News

 Donnerstag, 27. Juli 2006 

Grand Slam Paris: Eins, zwei und vorbei
Junioren: Drei Länderspiele in Serbien & Montenegro
Nationalspieler mit zahlreichen Vereinswechseln
Paris: Nur Pohl/Rau mit Auftaktsieg
U18 -EM  Erneut erfolgreiche Medaillenernte?
Die Goldgräber verlassen den Strand
DSC startet daheim gegen Leverkusen

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   

Grand Slam Paris: Eins, zwei und vorbei

Kaum begonnen, war der Grand Slam in Paris (Frankreich) für Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich auch schon wieder vorbei. Nach zwei Niederlagen in zwei Spielen ereilte das Duo vom USC Münster bei dem Turnier am Fuße des Eiffelturms ungewohnt früh das Aus. Zunächst verloren die USClerinnen mit 1:2 (16:21, 21:19, 15:12) gegen die finnischen Schwestern Nystrom/Nystrom und hatten anschließend auch im deutsch-deutschen Duell gegen Claasen/Röder mit 1:2 (16:21, 21:9, 15:11) das Nachsehen.

Damit belegen Brink-Abeler/Jurich in Paris den 25. Platz, erhalten aber auch dafür noch 80 Weltranglistenpunkte und 3.400 US-Dollar Preisgeld. Schon in der kommenden Woche hat das USC-Team die Gelegenheit, diese Scharte wieder auszuwetzen, denn dann steht der Grand Slam in Klagenfurt (Österreich) auf dem Programm.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   

Junioren: Drei Länderspiele in Serbien & Montenegro

Die DVV-Junioren (Jahrgang 1987/88) flogen am heutigen 26. Juli nach Belgrad/Serbien & Montenegro um mit dem Gastgeber drei Länderspiele zu absolvieren. Am 27., 28. und 29. Juli treffen die beiden EM-Teilnehmer aufeinander. Für Bundestrainer Manfred Steinbeißer dienen die Partien als Leistungscheck, für die Spieler als willkommene Abwechslung zum Training. Denn seit dem 26. Juni befinden sich die Spieler im Trainingslager. Anfänglich waren es 18 Spieler, jetzt sind es nur noch 15. Mit zwölf von ihnen bestreitet Steinbeißer die Spiele in Serbien & Montenegro.

Gegner Serbien & Montenegro war wie die deutsche Mannschaft direkt für die EM-Endrunde in Kazan/Russland (26. August - 3. September) qualifiziert, da der Vorgänger-Jahrgang den vierten Platz belegt hatte (die DVV-Auswahl hatte den dritten Platz erreicht).
Nach der Balkan-Reise haben die deutschen Spieler drei Tage frei, ehe sich am 3. August in Kienbaum wieder treffen. Am 7. August reist das Team nach Finnland, wo mit zwei Spielen gegen die Junioren sowie zwei Partien gegen die Militär-Auswahl weitere Tests folgen.
Bei der EM-Endrunde trifft die deutsche Mannschaft in seiner Vorrundengruppe auf die Niederlande, Frankreich, Italien, Bulgarien und die Slowakei. Im anderen Pool stehen sich Russland, die Ukraine, Slowenien, Serbien & Montenegro, Polen und Belgien gegenüber.

Der deutsche Kader in Serbien & Montenegro: Tim Broshog, Marcel Herrmann, Kai Kleefisch, Sebastian Kühner, Henning Wegter (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Sebastian Richter, Oliver Staab, Erik Wichert, Max Lake (alle Volleyball-Internat Frankfurt) Markus Steuerwald (VC Offenburg), Jan Umlauft (VC Olympia Kempfenhausen), Tobias Neumann (evivo Düren)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   

Nationalspieler mit zahlreichen Vereinswechseln

Am Montag, 24. Juli, platzte der Olympiastützpunkt Heidelberg fast aus allen Nähten. Der Grund: Die Männer-Nationalmannschaft rückte mit insgesamt 20 Spielern an. Neun Akteure kamen vom ersten Auftritt in der European League in Ankara/Türkei, der Rest aus dem Urlaub. Die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu bereitet sich nun auf das zweite Wochenende in der European League vor, welches vom 28. bis 30. Juli in Rotterdam/Niederlande stattfindet. Gegner sind Griechenland (28.7. um 16.00 Uhr), die Niederlande (29.7. um 19.00 Uhr) und die Slowakei (307. um 12.00 Uhr). Die „Urlauber“ machen zunächst einen (Kraft-) Aufbau, der vor allem auf die wichtigen Play-off Spiele in der EM-Qualifikation gegen die Tschechische Republik (2. September in Leipzig um 20.00 Uhr und 9. September in Svitavy) ausgerichtet ist.

Zahlreiche deutsche Spieler haben in der Zwischenzeit ihren Verein gewechselt. Stefan Hübner geht zurück nach Italien zu seinem letzten Verein, Trento. Ebenfalls in der ersten italienischen Liga ist demnächst Marcus Popp aktiv, der nach Montichiari wechselt. Und Robert Kromm macht aus einem deutschen Duo in Padua ein Trio. Mit Ralph Bergmann und Thomas Kröger wechseln zwei Spieler nach Wien/Österreich, mit Eugen Bakumovski zieht es nach Mark Siebeck den zweiten Nationalspieler nach Polen, Bakumovski spielt in Kedzierzyn, während Siebeck von Olsztyn nach Warschau wechselt.

Der deutsche Kader in Heidelberg: Jochen Schöps, Simon Tischer, Max Günthör, Sebastian Schwarz, Thilo Späth (alle VfB Friedrichshafen), Marcus Böhme, Felix Fischer (beide SCC Berlin), Malte Holschen (evivo Düren), Björn Andrae, Christian Pampel, Robert Kromm (alle Padua/ITA), Eugen Bakumovski (Kedzierzyn/POL), Ralph Bergmann, Thomas Kröger (Wien/AUT), Frank Dehne (St. Croce/ITA), Christian Dünnes (Piacenza/ITA), Marcus Popp (Montichiari/ITA), Norbert Walter (Montpellier/FRA), Stefan Hübner (Trento/ITA), Georg Wiebel (Maaseik/BEL)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   

Paris: Nur Pohl/Rau mit Auftaktsieg

Koreng/Matysik im Hauptfeld

Lediglich Stephanie Pohl/Okka Rau sind beim Grand Slam in Paris mit einem Sieg in das Hauptfeld gestartet: Die Europa-Ranglistenführenden gewannen souverän 2:0 gegen Hakedal/Torlen (NOR), verloren anschließend aber gegen die an Position eins gesetzten Larissa/Juliana (BRA) deutlich mit 0:2. Dagegen verloren Helke Claasen/Antje Röder erwartungsgemäß mit 0:2 gegen das Top-Team aus China, Zhang Xi/Xue. Noch nicht vermeldet ist das Ergebnis von Geeske Banck/Susanne Lahme gegen die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen aus den USA, Walsh/May-Treanor. Negativ überraschten Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich, die mit 1:2 gegen die neun Plätze schlechter gesetzten finnischen Nyström-Schwestern unterlagen.

Mit zwei Siegen in der Qualifikation verdienten sich Eric Koreng/Kay Matysik den Einzug in das am 27. Juli startende Hauptfeld der Männer: Zunächst bezwangen sie ein schweizerisches, anschließend ein kanadisches Duo. Dagegen mussten Daniel Krug/Mischa Urbatzka nach einer 0:2-Niederlage gegen Schweden frühzeitig die Koffer packen. Sie starten deshalb am Wochenende auf der smart beach tour 2006 in Burg auf Fehmarn.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   

U18 -EM  Erneut erfolgreiche Medaillenernte?

Vom 27. bis 30. Juli finden in Bratislava/Slowakei die U18-Beach-Europameisterschaften (Teilnehmer sind am 1. August 1989 und jünger Geborene) statt. Vier DVV-Teams gehen an den Start und gehören - allein schon aus der Historie bedingt - zu den Mitfavoriten. In den vergangenen drei Jahren sammelten die deutschen Nachwuchs-Beacher insgesamt acht Medaillen, zwei Mal Gold, vier Mal Silber und zwei Mal Bronze. In diesem Jahr versuchen Rasmus Mumme/Finn Dittelbach (Eimsbütteler TV/TSV Husum) und Toni Helmuth/Rene Einbrodt (beide TSC Berlin) bei den Jungen sowie Melanie Iwansky/Stephanie Koszowski (USC Konstanz/FT Adler Kiel) und Saskia Hippe/Marika Steinhauff (Köpenicker SC/VC Olympia Berlin) bei den Mädchen, weiteres Edelmetall zu ergattern.

Doch leicht wird das nach Einschätzung von Bundestrainer Elmar Harbrecht nicht: "Mitfavorit sind wir immer, weil wir eine der wenigen Nationen sind, die eine systematische Förderung machen und die Spieler viele Erwachsenen-Turniere spielen. Doch vor allem die Polen und Russen machen dies ähnlich und profitieren auch von dem Beginn ihrer frühen Ausbildung in der Halle." Vor allem die Chancen der deutschen Mädchen-Duos schätzt Harbrecht aussichtsreich ein: "Zwar sind mit Marika und Melanie zwei Beach-Neulinge (bis vor kurzem noch Hallen-Nationalmannschaft, Anm. d. Red.), ich glaube aber, dass wir im weiblichen Bereich stark sind. Bei den Jungen haben wir zwei große Blockspieler und deutlich perspektivisch nominiert."

Die beiden Turniere werden jeweils in einem 24-er Hauptfeld gespielt, welche zunächst in sechs Vierergruppen aufgeteilt werden. Die besten 16 Teams qualifizieren sich für die nächste Runde, ab der dann im zweifachen Ko-System gespielt wird, d.h. erst nach der zweiten Niederlage scheidet ein Duo aus.

Infos zur U18-EM

 

 

Deutschland - Die Welt

 Donnerstag, 27. Juli 2006

  www.welt.de 

Die Goldgräber verlassen den Strand

Immer mehr Deutsche bevorzugen Auslandsstarts oder das Spiel in der Halle.

Berlin - Als die Aussichten wenig rosig waren, kam Stefan Hübner. Der Zwei-Meter-Mann ist es gewohnt, daß im deutschen Volleyball Hoffnungen auf ihm ruhen. In der Hallen-Nationalmannschaft gab er lange als in Italien spielender Kapitän den Star. Und als er im Frühjahr vom Parkett zum Strand wechselte ...

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Donnerstag, 27. Juli 2006

   www.dnn-online.de 

DSC startet daheim gegen Leverkusen

Dresden. Die DSC-Volleyballerinnen starten morgen mit dem obligatorischen Laufbandtest in die Saisonvorbereitung. Am Montag folgt dann ...

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel