News

 Donnerstag, 28. Juni 2007 

Hamburger Jugendmeisterschaften
Holtwick/Semmler streben dritten Turniersieg an
Schulteams machen Neustadt unsicher
Warm: „Wollen Endrunde erreichen!“
Stavanger: Goller/Ludwig im Hauptfeld
Zwei Siege und zwei Niederlagen für Frauen-Duos
Hauptsponsor für Papageorgious Team
USC-Duo jubelt
SV Bayer: Von der Spree an die Wupper

Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Hamburger Jugendmeisterschaften

Am kommenden Wochenende finden die Hamburger Jugendmeisterschaften im Beach-Volleyball statt. Während, erstmals ausgerichtet vom TV Fischbek, die weibliche und männliche U18 (B-Jugend) ihre Meister am Samstag im Hamburger Stadtpark ermittelt, treffen sich am Sonntag die U17 (C-Jugend) und U19 (A-Jugend) im Langenhorner Freibad Kiwittsmoor (Hohe Liedt). Turnierbeginn ist jeweils um 9.30 Uhr und der Ausrichter der SC Alstertal-Langenhorn.

Gespannt sein darf man auf die Teilnahme von Natalia Cukseeva (die mit der USA-Heimkehrerin Hannah Lüdtke spielt) vom CVJM sowohl bei der U18- als auch bei der U19-Meisterschaft sowie von Catharina Sahlmann (VfL Geesthacht) bei U18 und U17, die zum erweiterten Kader der Jugendnationalmannschaft gehören.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Holtwick/Semmler streben dritten Turniersieg an

Sie sind die Shootingstars der deutschen Beach-Volleyball Szene: Katrin Holtwick und Ilka  Semmler (Foto) haben in dieser Saison bereits zwei Turniersiege auf dem Guthaben-Konto (Moskau und Erfurt). Klar, dass sie nun auch bei der smart beach tour in Essen (29. Juni bis 1. Juli) ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen wollen.

Kein leichtes Unterfangen, denn das Teilnehmerfeld beim Stadt-Klassiker ist stark besetzt: Neben den Siegerinnen der smart beach tour Dresden, Leonie Müller und Tatjana Zautys, wird auch die Deutsche Meisterin von 2005, Susanne Lahme, mit Partnerin Geeske Banck auf dem Kennedyplatz um den Sieg kämpfen. Ebenfalls mit von der Partie sind die Vorjahreszweiten Claudia Lehmann und Julia Sude.

Ein Wiedersehen gibt es auch mit den Vorjahressiegern und Publikumslieblingen Marvin Polte und Thorsten Schoen, die in der Ruhrgebietsmetropole vorerst ihr einziges Turnier dieser Saison absolvieren werden. Der Fokus des beach-volleyball affinen Essener Publikums wird jedoch eher auf den zahlreichen Essener Spielern liegen, die vor heimischer Kulisse um das Gesamtpreisgeld von 8.000 Euro kämpfen.

Sehr gute Chancen auf einen Treppchenplatz hat Thomas Kaczmarek vom VV Humann Essen, der am kommenden Wochenende mit dem 2,06 Meter Hünen Sebastian Dollinger an Drei gesetzt ist und seine gute Form bereits mit dem zweiten Platz beim Tourauftakt in Dresden unter Beweis gestellt hat. Los geht´s am Freitag um 12.30 Uhr mit der Qualifikation der 10 Männer- und Frauenteams. Nach Beendigung der Ausscheidungsspiele öffnet das ProSieben Kino Open Air seine Pforten. Gezeigt wird der Film „Neues vom Wixxer“.

Der Eintritt zu allen Spielen der smart beach tour und zum ProSieben Kino Open Air ist kostenlos!

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Schulteams machen Neustadt unsicher

37 Schulteams kommen am Donnerstag am Kurstrand von Neustadt i. Holstein zusammen, um das landesweit größte Schulturnier auszuspielen: Das Finale des Beach-Volleyball-Cups. Die rund 100 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren haben sich in schulinternen Vorrunden durchgesetzt und für das Cup-Finale qualifiziert. Der Sieger gewinnt Tribünenkarten für die Deutsche Beach-Volleyball-Meisterschaft in Timmendorfer Strand (30.8. - 02.09.).

"Es wird ein Highlight für die Kids", sagt SHVV-Vizepräsident Matthias Piehler, "Wir ziehen das Turnier wie ein offizielles A-Turnier der Landesserie auf." Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um den gemeldeten Teams einen reibungslosen Turnierablauf zu ermöglichen. Die besten Schüler-Teams aus den Kreisen Ostholstein und Stormarn werden ab 10.00 Uhr auf fünf Feldern gegeneinander um Punkte „Baggern und Pritschen“. Es wird in vier verschiedenen Wettkampfklassen, Jungen und Mädchen 2:2,  3er Mixed und 4er Mixed, gespielt. Die Teams treten zunächst im Pool Play gegeneinander an. Die Finalspiele beginnen am frühen Nachmittag.

Das Finale ist der Höhepunkt zahlreicher Aktionen, die im Rahmen des Projektes „Beach- Volleyball an Schulen in Ostholstein und Stormarn“ durchgeführt werden. Das Projekt ist eine Kooperation des Schleswig-Holsteinischen Volleyball-Verbandes und der Sparkasse Holstein mit dem Ziel, Jugendliche zum (Beach-Volleyball-) Sport zu bewegen und die Schulen bei der Durchführung von Beach-Volleyball-Aktionen zu unterstützen. In diesem Rahmen werden im Sommer 2007 diverse Aktionen durchgeführt, z.B. Lehrerfortbildungen, Unterstützung von Schulsport-AGs, Beach-Volleyball im Rahmen von Projektwochen, Aktionstage und Training mit Nationalkaderathleten, Schulmeisterschaften an allen Projektstandorten mit dem Finalturnier, dem „Beach-Volleyball-Cup“. Insgesamt 15 Schulen haben an diesem Projekt teilgenommen.

Das Projekt „Beach-Volleyball an Schulen der Kreise Ostholstein und Stormarn“ ist eine Kooperation des Schleswig-Holsteinischen Volleyball-Verbandes und der Sparkasse Holstein mit dem Ziel, Jugendliche zum (Beach-Volleyball-) Sport zu bewegen und die Schulen bei der Durchführung von Beach-Volleyball-Aktionen zu unterstützen. In diesem Rahmen werden im Sommer 2007 diverse Aktionen durchgeführt, z.B. Lehrerfortbildungen, Unterstützung von Schulsport-AGs, Beach-Volleyball im Rahmen von Projektwochen, Aktionstage und Training mit Nationalkaderathleten, Schulmeisterschaften an allen Projektstandorten mit dem Finalturnier, dem „Beach-Volleyball-Cup“.

Weitere Informationen unter: www.beach-in-holstein.shvv.de

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Warm: „Wollen Endrunde erreichen!“

Fünf Wochenenden liegen hinter den zwölf Mannschaften, eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Die European League 2007 verläuft in diesem Jahr ausgeglichen wie nie, erst am letzten Vorrunden-Wochenende steht in allen drei Gruppen fest, welche Teams die Finalrunde am 7./8. Juli in Portimao/Portugal erreichen. Die DVV-Männer wollen in Trier am 29. Juni (19.00 Uhr, live auf Eurosport) und 1. Juli (12.00 Uhr) gegen Belgien siegen, um sich die Chance zu erhalten, um den Titel zu spielen.

„Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Endrunde zu erreichen“, sagt Interims-Trainer Michael Warm, der den pausierenden Stelian Moculescu erneut vertritt. Vor dem letzten Spieltag rangieren in der Gruppe A drei Mannschaften mit einer Bilanz von 6:4-Siegen punktgleich an der Spitze. Spanien (24:17-Sätze), die Niederlande (22:16-Sätze) und Deutschland (22:18-Sätze) sind lediglich durch das Satzverhältnis getrennt.

Gegen die Belgier gab es am ersten Spieltag einen souveränen 3:0-Sieg sowie eine bittere 2:3-Niederlage, wohl auch, weil alle Spieler ihren Einsatz bekommen sollten. Für die Rückspiele ist Michael Warm guter Dinge: „Wir haben in den Niederlanden endlich über zwei Tage hohes Niveau gezeigt und gut gespielt. Die Leistung hat mir imponiert, es gab keinen Abfall wie an den vergangenen Wochenenden.“ Aus eigener Kraft können die DVV-Männer den Sprung nach Portugal nicht mehr schaffen, doch Warm sieht es entspannt: „Wir wollen an unserem Optimum spielen. Ich habe zwar Mathematik studiert, aber das Rechnen überlasse ich anderen. Auf die Spiele in Spanien haben wir eh keinen Einfluss.“

Am Donnerstag reist die Mannschaft nach Trier an, derzeit bereitet sie sich in Düren auf die finalen Spiele vor. Krafttraining am Vormittag, Balltraining und taktische Vorbereitung auf die Belgier am Nachmittag stehen auf dem Programm.

Derweil gaben zwei Nationalspieler bekannt, wo sie in der nächsten Saison aktiv sind: Marcus Popp verlängerte für drei Jahre in Montichiari/Italien, Thilo Späth wechselt für zunächst ein Jahr vom Zurich Team VC Olympia Berlin zum SV Bayer Wuppertal.

Der Kader für die Belgien-Spiele: Simon Tischer, Jochen Schöps, Max Günthör (alle VfB Friedrichshafen), Frank Dehne (Valentia/ITA), Christian Pampel, Björn Andrae, Robert Kromm (alle Padua/ITA), Stefan Hübner (Trento/ITA), Marcus Böhme (SCC Berlin), Marcus Popp (Montichiari/ITA), Eugen Bakumovski (Kedzierzyn/POL), Thilo Späth (Zurich Team VC Olympia Berlin)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Stavanger: Goller/Ludwig im Hauptfeld

Köhler für Claasen

Sara Goller/Laura Ludwig haben abermals den Sprung in das Hauptfeld der World Tour geschafft: Beim Grand Slam in Stavanger/Norwegen sicherte sich das deutsche Duo den Platz unter den besten 32 Teams durch ein 2:1 (22-20, 21-23, 15-11) im entscheidenden Spiel gegen die Japanerinnen Tanaka/Koizumi. In der Runde zuvor hatte das DVV-Duo bereits ein Team aus Japan ausgeschaltet.

Damit nimmt das Maximum an vier deutschen Frauen-Duos am heute beginnenden Hauptfeld teil, welches erneut zunächst in einer Gruppenphase gespielt wird, ehe es in die Einfach-Ko-Phase geht. Da Helke Claasen verletzungsbedingt abgemeldet hat, startet Antje Röder mit Jana Köhler. Zudem sind Stephanie Pohl/Okka Rau und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich im Hauptfeld.

In der Qualifikation der Männer (27.6.) sind mit Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka und Kay Matysik/Stefan Uhmmann zwei Teams am Start. Die an eins gesetzten Reckermann/Urbatzka haben in der ersten Runde ein Freilos und müssen lediglich eine Partie gewinnen, um in das Hauptfeld einzuziehen. Matysik/Uhmann stehen in Runde eins den Kubanern Alvarez/Munter gegenüber.

Für das Hauptfeld (Start am 28.6.) sind Julius Brink/Christoph Dieckmann und David Klemperer/Eric Koreng gesetzt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   

Zwei Siege und zwei Niederlagen für Frauen-Duos

Reckermann/Urbatzka und Matysik/Uhmann im Hauptfeld

Die deutschen Frauen sind mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in das Hauptfeld des Grand Slam in Stavanger/Norwegen gestartet: Während Stephanie Pohl/Okka Rau und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich in ihren Auftaktspielen erfolgreich waren, kassierten Sara Goller/Laura Ludwig und Jana Köhler/Antje Röder Niederlagen. Alle Teams treten am 27. Juni ein zweites Mal zu ihren Gruppenspielen an, Goller/Ludwig haben mit den Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen May-Treanor/Walsh mit Abstand das härteste Los. Zudem gibt es bei der Partie Pohl/Rau – Köhler/Röder ein direktes Duell.

Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka und Kay Matysik/Stefan Uhmann haben sich für das Hauptfeld beim Grand Slam in Stavanger qualifiziert. Die an eins gesetzten Reckermann/Urbatzka ließen einem russischen Duo keine Chance – nach nur 34 Minuten stand der Einzug in das Hauptfeld fest. Etwas länger mussten Matysik/Uhmann im Sand arbeiten, zumal sie zwei Partien bestreiten mussten. Mit Siegen über die an acht und neun gesetzten Teams aus Kuba und Japan gelang ihnen zweimal eine kleine Überraschung. Somit stehen wie bei den Frauen vier Teams im Hauptfeld, Julius Brink/Christoph Dieckmann und David Klemperer/Eric Koreng waren gesetzt.

Ergebnisse und Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Esteves Ribalta-M. Crespo CUB [16] Goller-Ludwig GER [17] 2-0 (28-26, 21-15)
Tian Jia-Wang CHN [3] Köhler-Röder GER [30] 2-0 (21-18, 21-17)
Pohl-Rau GER [14] Montagnolli-Swoboda AUT [19] 2-1 (18-21, 21-18, 15-9)
Brink-Abeler-Jurich GER [12] Kuhn-Schwer SUI [21] 2-0 (22-20, 21-18)
Walsh-May-Treanor USA [1] Goller-Ludwig GER [17]
Pohl-Rau GER [14] Köhler-Röder GER [30]
Brink-Abeler-Jurich GER [12] Gattelli-Perrotta ITA [28]

Matysik-Uhmann GER [25] Alvarez-Munder CUB [8] 2-0 (21-18, 22-20)
Reckermann-Urbatzka GER [1] Koshkarev-Prokopiev RUS [17] 2-0 (21-16, 21-12)
Asahi-Shiratori JPN [9] Matysik-Uhmann GER [25] 1-2 (16-21, 21-19, 10-15)

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   www.abendblatt.de

Hauptsponsor für Papageorgious Team

Nicht nur auf dem Feld sind Deutschlands Behindertenvolleyballer ungewöhnlich erfolgreich. Nun haben die dreimaligen Weltmeister und Paralympics-Sieger sogar einen Hauptsponsor angebaggert: Die Diana-Kliniken in Bad Bevensen unterstützen künftig die Nationalmannschaft. Umso wichtiger, als dem Team von Trainer Athanasios Papageorgiou gerade sämtliche Mittel durch den Deutschen Behinderten-Sportbund gestrichen wurden.

Die Vorzüge der neuen Partnerschaft konnte man am vergangenen Wochenende bei einem dreitägigen Trainingslager in der Lüneburger Heide genießen, das vom Hauptsponsor ausgerichtet wurde. Eine gelungene Vorbereitung auf den World Cup vom 24. November bis 2. Dezember in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh, wo es für den Vizeweltmeister zur Revanche mit Champion Kanada kommt. Auch für die Klinik waren die an Arm oder Bein amputierten Sportler willkommene Gäste, konnten sie doch mit ihrem positiven Auftreten den Patienten neuen Mut vermitteln, trotz Behinderung oder Krankheit nach vorn zu blicken.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   www.westline.de

USC-Duo jubelt

Münster - Beim mit 300 000 US-Dollar dotierten Beachvolleyball Grand Slam im norwegischen Stavanger liegen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich - (Foto) auf Erfolgskurs.

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Donnerstag, 28. Juni 2007

   www.wz-newsline.de

SV Bayer: Von der Spree an die Wupper

Jung-Nationalspieler Thilo Späth wechselt vom VC Olympia Berlin zum SV Bayer Wuppertal. Er wird neuer Libero.

Wuppertal. Ein Nationalspieler wechselt von der Spree an die Wupper: Thilo Späth vom VCO Berlin wird neuer Libero beim Volleyball-Bundesligisten SV Bayer Wuppertal. Der 20-Jährige wird Florian Wilhelm auf der Liberoposition ablösen.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel