News

 Donnerstag, 31. August 2006 

Schwerte: Ein Arzt für die zweite Liga
Lukas Divis wird operiert
Joao José: Wichtige Erfahrungen gesammelt
VCO Rhein-Neckar: Mädels schmettern wieder
Junioren: 3:1 im Test gegen Netzhoppers KW
„Leipziger Freiheit “-Mannschaft bei Fanturnier dabei
Kampa fällt länger aus
Beacher verabschieden Dieckmann/Reckermann
Sitzvolleyballer suchen Cheftrainer
Drei Talente für den Bundesliga-Kader
Neues Engagement für Ex-Bundestrainer
Bangen um WM-Teilnahme

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - VC Schwerte 02-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

Schwerte: Ein Arzt für die zweite Liga

Beim Volleyball gehört, wenigstens in höheren Spielklassen, ein Arzt zum festen Bestandteil einer Mannschaft. Auch der künftige Zweitligist VC Schwerte 02 war auf der Suche nach einem passenden Mediziner für das junge, aufstrebende Team und wurde nun fündig.

Mit Dr. Petschulat hat die Mannschaft einen Orthopäden und Chirotherapeuten mit Bezug zum Leistungssport gewinnen können. Denn der Doktor ist medizinischer Betreuer der deutschen Tae Kwon Do Nationalmannschaft. Doch auch in Sachen Volleyball kennt sich 45-jährige Mediziner mit Praxis in Holzwickede bestens aus, schließlich hat er selbst eine Zeit lang aktiv gespielt.

Schon jetzt freut sich der Doktor auf die Spiele, bei denen er neben Trainer Thomas Schmidt auf der Mannschaftsbank sitzen und die medizinische Versorgung der Damen sicherstellen wird. Bei einem vereinsinternen Fotoshooting wurde er der Mannschaft bereits vorgestellt und ist seither überzeugt: „Die Mädels schaffen den Klassenerhalt.“

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

Lukas Divis wird operiert

Der Neuzugang des VfB Friedrichshafen, Lukas Divis, muss sich in der kommenden Woche einer Operation unterziehen, wie eine Untersuchung heute in Ravensburg ergeben hat. „Wie die weitere Behandlung verlaufen wird und wie lange Lukas ausfällt, wird sich während der OP herausstellen. Mehr kann im Moment noch nicht sagen“, so VfB Co-Trainer Ulf Quell.

Der slowakische Angreifer hatte sich Anfang der Woche bei einer Abwehraktion im Training einen Spiralbruch im kleinen Finger der linken Hand zugezogen und wird aller Voraussicht nach sechs Wochen ausfallen.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

Joao José: Wichtige Erfahrungen gesammelt

VfB - Mittelblocker Joao José mit Portugal bei der Weltliga

Die Volleyball Weltliga – neben den Olympischen Spielen und den Weltmeisterschaften eines der wichtigsten Ereignis für einen Volleyball Profi. An dem jährlichen Vergleich nehmen unter anderem die besten Teams der Welt teil – in diesem Jahr leider erneut ohne die deutsche Mannschaft. Dafür war jedoch der VfB Friedrichshafen indirekt durch den portugiesischen Nationalspieler Joao José vertreten. Nach seiner gestrigen Rückkehr an den Bodensee stand der Mittelblocker für ein kurzes Interview zur Verfügung:

Mit welchen Eindrücken kehrst Du von der Weltliga an den Bodensee zurück? Ist Brasilien seiner Favoritenrolle gerecht geworden?
Joao José: „Gut, Brasilien hat das Turnier dominiert und am Ende verdient gewonnen. Zwar mussten Sie im Finale gegen Frankreich, die zum ersten Mal im Finale standen, einem 0:2 Satzrückstand aufholen, siegten aber am Ende mit 3:2. Bulgarien sorgte definitiv mit einem 0:3 Sieg gegen die Brasilianer in der Finalrunde für die Überraschung des Turniers. Ansonsten hat sich gezeigt, dass die Mannschaften vom Leistungsniveau immer dichter zusammen rücken und meist die Tagesform entscheidend ist.“

Portugal belegte in der Gruppe B den letzten Platz. Damit könnt Ihr eigentlich nicht zufrieden sein.
Joao José: „Nein, sicher nicht. Wir haben unsere Leistung nicht abrufen können. Der Druck war groß, die Vorbereitungszeit einfach zu kurz. Nur eine Woche als komplette Mannschaft zu trainieren ist einfach zu wenig. Unser Coach hat einiges an der Taktik verändert und wir haben viel Neues ausprobiert. Trotzdem waren die Spiele für uns eine gute Möglichkeit internationale Spielpraxis zu sammeln.“

Was nimmst Du für Dich persönlich aus der Weltliga mit?
Joao José: „Die Weltliga zählt für mich zu einem der wichtigsten Turniere. Es ist eine einmalige Chance, auf Teams zu treffen, mit denen man nur selten zu tun hat. Man kann sich deren Spielweise anschauen und auch die eigene Mannschaft darauf einstellen, sich messen und sich dadurch auch als Mannschaft verbessern. Das gilt auch für mich als einzelner Spieler. Nun will ich versuchen, meine gesammelten Erfahrungen du Eindrücke in Sachen Taktik und Spielzüge beim VfB einzubringen.“

Olympiasieger und Weltmeister Brasilien hat in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge die Weltliga und ein Preisgeld von 500.000,00 Dollar gewonnen: In Moskau siegte die Mannschaft von Trainer Bernardinho mit 3:2 (22-25, 23-25, 25-22, 25-23, 15-13) gegen Frankreich und bog ein schon verloren geglaubtes Finale um. Dritter wurde Russland durch ein 3:0 über Bulgarien, der Mannschaft, der am Ende die Luft ausging.

Die beiden Finalisten der diesjährigen Weltliga, Brasilien und Frankreich, sind bei der Volleyball Weltmeisterschaft in Japan im November und Dezember Vorrundengegner der deutschen Nationalmannschaft. Zudem muss das Team um Trainer Stelian Moculescu gegen den Olympia-Fünften Griechenland, den Weltliga-Dritten des vergangenen Jahres, Kuba und dem Olympia-Elften Australien antreten.  Die wohl schwerste Vorrundengruppe bei der Volleyball WM in Japan.

 

 

Deutschland - VCO Rhein-Neckar-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

VCO Rhein-Neckar: Mädels schmettern wieder

Saisoneröffnung beim Highspeedcup im Vorarlberg

Mit einem internationalen Blitzturnier in Feldkirch/Österreich beginnt für die Juniorinnen des VC Olympia Rhein-Neckars die heiße Phase der Saisonvorbereitung für die Bundesliga. Als Gegner wird man auf die Erstligisten ASKÖ Fabasoft Linz-Steg, SSK Feldkirch (Österreich), BTV Luzern (Schweiz), sowie die Bundesligareserve und 2. Ligaaufsteiger der Roten Raben Vilsbiburg treffen. Schwerster Brocken sollte dabei die Mannschaft aus Linz sein. Als Vizemeister haben sich die Oberösterreicherinnen für die kommende Saison in den europäischen Wettbewerben ehrgeizige Ziele gesteckt und wollen ebenso wieder um den nationalen Titel mitspielen.

Im Trainingslager des VCO ging es unterdes gar hitzig zu. Eine intensive "Koch-Session" und ein allzu sensibler Feuermelder lösten in der Friedrichshafener Arena den Alarm aus. Die anschließende Räumung und Bekanntschaft mit der hiesigen Feuerwehr konnten jedoch der guten Stimmung in den VCO-Reihen keinen Abbruch tun. Mit an Bord ist mittlerweile auch wieder Mittelblockerin Nora Götz, die gesundheitsbedingt zunächst passen mußte.

Nach dem Aufenthalt am Bodensee und dem Turnier in Österreich wird man direkt nach Weinheim an der Bergstrasse weiterreisen, wo man für eine Woche die Zelte aufschlagen wird.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

Junioren: 3:1 im Test gegen Netzhoppers KW

Die deutschen Junioren (Jahrgang 1987/88) haben ein Testspiel gegen Bundesliga-Aufsteiger Netzhoppers Königswusterhausen mit 3:1 (25:21, 16:25, 25:22, 25:20) gewonnen. Ein weiteres Testspiel gegen den Berliner TSC (2. Bundesliga Nord) folgt noch, ehe die Mannschaft von Bundestrainer Manfred Steinbeißer am 3. September die Reise nach Kazan/Russland zu den Europameisterschaften (6. bis 14. September) antritt. Dort bekommt es die deutsche Mannschaft mit den Niederlanden (6.9.), Bulgarien (7.9.), Frankreich (8.9.), der Slowakei (10.9.) und Italien (11.9.) zu tun.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   

„Leipziger Freiheit “-Mannschaft bei Fanturnier dabei

Die Volleyballfamilie in Leipzig

Das Event „Herzlich Willkommen in der Leipziger Volleyballfamilie “lockt am 1. und 2.September 2006 Profis, Amateure und Volleyballfans nach Leipzig. Bevor am Samstag zwei Länderspiele – ein Vorbereitungsspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen die Türkei (17.00 Uhr) und das Play-off-Hinspiel zur EM-Qualifikation der deutschen Männer gegen Tschechien (20.00 Uhr) – in der Arena Leipzig stattfinden, üben sich bereits am Freitag Amateurmannschaften im Baggern und Pritschen. 

Ab 15.30 Uhr treten in der Dreifelderhalle beim Sponsoren- und Fanturnier 15 Leipziger Unternehmen und Institutionen gegeneinander an. Dann geht auch ein achtköpfiges „Leipziger Freiheit “-Team an den Start. Die Mannschaft setzt sich u.a. aus Amateur-Volleyballern der Wirtschaftsjunioren sowie Mitarbeitern des Stadtmarketing-Partners Galeria Kaufhof zusammen. So schlagen u.a. Niko Kleinknecht (Wirtschaftsjunioren Leipzig) und Matthias Hopp (Galeria Kaufhof, Star-Search-Finalist SAT.1 2004) für die „Leipziger Freiheit “auf –ausgestattet mit T-Shirts der Stadtmarketing-Kollektion und Sporthosen der Galeria Kaufhof.„Seit es die ‘Leipziger Freiheit ’-Merchandise-Artikel gibt, verkaufen wir das Sortiment in unserem Haus am Neumarkt gerne und äußerst zahlreich. Wir freuen uns sehr, diese Zusammenarbeit nun einmal auf den sportlichen Bereich ausdehnen zu können – hoffentlich ebenso erfolgreich!“, betont Günther Knie, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof Leipzig.

Gegner des „Leipziger Freiheit “-Teams könnten z.B. die Sportler von Veolia Wasser, der Verbundnetz Gas AG, dem All Star Team (Deutscher Meister Senioren SV Reudnitz) oder einem Team der Stadt Leipzig sein. Unterstützt wird das Fanturnier ab 18.30 Uhr von den Cracks des Leipziger Bundesligateams: Sie weisen den Laien als Schiedsrichter den Weg. Zusätzlich wirbt das Stadtmarketing mit einem Verkaufsstand im Eingangsbereich der Spielhalle (Südseite).Fans des Volleyballs und der Stadt Leipzigkönnen sich dort mit der 24-teiligen Merchandise-Auswahl ausstatten und auf T-Shirts, Basecaps, Schlüsselanhängern, Polo-Shirts u.v.m. das Statement „LE – Leipzig. The city with no limits “ verbreiten. Ein „Leipziger Freiheit “-Gewinnspiel, -Bandenwerbung und -Winkfahnen komplettieren den Auftritt des Stadtmarketings zum Volleyball-Event in der Arena Leipzig.

Zeitplan für den 1./2.September 2006

Freitag, 1.September 2006 (Dreifelderhalle Arena Leipzig)
14.30 Uhr Einspielen der Mannschaften
15.30 Uhr Eröffnung durch Vorstand des Volleyballclubs Leipzig
15.45 Uhr Beginn Sponsoren- und Fanturnier
Drei Staffeln à fünf Teams (Modus jeder gegen jeden, anschließend Platzierungsspiele, Spielzeit 10 Minuten, danach 5 Minuten Pause)

Samstag, 2.September 2006 (Arena Leipzig)
14.30 Uhr Super-Cup-Finale der Hobbyliga Leipzig
17.00 Uhr Vorbereitungsspiel auf die WM in Japan (Frauen): Deutschland –Türkei
20.00 Uhr Play-off-EM-Qualifikation (Männer): Deutschland –Tschechische Republik

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Donnerstag, 31. August 2006

   www.volleyball.de 

Kampa fällt länger aus

Erste Hiobsbotschaft für Jens Larsen, Trainer des SV Bayer Wuppertal, seit dem Start der Saisonvorbereitung Ende Juli. Außenangreifer David Kampa knickte am letzten Tag des Trainingslagers in Dänemark mit dem linken Fuß unglücklich um und fällt nun vier bis sechs Wochen aus. Eine erste Röntgenuntersuchung gab Entwarnung hinsichtlich eines Knochenbruchs im Fußgelenk. „Davids Fuß ist jedoch sehr stark angeschwollen, so dass keine weiteren Untersuchungen möglich waren“, erklärt Jens Larsen.

Bis Ende der Woche soll eine weitere Röntgenaufnahme klären, inwieweit die Bänder in Mitleidenschaft gezogen sind. „Dann werden wir auch genauer wissen, wie lange David ausfällt“, so der dänische Coach. Derweil plagen Mads Ditlevsen Rückenprobleme. Der dänische Nationalspieler wird nun im Training etwas kürzer treten. „Vor dem schweren Turnier ab Freitag in Bottrop sind das natürlich äußerst ungünstige Vorzeichen“, hofft Larsen, dass zumindest Ditlevsen bis dahin wieder voll belastbar ist. Denn der Ausfall zweier Außenangreifer dürfte nur sehr schwer zu kompensieren sein, zumal der letzte Bayer-Zugang für diese Saison, Nathan Roberts, erst am Samstag nach 20-stündigem Flug aus Sydney in Düsseldorf eintrifft und in Bottrop noch nicht auf dem Feld stehen soll.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Donnerstag, 31. August 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

Beachvolleyballer verabschieden Dieckmann/Reckermann

Timmendorfer Strand (dpa) - Ein schmerzlicher Abschied, Hochspannung bei den Frauen und ein erwarteter Durchmarsch bei den Männern stehen im Mittelpunkt der 14. deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 31. August 2006

   www.volleyballer.de 

Sitzvolleyballer suchen Cheftrainer

Der DEUTSCHE BEHINDERTENSPORTVERBAND e. v. besetzt zum nächst möglichen Termin die Position des CHEFTRAINERS für die Nationalmannschaft Sitzvolleyball Herren. Erwünscht sind: A-Lizenz des DVV, Erfahrungen in der Trainertätigkeit, frühere Tätigkeiten im Behindertensport, Studium der Sportwissenschaft.

Die Aufgaben umfassen u. a. Betreuung der Nationalmannschaft bei internationalen Veranstaltungen, Planung und Durchführung zentraler Lehrgangsmaßnahmen, Erstellung von Trainingsplänen, Teilnahme an Deutschen Meisterschaften, Talentsichtung, Mitarbeit bei der Erstellung von Konzeptionen sowie kooperatives Wirken in den Gremien des Verbandes und der Abteilungsleitung.
Die Vergütung erfolgt nach der gültigen Honorarordnung des DBS.

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis Ende September an:

Deutscher Behindertensportverband e. V.
Herrn Hartleb
Friedrich-Alfred-Str. 10
47055 Duisburg
Tel.: 0203/7174 171/Fax: - 178
Email: hartleb@dbs-npc.de

 

 

Deutschland - Allgäuer Anzeigeblatt

 Donnerstag, 31. August 2006

   www.allgaeuer-anzeigeblatt.de 

Drei Talente für den Bundesliga-Kader

Volleyball-Leistungszentrum „befördert“ Tamara Zeller, Lynn Drigalski und Franziska Dillinger

Sonthofen (pm). - Die Jugendarbeit des Volleyball-Zweitbundesligisten TSV Sonthofen lohnt sich auch weiterhin: So sollen mit Tamara Zeller, Lynn Drigalski und Franziska Dillinger in den kommenden zwei Jahren drei junge Talente des Jugendleistungszentrums an den Bundesliga-Aufbaukader herangeführt werden.

 

 

Deutschland - Sport1.de

 Donnerstag, 31. August 2006

   www.sport1.de 

Neues Engagement für Ex-Bundestrainer

Der ehemalige Volleyball-Bundestrainer Hee Wan Lee arbeitet künftig in seiner Heimat Südkorea als Cheftrainer der Frauen von GS Caltex Seoul.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 31. August 2006

   www.abendblatt.de 

Bangen um WM-Teilnahme

Das Bangen um ihren Einsatz bei der Volleyball-WM in Japan (31. Oktober bis 16. November) kann für Christina Benecke (31), Spielführerin von NA. Hamburg, bis einen Tag vor Abflug des deutschen Nationalteams dauern. Erst dann muss Bundestrainer Giovanni Guidetti aus dem 14er-Kader zwei Frauen streichen.

Mit Benecke konkurrieren Cathrin Schlüter (Schwerin), Corinna Ssuschke und Christiane Fürst (beide Dresden) vier Mittelblockerinnen um drei Plätze, Ssuschke und Fürst gelten als gesetzt. "Zuletzt lief es für mich gut", sagt Benecke, "aber wenn es nicht klappt, beende ich meine Nationalmannschafts-Karriere." Fast sicher scheint NA.-Mannschaftskollegin Margareta Kozuch (19) das WM-Ticket zu haben, zumal die Außenangreiferin auch auf der Diagonalposition eingesetzt wird.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel