News

 Sonntag, 09. Juli 2006 

Platz fünf für deutsche Duos in Marseille
smart beach tour in Dresden - Der Samstag
Freshwomen am Wandsestrand

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Sonntag, 09. Juli 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

Platz fünf für deutsche Duos in Marseille

Beim Beachvolleyball-Weltserienturnier im französischen Marseille haben Julius Brink/Christoph Dieckmann sowie Rieke Brink/Hella Jurich jeweils den fünften Rang erobert.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Sonntag, 09. Juli 2006

   www.beach-volleyball.de 

smart beach tour in Dresden - Der Samstag

Koreng/Matysik voll im Plan

Mit weiteren Erfolgen haben sich die Teams Koreng/Matysik und Kern/Lammens für das Halbfinale von Dresden qualifiziert. Eric Koreng und Partner Kay Matysik, die beim FIVB-Turnier in Marseille unter der Woche bereits in der Qualifikation scheiterten, setzten sich mit 21:18 und 24:22 denkbar knapp gegen Marvin Polte und Thorsten Schoen durch. Noch spannender war es allerdings bei Martin Kern und Partner Maarten Lammens. Die Kölner lieferten sich mit dem Duo Pompe/Wenning einen echten Samstag-Abend-Krimi. Am Ende eines hart umkämpften Matches triumphierten sie mit 21:13, 28:30 und 15:10.

Unerwartet früh gescheitert sind dagegen die Position Zwei gesetzten Huth/Uhmann und die an Rang Vier geführten Ferrer-Cutino/Karl. Der Frust bei den beiden Führenden des smart- beach-tour-Rankings dürfte groß sein, aber immerhin dürfen sie nun beim letzten WM-Spiel der Deutschen Fußball-Nationalmanschaft die Nacht zum Tag machen und Bier bechern, bis sie ihr Hotelzimmer nicht mehr finden.

Auf Seiten der Damen sorgten Ulrike Stolte und Maria Wendisch nun schon für die zweite große Überraschung. Nach ihrem Zwei-Satz-Erfolg über die favorisierten Großner/Schillerwein warf das Duo vom Dresdner SC bei seiner ersten smart-beach-tour-Teilnahme nun auch die an Position Vier gesetzten Hüttermann/Krumbeck aus dem Turnier.

Favoritensturz auf Court Nr. Vier

Das hatten sie sich eigentlich ganz anders vorgestellt. aber bereits nach zwei Spielen waren alle Wünsche Vergangenheit. Anja Günther und Jana Köhler haben in Dresden frühzeitig alle Chancen auf den Titel verspielt und können nach zwei Niederlagen bereits die Abreise nach Berlin planen.

Man muss wohl weit zurück blättern, bis man ein Turnier findet, in dem das Nationalteam bei einem Turnier ohne einen einzigen Sieg ausgeschieden ist. Dresden jedenfalls war für das Duo vom VC Olympia Berlin 2006 definitiv kein gutes Pflaster. Zum Auftakt unterlagen sie erst den Dresdner Qualifikantinnen Colditz/Lehmann, in der Verliererrunde verloren sie dann ebenfalls im Tie-Break Vereinskollegin Maria Kleefisch und ihrer Partnerin Luise Brandt.

Ebenfalls ausgeschieden sind die Qualifikanten-Teams Gernert/Stöckmann und Kelm/Schmitt-Ott sowie ebenfalls unerwartet die an Position Sechs gesetzten Großner/Schillerwein.

Im Viertelfinale der Gewinnerrunde spielen am Abend die Turnierfavoriten Banck/Lahme gegen die Studenten Europameisterinnen Flemig/Romberg sowie Lehmann/Sude gegen die überraschend gut aufgelegten Müller/Zautys.

 

 

Hamburg - Youngbeach-News

 Sonntag, 09. Juli 2006

   

Freshwomen am Wandsestrand

Am Tag des kleinen Finales der Fußball-WM trafen sich die Teilnehmerinnen der Hamburger Youngbeach-Serie am Wandsestrand in der Walddörferstraße.

Ein weiterer Erfolg für die Dauer-Siegerinnen der Freshwomen: In Wandsbek siegten Stefanie Holst und Inga Brügdam (beide VG Finkenwerder). Das restliche Podium wurde belegt von Spielerinnen der Volleyballgemeinschaft WiWa Hamburg. Im Finale siegten die Finkenwerderanerinnen gegen Lena Kluge und Eva Osinksi überlegen mit 2:0 Sätzen.

Da kein Jungs den Weg an den Wandsestrand fanden, konnten die Mädchen die Siegerinnen in allen Spielen über zwei Gewinnsätze ermitteln. Prima!

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel