News

 Dienstag, 26. Juni 2007 

Natalia Cukseeva und Rasmus Mumme bei EM
Sieger der Kiwi-Turniere
OSV: Verstärkung für VL-Herren gesucht
Beachvolleyball in Bayern boomt
Levke Spinger auch für die U18-EM nominiert
SHVV-Jugend: Favoriten setzen sich durch
Was macht eigentlich...Lars Thiemann?
Weltliga: Italien so gut wie raus
European League: Slowenien vor Finaleinzug
Stavanger: Punkte für Olympia-Quali sammeln
Behinderte Nationalvolleyballer siegen in 4 Sätzen
Beach-Volleyball-Camp mit Andi Scheuerpflug
Ein Dämpfer zum Schluss
Zwei Hamburgerinnen dabei, eine nicht
Barsbüttels U 18 gewinnt Hansepokal
Teresa Mersmann auf Wolke sieben

Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - HVbV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Natalia Cukseeva und Rasmus Mumme bei EM

Für die U-18 Beach Europameisterschaft ist Natalia Cukseeva (CVJM Hamburg) nominiert worden. Die Meisterschaften finden vom 18. bis 21. Juli 2007 in Brno (CZE) statt. Die 17-jährige, die in der letzten Saison in der 1. Liga bei WiWa Hamburg spielte, wird gemeinsam mit der Münsteranerin Teresa Mersmann an den Start gehen.

Für die U-19 Beach Weltmeisterschaft ist Rasmus Mumme (ETV) nominiert worden. Diese Meisterschaften finden vom 11. bis 15. Juli 2007 in Myslowice (Polen) statt. Rasmus spielt mit Rene Einbrodt aus Berlin.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Sieger der Kiwi-Turniere

Beim Frauen-B-Turnier am Samstag im Langenhorner Kiwittsmoorbad siegten Anna Schäuble und Jasmin Püst vom Eimsbütteler TV vor Julia Lemmer und Katrin Salbach (VC Norderstedt). Dritte wurden Birthe Wulf und Nathalie Szukala (MTV Heide/FA Blankenese) vor den Ausrichterinnen Meike Frie und Ute Mahlstedt (Grün-Weiß Eimsbüttel/HTBU).

Meike Utzig (Eimsbütteler TV) spielte erstmals mit Teamkollegin Klaudia Standhardt. Sie gewannen ihr erstes Spiel im Tie-Break mit 28:26. Ob dies Hamburger Rekord ist?

Beim ersten Kiwi-DuoMixed-Cup am Sonntag gewannen Julia Demming und Björn Rowek (VC Norderstedt/VfL Pinneberg) im Finale gegen Birthe Wulf und Michael Friedrich (MZTV Heide/WiWa Hamburg). Das Spiel um Platz 3 entschieden Ute Mahlstedt und Axel Schmidt (HTBU/St. Georg) gegen Anne Schmidt und Stefan Imke (Niendorfer TSV/Eimsbütteler TV) für sich.

 

 

Hamburg - Oststeinbeker SV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

OSV: Verstärkung für VL-Herren gesucht

Drei Nachwuchstalente unseres Verbandsligateams, den 3. Herren des Oststeinbeker SV, sollen und wollen ihr Glück in der OSV-Regionalligatruppe versuchen. Daher sind Plätze in der Mannschaft frei geworden, die wir gerne mit leistungsorientierten Spielern auffüllen würden.

Wer Interesse hat, kann sich bei Wolfgang Lutz melden (0 45 31 – 43 84 54) und ein Probetraining vereinbaren. Trainingszeiten sind montags und freitags von 20.00 bis 22.00 Uhr in der Walter-Ruckert-Halle, Meessen 32, Oststeimbek.

 

 

Deutschland - Bayerischer VV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Beachvolleyball in Bayern boomt

Ein "Großkampf-Wochenende" mit insgesamt 15 Turnieren ist vorbei!

Erstmalig fand in -fast- jedem Regierungsbezirk gleichzeitig ein C-Turnier statt. Es wurde in Kempten (Schwaben), Weilheim, 2 x München (Oberbayern), Plattling (Niederbayern), Wenzenbach (Oberpfalz), Fürth (Mittelfranken) und Eibelstadt (Unterfranken) gespielt. Dazu kamen 5 Mixed-Turniere in 4 Bezirken und das B+-Turnier in Königsbrunn.

Insgesamt waren 94 Spielerinnen und 212 Spieler auf den Damen-und Herrenturnieren und 150 MixedspielerInnen auf den Mixed-Turnieren gestern und vorgestern aktiv. Vielen Dank an alle Ausrichter, die in der Saison 2007 ein Turnier ausrichten!

Am kommenden Wochenende 30.6./1.7.  findet das zweite A+-Turnier des BVV-Beach-Cups 2007 am Tegernsee auf der Halbinsel Point statt. Am Abend findet eine große Beach-Players-Party mit Livemusik (Band Bienenrock) und Sonnwendfeuer statt. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Levke Spinger auch für die U18-EM nominiert

"Nächstes Jahr ist ihr Jahr", prophezeite vergangenes Jahr damalige Landestrainerin Silke Kerl, und allem Anschein nach wird sie Recht behalten: Levke Spinger ist nach der Nominierung für die U19-Weltmeisterschaft auch für die U18-Europameisterschaft im tschechischen Brno (18.-21. Juli) nominiert worden. Mit Chantal Laboureur (Heidelberg) bildet sie bei dem internationalen Höhepunkt Deutschland-Team 1 und muss somit nicht erst durch die Qualifikationsrunde.

Jan Oelke, Heimtrainer und SHVV-Leistungssportwart, freut sich "tierisch" für Levke: "Sie hat hart dafür gearbeitet - diese Nominierung hat sie sich absolut verdient. Schön, dass sie eine Belohnung für ihr professionelles Engagement erhält." Aber auch für den Trainer ist dies eine Bestätigung: "Auch wenn es nur ein kleines Puzzelteil ist, aber die Arbeit der letzten Jahre hat sich auf jeden Fall gelohnt", so Oelke.

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

SHVV-Jugend: Favoriten setzen sich durch

Bei den Jugend-Landesmeisterschaften U16 und U17 setzten sich die als Favoriten gehandelten Teams durch. Bei den Jungen wurden Michel Bargmann/Bengt Sievers (beide SC Strande) U17-Landesmeister. Tore Hinrichsen/Maximilian Lübbe (SC Strande/FT Adler Kiel) holten Silber, Paul Burba/Tamme Witte (beide FT Adler Kiel) Bronze. Im Wettbewerb der U16-Jungen jedoch holten Burba/Witte den Titel. Lorenz Schümann/Lukas Smalla (beide FT Adler Kiel) und Benett Friedrichsen/Lukas Sziele (beide PSV Eutin) kamen auf Platz zwei bzw. drei.

Bei den Mädchen gingen die Treppchenplätze sowohl bei der U16- als auch bei der U17-Landesmeisterschaft an die selben Teams: Die Titel holten sich Johanna Brackmann/Mareikje Horlohe (beide TuS Felde). Die Silbermedaillen gewannen Anna Behlen/Janne Wurl (beide Wiker SV). Bronze ging an Friederike Brackmann/Tonja Horlohe (beide TuS Felde).

Alle Ergebnisse der U16-Landesmeisterschaft der Mädchen
Alle Ergebnisse der U16-Landesmeisterschaft der Jungen
Alle Ergebnisse der U17-Landesmeisterschaft der Mädchen
Alle Ergebnisse der U17-Landesmeisterschaft der Jungen

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Was macht eigentlich...Lars Thiemann?

Als Jugendlicher kann sich seine Bilanz sehen lassen: Er spielte als 15-Jähriger mit Axel Hager, Sven Hesse, Gunnar Hansen und Dirk Severloh in der Jugendauswahl, wurde fünf Mal Norddeutscher, zwei Mal Deutscher Jugendmeister, Plätze zwei und drei sprangen bei den Bundespokalfinals 1985 und ´86 heraus, 22 Juniorenländerspiele stehen auf seinem Konto. Von 1979 bis 1988 arbeitete er sich von der Bezirksliga bis zur Verbandsliga beim TSB Flensburg hoch. Doch dann machte der geborene Flensburger Abitur, verließ das nördlichste Bundesland und verschwand von der schleswig-holsteinischen Volleyball-Bildfläche. SHVV-Pressereferentin Ana Schanze traf Lars Thiemann beim DVV-Verbandstag in Damp (8.-10. Juni) und nutzte die Gelegenheit, mehr über seine Zeit nach Schleswig-Holstein zu erfahren.

Als 19-Jähriger ging der 1,95-Meter große Zuspieler nach Bremen. Wehrdienst und Ausbildung zum Bankkaufmann hießen seine Projekte, die er erfolgreich abschließen konnte. Dem Volleyball-Sport blieb er aber auch weiterhin treu - bis 1995 spielte er beim TV Eiche Horn Bremen, u.a. in der zweiten Bundesliga. Nach einem zweijährigen Fußball-Intermezzo kehrte er zurück zum Volleyball, jedoch diesmal in der Trainerfunktion. Er führte die Bezirksliga-Damenmannschaft bis 2002 in die Verbandsliga. Anschließend übernahm Lars Thiemann beim TV Oberneuland Bremen eine Oberliga-Herrenmannschaft, in der er seitdem als Spielertrainer agiert. Im selben Jahr engagierte er sich beim Bremer Volleyball-Verband (BVV) und war dort für Finanzen zuständig. Vergangenes Jahr wurde er zum Verbandspräsidenten gewählt.

Und die Erfolgsgeschichte geht weiter. In nur einem Jahr seiner Amtsperiode schaffte er das, was viele für unmöglich gehalten hätten. Er schaffte es, Altlasten zwischen dem BVV und dem Niedersächsischen Volleyball-Verband (NVV) zu beseitigen, beendete damit die von 2003 bis 2006 herrschende "Eiszeit". Und nicht nur das: Eine Kooperationsvereinbarung zwischen diesen beiden Ländern krönt sein erstes Jahr als Präsident. "Die Beziehung zwischen BVV und NVV war dadurch gestört, dass der BVV die in seinem Umland liegenden niedersächsischen Vereine als Mitglieder aufgenommen hatte", erläutert Thiemann die ehemals prekäre Lage zwischen diesen beiden Verbänden. „Die Kooperationsvereinbarung war ein großes Stück Arbeit. Die Idee wurde schnell geboren, aber das Ordnungswerk und die Regelungen anzupassen, war schwierig", erklärt Thiemann. Die 90-prozentige Zustimmung, die dieses Projekt beim BVV-Verbandstag erhielt, zeigt, dass Lars Thiemann bei den Bremern voll ins Schwarze getroffen hat. Bleibt nur abzuwarten, ob die Idee auch beim NVV-Verbandstag am 23. Juni so gut aufgenommen wird. Dann würde der Kooperationsvertrag am 1. Juli in Kraft treten.

Der NVV und der BVV wollen auf diese Weise die Kräfte bündeln. "Die Zusammenarbeit ist denkbar in allen Bereichen", sagt Thiemann. Das Wichtigste dabei stellt aber ein gemeinsamer Spielbetrieb dar. Beginnend mit der Spielsaison 2007/08 soll ein gemeinsamer Regionalpokal für Mannschaften aus der Regional- und Oberliga ausgetragen werden. Es soll auch eine gemeinsame Seniorenmeisterschaft geben. Ab der Saison 2008/09 soll dann ein gemeinsamer Spielbetrieb in allen Ligen durchgeführt werden, wobei die höchste Liga die Regionalliga Nordwest sein soll. "NVV hat eine hauptamtlich geführte Geschäftsstelle, so kann der Spielbetrieb professioneller, kostengünstiger und schneller verwaltet werden. NVV profitiert von den kürzeren Wegen, da Bremen mitten in Niedersachsen liegt und kann die Spielligen auffüllen", erläutert Thiemann einige der Gründe für die Kooperation. „Wenn sich jedoch in der Praxis etwas als ungünstig erweist, haben wir kein Problem damit, dies nachzubessern“, so Thiemann weiter.

Einige Zukunftsprojekte sind für den ehrgeizigen Präsidenten auch bereits klar: Bremen wieder als Austragungsort für Länderspiele etablieren und die Zusammenarbeit mit den Schulen aufbauen. „Ich scheue mich auch nicht, Hilfestellung vom NVV oder vom Hamburger Volleyball-Verband einzuholen“, hält Thiemann nichts von Eitelkeiten und hat nur das große Ziel vor Augen: Förderung des Volleyballsports.

 

 

International - DVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Weltliga: Italien so gut wie raus

Brasilien, Russland und Bulgarien für Finalrunde qualifiziert

Titelverteidiger Brasilien steht in der Finalrunde der Weltliga 2007. Selbst wenn Finnland am kommenden Wochenende die Sensation schafft und Brasilien zwei mal daheim schlägt, hätte Brasilien am Ende 22 Punkte und Finnland nur 21 Punkte auf dem Konto. Finnland hat mit seinen zwei 3:1- und 3:2-Siegen in Korea aber ohnehin sein Soll in dieser Gruppe schon mehr als erfüllt. Brasilien gewann beide Spiele in Kanada mit 3:0. Derweil hat Italien fast keine Chancen mehr nach Kattowitz zu kommen. Zwar gewannen die Italiener ihr erstes Spiel in Frankreich mit 3:2 (nach Abwehr von drei Matchbällen), verloren aber am Samstag mit 1:3. Und da parallel die Amerikaner zwei 3:0-Siege in Japan feierten, sieht es trotz noch vier ausstehender Partien für Italien eher nach einer Entscheidung zwischen Frankreich und den Vereinigten Staaten aus mit Vorteilen für die US-Boys.

In Pool C hat Russland den Gruppensieg vorzeitig sicher. Serbien siegte zweimal glatt mit 3:0 in Ägypten, dies brachte jedoch keine Annäherung an die russischen Riesen, da diese Kuba mit dem gleichen Ergebnis in die Schranken wiesen.

In Gruppe D hat Polen ein Zeichen gesetzt und im direkten Vergleich der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften in Bulgarien zweimal mit 3:1 gewonnen. Polen als Gastgeber war von vorneherein für die Finalrunde qualifiziert, Bulgarien ist ebenfalls schon durch.

Einem traurigen Rekord hingegen strebt Argentinien entgegen. Neben Ägypten sind die Südamerikaner die einzige Nation, die in dieser Weltliga-Saison noch kein Spiel gewonnen haben. Am kommenden Wochenende können sie dieses Unglück noch abwenden und sich zuhause für die 1:3- und 2:3-Niederlagen in China direkt revanchieren.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

European League: Slowenien vor Finaleinzug

Hochspannung in den Gruppen A und C

Slowenien ist am vergangenen Wochenende dem Finalturnier der European League 2007 am 7./8. Juli in Portimao/Portugal einen großen Schritt näher gekommen: Der EM-Teilnehmer setzte sich mit 3:0 und 3:2 gegen Griechenland durch und benötigt am letzten Spieltag gegen Portugal lediglich einen Sieg, um das Ticket sicher zu buchen.

Spannung und völlige Unklarheit herrscht in den Gruppen A und C: In der Vorrundengruppe A liegen mit Spanien, den Niederlanden und Deutschland drei Teams vor dem letzten Spieltag gleichauf (alle 6:4-Siege) und sind nur durch das Satzverhältnis getrennt. Am letzten Spieltag empfängt die DVV-Auswahl in Trier (29. Jun i um 19.00 Uhr und 1. Juli um 12.00 Uhr) Belgien, Spanien ist Gastgeber der Niederlande. Die dramatische Partie gegen die Niederlande vom Sonntag wird am 25. Juni ab 11.15 Uhr auf Eurosport zusammen gefasst.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich in Gruppe C die Türkei und die Slowakei: Beide Teams weisen 6:2-Siege auf, die Türkei liegt derzeit vorne aufgrund eines mehr gewonnenen Satzes.

Die jeweiligen Gruppensieger und Gastgeber Portugal treten beim Finalturnier an und ermitteln den Sieger der European League 2007.

Die aktuelle Tabellensituation

Gruppe A
1. ESP – 16 Punkte – 24:17-Sätze
2. NED – 16 Punkte – 22:16-Sätze
3. GER – 16 Punkte – 22:18-Sätze
4. BEL – 12 Punkte – 10:27-Sätze

Gruppe B
1. SLO – 18 Punkte – 27:14-Sätze
2. POR – 16 Punkte – 21:16-Sätze
3. GRE – 14 Punkte – 16:22-Sätze
4. CZE – 12 Punkte – 14:26-Sätze

Gruppe C
1. TUR – 18 Punkte – 27:13-Sätze
2. SVK – 18 Punkte – 26:13-Sätze
3. ROM – 13 Punkte – 14:27-Sätze
4. LAT – 11 Punkte – 14:28-Sätze

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 26. Juni 2007

   

Stavanger: Punkte für Olympia-Quali sammeln

DVV-Duos beim zweiten Grand Slam

Das Motto „Füße hochlegen“, ist im Sport selten machbar, im Beach-Volleyball ist dies nahezu unmöglich, da der Turnierzirkus in jeder Woche in einer anderen Stadt seine Zelte aufschlägt. Direkt im Anschluss an den ersten Grand Slam des Jahres in Paris schließt sich mit Stavanger/Norwegen das zweite Turnier mit höherem Preisgeld und mehr Weltranglistenpunkten an. Demzufolge sind abermals die weltbesten Duos am Start, darunter auch insgesamt zehn, die die deutschen Farben vertreten.

Im Hauptfeld der Männer (28. Juni-1. Juli) stehen Julius Brink/Christoph Dieckmann (beide VC Olympia Berlin) und David Klemperer/Eric Koreng (MTV Hildesheim/Seaside Beach Club Essen), dagegen müssen Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Seaside Beach Club Essen/Eimsbütteler TV) zum ersten Mal in die Qualifikation (27. Juni). Dort nimmt mit Kay Matysik/Stefan Uhmann (VC Olympia Berlin/Kölledaer SV) ein weiteres deutsches Duo teil. Brink/Dieckmann, aktuelle Weltranglisten-Sechste, streben nach ihrem starken vierten Platz von Paris eine weitere Spitzenplatzierung an, die anderen DVV-Teams peilen ebenfalls einstellige Ergebnisse an. Die Weltranglisten-Zwölften Reckermann/Urbatzka wollen unbedingt ins Hauptfeld, um weitere wertvolle Ranglistenpunkte zu sammeln. Klemperer/Koreng sind momentan nur auf Platz 37, haben allerdings auch erst an zwei Turnieren der World Tour teilgenommen.

Im Frauen-Wettbewerb sind die Teams Stephanie Pohl/Okka Rau (beide Hamburger SV), Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (beide USC Münster) und Helke Claasen/Antje Röder (beide VC Olympia Berlin) für das Hauptfeld (27.-30. Juni) gesetzt. Die Duos Sara Goller/Laura Ludwig (beide Hertha BSC), Katrin Holtwick/Ilka Semmler (beide VC Olympia Berlin) und Geeske Banck/Susanne Lahme (FT Adler Kiel/VC Olympia Berlin) wollen allesamt in der Qualifikation (26. Juni) antreten. Dies ist jedoch nur einem deutschen Duo vergönnt (da bereits drei im Hauptfeld stehen), sodass im Vorfeld der Qualifikation am 26. Juni die so genannte „country quota“ gespielt wird. In dieser wird ermittelt, welches der drei deutschen Duos am Qualifikationsturnier teilnehmen darf.

In der Frauen-Weltrangliste rangieren Goller/Ludwig als Achte und Brink-Abeler/Jurich als Neunte derzeit unter den Top Ten. Pohl/Rau liegen aktuell auf Platz 21, Claasen/Röder auf Rang 29.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 26. Juni 2007

   www.volleyballer.de

Behinderte Nationalvolleyballer siegen in 4 Sätzen

Die dreifachen Weltmeister und Paralympicsieger im Volleyball zeigten sich in Bad Bevensen bei einem Freundschaftsspiel gegen eine Mannschaft des SV Holdenstedt souverän. Die aus ganz Deutschland angereisten Nationalspieler bewiesen am 23. Juni in der KGS-Halle der Fritz-Reuter-Schule ihre Kampfstärke. Das dreitägige Training diente Volleyballern als Training für den World Cup, der vom 24. November ­ 2. Dezember in Phnom Penh, Kambodscha, stattfindet.

In vier statt der üblichen drei Sätze behaupteten sie während des Turniers am 23. Juni durchgehend die Führung.

Das Augenmerk der Trainer galt besonders dem 22-jährigen Torben Schieve aus Celle, der beim dem Turnier in Kambodscha den dort verhinderten Oliver Gutfleisch als Steller am Netz ersetzen wird. “Torben hat gut trainiert und die Trainingsleistung in das Turnier mitgenommen ­ er wird ein guter Nachfolger für Oliver sein³, meinte Eßer.

Trainer Athanasios Papageorgiou war glücklich mit seiner Mannschaft: “Ich war sehr, sehr zufrieden, die Spieler waren hoch konzentriert, es gab keine Schwächeperioden. Sie haben die neue Strategie sehr gut umgesetzt, fast nie auf den Libero aufgeschlagen ­ das war spielentscheidend³, lobt der Trainer seine Mannschaft.

Das Training, das vom Hauptsponsor der Mannschaft, der Diana Klink in Bad Bevensen, ausgerichtet wurde, wurde am folgenden Tag noch fortgesetzt.
Geplant sind bis zum World Cup noch weitere Trainingslager, unter anderem in Lohhof.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Dienstag, 26. Juni 2007

   www.beach-volleyball.de

Beach-Volleyball-Camp mit Andi Scheuerpflug

Liebe Beach-Volleyball-Fans aufgepasst: Für das Beach-Volleyball-Camp mit Andi Scheuerpflug vom 18.-22.7.2007 in Timmendorfer Strand sind trotz reger Nachfrage noch Startplätze zu vergeben. Das Camp wird in Zusammenarbeit mit dem Maritim ClubHotel in Timmendorfer Strand am gleichnahmigen Strand ausgerichtet. Wer bis jetzt noch nicht gebucht hat, sollte das schleunigst tun, denn für dieses Trainingscamp kommen nur 15 Teilnehmer in Frage. Alle Informationen und Anmeldeformalitäten findet ihr bei uns...

Das Trainingscamp mit Andi Scheuerpflug

Andi Scheuerpflug, Olympiateilnehmer 2000 in Sydney und zuletzt an der Seite von Christoph Dieckmann aktiv, wird im Juli ein Beach-Volleyball-Camp am schönen Ostseestrand in Timmendorfer Strand leiten.

In Zusammenarbeit mit dem Maritim ClubHotel wird der frühere fünffache Deutsche Meister vom 18. bis 22. Juli in vierstündigen Sessions täglich sein Wissen an die Teilnehmer des Camps weitergeben. Die Bereiche Aufschlag, Annahme, Abwehr, Angriff und Blocken sowie Taktik und Kondition werden umfangreich erläutert und geschult.

Trainiert wird direkt am Ostseestrand neben der Surfschule Axel Sommer. Das Trainingscamp ist geeignet für Beach-Volleyballer, die bereits eigene Turniererfahrung sammeln konnten und die sich unter fachkundiger Anleitung verbessern möchten. Wer Interesse an diesem Camp hat, sollte sich jedoch beeilen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt.

Kostenaufwand

Die Kosten für das Beach-Volleyballcamp betragen 99,00 Euro pro Person zuzüglich Hotelleistungen, die z.B. mit Club-Halbpension ab 112,00 Euro pro Person und Tag oder All Inklusive ab 142,00 Euro pro Person und Tag im Doppelzimmer gebucht werden können. Für Kinder gibt es eine ganz besondere Aktion: Mit "Kids für nix" dürfen Kinder bis 14 Jahre kostenfrei im Zimmer der Eltern übernachten.

Kontakt und Buchung

Wer Interesse an diesem Camp hat, sollte sich beeilen. Nach der Anmeldung von 15 Teilnehmern ist das Camp ausgebucht. Reservierungen nimmt das Service Center Ostsee unter: Tel.: 0180-500 3117 (14 Cent/Minute Festnetz DTAG) gerne entgegen. Zudem könnt ihr euch hier informieren und auch buchen.

Eine Anmeldung zu dem Event ist im Rahmen der Zimmerreservierung nötig. Für das Event wird Vorkasse berechnet!

Das Maritim ClubHotel

Das Maritim ClubHotel Timmendorfer Strand liegt mitten im Landschaftspark von Timmendorfer Strand und nur wenige Minuten vom Zentrum sowie Trainingsstrand entfernt. Für Sportjunkies gibt es außerhalb des Beach-Volleyball-Camps mit Golf, Tennis, Bogenschießen, Schwimmen (in der hauseigenen Schimmbadanlage) und Fitness ausreichend weitere Sportangebote, die genutzt werden können.

 

 

Deutschland - Heilbronner Stimme

 Dienstag, 26. Juni 2007

   http://stimme.de

Ein Dämpfer zum Schluss

Ausgerechnet zum Abschluss der Testspielserie gegen Japan mussten die deutschen Volleyballerinnen eine 2:3(22:25, 25:23, 25:14, 28:30, 16:18)-Niederlage hinnehmen. 800 Zuschauer in der Sporthalle „Auf der Schanz“ in Heilbronn-Böckingen sahen einen Volleyballkrimi.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Dienstag, 26. Juni 2007

   www.abendblatt.de

Zwei Hamburgerinnen dabei, eine nicht

Mittelblockerin Imke Wedekind (23, NA) verpasste ihr Länderspiel-Debüt, den vierten Vergleich gegen Japan (2:3), wegen Kniebeschwerden. In der ersten Sieben standen die Hamburgerinnen Dominice Steffen (Diagonal) und Margareta Kozuch (Außen).

 

 

Hamburg - Ahrensburger Zeitung

 Dienstag, 26. Juni 2007

   www.abendblatt.de

Barsbüttels U 18 gewinnt Hansepokal

BARSBÜTTEL/AHRENSBURG - Die U-18-Jungenmannschaft des Barsbütteler SV hat den Hamburger Volleyball-Hansepokal gewonnen. In der Endrunde behaupteten sich die Stormarner mit Siegen gegen den TSV Buchholz 08 (2:0) und den Altonaer FC (2:1). Vom mit acht Mannschaften in den Wettbewerb gestarteten Ahrensburger TSV war das U-15-Jungenteam am erfolgreichsten, das trotz einer Niederlage gegen den Altonaer FC (1:2) dank eines 2:1-Erfolgs über die zweite Mannschaft Altonas sogar ins Finale einzog, dort jedoch dem Gastgeber TSV Eppendorf/Groß-Borstel glatt in zwei Sätzen mit 14:25, 21:25 unterlag.

söb

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Dienstag, 26. Juni 2007

   www.westline.de

Teresa Mersmann auf Wolke sieben

Münster. Für Teresa Mersmann wachsen die Bäume in diesen Tagen in den Himmel. In der vergangenen Woche erfuhr das 17-jährige Talent aus den Reihen des USC Münster von seiner Nominierung für die U-18-Europameisterschaften im Beachvolleyball vom 18. bis 21. Juli im tschechischen Brünn. Gestern ...

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel