News

 Samstag, 07. April 2007 

SCC Berlin: Steigerung notwendig
Friedrichshafen will den Halbfinaleinzug
Moculescu und Schöps in „Sport im Dritten“
Vorschau auf das Wochenende
Bezahlt ARD Vereinsbeitrag?
Büring rechnet mit mehr Gegenwehr
Dresden in Schwerin: Der Volleyball-Kracher
Grozer junior mutig: 3:1 für uns!
SV Bayer: Heimvorteil und letzte Chance
Rüsselsheim: Tür zur Tabellenführung steht offen

April 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

März 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Samstag, 07. April 2007

   

SCC Berlin: Steigerung notwendig

„Wir müssen in Eltmann noch einmal ordentlich zulegen. Wenn wir nicht deutlich mehr Druck produzieren, werden wir es schwer haben“, gibt SCC-Coach Michael Warm seinen Spielern für das morgige Play-off-Viertelfinalrückspiel gegen die SG Eltmann (07. April / 19.30 Uhr / Georg-Schäfer-Sporthalle) deutlich die Richtung vor, die Berlins Volleyball-Team Nr. 1 ins Halbfinale führen soll.

Um dieses zu erreichen, benötigt der SCC nach dem 3:0 Erfolg am vergangenen Mittwoch in der „Best of three“-Serie noch einen weiteren Sieg. Der Trainer hat seine Lehren aus dem Hinspiel gezogen: „Wir haben insbesondere zu Beginn des Spiels noch zu undiszipliniert im Block gearbeitet und zu wenig Druck mit unseren Aufschlägen ausgeübt. Ich werde die Mannschaft per Video noch einmal daran erinnern, was unser Plan war.“

Auf das morgige Rückspiel blickt Warm dennoch optimistisch: „Ich freue mich, dass wir die schwere Anfangsphase des Hinspiels noch drehen konnten und weiß, dass uns das viel Selbstvertrauen gibt. Ich vertraue darauf, dass wir diesen Schwung mitnehmen und uns steigern können.“ Auf diese Weise wollen er und seine Mannschaft bereits morgen den Einzug in das Play-off-Halbfinale perfekt machen.

mk

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 07. April 2007

   

Friedrichshafen will den Halbfinaleinzug

Der VfB Friedrichshafen hat die Basis für den Einzug in das Halbfinale der Playoffs um die deutsche Volleyballmeisterschaft im ersten Spiel gelegt. Mit 3:0 siegte der deutsche Volleyball Rekordmeister zu Hause souverän gegen den VC Leipzig. In der „best of three“ Serie führt der VfB somit mit 1:0. Noch ein Sieg, und das Team von Erfolgscoach Stelian Moculescu wäre im Halbfinale um die deutsche Volleyball Meisterschaft.

In Friedrichshafen ist man trotz des überlegenen Sieges gegen Leipzig am vergangenen Mittwoch auf dem Boden der Tatsachen geblieben. „Leipzig wird zu Hause mindestens eine Klasse besser spielen“, so VfB Co Trainer Ulf Quell. Doch er weiß auch, was seine Mannschaft kann. „Wenn wir uns in Normalform präsentieren, dann sollten wir in Leipzig gewinnen können.“

Mit dem Match am vergangenen Mittwoch gab es in der laufenden Saison bislang vier Aufeinandertreffen (zwei Mal in der Bundesliga / ein Mal in DVV Pokal und im ersten Spiel der Playoff Runde) zwischen dem VfB Friedrichshafen und dem VC Leipzig. Alle vier Spiele konnte die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu mit 3:0 zu ihren Gunsten entscheiden. Mit ein Grund, warum VC Trainer Michael Mücke in den Playoffs auf keinen Fall auf den VfB Friedrichshafen treffen wollte.

„Der VfB ist die beste Mannschaft in der Volleyball Bundesliga“, erklärte VC Trainer Michael Mücke vor den Playoffs. Nach dem Match in Friedrichshafen rechnet er seinem Team nur noch eine ganz geringe Chance für den Einzug in das Halbfinale aus. „Unsere Chance liegt maximal bei einem Prozent. Der VfB hat die Champions League gewonnen, und die Spieler strotzen nur so vor Selbstvertrauen. Wir hatten in Friedrichshafen nie den Hauch einer Chance, das Match zu gewinnen.“

Gewinnen, das will der VfB am Samstag in Leipzig unbedingt. Denn, sollte der VfB schon im zweiten Match den Einzug in das Halbfinale klar machen, winkt den VfB – Profis eine spielfreie Woche. Eine Tatsache, die es am Bodensee schon lange nicht mehr gegeben hat. Aufgrund des DVV – Pokals und der European Champions League war das Team vom Bodensee im Dauereinsatz.

Personell kann VfB Trainer Stelian Moculescu am Samstag aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der Einsatz von Kristian Knudsen ist noch nicht sicher. Der Annahmespieler des VfB hatte sich im letzten Bundesligaspiel in Moers eine Bänderdehnung zugezogen und musste auch noch am Mittwoch beim Playoffstart gegen Leipzig pausieren. Anpfiff zum zweiten Spiel zwischen dem VfB Friedrichshafen und dem VC Leipzig im Playoff Viertelfinale ist am morgigen Samstag um 20 Uhr in der Ernst – Gruber – Halle in Leipzig.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 07. April 2007

   

Moculescu und Schöps in „Sport im Dritten“

Der Erfolgstrainer des VfB Friedrichshafen, Stelian Moculescu, und VfB Diagonalangreifer Jochen Schöps sind am kommenden Sonntag zu Gast in der SWR Sportsendung „Sport im Dritten“. Im Mittelpunkt des Studiobesuchs steht der Gewinn der European Champions League am vergangenen Wochenende und die sportlichen Ziele des VfB Friedrichshafen in den kommenden Jahren.

Die Sendung „Sport im Dritten“ wird am Sonntag, 8. April, ab 22.55 Uhr im SWR – Fernsehen ausgestrahlt.

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 07. April 2007

   www.volleyball-bundesliga.de 

Vorschau auf das Wochenende

Am Mittwoch begann nun auch bei den Männern die heiße Phase um die Meisterschaft. Die besten vier Teams nach der Hauptrunde konnten sich im ersten Spiel der Play-off Viertelfinals jeweils durchsetzen. Bei den Frauen steht am Wochenende das vielleicht schon vorentscheidende Spitzenspiel zwischen Schwerin und Dresden an.

In den 2. Bundesligen kommt es lediglich zu zwei Spielen am Ostersamstag.

1. Liga Frauen:
Sowohl Dresden als auch Schwerin sind in der Endrunde bislang ungeschlagen. Der 4 Punkte Vorsprung, den sich der DSC in der laufenden Saison herausgespielt hatte, hat demnach immer noch Bestand. Am Samstag kommt es nun zum Gipfeltreffen der beiden Meisterschaftsanwärter. Die Dresdnerinnen wollen sich mit einem Sieg weiter absetzen und sich damit auch für das verlorene Pokalfinale gegen Schwerin rehabilitieren. Bei einem Schweriner Sieg bliebe die Meisterschaft weiter spannend und die Entscheidung könnte in einen Showdown am letzten Spieltag beim Rückspiel fallen. Im Kampf um Platz 3 treffen am Sonntag NA.Hamburg und der VC Wiesbaden aufeinander. Im Spiel zwischen Vilsbiburg und Suhl geht es für die Gäste darum, den Anschluss an Platz 4 wiederherzustellen und die Roten Raben weiterhin auf Abstand zu halten.

Spiele am Wochenende

1. Liga Männer:
Die favorisierten Teams konnten ihre Heimspiele gewinnen und haben somit am Wochenende die Chance, mit einem Sieg in die nächste Runde einzuziehen. Düren und Unterhaching hatten dabei jedoch große Mühe gegen die Gegner aus Moers bzw. Wuppertal. Die Wuppertaler, die nun zwei Mal in Folge eine 2:0 Satzführung noch aus den Händen gaben, hoffen gegen Unterhaching im Rückspiel nun auf den Heimvorteil, um ein entscheidendes drittes Spiel zu erzwingen. Auch Moers wird versuchen, zuhause gegen die in der Hauptrunde lange Zeit überlegene Mannschaft aus Düren einen Satz mehr als im Hinspiel zu holen. Weniger hoffnungsvoll dürften die Teams aus Leipzig und Eltmann in die Rückspiele gehen. Der VC Leipzig musste am Mittwoch die Stärke des VfB Friedrichshafen anerkennen und kann seinen Fans am Wochenende in der heimischen Halle die beste Vereinsmannschaft Europas präsentieren. Eltmann konnte gegen Berlin nur im ersten Satz wirklich mithalten und benötigt im Rückspiel eine klare Leistungssteigerung für einen Sieg.

Spiele am Wochenende

2. Liga:
In den 2. Bundesligen finden am Osterwochenende lediglich zwei Spiele statt. In der 2. Liga Süd der Frauen treffen die Roten Raben Vilsbiburg II auf den Tabellenletzten aus Biberach. Im Süden der Männer reist der TSV Grafing zum designierten Aufsteiger TG Rüsselsheim.

 

 

Deutschland - Neues Deutschland

 Samstag, 07. April 2007

   www.nd-online.de 

Bezahlt ARD Vereinsbeitrag?

Aus der Rubrik "Spitze Feder"

Wie gut, dass es auch noch eine solide deutsche Sportpresse gibt. Von ARD und ZDF haben wir es nämlich gar nicht oder nur in Form verschämter Miniberichte erfahren. Dass nämlich zum Beispiel den Volleyballern vom VfB Friedrichshafen mit dem sensationellen Gewinn der Champions League der größte Erfolg eines deutschen Volleyballteams überhaupt gelang. Dass ...

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 07. April 2007

   www.westline.de 

Büring rechnet mit mehr Gegenwehr

Münster - Die Erwartungshaltung vor dem diesjährigen "Osterausflug" der USC-Volleyballerinnen ist klar: Es geht zum Absteiger WiWa Hamburg, ein Sieg ist Pflicht - möglichst ein 3:0.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Samstag, 07. April 2007

   www.svz.de 

Dresden in Schwerin: Der Volleyball-Kracher

Titelverteidiger Schweriner SC heute gegen Spitzenreiter Dresden

Schwerin (Martina Kasprzak) - Für die Volleyballerinnen des Schweriner SC gilt es heute ab 17 Uhr in heimischer Halle gegen den Dresdner SC. Um den Meisterschaftskampf weiter offen zu gestalten, muss ein Erfolg über den Tabellenführer her.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Samstag, 07. April 2007

   www.nrz.de 

Grozer junior mutig: 3:1 für uns!

Kapitän des Moerser SC braucht heute mit seinem Team einen Sieg gegen Düren - sonst ist die Saison vorbei.

Die Niederlage von Volleyball-Bundesligist Moerser bei Evivo Düren war bitter: Nach einer 2:0-Satzführung und zwei vergebenen Matchbällen unterlagen die "Adler" im ersten Play-off-Viertelfinale noch mit 2:3. Bereits heute Abend - ab 19.30 Uhr im Sportzentrum Rheinkamp - hat die Mannschaft die Möglichkeit, erneut zu zeigen, dass sie mit dem deutschen Vizemeister auf Augenhöhe liegt. Die Sportredaktion sprach vor der Partie mit MSC-Kapitän Georg Grozer junior.

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Samstag, 07. April 2007

   www.wz-newsline.de 

SV Bayer: Heimvorteil und letzte Chance

Im zweiten Spiel der Play-offs muss der SV Bayer am Samstag um 19.30 Uhr gegen den TSV Unterhaching unbedingt gewinnen.

Wuppertal. „Die ersten beiden Sätze waren ein Traum“, sinniert Bayer-Trainer Jens Larsen und trauert der vergebenen Chance im ersten Spiel der Viertelfinal-Play-offs in Unterhaching nach.

 

 

Deutschland - Main-Spitze

 Samstag, 07. April 2007

   www.main-spitze.de 

Rüsselsheim: Tür zur Tabellenführung steht offen

Volleyballteam der TG Rüsselsheim erwartet Abstiegskandidat TSV Grafing

kri. RÜSSELSHEIM Diese Chance darf man sich einfach nicht entgehen lassen. Da nur die Volleyballspieler der TG Rüsselsheim am Oster-Wochenende in der Zweiten Bundesliga, Gruppe Süd, um Punkte kämpfen, steht die Tür zur Rückkehr auf den ersten Tabellenplatz weit offen.  

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel