News

 Donnerstag, 20. Juli 2006 

10 Jahre Beach-Volleyball in St. Peter-Ording
Lockerer Auftaktsieg beim Acht-Nationen-Turnier
Jugend: Auslosung für EM-Qualifikation erfolgt
St. Petersburg: Holtwick/Semmler im Hauptfeld
3. Ballspiel-Symposium in Karlsruhe
Jeder dritte 17-Jährige treibt keinen Sport
Bouagaa nach China

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   

10 Jahre Beach-Volleyball in St. Peter-Ording

smart beach tour 2006

Seit 1997 steht das Nordsee-Heilbad St. Peter-Ording für packendes Beach-Volleyball Entertainment. Vom 21. bis 23. Juli haben auf der Eiderstedter Halbinsel zum zehnten Mal in Folge die besten Beach-Volleyballer Deutschlands das Sagen. Mit von der Partie in der mit 12 Kilometern Länge wohl "größten Sandkiste" der Welt sind unter anderen die WM-Vierten und Zweitplatzierten der smart beach tour in Dresden, Marvin Polte (Foto) und Thorsten Schoen.

Ihre schärfsten Konkurrenten auf den Titelgewinn: Nationalteam Eric Koreng/Kay Matysik. Deren Teilnahme hängt allerdings noch von ihrem Abschneiden beim internationalen Turnier in Russland ab. Bei den Frauen haben unter anderen die Nationalteams Goller/Ludwig, Banck/Lahme und Günther/Köhler gemeldet.

Doch nicht nur das Ordinger Beach-Volleyball-Turnier hat bei Spielern und Fans Kultstatus: Neben hochklassigem Sport am Tag wird den Fans und Urlaubern alljährlich am Abend ein Entertainment-Programm der ganz besonderen Art geboten. Am Freitag öffnet ab 22 Uhr das ProSieben Kino Open Air seine Pforten am Nordseestrand mit der romantischen Komödie „Couchgeflüster“. Abfeiern statt Kuscheln heisst es dagegen am Samstagabend: Nach den spannenden Matches auf den vier Courts steigt ab 22.00 Uhr auf dem Center Court die große Beach-Night Party zum 10jährigen Jubiläum.

Natürlich ist der Eintritt zu den Spielen der smart beach tour, zum ProSieben Kino Open Air und zur Party kostenlos.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   

Lockerer Auftaktsieg beim Acht-Nationen-Turnier

Ohne Probleme ist die weibliche Jugend-Nationalmannschaft (Jahrgang 1990/91) in das traditionelle Acht-Nationen-Turnier gestartet, welches in diesem Jahr in Genf/Schweiz ausgetragen wird: Gegen Frankreich siegte die Truppe von Bundestrainer Jens Tietböhl mit 3:0 (25-21, 25-16, 25-9) und benötigt somit wohl nur noch einen Sieg aus den zwei ausstehenden Gruppenspielen gegen die Niederlande (19. Juli) und Schweden (20. Juli), um das Halbfinale zu erreichen.

In der anderen Gruppe stehen sich die Teams von Spanien, Belgien, der Schweiz und Italien gegenüber.

Der deutsche Kader: Sarah Petrausch, Lena Möllers, Janine Hinderlich, Patricia Grohmann, Vicoria Bieneck (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Natalia Cukseeva (WiWa Hamburg), Lenka Dürr, Mona Kreßel (beide Rote Raben Vilsbiburg), Berit Kauffeldt (Schweriner SC), Patricia Hofmarksrichter (TSV Deggendorf), Chantal Laboureur (VC Olympia Rhein-Neckar), Nancy Glander (VC Parchim)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   

Jugend: Auslosung für EM-Qualifikation erfolgt

Bereits am vergangenen Wochenende erfolgte die Auslosung für die EM-Qualifikation für die Jugend-Europameisterschaften 2007. Die Spieler (Jahrgang 1989/90) von Bundestrainer Stewart Bernard treffen vom 4. bis 8. Januar in Nitra/Slowakei auf den Gastgeber, Belgien, Dänemark, Finnland und Luxemburg.

Die Spielerinnen (Jahrgang 1990/91) von Bundestrainer Jens Tietböhl bekommen es zeitgleich in Radovljica/Slowenien mit dem Gastgeber, Estland, Israel, Litauen und Norwegen zu tun. Jeweils die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die EM-Endrunden in Wien und Krems/Österreich (Jungen vom 11.-16. April 2007) und Brno/Tschechische Republik (Mädchen vom 10.-15. April 2007).

Bundestrainer Stewart Bernard meinte zu den Gegnern: "Wir werden mit der Slowakei, Belgien und Finnland um die zwei EM-Tickets kämpfen. Luxemburg und Dänemark schätze ich nicht so stark ein. Ich denke, wir haben gute Chancen."

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   

St. Petersburg: Holtwick/Semmler im Hauptfeld

Mit dem Maximum von vier Teams nehmen die DVV-Frauen am Hauptfeld der Beach World Tour in St. Petersburg/Russland teil: Katrin Holtwick/Ilka Semmler setzten sich in der Qualifikation im entscheidenden Spiel gegen die an drei gesetzten Norwegerinnen Maaseide/Glesnes mit 2:0 (22-20, 21-16) durch. Zuvor hatten sie die Kanadierinnen Hogarth/Pothaar mit 2:1 (21-8, 25-27, 15-8) bezwungen.

Die Teams Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich, Geeske Banck/Susanne Lahme und Helke Claasen/Antje Röder waren für das Hauptfeld gesetzt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   

3. Ballspiel-Symposium in Karlsruhe

Interessant für alle Funktionsträger im Sport

Noch genau drei Monate, dann starten zehn baden-württembergische Fachverbände mit einer 3. Auflage einer Veranstaltungsreihe, die es in sich hat. Nach dem tollen Erfolg des der ersten beiden Ballspiel-Symposien in den Jahren 2002 und 2004 planen die Fußballer, Handballer, Volley- und Basketballer, nunmehr am 6./7. Oktober eine dritte Auflage durchzuführen, um über die Gegenwart und Zukunft dieser Ballsportarten zu beraten, zu informieren und zu diskutieren.

Keine Frage: die Bedeutung des Ballsports in Deutschland ist riesengroß: Wer war nicht begeistert bzw. fühlte sich in den Bann gezogen von der Fußball-Weltmeisterschaft und ihrem grandiosen Auftreten im Juni und Juli dieses Jahres, von Traditionssportarten wie dem Handball, wo sich auch hier die deutsche Nationalmannschaft anschickt, im kommenden Jahr in Deutschland ihre WM auszurichten. Nicht minder gering sind die Erfolge im Volleyball oder Basketball, wo im August mit Superstar Dirk Nowitzki bzw. Oktober/November (Volleyball) die Welttitelkämpfe in Japan über die Bühne gehen werden. Ballsport verbindet die Welt, alle vier genannten Sportarten ziehen weltweit Millionen in ihren Bann, gehören zu den mitgliederstärksten in ihren Weltverbänden. Und zudem: ein Drittel aller in Baden-Württemberg aktiver Sportler gehört einer dieser Sportarten an.

Doch Erfolge im Sport sind keine Selbstläufer. Ohne Jugend geht es nicht, ohne ein detailliert ausgearbeitetes Fördersystem lassen sich Nationalspieler in keinem Land der Welt hervorbringen. Schon gar nicht geht es ohne ein Schulsystem, das Breiten- und Leistungssport in Vereinen genügend Zeit und Platz bietet. Sicher, in vielen Sportarten fließen Millionen von Euro, ob an Spieler oder Trainer. Doch 99,9 % aller mit Fußball, Handball, Volleyball oder Basketball Beschäftigter arbeiten um der Sache willen, häufig gar ehrenamtlich. Gerade deswegen muss der Sport in Deutschland stets weiter denken, muss Konzepte erarbeiten, muss sich mit Wissenschaftlern und solchen, die in der Lage sind, nicht nur alles durch ihre eigene rosa Brille zu betrachten, sondern differenziert und übergreifend zu denken, auseinandersetzen.

Am 6. und 7. Oktober 2006 veranstalten aus diesem Grund die zehn Fachverbände der genannten vier Sportarten in Baden-Württemberg wiederum ein „Ballspiel-Symposium“. Sportler, Trainer, Funktionsträger, Wissenschaftler und Medienvertreter diskutieren und referieren über die Zukunft des „Balles“. Ballspiele – quo vadis? Wohin führt der Weg im Spitzen-, aber auch im Breitensport, wie werden Talente entdeckt und dann bei der Stange gehalten, wie kann der Schul- und Vereinssport noch besser zusammengeführt werden, ist der Mannschaftssport ein Beitrag zur Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft? Vor allen Dingen aber mit dem Schwerpunkt: Ganztagesschule – Herausforderung für die Ballspiele.

Fragen über Fragen, deren Antworten in Karlsruhe gesucht werden. Namhafte Referenten, u.a. der neue Präsident des DOSB und IOC-Vizepräsident Dr. Thomas Bach, diskutieren von Freitag, 6.10.2004, 15 Uhr bis Samstag, 7.10.2006, 15.30 Uhr, in der Karlsruher Europahalle über interessante und topaktuelle Themen, wobei in diesem Jahr insbesondere auch Lehrer, Trainer und Mentoren (Schüler) angesprochen sind.

Weitere Informationen, insbesondere Anmeldeformulare, sind bei den Fachverbänden noch vor den Sommerferien zu erhalten bzw. sind dann auch über die dann aktualisierte Homepage www.ballspiel-symposium.de herunter zu laden.

 

 

Deutschland - Märkische Oderzeitung

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   www.moz.de 

Jeder dritte 17-Jährige treibt keinen Sport

Berlin (dpa) Jeder dritte 17-Jährige in Deutschland ist ein Bewegungsmuffel und treibt keinen Sport. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Donnerstag, 20. Juli 2006

   www.westline.de 

Bouagaa nach China

Münster - Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen hat sich mit ihrem neuen Bundestrainer Giovanni Guidetti ins Reich der Mitte aufgemacht. Bis zum 30. Juli ist das DVV-Ensemble Gast des Olympiasiegers China.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel