News

 Samstag, 02. September 2006 

Cowboys spielen Top-Turnier in Bottrop
Grünes Licht für VfB - Profis
Frauen Topteams im Halbfinale
Ohne Späth und Wiebel gegen Tschechische Republik
DVV-Frauen in WM-Form: 3:0 gegen Türkei
Bayer: Trainingslager in Warendorf mit 2 Testspielen
Schwaiger-Schwestern zumindest Siebente
Kritik an geschrumpften Preisgeldern
DVV-Frauen: Feinschliff in Anhalt-Arena
Baggern, was das Zeug hält
Auftaktsieg bei der DM
Hoffnung auf Fördergeld und Anerkennung
DSC-Quartett gegen EM-Zweiten am Netz
USC-Duo muss über die Verliererrunde
Suhler 3:2-Erfolg vor 450 Zuschauern
SVC: Angriff recht gut, Defensive hat viel Reserven

September 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Samstag, 02. September 2006

   

Cowboys spielen Top-Turnier in Bottrop

Mit der Teilnahme an einem erstklassig besetzten Turnier in Bottrop beginnt für die Ostbek Cowboys die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Von Freitag an trifft das Team von Trainer Joachim Müller auf hochkarätige Gegner.

Dabei geht es weniger um das sportliche Abschneiden als vielmehr, "dass meine Mannschaft einen Rhythmus findet", sagt Müller. "Wir haben zuletzt viel an athletischen Grundlagen gearbeitet und müssen im Spiel erst wieder zueinander finden. Was am Ende als Ergebnis herauskommt, ist für mich sekundär." Zumal es gegen zwei Gegner in der Vorrunde geht, die kaum zu bezwingen sein dürften: Evivo Düren, den deutschen Vizemeister, und Freitag abend schon gegen Omniworld Almere, einen holländischen Spitzenverein. Die Gruppe vervollständigt der MTV Hildesheim, ebenso ambitionierter Zweitligist wie der OSV.

"Das wird eine schöne Standortbestimmung sein", sagt Müller - Hildesheim rechnet man in Oststeinbek zu den Konkurrenten im Kampf um die Zweitliga-Meisterschaft.Verzichten muss der neue Coach auf Zuspieler Sebastian Neufeld (Polizeidienst) und Neuzugang Gil Ferrer Cutino (Deutsche Meisterschaft Beach-Volleyball). Dennoch reisen die Cowboys mit einem Kader an, "der sich zu wehren weiß", wie Müller es formuliert. Das Team freue sich auf die schweren Prüfungen.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 02. September 2006

   

Grünes Licht für VfB - Profis

Sportorthopädischer Check ohne Beanstandungen

Nach dem Ergebnis des ersten medizinischen Checks der Volleyprofis des VfB Friedrichshafen können die Verantwortlichen des Vereins aufatmen. Bei der orthopädischen Untersuchung durch den Mannschaftsarzt Dr. Norbert Koenen wurden keine größeren gesundheitlichen Beschwerden bei den Spielern festgestellt. „Im Mittelpunkt des Checks standen die Muskeln, Gelenke und der allgemeine körperliche Zustand“, so VfB Co – Trainer Ulf Quell, der bei der Untersuchung seiner Schützlinge natürlich dabei war.

Ob Plattfüße, alte Verletzungen, Rundrücken, Schiefstellungen, besondere Auffälligkeiten oder andere „Problemchen“, alles wurde genau untersucht und festgehalten. „Der sportorthopädische Check ist wichtig, damit wir die Spieler, aber auch die Spieler sich selbst besser kennen lernen und wir vermeintliche körperliche Schwächen sofort entgegenwirken können“, erklärt Ulf Quell. „In Sachen Gesundheit ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste.“ Bei der großen körperlichen Belastung, der die Spieler in der kommenden Saison ausgesetzt sind, sicherlich die richtige Einstellung.

Überaus zufrieden war auch Dr. Norbert Koenen mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Checks: „Alle Spieler haben die anstrengende letzte Saison und die Sommerpause sehr gut überstanden und sind in einem sehr guten körperlichen Zustand.“ Besonderns erfreut war der Mediziner auch über den Zustand von Verletzungen aus der alten Saison. Diese seinen alle „behoben“. Lobende Worte auch für die Neuzugänge: „Sie sind gesund und fit für anstehenden Aufgaben.“

Die kleineren Defizite, die nun noch im Raum stehen, sollen entweder mit speziellen Kräftigungsübungen oder durch physiotherapeuthische Maßnahmen wie Stretching oder speziellen Dehnübungen schnellstes aus der Welt geschafft werden. Letztgenannte liegen ab der neunen Saison in den Händen des Friedrichshafener Sportphysiotherapeuten Thomas Brombacher und seinem Team.

Die sportorthopädische Untersuchung ist nicht für die Trainer und Spieler wichtig, sondern sie ist auch eine Auflage des Verbandes, um bei den nationalen und internationalen Wettbewerben spielen zu dürfen. Abgerundet werden die gesundheitlichen Untersuchungen in den kommenden Tagen durch den internistischen Check von Dr. Johann Kees. Hier werden Herz, Kreislauf und andere wichtige Funktionen des Körpers genau unter die Lupe genommen.

Einziges Problemkind des VfB ist derzeit Lukas Divis, der sich im Training den kleinen Finger gebrochen hat. „Wir haben uns den Finger nochmals genau angeschaut, doch wie die operative Stabilisierung erfolgen kann, muss während der Operation entscheiden werden“, so Dr. Koenen nach dem sportorthopädischen Check des Slowaken. Der Neuzugang wird aller Voraussicht nach am Dienstag in Ravensburg vom Spezialisten Professor Dr. Krimmer operiert und wird voraussichtlich sechs Wochen ausfallen.       

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Samstag, 02. September 2006

   

Frauen Topteams im Halbfinale

Sie kamen, sahen und siegten: Stephanie Pohl und Okka Rau (Hamburger SV) sind ihrer Favoritenrolle am ersten Tag der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand gerecht geworden. Ohne Satzverlust zog Deutschlands Nummer Eins am Nachmittag direkt ins Halbfinale ein. Drei Spiele – drei Siege lautete die Bilanz bei ihren sechsten gemeinsamen Deutschen Meisterschaften.

Ebenfalls eine blütenweiße Weste bewahrten die frisch gebackenen U23 Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig (Hertha BSC Berlin, Foto). Nach Siegen gegen Luise Brandt/Maria Kleefisch  und Geeske Banck /Susanne Lahme zeigten sie im Spiel gegen die Ranglisten-Zweiten Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich (USC Münster), dass sie an diesem Wochenende ein gehöriges Wörtchen um den Titel mitreden werden. Nach 41 Minuten Spielzeit nutzte Sara Goller den ersten Matchball zum 21:15 und 21:16 Endstand. „Es war in dieser Saison unser drittes Spiel gegen Hella und Rieke und unser erster Sieg. Wir haben einfach Gas gegeben und alles hat perfekt geklappt“, freute sich Laura Ludwig über den Halbfinaleinzug.

Überraschend früh mussten die Siegerinnen des smart beach tour Rankings die Segel streichen. Mit Platz neun blieben Claudia Lehmann und Julia Sude ebenso hinter den Erwartungen zurück, wie Susanne Lahme, Deutsche Meisterin 2005, die mit Geeske Banck Rang sieben holte. Das Finale der Frauen findet am Samstag um 15 Uhr statt.

Brink/Dieckmann souverän

Bei den Männern zeigten die Europameister Julius Brink und Christoph Dieckmann (Foto) mit zwei Siegen aus zwei Spielen, dass sie auch den nationalen Titel fest im Blick haben – es wäre ihr erster gemeinsamer Deutscher Meistertitel.

Schwerer taten sich da zu Turnierbeginn David Klemperer und Kjell Schneider, die sich knapp in drei Sätzen gegen Jonathan Erdmann und Stefan Windscheif (Setzliste 15) durchsetzen konnten. Im ihrem zweiten Spiel des Tages allerdings zeigten sie beim 21:11 und 21:13 Erfolg gegen Martin Kern und Maarten Lammens ihr ganzes Können und sind so weiterhin im Titelrennen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 02. September 2006

   

Ohne Späth und Wiebel gegen Tschechische Republik

Ohne Mittelblocker Georg Wiebel (Maaseik/BEL) und Libero Thilo Späth (Zurich Team VC Olympia Berlin) bestreiten die DVV-Männer am 2. September in Leipzig (20.00 Uhr) das Hinspiel in den Play-offs der EM-Qualifikation gegen die Tschechische Republik.

Bundestrainer Stelian Moculescu strich Wiebel und Späth als letzte Spieler aus dem Kader, den Libero-Part wird Thomas Kröger (Wien/AUT) übernehmen, für die Mittelposition stehen Stefan Hübner (Trento/ITA), Ralph Bergmann (Wien/AUT) und Norbert Walter (Montpellier/FRA) zur Verfügung. Für das Rückspiel am 9. September in Svitavy/Tschechische Republik (17.30 Uhr) kann der Bundestrainer neu nominieren. Der Sieger beider Partien nimmt an der EM-Endrunde 2007 in St. Petersburg und Moskau/Russland (6. bis 16. September) teil.

Bundestrainer Stelian Moculescu wartete mit seiner Entscheidung bis zum spätest möglichen Termin, um allen Eventualitäten zu begegnen und alle Optionen abzuwägen. Vor allem die Entscheidung für den Libero fiel erst, nachdem Kröger die gesamte Woche über trainieren konnte. Kröger laboriert seit einiger Zeit an Kniebeschwerden und feierte am 27. August gegen Slowenien ein gelungenes Debüt nach zweimonatiger Spielpause. Für Späth ist die Nichtnominierung doppelt bitter: Denn der 19-Jährige verpasst auch die Junioren-EM vom 3. bis 13. September in Kazan/Russland, weil er aufgrund seiner Einsätze in der Männer-Nationalmannschaft mit seinen Alterskameraden nicht eingespielt ist.

Der deutsche Kader für das Spiel in Leipzig: Simon Tischer, Jochen Schöps (beide VfB Friedrichshafen), Christian Pampel, Björn Andrae, Robert Kromm (alle Padua/ITA), Eugen Bakumovski (Kedzierzyn/POL), Frank Dehne (St. Croce/ITA), Stefan Hübner (Trento/ITA), Marcus Popp (Montichiari/ITA), Norbert Walter (Montpellier/FRA), Ralph Bergmann, Thomas Kröger (Wien/Österreich)

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Samstag, 02. September 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

DVV-Frauen in WM-Form: 3:0 gegen Türkei

Dessau (dpa) - Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen hat sich knapp zwei Monate vor der Weltmeisterschaft in Japan in guter Verfassung präsentiert. Die Schützlinge von Giovanni Guidetti bezwangen in Dessau den EM-Zweiten Türkei nach 80 Minuten glatt mit 3:0 (25:20, 25:20, 25:20) ...

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Samstag, 02. September 2006

   www.volleyballer.de 

Bayer: Trainingslager in Warendorf mit zwei Testspielen

Leverkusen. Der neue Cheftrainer Alberto Salomoni bittet die Volleyballdamen des TSV Bayer 04 von Montag (04. September) bis Freitag (08. September) zu einem Trainingslager in der Sportförderkompanie in Warendorf. Auch die zuletzt vom Training befreite Diagonalspielerin Kristin Stöckmann (21) soll dann wieder mit von der Partie sein.

Dort trifft der Bundesligist in zwei Testspielen am Dienstag (05. September) auf Zweitligist Warendorfer Sportunion sowie am Donnerstag (07. September) auf den Erstliga-Konkurrenten NA Hamburg, früher bekannt unter dem Vereinsnamen TV Fischbek.

 

 

Österreich - Kleine Zeitung

 Samstag, 02. September 2006

   www.kleine.co.at 

Schwaiger-Schwestern in Warschau zumindest Siebente

Die Schwestern Doris und Stefanie Schwaiger haben am Freitag beim Beach-Volleyball-Turnier in Warschau zwei Siege gefeiert und ihre bisher beste Saisonplatzierung auf der World-Tour zumindest eingestellt.

 

 

Deutschland - Frankfurter Allgemeine Zeitung

 Samstag, 02. September 2006

   www.faz.net 

Kritik an geschrumpften Preisgeldern

Beachvolleyball-DM

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) steht vor den deutschen Beach-Meisterschaften an diesem Wochenende am Timmendorfer Strand in der Kritik. Die Spieler monieren, daß die Preisgelder der gesamten deutschen Beach-Turnierserie von 302.000 Euro im Vorjahr auf ganze 105.000 Euro reduziert wurden.

 

 

Deutschland - Mitteldeutsche Zeitung

 Samstag, 02. September 2006

   www.mz-web.de 

DVV-Frauen: Feinschliff in Anhalt-Arena

Deutsche Damen proben vor der WM gegen Vize-Europameister Türkei

Dessau/Leipzig/MZ/ame. Hochklassigen Volleyballsport gibt es jetzt in der Region. Die Nationalmannschaft der Frauen testet vor der WM in Dessau, Leipzig und Dresden gegen die Türkei.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Samstag, 02. September 2006

   www.abendblatt.de 

Baggern, was das Zeug hält

Pohl/Rau auf Titelkurs, doch der Sport braucht neue Sponsoren

TIMMENDORFER STRAND - Stephi Pohl, Okka Rau, deutscher Meister HaEsVau!" Dieser Schlachtruf der Fans der Beachvolleyball-Frauen des HSV ist an der Seebrücke (Timmendorfer Strand) schon ein Klassiker, traf indes erst einmal zu - 2002. Am Freitag erlaubten sich die Weltranglistenneunten zur Zufriedenheit ihres Trainers Bernd Schlesinger in drei Matches gegen Eckardt/Herfurh, Claasen/Röder und Holtwick/Semmler (alle Olympia Berlin) keinen Satzverlust und zogen direkt ins Halbfinale (10.30 Uhr) am Sonnabend ein; ebenso das Team von Schlesingers Hamburger Kollegen Olaf Kortmann, Sara Goller/Laura Ludwig (Hertha BSC), nach Sieg gegen Brink-Abeler/Jurich (Münster/Nr. 11 der Welt). Goller/Ludwig treffen wie Pohl/Rau jetzt auf Duos der Verliererrunde.

Etwas Wehmut und Ungewissheit werden vor dem Frauen-Finale um 15 Uhr über dem Centre-Court liegen - die Titelverteidiger Markus Dieckmann (30) und Danja Müsch (35) sowie Andi Scheuerpflug (39) verabschieden sich. Alle Vertreter des Beach-Booms der 90er und frühen 2000er, alle sind im Jahr nach der WM 2005 in Berlin nicht mehr aktiv. Bei Preisgeldern von nur noch je 8000 Euro pro Turnier auf der Smart-Beach-Tour würden sie nicht mehr zuschlagen. Der neue Vermarkter sportsandevents (Vertrag mit DVV bis 2008) hatte 2006 auch gegen die Fußball-WM anzubaggern: 33 000 Euro für Timmendorf wurden mit vier Smart Forfours als Meisterprämie aufgestockt, je 20 000 Euro wert, jedoch Auslaufmodelle. "Wir sind in Gesprächen mit fünf Firmen", sagte Sprecher Markus Hellkötter, "noch fehlt uns aber ein großer Sponsor."

Coach Bernd fordert von Agentur und DVV mehr - eine innovative Lösung: "Wir können nicht darauf hoffen, dass ein Abramowitsch kommt." Pohl, mit Rau als Europas Nr. 1 schon im Besitz zweier großer Kleinwagen, hat für den Meisterfall noch eine Idee: "Dann können wir ja einen Autoverleih aufmachen . . ."

str

 

 

Deutschland - Pinneberger Zeitung

 Samstag, 02. September 2006

   www.abendblatt.de 

Auftaktsieg bei der DM

ELMSHORN - ELMSHORN - Die erste Hürde bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand haben der Elmshorner Mischa Urbatzka und Partner Daniel Krug souverän gemeistert. Die an Position fünf gesetzten 23-Jährigen besiegten Stefan Schmeckenbecher (TV Rottenburg)/Axel Ziethe (TSV Stuttgart) mit 2:0 (21:17, 21:11). Jetzt geht es gegen die Vierten der DVV-Teamliste, Florian Huth (FT Adler Kiel)/Stefan Uhmann (Kölledaer SV).

fwi

 

 

Deutschland - Die Welt

 Samstag, 02. September 2006

   www.welt.de 

Hoffnung auf Fördergeld und Anerkennung

Heute EM-Qualifikation in Leipzig gegen Tschechien

Berlin - Im Grunde ist die Sache für die deutschen Volleyballspieler ganz einfach: Wie so oft in den vergangenen Jahren steht das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu mit dem Rücken zur Wand, ...

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 02. September 2006

   www.dnn-online.de 

DSC-Quartett gegen EM-Zweiten am Netz

Dresden. Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen steckt mitten in den Vorbereitungen auf die WM in Japan (31. Oktober bis 16. November). An diesem Wochenende stehen drei Länderspiele gegen den WM-Teilnehmer Türkei auf dem Plan.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 02. September 2006

   www.westline.de 

USC-Duo muss über die Verliererrunde

Timmendorfer Strand - Ausgerechnet das Prestigeduell gegen Sara Goller und Laura Ludwig ging verloren. Und so müssen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich vom USC Münster nun heute früh den Umweg über die Verliererrunde gehen, ...

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Samstag, 02. September 2006

   www.freies-wort.de 

Suhler 3:2-Erfolg vor 450 Zuschauern

Mit seiner neuen Zuspielerin Anja Krause hat Volleyball-Bundesligist VfB 91 Suhl gestern in Hildburghausen ein Testspiel gegen den Deutschen Meister Schweriner SC mit 3:2 (25:23, 22:25, 25:21, 17:25, 15:13) gewonnen.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Samstag, 02. September 2006

   www.freies-wort.de 

SVC: Angriff recht gut, Defensive hat viel Reserven

Im leider etwas verkürzten 1. Sonneberger Franken-Bräu-Turnier hat der Zweitligist 1. SVC 04 gestern die Auftaktpartie gegen den Bundesligisten VC Leipzig mit 0:3 (-23, -16, -20) verloren.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel