News

 Dienstag, 12. Juni 2007 

Dahme: Wieder die Jugend siegreich
Deutschland, Portugal und Slowakei führen
Europa-Beach-Tour in Hamburg
Spielpläne für die Saison 07/08
SV Bayer: Peter Lyck verlängert
Guter Rat für "Maggi" K.
Pohl/Raus Turnier-Option
Silva/Franca und Kais/Vesik triumphieren
... und ein Ausflug in die Geranien

Juni 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Dienstag, 12. Juni 2007

   

Dahme: Wieder die Jugend siegreich

Hinrichsen/Wigger und Matthießen/Nagursky siegen

Das landesweit ranghöchste Beach-Volleyball-Turnier in Dahme entschieden Hendrik Matthießen/Malte Nagursky (Kiel/Lübeck) und Katharina Hinrichsen/Susanna Wigger (beide Kiel) für sich. Beide Teams zogen ungeschlagen in die Finals ein und zeigten auch dort ihre Stärke. Hinrichsen/Wigger trafen wie in St. Peter-Ording erneut auf das erfahrene Team Maiken Severloh/Bianca Westphalen (Dassendorf/Mettenhof), und es sollte wieder ein stark umkämpftes Endspiel werden.

Das SHVV-Nachwuchsduo konnte sich mit 2:1 (10:15, 15:7, 15:9) durchsetzen und einen weiteren Turniersieg auf sein Konto verbuchen. "Auch wenn wir kleinere schlechtere Phasen hatten, sind wir mit unserer Leistung insgesamt zufrieden", sagte U18-Vizeeuropameisterin Susanna Wigger. Das 19-jährige Duo plant nun, auch auf den Turnieren der nationalen Serie teilzunehmen, um sein Können gegen andere Gegner zu testen. Das Interimsduo Matthießen/Nagursky gab wie im gesamten Turnierverlauf auch im Finale keinen Satz ab und behielt mit 2:0 (21:15, 21:17) die Oberhand über Oliver Kook/ Oliver Utermöhl (beide Barsbüttel). Dritte Plätze erspielten sich die Elmshornerinnen Sarah Hoppe/Katja Saß und das U21-Nationalduo Matthias Penk/René Rudolph aus Berlin.

Nach zehn Jahren war Dahme, "das sportliche Familienbad an der Ostsee", zurück im Turnierkalender des SHVV. Das landesweit ranghöchste Turnier lockte nicht nur schleswig-holsteinische Sandathleten als Kategorie-1-Turnier mit wertvollen 30 Ranglistenpunkten pro Siegerteam und insgesamt 2.500 Euro Preisgeld.

Das Turnier in Dahme war die dritte Station der SHVV-Beachtour. Es folgen Heide (7./8. Juli), Damp (14./15. Juli) und Schönberg (28./29. Juli).

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 12. Juni 2007

   

Deutschland, Portugal und Slowakei führen

Rechtzeitig vor Beginn der Rückspiele am kommenden Wochenende haben sich die deutschen Männer in der Vorrundengruppe A der European League 2007 an die Tabellenspitze gesetzt: Das doppelte 3:2 in Spanien – jeweils nach 0:2-Satzrückstand – war nicht nur gut für das Selbstbewusstsein, sondern auch für das Punktekonto. Die deutsche Mannschaft geht mit einer Bilanz von 4:2-Siegen und einem Sieg mehr als die Konkurrenz aus Spanien und Niederlande sowie vor Belgien (2:4-Siege) in die Rückserie, die in Zwickau (16. Juni) und Dessau (17. Juni) gegen Spanien beginnt.

Eine noch bessere Ausgangsposition hat Portugal in Gruppe B, das mit 5:1-Siegen die Tabelle vor Slowenien und den abgeschlagenen Griechen und Tschechen anführt. Dabei muss Portugal als bereits qualifizierter Gastgeber des Finalturniers (7./8. Juli) gar nicht die Gruppe gewinnen.

In Pool C fällt in der Rückserie zwischen der Türkei und der Slowakei die Entscheidung: Beide Teams liegen mit 5:1-Siegen gleichauf, Lettland und Rumänien sind zu Statisten und Punktelieferanten degradiert.

Nur die Gruppensieger nehmen an der Finalrunde in Portimao/Portugal teil. Da Gastgeber Portugal automatisch qualifiziert ist, würde bei einem Gruppensieg Portugals der beste Zweitplatzierte nachrücken.
Die aktuelle Tabellensituation

Pool A

Punkte

Sätze

1.

Deutschland

10

14:12

2.

Spanien

9

15:12

3.

Niederlande

9

13:11

4.

Belgien

8

8:15

Pool B

Punkte

Sätze

1.

Portugal

11

16:5

2.

Slowenien

10

15:9

3.

Griechenland

8

8:14

4.

Tschechien

7

6:17

Pool C

Punkte

Sätze

1.

Slovakei

11

17:8

2.

Türkei

11

16:10

3.

Lettland

7

10:16

4.

Rumänien

7

8:17

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 12. Juni 2007

   

Europa-Beach-Tour in Hamburg

Brink/Dieckmann wollen ihren Sieg in Espinho wiederholen

Bei der Beach World Tour im portugiesischen Espinho starten in dieser Woche sieben deutsche Duos: Im Männer-Wettbewerb sind die Titelverteidiger Julius Brink/Christoph Dieckmann (beide VC Olympia Berlin) und Jonas Reckermann/ Mischa Urbatzka (Seaside Beach Club Essen/Elmshorn) für das Hauptfeld (14.-17. Juni) gesetzt, das Duo Florian Huth/Kjell Schneider (beide FT Adler Kiel) spielt in der Qualifikation (13. Juni).

Im Frauen-Wettbewerb sind Stephanie Pohl/ Okka Rau (beide Hamburger SV), Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (beide USC Münster) und Helke Claasen/Antje Röder (beide VC Olympia Berlin) für das Hauptfeld (13.-16. Juni) qualifiziert und können weitere wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation sammeln. Dies wollen auch Sara Goller/Laura Ludwig (beide Hertha BSC), die jedoch zunächst in der Qualifikation (12. Juni) antreten müssen.

In Espinho strebt Julius Brink diverse Dinge an, die er allesamt auf einen Schlag erledigen könnte: Mit einem Sieg an der Küste würde er gemeinsam mit Partner Christoph Dieckmann den ersten Erfolg auf der World Tour 2007 feiern, die Titelverteidigung wäre geglückt, und für Brink wäre es zudem ein „lupenreiner Hattrick“ in Espinho. Denn 2005 siegte er mit seinem damaligen Partner Kjell Schneider, der nach seiner Krankheit sein internationales Comeback gibt.

Parallel zum Event in Espinho gastiert die European Beach Tour zum GERMAN MASTERS auf dem Rathausplatz in Hamburg (13.-17. Juni). Die deutschen Hoffnungen liegen dabei vor allem auf David Klemperer/Eric Koreng (MTV Hildesheim/Seaside Beach Club Essen) und Katrin Holtwick/Ilka Semmler (beide VC Olympia Berlin). Klemperer/Koreng kamen bei den beiden bisherigen Starts der Europa-Tour (in St. Pölten und Moskau) jeweils unter die Top-Vier, Holtwick/Semmler feierten in Moskau ihren ersten internationalen Turniererfolg.

Neben Klemperer/Koreng sind Kay Matysik/Stefan Uhmann (VC Olympia Berlin/Kölledaer SV) und Tilo Backhaus/Tom Götz (wild card, beide VC Olympia Berlin) im Hauptfeld vertreten. In der Männer-Qualifikation stehen zudem Sebastian Dollinger/Florian Windscheif (FT Adler Kiel/TuS Iserlohn), Jonathan Erdmann/Thomas Kaczmarek (VC Olympia Berlin/VV Humann Essen) und Martin Kern/Maarten Lammens (TuS Schladern/TSV Bayer 04 Leverkusen).

Im Frauen-Feld wollen auch die Titelverteidigerinnen Stephanie Pohl/ Okka Rau und Helke Claasen/Antje Röder für Furore sorgen. Ihr Start im Hauptfeld der Hansestadt (15.-17. Juni) könnte nur durch eine überragende Platzierung unter den ersten vier Teams in Espinho verhindert werden.

Ganz sicher ist dagegen der Start von Holtwick/Semmler im Hauptfeld sowie der Teams Claudia Lehmann/Julia Sude (NA.Hamburg/VfB Friedrichshafen), Ruth Flemig/Stefani Hüttermann (beide Alemannia Aachen), Jennifer Eckardt/Frederike Fischer (beide VC Olympia Berlin) und Anja Günther/Marika Steinhauff (beide VC Olympia Berlin) in der Qualifikation.

Die Beach Tour in Espinho Frauen
Die Beach Tour in Espinho Männer
Die European Beach Tour in Hamburg

 

 

Deutschland - DVL-News

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.volleyball-bundesliga.de 

Spielpläne für die Saison 07/08

Die DVL hat die offiziellen Spielpläne für die Saison 2007/08 herausgegeben. Die Saison eröffnen die 2. Bundesligen Süd sowie die 2. Bundesliga Nord der Männer am 15. September 2007. Eine Woche später starten die Vereine der 2. Bundesliga Nord der Frauen.

In der 1. Bundesliga der Männer kommt es zum Auftakt zum Duell zwischen dem Triple Gewinner, VfB Friedrichshafen und den Bundesligarückkehrern, Hamburg Cowboys am 29.09.07. Die übrigen Partien des 1. Spieltags finden am Tag der Deutschen Einheit statt.

Als letzte starten die Frauen-Teams der 1. Bundesliga in die neue Saison. Am 06.10. geht für fast alle Mannschaften die spielfreie Zeit zu Ende. Der amtierende Deutsche Meister, Dresdner SC hat zunächst noch spielfrei und greift erst eine Woche später am zweiten Spieltag gegen den VCO Berlin ins Geschehen ein.

Die kompletten Spielpläne der Bundesliga-Hauptrunden finden Sie hier.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.volleyballer.de 

SV Bayer: Peter Lyck verlängert

Die Mannschaft von Volleyball-Bundesligisten SV Bayer Wuppertal für die kommende Saison nimmt immer mehr Konturen an. Mit Peter Lyck bleibt Spieler Nummer fünf aus dem letztjährigen Kader ein weiteres Jahr an der Wupper.

Der dänische Nationalspieler kämpft mit Lars Dinglinger auf der Diagonalangreifer-Position um einen Stammplatz. „Mit der Vertragsverlängerung von Peter sind auf dieser Position unsere Planungen abgeschlossen“, erklärt Trainer Jens Larsen. Wer von den beiden ab Oktober die besseren Karten für die Startformation hat, ist für den Coach völlig offen. „Lars ist erfahrener und hat Vorteile im Block. Peter schlägt besser auf und greift besser an. Ein offenes Rennen. Wichtig wird sein, dass beide endlich eine Saison lang verletzungsfrei bleiben. Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei“, so Larsen. 

Denn es ist die dritte Saison, die Lyck und Dinglinger gemeinsam spielen. In seinem ersten Jahr im Bayer-Trikot fiel dabei der 22-jährige Däne die komplette Rückrunde mit einer Leistenverletzung aus. Im vergangenen Jahr musste Dinglinger mit einem gebrochenen Daumen monatelang pausieren. „Der Konkurrenzdruck wird beide in ihrer Leistung positiv beeinflussen“, freut sich der Wuppertaler Trainer auf das interne Duell der beiden.

Zurzeit befindet sich Peter Lyck im Trainingslager mit der dänischen Nationalmannschaft. Dort traf er gemeinsam mit seinem Wuppertaler Kollegen Mads Ditlevsen sieben Mal auf die australische Auswahl. „Beide hatten viele Spielanteile“, ist ihr Heimtrainer Jens Larsen bestens informiert. Vier der Duelle entschieden die Europäer zu ihren Gunsten.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.abendblatt.de 

Guter Rat für "Maggi" K.

MONTREUX - Wenn Anfang Juni schon fast traditionell das Acht-Nationen-Volleyballturnier von Montreux stattfindet, dann hat das einen Hauch von Messe- und Marktplatz am Genfer See. "Hierher kommen unter anderem Trainer und Manager der halben italienischen Liga", weiß Helmut von Soosten, Coach der Bundesliga-Frauen der NA Hamburg. Fast überall ist der Ligaspielbetrieb beendet, sind die Planungen für die nächste Serie angelaufen. Dass das Team Chinas mit einem 3:0 gegen Kuba den Wettbewerb gewann, dass die deutsche Auswahl mit den Hamburgerinnen Margareta Kozuch und Dominice Steffen Fünfter wurde, hatte nur für einen Teil der professionell Interessierten Belang.

Im Hintergrund ging es vielmehr um Verträge und lukrative Jobs in Europas Ligen. Margareta Kozuch etwa, Hamburgs "Sportlerin des Jahres 2005", weiß immer noch nicht, wo sie in der nächsten Saison schmettern wird. "Wir hatten hier die Möglichkeit, uns zwischen Training und Spiel auch mit Agenten und Trainern zu treffen", berichtet die 20-Jährige.

Ihre Nationalteamkollegin Christiane Fürst hingegen machte ihren Wechsel vom deutschen Meister Dresdner SC zum italienischen Topklub Scavolini Pesaro perfekt. "Ich möchte das ganze Jahr auf hohem internationalen Niveau spielen, und nicht nur im Sommer bei der Nationalmannschaft", sagte die 22-Jährige, erfolgreichste Blockspielerin der WM in Japan und jetzt auch in Montreux als beste Mittelblockerin geehrt.

"Die erste italienische Liga ist vergleichbar mit der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA", meint Giovanni Guidetti, der aus Modena stammende Coach der DVV-Auswahl. Mit 23 Jahren war der heute 34-Jährige jüngster Cheftrainer aller Zeiten in der "A1 feminile"; nach Ende der vergangenen Serie kümmert er sich ausschließlich um das deutsche Team.

"Maggi muss spielen", fordert er. Dementsprechend sei ein Wechsel zu einem Spitzenteam der A1 nicht empfehlenswert. "Sie hat zwar einen großen Schritt im vergangenen Jahr gemacht, aber um das große internationale Niveau zu erreichen, fehlen ihr noch zwei weitere solcher Schritte", sagt Guidetti. Vielleicht sei sogar ein Engagement in der zweiten italienischen Liga ratsam. Der Coach: "Das ist eine gute Spielklasse." Wahrscheinlich sogar besser als die Bundesliga.

Immerhin: Bei der WM in Japan war "Maggi" Kozuch noch Einwechselspielerin auf der Diagonalposition, in den fünf Spielen in Montreux schickte der Bundestrainer die 1,87 Meter große Angreiferin jeweils zu Beginn aufs Feld.

"Ich werde hier gut beraten", sagt Margareta Kozuch. Auch die deutsche Spielführerin Angelina Grün (27), mit der Kozuch im Hotel Helvetie das Zimmer teilte, beantwortete Fragen. Seit 2001 schmettert die Weltklassespielerin aus Essen-Borbeck in der besten Liga der Welt, gewann mit Bergamo im März schon zum zweiten Mal die Champions League.

Helmut von Soosten hat eingesehen, dass für Kozuch der Wechsel wohl notwendig ist. "Vielleicht sollte sie lieber nach Polen gehen, dort kann sie die Sprache, fühlt sich wohl und kann sich mit weniger Druck weiterentwickeln", meint der Hamburger Trainer. Gerüchteweise aber soll auch der deutsche Vizemeister Schweriner SC seine Fühler ausgestreckt haben. Schwerins Cheftrainer Tore Aleksandersen hatte auch die 200 Schweizer Franken für eine "Manager-Akkreditierung" in Montreux ausgegeben. Das allerdings macht der Norweger jedes Jahr.

Manfred Schäffer

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.abendblatt.de 

Pohl/Raus Turnier-Option

HAMBURG - Die Weltranglisten-14. Stephanie Pohl/ Okka Rau (HSV) fliegen heute zum World-Tour-Turnier nach Espinho, um nach ihrem siebten Platz in Warschau weitere Qualifikationspunkte für Olympia 2008 in Peking zu erbaggern. Nur wenn die Hamburgerinnen in Portugal bis Donnerstagabend ausscheiden, verteidigen sie von Freitag bis Sonntag auf dem Rathausmarkt ihren Titel beim mit 100 000 Euro dotierten Turnier der "Nestea European Championship Tour".

Die Europameister Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) verzichten auf Hamburg, dessen Qualifikation am Donnerstag vor dem Rathaus und im Uni-Sportpark absolviert wird.

str

 

 

Deutschland - Freie Presse

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.freiepresse.de 

Silva/Franca und Kais/Vesik triumphieren

Juliana Silva/Larissa Franca (Brasilien) haben das Finale des Beachvolleyball-Weltserienturniers in Warschau gewonnen.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Dienstag, 12. Juni 2007

   www.freies-wort.de 

... und ein Ausflug in die Geranien

Zwischen Markttreiben und Strandfeeling: Spezielle Atmosphäre auf dem Erfurter Domplatz

Brütende Hitze bei mindestens 31 Grad Celsius, viel heißer Sand und noch mehr gute Laune: Auf dem Erfurter Domplatz fehlte am Wochenende nur noch das Meeresrauschen, dann hätten sich alle Beteiligten wohl vollends wie am Strand gefühlt.

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel