006

   www.newsclick.de 

Braunschweig macht in Grimma kurzen Prozess

3:0 in der Abstiegsrunde zur Volleyball-Bundesliga

GRIMMA. Die Volleyball-Erstligafrauen des USC Braunschweig haben gestern Abend einen Start nach Maß in die Abstiegsrunde gefeiert. Beim VC Muldental Grimma gewann die Mannschaft von Trainer Alberto Salomoni im Schnelldurchlauf nach überzeugender Leistung mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:14).

 

 

Deutschland - Kölner Stadt-Anzeiger

 Samstag, 08. April 2006

   www.ksta.de 

Schladern: Nette Tage an der Ostsee

Die Mannschaft von Trainer Sven Dombrowski stellt sich auf eine brisante Begegnung in der 2. Volleyball-Bundesliga ein.

Schladern - Mit dem Vorhaben, endlich den zweiten Auswärtssieg der Saison einzufahren, reisen die Volleyballer des TuS Schladern zur Zweitligapartie beim SV Warnemünde (Samstag, 18 Uhr).

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 08. April 2006

   www.dnn-online.de 

DSC: Kein Happyend beim Krimi in der Wolfsgrube

Suhl. Die DSC-Volleyballerinnen sind gesten Abend mit einer Niederlage in die Bundesliga-Meisterrunde gestartet. Sie verloren vor 900 Zuschauern beim VfB Suhl nach hartumkämpften Match mit 2:3(25:20, 19:25, 33:31, 16:25, 13:15).

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 08. April 2006

   www.westline.de 

USC: Im Tiebreak wieder voll da

Vilsbiburg - Zweimal hatte der USC Münster in dieser Saison nichts zu bestellen in den Normalrunden-Spielen gegen Vilsbiburg. Gestern aber meldeten sich Münsters Volleyballerinnen eindrucksvoll zurück. Mit dem 3:2 (25:21, 27:25, 16:25, 17:25, 15:6) bei den Roten Raben feierte der USC einen glänzenden Start in die Meisterrunde und rückt vor auf Rang drei.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 08. April 2006

   www.westline.de 

USC 2: Psychotest bestehen - oder bange warten

Münster - "Viel Psycho" sah Trainer Tom kleine Holthaus bereits beim 2:3 seiner Volleyballerinnen in Parchim. Den nächsten und für ihn letzten Psychotest beim Zweitliga-Sechsten Alemannia Aachen muss der USC Münster 2 aber siegreich bestehen, ...

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Samstag, 08. April 2006

   www.svz.de 

SSC: Fünf-Satz-Krimi zum Auftakt

SSC-Volleyballerinnen taten sich zum Start der Meisterrunde gegen Hamburg schwer

Schwerin - Das war ein hartes Stück Arbeit: Die Schweriner Volleyballerinnen starteten gestern Abend gegen den TV Fischbek Hamburg mit einem 3:2 (21, -17, 17, -22, 7) in die Meisterrunde.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Samstag, 08. April 2006

   www.freies-wort.de 

Suhl: Allen Widrigkeiten getrotzt

Der VfB 91 Suhl schlägt den Dresdner SC in einer hochdramatischen Partie 3:2

Dass Suhl dieses erste Spiel der Meisterschaftsrunde am gestrigen Abend gegen den Dresdner SC 1898 mit 3:2 (20:25, 25:19, 31:33, 25:16, 15:13) gewann, hatte der VfB einer starken Schlussphase zu verdanken.

 

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel