News

 Donnerstag, 13. Juli 2006 

Hamburger Beachmeisterschaften 2006
WiWa: Rückkehr von Anca, Aufstieg von Veronik
smart beach tour Binz: Countdown läuft
Jil und Lisa sagen Start in Hafenarena ab
Comeback-Termin von Dieckmann/Reckermann unklar
Anca Bergmann spielt wieder Volleyball
Fischbekerin Lehmann gewinnt Beach Cup
OSV plant Wiederaufstieg mit Kubaner Cutino

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   

Hamburger Beachmeisterschaften 2006

Nachdem in den letzten Wochen der Fokus auch bei Beachvolleyballerinnen und Beachvolleyballern eher auf Fußball(-Fernsehen) lag, steigt nun die Spannung in der Hamburger Beachszene. Schließlich sind es nur noch fünf Wochen bis zum Highlight der Saison, den Hamburger Beachvolleyballmeisterschaften 2006.

Zum ersten Mal in ihrer über zehnjährigen Geschichte werden die Meisterschaften im Kiwittsmoorbad in Hamburg-Langenhorn stattfinden. "Das Kiwittsmoorbad hat zuletzt erheblich in seine Beachvolleyballanlagen investiert. Damit stehen den Hamburger Beachern nunmehr sieben fest installierte Anlagen und eine weitere Beachfläche zur Verfügung. Diese hervorragenden Möglichkeiten möchten wir für unseren Saisonhöhepunkt nutzen", erklärt Ausrichter Michael Friedrich.

In diesem Jahr werden alle drei Meisterschaftsturniere an einem Wochenende gespielt. Das Frauen- und das Männerturnier finden am Samstag, 19. August statt, die Meisterschaft im Duo-Mixed am Sonntag, 20. August. Die Anmeldung zu den drei Turnieren ist ab sofort über http://hvbv.hamburg-beach.de möglich. Bei den Frauen werden die besten zwölf Teams der Hamburger Beachrangliste zugelassen, bei den Männern und im Duo-Mixed gehen die stärksten sechzehn Teams an den Start.

Friedrich: "Der Hamburger Beachausschuss, der Volleyballverband und ich freuen uns mit den Spielerinnen und Spielern auf ein hochklassiges Turnier in einem tollen Umfeld. Also raus aus dem Fernsehsessel und rauf auf den Beachcourt!"

 

 

Deutschland - WiWa Hamburg-News

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   

WiWa: Rückkehr von Anca, Aufstieg von Veronik

Wiwa Hamburg verstärkt seinen Kader mit zwei weiteren Spielerinnen – ein weiteres junges Hamburger Talent und eine Akteurin mit internationaler Klasse: Veronik Olzweska und Anca Bergmann stehen zukünftig für die Wandsbekerinnen am Netz. Sportdirektor Carsten Schmidt und Trainerin Marina Cukseeva blicken mit den bisherigen Neuzugängen zuversichtlich in die Premieren-Saison in der 1. Bundesliga: Der Kader hat genug Potential, um den Klassenerhalt zu schaffen und genug Biss, um die vermeintlich Übermächtigen zu überraschen. Erstmals in Hamburg antreten wird das neue Team beim Vorbereitungsturnier um den DAK-Wandsbek-Cup Ende August in der Sporthalle Wandsbek.

Anca Bergmann (30 / vor ihrer Heirat: Popescu) wird die mit Abstand erfahrenste Akteurin von WiWa Hamburg sein – mehr als 250 Länderspiele für Rumänien hat die Mittelblockerin bestritten. Vor drei Jahren gehörte sie zu den besten Blockspielerinnen der Bundesliga. Nach einer schweren Knieverletzung und der Geburt ihrer Tochter, sucht sie nun wieder die leistungssportliche Herausforderung. Trotz schwerer Verletzung unf ohne großen Trainingsaufwand hofft sie, dem Team mit ihrer Erfahrung helfen zu können. Die bisherigen Trainingseindrücke von WiWa-Trainerin Cukseeva bestätigen diese Hoffnung: Anca hat trotz einiger Defizite im athletischen Bereich nichts verlernt. Ganz anders Veronik Olzweska (17): Mit ihr wechselt auch die zweite Hamburger Jugendnationalspielerin zu WiWa Hamburg. Vom CVJM zu Hamburg wechselt die Bergedorfer Linkshänderin nach Wandsbek, um auf hohem Niveau ihr spielerisches Potential auszubauen.

Mit den beiden Neuzugängen umfasst der Bundesliga-Kader von Marina Cukseeva nun mehr zwölf Aktive. Der Großteil der Spielerinnen verbringt bereits jetzt fünf Abende pro Woche in Sporthallen, um die Grundlagen für die lange Saison zu legen - am 1. August ist offizieller Trainingsbeginn. Sportdirektor Carsten Schmidt formuliert es gelassen: „WiWa Hamburg ist auf einem guten Weg und wird mittlerweile als attraktive Plattform für ambitionierte Spielerinnen gesehen. Das Konzept überzeugt fachlich und menschlich!“

Dauerkarten können elektronisch unter karten@wiwa-hamburg.de oder telefonisch unter 040/685482 bestellt werden.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   

smart beach tour Binz: Countdown läuft

Endlich an den Strand! Vier Stadt-Turniere der smart beach tour, der einzigen offiziellen nationalen Beach-Volleyball Turnierserie des DVV (Deutscher Volleyball-Verband), liegen hinter Fans und Aktiven – nun bestimmt am kommenden Wochenende die olympische Sportart Beach-Volleyball das Strandleben auf der Ostseeinsel Rügen. Mit von der Partie an der Binzer Seebrücke sind unter anderen die erfahrenen Hallen-Nationalspieler Björn Andrae und Eugen Bakumovski. Sie starten bereits am Freitagmittag in der Qualifikation.

Ab Samstagmorgen greifen die Favoriten ins Spielgeschehen ein. Bei den Männern sind dies die Führenden des smart beach tour Rankings, Florian Huth und Stefan Uhmann, sowie die Berliner Publikumslieblinge Gil Ferrer-Cutino (Foto) und Florian Karl. Bei den Frauen führen die Vorjahressiegerinnen Sara Goller und Laura Ludwig die Meldeliste an.

Neben den sportlichen Highlights bietet die smart beach tour in Binz auf Rügen den vielen Besuchern ein Rahmen- und Partyprogramm der Extraklasse. Nach Beendigung der Qualifikationsspiele am Freitag öffnet das ProSieben Kino Open seine Pforten. Gezeigt wird der Animationshit „Ice Age 2 – jetzt taut´s“. Und auch Partyfans kommen an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten. Am Samstagabend heizt die „Robbie Williams Tributeshow“ den Fans und Spielern mächtig ein. Der Eintritt zu allen Spielen der smart beach tour, zum ProSieben Kino Open Air und zur Party ist natürlich frei!

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   

Jil und Lisa sagen Start in Hafenarena ab

Jil Döhnert und Lisa Thomsen erleben am Sonntag (16. Juli) nun doch keine gemeinsame Premiere auf Sand. Schweren Herzens mussten die beiden Spielerinnen vom USC Münster ihren Start beim hochkarätigen Beachvolleyball-Turnier in der Münsteraner Hafenarena absagen. Die Gründe: Jil Döhnert plagt sich mit Schulter, Lisa Thomsen mit Knieproblemen.

An Stelle der beiden Actricen wird nun eine Münster-Schwerin-Kombination ihr Debut feiern – USC-Angreiferin Johanna Barg startet an der Seite von SSC-Libero Linda Dörendahl.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   www.beach-volleyball.de 

Comeback-Termin von Dieckmann/Reckermann un klar

Lange hat man die beiden nicht mehr in gewohnter Form durch den Sand jagen sehen - und das aus gutem Grund. Erst erwischte es zu Anfang dieser Saison Jonas Reckermann im Rücken, dann verletzte sich auch Partner Markus Dieckmann an gleicher Stelle. Der Heilungsprozess benötigt bei beiden mehr Zeit als ursprünglich erwartet.

"Bisher stand die Saison 2006 für uns unter keinem guten Stern, wir plagen uns beide nach wie vor mit Verletzungsproblemen", berichtet das Nationalduo Dieckmann/Reckermann auf seiner Homepage: "Das einzig Positive an der Angelegenheit ist die Tatsache, dass wir zumindest "zeitgleich" verletzt sind und nicht nacheinander."

Frust schieben ist bei den angeschlagenen Weltklasse-Spielern trotz der nunmehr doch langen Leidenszeit kaum angesagt: "Wir sind natürlich nicht untätig, sondern pendeln täglich zwischen Physio, Ärzten, Kraftraum und Laufstrecke. Es geht zwar langsam aufwärts, doch können wir keinen definitiven Zeitpunkt für unsere Rückkehr auf den Court nennen. Wir hoffen, dass dies noch rechtzeitig für einige Turniere im Sommer der Fall sein wird, wir haben in jedem Falle für den Grand-Slam in Klagenfurt gemeldet."

Ob die Zeit ausreicht, um diesen Sommer bei voller Belastung noch ein großes Turnier zu bestreiten wird sich noch zeigen müssen. Für beide steht zumindest fest, dass ein Comback im Sand "nur im Falle einer auskurierten Verletzung Sinn macht, um nicht einen Rückfall und eine noch längere Ausfallzeit zu riskieren."

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   www.abendblatt.de 

Anca Bergmann spielt wieder Volleyball

Auf das Volleyball-Bundesligaspiel gegen NA.Hamburg freut sich Anca Bergmann (30) schon jetzt. Nach zwei Jahren Pause (Schwangerschaft/Knieverletzung) geht die frühere rumänische National-Mittelblockerin künftig für Aufsteiger WiWa Hamburg ans Netz. Ihre Profi-Karriere hat sie allerdings beendet, macht derzeit eine Umschulung zur Fremdsprachenkorrespondentin. "Volleyball ist nur noch Hobby", betont sie. Mit der 1,84 m großen Angreiferin stellte der Klub Veronik Olszewska (17, Außenangriff, zuletzt CVJM) als zweiten Neuzugang vor.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   www.abendblatt.de 

Fischbekerin Lehmann gewinnt Beach Cup

500 Euro erhielt Claudia Lehmann (20) vom TV Fischbek für ihren ersten Turniersieg mit Julia Sude (18) aus Friedrichshafen auf der Smart-Tour, Deutschlands höchster Beachvolleyball-Serie, in Dresden. "Wir haben eine deutlich aufsteigende Kurve", sagte die gebürtige Suhlerin, die erst seit Saisonbeginn mit der Tochter von Burkhard Sude zusammenspielt.

Fürs Training beim Volleyball-Idol der 80er Jahre zog Claudia Lehmann sogar an den Bodensee. Nach dem Turnier am Wochenende auf Rügen wollen sich Lehmann/Sude für das europäische Turnier in Valencia (20.-23. Juli) qualifizieren, erst im September kehrt Lehmann nach Fischbek zurück.

 

 

Deutschland - Die Welt

 Donnerstag, 13. Juli 2006

   www.welt.de 

OSV plant Wiederaufstieg mit Kubaner Cutino

Dem Oststeinbeker SV ist ein Transfercoup gelungen.

In der anstehenden Saison in der Zweiten Volleyball-Bundesliga wird der ehemalige kubanische Nationalspieler Gil Ferrer Cutino die "Cowboys" verstärken. "Wir erhoffen uns von ihm spielerische Qualität. Gil dürfte aber auch bei den Zuschauern wegen seiner Spielweise und seines aufgeschlossenen Naturells gut ankommen", sagt Abteilungsleiter Jan Schneider.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel