News

 Mittwoch, 06. Juni 2007 

HVbV: Jetzt zu Jugendmeisterschaften anmelden!
Guidetti nominiert Kozuch und Steffen für Montreux
Montreux: Premiere für Brinker und Matthes!
Thilo Späth kommt für Markus Steuerwald
Sieben DVV-Duos im Einsatz
Norisha Campbell blockt weiter bei Roten Raben
"Das Halbfinale ist unser Ziel"
Millionen-Liga als Publikums-Hit
CEV ändert Modus der Champions League
Rottenburger Duo will's wissen
SSC: Nicht auf europäischer Bühne
VfB Suhl muss Europa absagen

Juni 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Mittwoch, 06. Juni 2007

   

HVbV: Jetzt zu Jugendmeisterschaften anmelden!

Wie in den letzten Jahren erfolgt die Anmeldung zu den Hamburger Jugendmeisterschaften wieder über den Abteilungsleiter des Vereins direkt an die Geschäftsstelle des HVbV. Auf der HVbV-Seite gibt es die Anmeldevordrucke für die Hamburger Jugendmeisterschaften.

Die Termine der Hamburger Jugendmeisterschaften:

30.06.

B-Jugend weibl.

Stadtpark

Startgeld 15+10 Euro

20.06.

30.06.

B-Jugend männl.

Stadtpark

Startgeld 15+10 Euro

20.06.

01.07.

A-Jugend weibl.

Stadtpark

Startgeld 15+10 Euro

21.06.

01.07.

A-Jugend männl.

Stadtpark

Startgeld 15+10 Euro

21.06.

01.07.

C-Jugend weibl.

Kiwittsmoorbad

Startgeld 15+10 Euro

21.06.

01.07.

C-Jugend männl.

Kiwittsmoorbad

Startgeld 15+10 Euro

21.06.

 

 

Deutschland - NA.Hamburg-News

 Mittwoch, 06. Juni 2007

   

Guidetti nominiert Kozuch und Steffen für Montreux

Hamburg, den 5.6.2007. Mit Margareta Kozuch, Dominice Steffen, Imke Wedekind und Kerstin Ahlke wurden gleich vier NA.Hamburg Akteurinnen für die erste Nationalmannschaftsmaßnahme dieses Jahres nominiert. Zwei Wochen lang (21. Mai bis 3. Juni) testete DVV-Auswahltrainer Giovanni Guidetti Deutschlands Volleyball-Elite in Heidelberg, um den Kader für das Volley Masters in Montreux (Schweiz) zu finden. Mit den NA-Angreiferinnen Kozuch und Steffen haben zwei Fischbekerinnen den Sprung unter die zwölf besten Spielerinnen geschafft und bereiten sich bereits am Genfer See auf ihren Einsatz im DVV-Dress vor. „Leider musste Kerstin wegen Leistenproblemen früher abreisen. Imke wird sicherlich noch einmal ihre Chance bekommen. Besonders freut mich die Nominierung für Dominice. Für sie wird das Turnier eine tolle und wichtige Erfahrung sein“, so NA.Hamburg Trainer Helmut von Soosten.   

Um insgesamt 40.000 Franken Preisgeld kämpfen auch in diesem Jahr die besten Nationen der Welt. Im Auftaktspiel des hochklassig besetzten Turniers trifft die deutsche Nationalmannschaft am Mittwoch (6.Juni, 16.30 Uhr) auf den WM-Achten Niederlande. Am Donnerstag (7. Juni, 21 Uhr) misst sich die Guidetti-Truppe dann mit Weltmeister Russland und am Freitag (8. Juni, 18.30 Uhr) mit Serbien. Auch nach dem Kräfte zehrenden „Drei-Tage-Marathon“  bleibt den deutschen Volleyballerinnen keine Zeit zum Verschnaufen, da am Samstag bereits die Überkreuzspiele anstehen. Am Sonntag findet das Event mit den Platzierungsspielen seinen krönenden Abschluss.

Während bei den NA.Hamburg Volleyball-Damen die Saisonvorbereitung auf Hochtouren läuft, schmettern Kozuch (55 Länderspiele) und Steffen (13) also auf der internationalen Bühne gegen die europäische Elite. „Bis auf Italien ist in Montreux alles vertreten, was Rang und Namen hat. Mit Hinsicht auf die Europameisterschaft im September werden die Teams nicht zu viel verraten wollen und viel ausprobieren. Mit Sicherheit werden Maggi und auch Dominice ihre Chance erhalten und weitere Spielpraxis in der Nationalmannschaft sammeln können“, so von Soosten.    

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juni 2007

   

Montreux: Premiere für Brinker und Matthes!

Beim Volley Masters in Montreux (Schweiz) steigt die Spannung bei der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Während das hochklassige Turnier am heutigen 5. Juni beginnt, fiebern am spielfreien Tag vor allem Maren Brinker (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Anne Matthes (Dresdner SC) dem ersten Auftritt gegen die Niederlande (6. Juni, 16.30 Uhr) entgegen. Beide könnten dann ihre Premiere im Trikot der deutschen Auswahl feiern.

Auch in diesem Jahr sind die deutschen Volleyballerinnen dabei, wenn am Genfersee um insgesamt 40.000 CHF Preisgeld gespielt wird. Und wie immer ist das Turnier hochklassig besetzt - wenngleich einige Teams ihren Topstars eine Verschnaufpause gönnen. Olympiasieger China beispielsweise tritt ohne Zuspielerin und Kapitän Kun Feng an. Bei Weltmeister Russland fehlen Ekaterina Gamova, Elena Godina sowie Lioubov Kilic und beim WM-Dritten Serbien Kapitän Vesna Citakovic sowie Anja Spasojevic. „Dieses Turnier ist für alle Mannschaften eine großartige Trainingserfahrung“, sagt Bundestrainer Giovanni Guidetti. „Alle werden es nutzen, um junge Spielerinnen zu testen.“

Auch das deutsche Team, zu dem neben Maren Brinker und Anne Matthes eine weitere „Neue“ zählt, deren Debüt schon fünf Jahre zurück liegt: Patricia Thormann hat schon drei Länderspiele auf dem Konto und kehrte nun ins Aufgebot zurück. „Sie ist seit vielen Jahren einer der besten Mittelblockerinnen der Bundesliga“, sagt Guidetti. „Für mich ist es ziemlich normal, dass sie hier dabei ist.“ Die 27-Jährige ist neben Kathleen Weiß die zweite Spielerin vom Schweriner SC. Zwei Spielerinnen stellt mit Margareta Kozuch und Dominice Steffen auch NA.Hamburg. Übertroffen wird das nur vom Dresdner SC, der mit Anne Matthes, Christiane Fürst, Corina Ssuschke, Kerstin Tzscherlich und Mareen Apitz mit gleich fünf Spielerinnen vertreten ist.

Nach dem Auftaktspiel gegen die Niederlande trifft die DVV-Auswahl am Donnerstag (7. Juni, 21 Uhr) auf Russland und am Freitag (8. Juni, 18.30 Uhr) auf Serbien. Tags darauf stehen die Überkreuzspiele und am Sonntag (10. Juni) schließlich die Platzierungsspiele auf dem Programm. „Wir sind nicht nach Montreux gekommen, um unter die ersten Drei zu kommen oder das Turnier sogar zu gewinnen“, so Guidetti. Vielmehr will der Italiener die Chance ergreifen, um seinem kompletten Team Spielpraxis auf hohem Niveau zu verschaffen. „Wir wollen ein bisschen experimentieren“, sagt er. „Dabei sollen alle spielen.“

Der Kader: Christiane Fürst, Corina Ssuschke, Kerstin Tzscherlich, Anne Matthes, Mareen Apitz (alle Dresdner SC), Kathleen Weiß, Patricia Thormann (Schweriner SC), Cornelia Dumler (Forli/ITA), Angelina Grün (Bergamo/ITA), Margareta Kozuch, Dominice Steffen (beide NA.Hamburg), Maren Brinker (TSV Bayer 04 Leverkusen)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juni 2007

   

Thilo Späth kommt für Markus Steuerwald

European League: Wechsel auf der Libero-Position

Vier Spiele, zwei Siege, zwei Niederlagen – so liest sich die Bilanz der DVV-Männer nach den ersten beiden Spieltagen der European League 2007. Damit rangieren die deutschen Spieler in der Vorrundengruppe A punktgleich mit den Niederlanden auf Platz zwei hinter Tabellenführer Spanien (3:1-Siege). Die Spanier sind am 8. (20.30 Uhr) und 10. Juni (12.30 Uhr) Gastgeber der deutschen Mannschaft, mit zwei Siegen könnten Stefan Hübner, Björn Andrae & Co die Iberer überholen.

Auch in Spanien wird die Mannschaft letztmals verantwortlich von Michael Warm betreut, danach übernimmt Stelian Moculescu wieder das Kommando. Die Mannschaft reist am heutigen 5. Juni nach Rüsselsheim an, wo sie sich auf die Spanien-Spiele vorbereitet. Am Donnerstag, 7. Juni, fliegt der Tross nach Madrid, um in den Spielorten Ciudad Real und Puertollano gut präpariert an den Start zu gehen.
Dabei ist erstmals Thilo Späth mit von der Partie. Der Libero des Zurich Team VC Olympia Berlin wechselt sich wie vereinbart mit Markus Steuerwald (VfB Friedrichshafen) ab, der seinen schulischen Verpflichtungen nachkommen muss. Späth war bis vor kurzem noch in der U21-Nationalmannschaft aktiv, absolvierte im vergangenen Jahr aber bereits 13 Partien für die DVV-Männer.

Der Kader: Simon Tischer, Jochen Schöps, Max Günthör (alle VfB Friedrichshafen), Frank Dehne (Valentia/ITA), Christian Pampel, Björn Andrae, Robert Kromm (alle Padua/ITA), Stefan Hübner (Trento/ITA), Marcus Böhme (SCC Berlin), Marcus Popp (Montichiari/ITA), Eugen Bakumovski (Kedzierzyn/POL), Thilo Späth (Zurich Team VC Olympia Berlin)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 06. Juni 2007

   

Sieben DVV-Duos im Einsatz

Beach World Tour in Zagreb (Männer) und Warschau (Frauen)

Nach dem äußerst erfolgreichen Wochenende mit dem doppelten Turniersieg von Julius Brink/Christoph Dieckmann und Katrin Holtwick/Ilka Semmler auf der europäischen Tour in Moskau starten in dieser Woche insgesamt sieben DVV-Duos bei der World Tour in Zagreb/Kroatien (Männer) und Warschau/Polen (Frauen).

In Kroatien sind Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Seaside Beach Club Essen/Eimsbütteler TV), David Klemperer/Eric Koreng (MTV 48 Hildesheim/ Seaside Beach Club Essen) und Jonathan Erdmann/Marvin Klass (VC Olympia Berlin/TV Bühl) für das am 7. Juni startende Hauptfeld gesetzt. Für Klemperer/Koreng ist es der erste Start bei der World Tour 2007, zuvor gelangen mit Platz vier und drei zwei hervorragende Platzierungen auf der europäischen Tour. Das junge Team Erdmann/Klass gewann im vergangenen Jahr sensationell die U19-Weltmeisterschaft und erhielt dafür eine wild card für ein Turnier der FIVB-Tour. Mit Daniel Krug/Florian Huth (beide FT Adler Kiel) greift ein viertes deutsches Duo in der Qualifikation (6. Juni) in das Geschehen ein.

Mit Stephanie Pohl/Okka Rau (beide Hamburger SV) und Susanne Lahme/Geeske Banck (VC Olympia Berlin/FT Adler Kiel) sind zwei Frauen-Duos beim Parallel-Event in Warschau für das Hauptfeld (7.-10. Juni) gesetzt. Die Sensations-Siegerinnen von Moskau, Katrin Holtwick/Ilka Semmler (beide VC Olympia Berlin), müssen in der Qualifikation (6. Juni) ran.

Sowohl für die Männer als auch die Frauen ist es der vierte Stopp auf der World Tour. Die besten Platzierungen in diesem Jahr auf der World Tour erzielten bislang Brink/Dieckmann (4. Platz in Bahrain) und Goller/Ludwig (7. Platz in Schanghai).

Das Turnier in Zagreb
Das Turnier in Warschau

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.volleyballer.de 

Norisha Campbell blockt weiter bei Roten Raben

Kurz bevor Norisha Campbell sich auf den Weg nach Amerika machte, hat sie noch ihre Unterschrift unter einen neuen Zwei-Jahresvertrag bei den Roten Raben gesetzt. In der Heimat wartete dann eine gute Nachricht auf die 26-jährige Mittelblockerin. Sie erhielt von Nationaltrainerin Lang Ping eine Einladung zur amerikanische Nationalmannschaft.

Zwei Jahre hatte Norisha Campbell kein Volleyball gespielt. In dieser Zeit hat sie sich ganz ihrer Tochter gewidmet. Dann wollte sie aber wieder aktiv werden und hat bei der zweiten Mannschaft der Roten Raben in der Saison 2006/2007 begonnen. Eine gute Entscheidung, wie sie selbst sagt. In der zweiten Volleyball-Bundesliga hatte sie die Möglichkeit, sich langsam wieder an das Bundesliga-Niveau heranzuarbeiten.

Als dann Mitte der Saison das Verletzungspech in der ersten Mannschaft immer größer wurde, musste Raben-Manager Klaus-Peter Jung-Kronseder handeln. Er holte Norisha Campbell in die erste Mannschaft und dort hat sie dann mehr als einmal ihre Klasse unter Beweis gestellt. Die 1,92 Meter große Amerikanerin brachte so manche Angreiferin mit ihren Blocks zu Verzweiflung und auch ihre Angriffsschläge waren gefürchtet.

Für Manager Jung-Kronseder zählt sie zu den besten Mittelblockerinnen der Bundesliga. Was sie kann, habe sie ja bereits vor ihrer Babypause bewiesen, als sie mit Ulm den deutschen Meistertitel holte. Daher ist er auch froh, dass er Norisha Campbell bei den Roten Raben halten konnte. Zudem kam hinzu, dass sich die sympatische Amerikanerin „auch menschlich sehr gut in die Mannschaft eingefügt hat“. Doch mit seinem Angebot rannte der Manager bei Norisha Campbell offensichtlich offene Türen ein. Obwohl sie jeden Tag zum Training von München nach Vilsbiburg pendeln muss, fühlt sie sich bei den Roten Raben „pudelwohl“. Daher freut sie sich auch bereits auf August, wenn die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison beginnt. Das bedeutet für sie nämlich auch, dass sie ihren Mann wieder sieht, der bereits wieder nach München zurückgekehrt ist, weil er dort arbeiten muss.

Jetzt stellt sie sich aber erst einmal einer anderen Herausforderung: Nach ihrer Babypause wurde die 26-jährige erstmals wieder in den Kader der amerikanischen Nationalmannschaft berufen. Zur Zeit trainiert sie täglich mit dem Team in Colorado Springs und hofft, dass sie bei einem der hochkarätigen Turniere in Mexiko, Brasilien oder Japan dabei sein darf. Sie selbst hofft auf Brasilien.

Einige Spielerinnen kennt sie bereits aus ihrer Zeit, als sie im Junior-Kader und der University-Auswahl gespielt hatte. Mit Nationaltrainerin Lang Ping hat sie bereits vor ihrer Babypause gearbeitet. Deshalb fällt es ihr auch nicht so schwer, in die Nationalmannschaft zu integrieren.

 

 

Deutschland - RevierSport

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.reviersport.de 

"Das Halbfinale ist unser Ziel"

Guidetti fordert Umdenken in der Bundesliga

Anscheinend große Sorgen macht sich Damen-Bundestrainer Giovanni Guidetti um die Zukunft der Volleyball-Nationalmannschaft und hat deshalb Kritik an der Bundesliga geübt. "Die Bundesliga ist nicht die stärkste Liga der Welt, aber die Jungen spielen trotzdem nicht. Wie sollen wir Spielerinnen entwickeln, wenn sie nicht spielen? Da muss ein Umdenken einsetzen", schimpfte der Italiener. Dennoch hat Guidetti mit den deutschen Volleyballerinen vor dem Start in die wohl wichtigste Saison der letzten Jahre große Ziele. Eine EM-Medaille und die Qualifikation sollen für den Deutschen Volleyband-Verband herausspringen.

 

 

International - SportLive.at

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.sportlive.at 

Millionen-Liga als Publikums-Hit

Kuba - Russland vor 11.200 Fans

20 Millionen Dollar beträgt das Preisgeld der FIVB Volleyball World League. In vier Pools spielen 16 Nationalteams rund um den Erdball Volleyball.

 

 

International - Augsburger Allgemeine

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.augsburger-allgemeine.de 

CEV ändert Modus der Champions League

Friedrichshafen (dpa) - Der Europäische Volleyball-Verband (CEV) hat den Modus der Champions League kurzfristig geändert. Die 24 teilnehmenden Teams, unter ihnen Titelverteidiger VfB Friedrichshafen, werden nicht wie bisher in vier Sechsergruppen spielen, sondern in sechs Vierergruppen.

 

 

Deutschland - Reutlinger General-Anzeiger

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.gea.de 

Rottenburger Duo will's wissen

Beachvolleyball - Ranglistenturnier der Kategorie A auf dem ehemaligen Bruderhausgelände am Reutlinger ZOB. Laut Veranstaltern höchstes Preisgeld in Baden-Württemberg

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.svz.de 

SSC: Nicht auf europäischer Bühne

Schweriner SC verzichtet nächste Saison auf den Challenge-Cup / Belastung zu hoch

Schwerin (Martina Kasprzak) - Die Bronzemedaille im europäischen Top Teams Cup am 11. März dieses Jahres war der größte internationale Erfolg der SSC-Volleyballerinnen seit 15 Jahren. In der nächsten Saison wird sich das nicht wiederholen.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Mittwoch, 06. Juni 2007

  www.freies-wort.de 

VfB Suhl muss Europa absagen

SUHL – Der VfB 91 Suhl, Volleyball-Bundesligist der Damen, macht von seinem Recht, am europäischen Challenge Cup teilzunehmen, keinen Gebrauch.

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel