News

 Dienstag, 15. Mai 2007 

Start der A-Serie des BVV-Beach-Cups
BVV-Beach-Cup.de ist online!
Good Vibrations bei Kreis-Beach-Meisterschaften
Grün und Guidetti ausgeschieden
Brink/Dieckmann wurden starke Vierte
Rote Raben holen Nicole Fetting zurück
Studenten verpassen HSB neues Image
YoungBeach-Sieger
VCW: Dankeschön mit drei Ausrufezeichen

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

April 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - Bayerischer VV-News

 Dienstag, 15. Mai 2007

   

Start der A-Serie des BVV-Beach-Cups

Am 19./20.Mai findet das erste A-Turnier des BVV-Beach-Cups 2007 statt. Seit diesem Jahr wird die Bayerische Turnierserie durch die Fürther Agentur Fürst-Sport-Marketing-Beratung vermarktet, auf www.bvv-beach-cup.de sind viele Informationen zu sehen!

In Zusammenarbeit mit dem TSV Mühldorf, Fürst-Sport-Marketing-Vermarktung und dem Bayerischen Volleyball-Verband findet im Herzen der Mühldorfer Altstadt am verlängerten Wochenende 17. bis 20. Mai 2007 DAS Mühldorfer Beachvolleyball-Event statt. An vier Tagen wird dabei Beachvolleyballsport der Spitzenklasse am Mühldorfer Stadtplatz geboten. Dazu werden 300 Tonnen feinster Kaolinsand aus dem oberpfälzischem Hirschau zu zwei Beachvolleyball-Feldern auf dem Mühldorfer Stadtplatz aufgeschüttet.
Der Eintritt ist wie beim Beachvolleyball tradionell üblich, frei!

Das Programm

Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt), ab 9 Uhr:
C-Turnier des Bayrischen Volleyballverbandes in Zusammenarbeit mit dem TSV Mühldorf (32 Teams).

24 Herren und 8 Damenmannschaften aus der Region nehmen an diesem Turnier teil. Dazu zählen unter anderem bei den Damen das Mühldorf/Tüßlinger Gespann Vanessa Haas/Melanie Mandl sowie die Lokalmatadoren Ines Hübner und Lisa Molnar vom ESD-Beach-Team Mühldorf. Bei den Herren zählen die Mühldorfer Stefan Schmid/Daniel Peters, Alex Lechner/Florian Lillig oder Leopold Angerer/Felix Rascher zu den Turnierfavoriten. Viele Mannschaften kommen auch aus den Nachbarlandkreisen, wie z.B. das Gespann Markus Thoma/Michael Forster TV Altötting.

Alle Meldelisten des C-Turniers stehen hier: Damen und Herren

Freitag, 18. Mai:
Tag der Schulen: Vormittag „Jugend trainiert für Olympia“ – Ausscheidungswettkampf der drei besten Schulmannschaften in der Region im Beachvolleyball. Teilnehmen werden Mannschaften der Gymnasien Gars und Ebersberg, sowie das Ruperti Gymnasium Mühldorf.

Am Nachmittag wird ein Turnier des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes gespielt.

Samstag und Sonntag, 19. und 20. Mai, jeweils ab 9 Uhr:
BVV-Beach-Cup: Beachvolleyballturnier mit nationalen und regionalen Spitzenspielern. 40 Damen- und Herrenteams aus ganz Bayern und den umliegenden Bundesländern kämpfen um wertvolle Ranglistenpunkte und Siegprämien.

Bei den Damen sind die aktuellen Ranglistenersten Eva Schilf/Birgitta Sieber, die beim Zweitligisten SV Mauerstetten unter Vertrag stehen, favorisiert. Die sechzehnjährigen Veronika Tille und Natascha Niemczyk, beide ESD-Beachteam Mühldorf und BVV-Beach-Kader, treten als Lokalmatadoren an. Bei den Herren ist die Bayerische Spitzenklasse am Start. So treten unter anderem Roland Höfer und Hartmut Sievers, beide vom SV Lohhof, die aktuellen Ranglistenersten in dieser Saison, mit neuen Partnern an. Ebenso am Start sind die vierfachen Bayerischen Meister Hannes Buchner und Dominik Richter vom Zweitliga-Aufsteiger MTV München. Aber auch die Mühldorfer Teams können sich in der bayerischen Elite durchaus gute Chancen ausrechnen. Am Start sind (alle ESD-Beachteam Mühldorf): Ferdinand Tille/Korbinian Brückner, Valentin Huber/Thomas Lehel, Felix Rascher/Leopold Angerer und Fabian Wagner/Simon Hurtz (alle auch BVV-Beach-Kader).

Ebenfalls dabei: die BVV-Beachkader-Spieler Franziska Geyer (TV Altdorf), Max Klüpfel /Florian Tafelmayer (VSG 2001 Grub/TSV Niederviehbach), Felix Horn/Jan Umlauft (VCO Kempfenhausen) sowie Johannes Fuchs/Sebastian Wenninger (VCO Kempfenhausen/TSV Unterhaching)

Die Endspiele finden am Sonntag ab 14 Uhr auf den beiden Courts am Mühldorfer Stadtplatz statt. Alle Meldelisten des A-Turnieres stehen hier: Damen und Herren

Samstag, 19. Mai:
Ab 9 Uhr: Turnier für Freizeitmannschaften unter der Schirmherrschaft von MdB Stephan Mayer (CSU).

Ab 13 Uhr Promispiel: Leider können MdB Stephan Mayer und MdL Dr. Marcel Huber entgegen der ursprünglichen Ankündigung aufgrund anderweitiger mehrtägiger Verpflichtungen im Gegensatz zu den Vorjahren in diesem Jahr nicht dabei sein. Dafür haben sich MDL Hans Rambold und Kreisrat Gerhard Tropp sowie CSU-Ortsvorsitzender Franz Strohmeier angesagt.

14 Uhr: Vorstellung des ESD-Beachteams Mühldorf. Die besten Jugendvolleyballer Mühldorfs, darunter mit Ferdinand Tille und Fabian Wagner mehrfache bayerische und Deutsche Meister im Beachvolleyball, präsentieren sich erstmals der Öffentlichkeit.

Zusätzlich zur Beachvolleyballveranstaltung ist ein umfangreiches Rahmenprogramm vorgesehen mit Hüpfburg, Aero-Trimm-Gerät, Tombola und Sponsorenpräsentation. In Zusammenarbeit mit der Aktionsgemeinschaft Mühldorf e.V. wird am Sonntag, 20. Mai, ein grüner Markt am Mühldorfer Stadtplatz stattfinden und die Geschäfte in der Mühldorfer Innenstadt werden geöffnet sein.

 

 

Deutschland - Bayerischer VV-News

 Dienstag, 15. Mai 2007

   

BVV-Beach-Cup.de ist online!

Die neue Webseite www.bvv-beach-cup.de ist nun online! Hier sind viele weitere Informationen über den Beachvolleyball-Sommer in Bayern zu finden.

 

 

Deutschland - VK Aachen-Düren-Heinsberg-News

 Dienstag, 15. Mai 2007

   

Good Vibrations bei Kreis-Beach-Meisterschaften

Am Donnerstag, 17.05. und Samstag, 19.05.2007 sucht der Volleyballkreis Aachen-Düren-Heinsberg den Kreismeister im Beachvolleyball 2007. Ab 10 Uhr werden Teams in den Kategorien Mixed und Herren um den Titel kämpfen. Ort des Geschehens ist die Beachvolleyballanlage der ausrichtenden TG Stolberg, Glashütter Weiher, Am Schafberg 1, Stolberg.

Ein echter Beacher lässt sich auch vom Wetter nicht beeinflussen: gespielt wird daher auf jeden Fall. Wie es sich für Beachvolleyball ebenfalls gehört, ist für Musik und Verpflegung gesorgt. Die Teams starten im Double-Out-Modus, d.h. ein Team ist erst dann endgültig aus dem Turnier ausgeschieden, wenn es zwei Spiele verloren hat.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 15. Mai 2007

   

Grün und Guidetti ausgeschieden

Bakumovski und Walter verpassen Europapokal

Es war nicht das Wochenende der deutschen Legionäre: In Italien schieden Angelina Grün (Bergamo) und Bundestrainer Giovanni Guidetti (Chieri) mit ihren Vereinen im Viertelfinale der Meisterschaft aus, in Frankreich bzw. Polen verpassten Norbert Walter (Montpellier) und Eugen Bakumovski (Kedzierzyn) Platz fünf und somit die Europapokalteilnahme.

Das hatte sich Champions League Gewinner und Titelverteidiger Bergamo sicherlich anders vorgestellt: Bereits im Viertelfinale der Play-offs kam das Aus gegen Perugia. Auch das zweite Spiel ging mit 1:3 (18-25, 15-25, 25-19, 22-25) verloren, 21 Punkte von „Grüni“ halfen nichts. Auch Bundestrainer Giovanni Guidetti musste mit seinem Verein Chieri in der ersten Play-off Runde die Segel streichen. Gegen Pesaro langte es auch im zweiten Spiel nicht zu einem Satzgewinn, selbst eine 21:17-Führung im ersten Satz reichte nicht (27-29, 15-25, 23-25). Einzig Hanka Pachale mit ihrem Verein Padua hält noch die deutschen Fahnen hoch. Padua siegte sehr überraschend 3:2 (25-23, 26-24, 22-25, 20-25, 16-14) gegen Novara und kann im entscheidenden Spiel am 16. Mai das Halbfinale erreichen. Pachale war mit 25 Zählern punktbeste Spielerin. Für Grün & Co ist die Saison trotz des Ausscheidens noch nicht beendet, in Italien bestreiten die ausgeschiedenen Teams noch einen Wettbewerb, der bis Mitte Juni geht.

Dagegen ist die Saison für Norbert Walter beendet: Der Frankreich-Legionär verlor auch die zweite Partie mit seinem Verein Montpellier gegen Beauvais in fünf Sätzen. Am Ende hieß es 2:3 (19-25, 27-25, 22-25, 25-17, 9-15), Beauvais qualifizierte sich für den Challenge Cup. Gleiches gilt für Eugen Bakumovski mit seinem Verein Kedzierzyn in Polen. Mit 1:0-Spielen war Kedzierzyn in die Serie gegen Rzeszow gestartet, doch die beiden abschließenden Auswärtspartien gingen mit 1:3 (18-25, 25-18, 14-25, 17-25) und 2:3 (27-29, 25-21, 20-25, 25-18, 6-15) verloren.

Christian Dünnes muss sich mit seinem Verein Piacenza wohl mit Platz zwei in der italienischen Meisterschaft zufrieden geben: Das Heimspiel gegen Treviso ging 2:3 (23-25, 25-16, 25-27, 25-20, 10-15) verloren, in der „Best of Five“-Serie führt Treviso nun mit 2:0 und benötigt nur noch einen Sieg. Wie schon im ersten Finale kam Dünnes nicht zum Einsatz.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 15. Mai 2007

   

Brink/Dieckmann wurden starke Vierte

Julius Brink/Christoph Dieckmann haben die World Tour in Bahrain auf einem starken vierten Platz beendet: Im kleinen Finale unterlagen sie den Brasilianern Harley/Pedro mit 0:2 (19-21, 12-21). Für Platz vier kassierte das DVV-Duo 420 Weltranglistenpunkte und 12.000 US Dollar. Jonas Reckermann/ Mischa Urbatzka hatten einen guten siebten Platz belegt.

„Wir finden so langsam unseren Rhythmus, auch wenn der Sideout (Spiel aus der Annahme, Anm. d. Red.) manchmal noch ein wenig holprig ist. Gegen die meisten Teams konnten wir uns relativ sicher durchsetzen, aber für die Brasilianer reicht es im Moment einfach noch nicht“, resümierte Christoph Dieckmann nach Turnierende. Der Aufwärtstrend nach dem 9. Platz zum Saisonauftakt in Schanghai war jedoch deutlich. Lediglich gegen die brasilianischen Spitzen-Duos finden die Europameister aktuell noch kein Mittel.

Am kommenden Wochenende pausiert die World Tour, dafür gibt es beim Saisonauftakt der europäischen Tour, in St. Pölten/Österreich (17.-20. Mai), das Stelldichein der Beach-Stars.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 15. Mai 2007

   www.volleyballer.de 

Rote Raben holen Nicole Fetting zurück

Die Roten Raben haben einen weiteren Schritt für die neue Saison gemacht. Neben dem Saisonabschluss mit der Mannschaft nutzte Raben-Manager Klaus-Peter Jung-Kronseder die Zeit, um die Verpflichtung von Zuspielerin Nicole Fetting unter Dach und Fach zu bringen.

Die sympathische 26-jährige ist eine gute Bekannte in Vilsbiburg, war sie ja bereits in der Saison 2005/2006 als Zuspielerin bei den Roten Raben tätig. Damals hatte sie den Verein verlassen, weil sie wieder näher bei ihrem Freund sein wollte und sich daher NA.Hamburg angeschlossen. Doch offensichtlich stimmte die Chemie innerhalb der Mannschaft nicht so richtig. So steht in den Hamburger Medien zu lesen, dass es zum Ende der Saison so gut wie keine Kommunikation zwischen Trainer Helmut von Soosten und Nicole Fetting gegeben habe. 

Beim letzten Spiel des NA. Hamburg in Vilsbiburg hatte Raben-Manager Klaus-Peter Jung-Kronseder die Zuspielerin angesprochen, ob sie sich vorstellen könne, wieder nach Vilsbiburg zu kommen. „Sie hatte mir in dem Gespräch signalisiert, dass sie in Hamburg sportlich zwar zufrieden sei, mit dem Umfeld allerdings nicht so“, beschreibt der Manager der Roten Raben den Gesprächsverlauf. Obwohl Nicole Fetting noch einen Vertrag in Hamburg hat, wurde dieser von NA. auf Wunsch von Nicole Fetting gelöst. Sie konnte sich unter diesen Voraussetzungen keine weitere Zusammenarbeit vorstellen. Eine Entscheidung, die Raben-Manager Klaus-Peter Jung-Kronseder sehr freut, schließlich haben die Raben Nicole Fetting vor einem Jahr nicht gerne ziehen lassen. „Wir wollten sie behalten und freuen uns natürlich, dass sie wieder zu uns zurückkehrt“. 

Für den Manager ist Nicole Fetting die ideale Ergänzung für Nadja Jenzewski auf der Zuspielposition. Nicole Fetting kennt Nadja Jenzewski zwar nicht näher, doch kann sich vorstellen, dass es menschlich keine Probleme gibt. „Sportlich stehen wir natürlich in Konkurrenz. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft“, so Fetting. Privat wird sich der Wechsel nach Vilsbiburg für sie auch nicht negativ auswirken. Da ihr Freund seine Ausbildung in Hamburg abgeschlossen hat, werden sie mit Sack und Pack nach Bayern kommen und sich ihr Freund berufsmäßig nach München orientieren. Derzeit sind sie bereits auf der Suche nach einer Wohnung in Vilsbiburg, da Nicole Fetting plant, bereits im Juli nach Vilsbiburg zu kommen. 

Nach ihren sportlichen Zielen befragt meinte sie: „Vilsbiburg war in dieser Saison trotz guten Kaders nicht so erfolgreich. Man möchte sicher wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen oder auch einmal den Pott in der Hand halten. Mit einer guten Mannschaft sowie dem bestehenden professionellen Umfeld kann dies gelingen“

 

 

Hamburg - Hamburger Abendblatt

 Dienstag, 15. Mai 2007

   www.abendblatt.de 

Studenten verpassen HSB neues Image

HAMBURG - Beim Hamburger Sportbund (HSB) hat ein neues Zeitalter begonnen - ein interaktives. Um 15.04 Uhr starteten gestern im Haus des Sports am Schlump Studenten der Medienakademie in Jenfeld einen neuen, zusätzlichen Internetauftritt des HSB. Mit Hamburgs größter Personenvereinigung (offiziell 502 000 Mitglieder) kann nun über www.wirsindhsb.de oder www.hsb-info.de auch online kommuniziert werden. HSB-Präsident Günter Ploß: "Wir reagieren damit auf die veränderte Informationswelt" - als erster Landessportbund in Deutschland.

Das neue Portal bietet eine Fülle vom HSB bisher ungenutzter Möglichkeiten des sogenannten Web 2.0 wie das Hochladen eigener Videoclips oder das Erstellen von Blogs ("digitale Tagebücher"). Unter Leitung der Dozenten Guido Weihermüller und Klaus-Peter Flügel hatten die Studenten der Medienakademie in einem (nur) vierwöchigen Projekt eine crossmediale Imagekampagne für den HSB entwickelt. Die gab es bislang nicht. Weiterer Vorteil für den Sportbund: Er musste fast keinen Cent dazubezahlen.

Neben dem Internetauftritt produzierten die Hochschüler einen 105 Sekunden langen Imagefilm. Der stellt in geschickt geschnittenen Bildfolgen musikalisch untermalt Angebote, Ziele, Werte und Leistungen des Hamburger Sports vor. Das Premierenpublikum war angetan. "Der HSB hat in der Vergangenheit viel zu wenig Werbung für sich gemacht", sagte Sportsenatorin Alexandra Dinges-Dierig, "diese Initiative der Medienakademie könnte das ändern. Das würde dem Sport in der Stadt guttun."

Lernen kann der HSB auch von der professionellen Vermarktung des Kampagnenstarts. Den Studenten gelang es, neben Senatorin Dinges-Dierig Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler und die Hockey-Weltmeister Moritz Fürste und Sebastian Biederlack für die Präsentation ihres Projektes zu gewinnen. Derart viel Prominenz ist beim HSB selten zu Gast.

rg

 

 

Hamburg - Hamburger Abendblatt

 Dienstag, 15. Mai 2007

   www.abendblatt.de 

YoungBeach-Sieger

Beyza Altintas/Karin Anyoh (SSV Slomanstieg) gewannen das U-15-Turnier von WiWa Hamburg. Das nächste U-15-Turnier der Youngbeach-Serie findet am Donnerstag (9 Uhr) am Falkensteiner Ufer statt. Wie immer ist die Teilnahme kostenlos, eine Anmeldung nicht notwendig.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Dienstag, 15. Mai 2007

   www.wiesbadener-kurier.de 

VCW: Dankeschön mit drei Ausrufezeichen

VC Wiesbaden beendet Saison nach 3:1 gegen Hamburg als Tabellenvierter/Komplimente nach Höhen und Tiefen

WIESBADEN Für jede Spielerin lag ein Blatt Papier bereit, darauf jeweils ein Buchstabe. Die Volleyballerinnen des VC Wiesbaden stellten sich nebeneinander, dann hoch mit dem Papier. So stand zu lesen: Danke schön. Und daran anschließend noch drei Zettel mit drei Ausrufezeichen.

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel