News

 Donnerstag. 05. Juli 2007 

Platz frei beim Smash-Frauen-Turnier
Joao José „Sportler des Jahres“
VfB-Management sucht Dialog mit den Fans
Teilnahme-Rekord bei Senioren-LM
Kühlungsborn: Endlich an den Strand!
Stefan Hübner abermals bester Blocker
U19: 1:3 zum Auftakt der Serie
Natalia fährt zur Beach-EM
SSC-Duo Landesmeister im Beach-Volleyball
Beach-Erfolge für Iserlohner Volleyballdamen

Juli 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

Platz frei beim Smash-Frauen-Turnier

Kurzfristig ist ein Platz beim Frauen-B-Tunrier der Smash am kommenden Samstag frei geworden. Ausrichter Peter Neese vom TV Fischbek bittet um Anmeldung unter Hamburg-beach.de oder direkt per E-Mail oder Handy (0172 – 407 55 25).

Das Turnier findet statt auf dem Beachgelände im Hamburger Stadtpark neben dem Leichtathletik-Stadion (Jahnkampfbahn), Linnéring. Ende der Einschreibfrist am Samstag ist um 9 Uhr, das Startgeld in Höhe von 20 Euro plus 10 Euro Kaution sollte direkt vor Ort gezahlt werden, da es per Überweisung nicht mehr rechtzeitig da wäre.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

Joao José „Sportler des Jahres“

Zusammen mit Fußball-Profi Cristiano Ronaldo wurde Joao José vom VfB Friedrichshafen in Portugal zum „Internationalen Sportler des Jahres“ gekürt. „Es ist der Lohn für die harte Arbeit, die man jeden Tag verrichtet“, freute er sich.

Die Akteure des VfB Friedrichshafen kommen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. Nachdem Stelian Moculescu als „Best Coach“ der Champions League 2006/2007 ausgezeichnet wurde und die Spieler in den „Ranglisten des deutschen Volleyballs“ in allen Kategorien abräumten, darf sich nun VfB-Spielführer Joao José freuen. Vom Sportjournalisten-Verband Portugals wurde der 29-Jährige in seiner Heimat zum „Internationalen Sportler des Jahres” gekürt.

Dabei befindet er sich in äußerst prominenter Gesellschaft. Gemeinsam mit José wurde auch Fußball-Profi Cristiano Ronaldo ausgezeichnet. „Das war eine große Überraschung für mich. Ich bin sehr glücklich“, sagte der Mittelblocker, der die Ehrung am kommenden Wochenende während der Endrunde der European League in seiner Heimatstadt Portimão entgegen nehmen wird, und fügte hinzu: „Es ist der Lohn für die harte Arbeit, die man jeden Tag verrichtet.“

„Joao José hatte eine brilliante Saison als Kapitän des VfB Friedrichshafen, mit dem er das Triple gewonnen hat: die Deutsche Meisterschaft, den DVV-Pokal und die Champions League“, lobte José Fonte, Pressesprecher des Portugiesischen Verbandes, den Nationalspieler in einer Pressemitteilung und führt weiter aus: „Der Block ist eine Spezialität.“ Schließlich war José nicht nur der beste Blockspieler der WM 2002, sondern belegte auch Platz acht der besten Blockspieler der Champions League 2006/2007.

Seit zwei Spielzeiten ist José für den VfB Friedrichshafen am Ball. Doch die Zeit am Bodensee ist für den 1,94 Meter langen Volleyballer noch lange nicht zu Ende. Erst vor Kurzem verlängerte er seinen Vertrag um drei Jahre und kann sich gut vorstellen, auch danach noch für den VfB zu schmettern. „Ich fühle mich hier in Friedrichshafen sehr wohl“, so José. „Ich weiß, dass ich mit dem Verein in den kommenden Jahren auf hohem Niveau Volleyball spielen kann.“

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

VfB-Management sucht Dialog mit den Fans

Hinweise und Anregungen sind bei einer Podiumsdiskussion des VfB Friedrichshafen am 10. Juli (19.30 Uhr) im Foyer der Arena Friedrichshafen gefragt. Dann geben Manager Stefan Mau, Cheftrainer Stelian Moculescu sowie die beiden Geschäftsführer Jürgen Hauke und Erwin Weißhaupt einen Einblick in die Planungen für die Saison 2007/2008 und stellen sich den Fragen der Fans.

Noch gut zwölf Wochen – dann beginnt für die Profi-Volleyballer vom VfB Friedrichshafen mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen die Hamburg Cowboys die Saison 2007/2008. Und wiederum ist das Team vom Bodensee dabei auf drei Hochzeiten – der Bundesliga, dem DVV-Pokal und der Champions League – gefordert. „Die Vorbereitungen laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren“, verrät VfB-Manager Stefan Mau und schmunzelt. „Nach der Saison ist eben auch schon wieder vor der Saison.“

In die Planungen will das Management um Mau und die beiden zukünftigen Geschäftsführer der Volleyball GmbH Jürgen Hauke und Erwin Weißhaupt auch die Fans einbeziehen. Wie im vergangenen Jahr lädt der VfB deshalb zu einer Podiumsdiskussion ein, die am kommenden Dienstag (10. Juli) um 19.30 Uhr im Foyer der Arena Friedrichshafen stattfinden und von Andreas Mühl, Regionalleiter der Redaktion Bodensee bei der Schwäbischen Zeitung, geleitet wird. „Unsere Fans sind uns sehr wichtig“, so Mau. „Wir wollen wissen, was sie denken.“

Gefragt sind Hinweise und Anregungen, geboten werden aber auch viele Informationen. Beispielsweise von Mau und Cheftrainer Stelian Moculescu, die einen Einblick in die sportlichen Planungen und Zielsetzungen geben werden. Aber auch von Hauke und Weißhaupt, die die Gelegenheit nutzen wollen, sich den VfB-Anhängern vorzustellen. „Die Bindung und die Nähe zu den Fans auszubauen und zu festigen, ist eines unserer Ziele“, sagt Hauke. „Die Podiumsdiskussion soll ein guter Anfang sein. Wir hoffen deshalb, dass viele Leute am Dienstag den Weg in die Arena finden.“

 

 

Deutschland - SHVV-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

Teilnahme-Rekord bei Senioren-Landesmeisterschaften

Die Jugendlichen haben es in den vergangenen Wochen vorgemacht, jetzt dürfen die Erwachsenen ´ran: Am Sonntag ab 10 Uhr spielen die Senioren ihre Landesmeister in Beach-Volleyball aus. Auf den Beach-Volleyball-Courts der FT Adler Kiel (Prof.-Peters-Platz) geht es dann richtig rund.

"Ich freue ich mich, dass am kommenden Sonntag mit insgesamt 29 Senioren-Teams ein Teilnahme-Rekord zu verzeichnen ist", sagte Thomas Wigger, SHVV-Beach-Seniorenbeauftragter, der erst am vergangenen Wochenende Hamburger Landesmeister der Senioren 3 geworden ist. Ab 10 Uhr werden auf den Beach-Courts der FT Adler Kiel (Prof.-Peters-Platz) 29 Senioren-Duos um den schleswig-holsteinischen Landesmeistertitel in den Altersklassen zwischen Ü36 und Ü54 spielen.

Bei den Senioren 1 (Ü36) sind fünf Teams am Start. Sieben Teams kämpfen in der Kategorie Senioren 2 (Ü42), sechs Teams bei den Senioren 3 (Ü48). Im Wettbewerb der Senioren 4 (Ü54) messen sich fünf Teams miteinander. Bei den Seniorinnen werden drei Altersgruppen zu einem Turnier zusammengefasst. Drei Seniorinnen-1-Duos (Ü32), zwei Seniorinnen-2-Duos (Ü38) und ein Seniorinnen-3-Duo (Ü44) sind hier mit von der Partie.

Die Landesmeisterinnen in der Kategorie Seniorinnen 3 stehen jedoch schon fest: Sabine Fuhrmann-Niggemann und Edda Landt-Hayen. Als einzig gemeldetes Team in der Altersklasse Ü44 gewinnen sie kampflos den begehrten Titel. Und wer setzt sich in den anderen Kategorien durch? "Es gibt keine Favoriten. Der Ausgang ist völlig offen", schätzt Wigger.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

Kühlungsborn: Endlich an den Strand!

An diesem Wochenende macht die smart beach tour erstmals in dieser Saison Station am Strand! Vom 6. bis 8. Juli 2007 kämpfen Deutschlands Beach-Volleyballer am Kühlungsborner Yachthafen um wertvolle Ranglistenpunkte und ein Gesamt-Preisgeld von 8.000 Euro. Ihr erstes Turnier auf deutschem Boden in dieser Saison spielt das DVV-Nationalteam Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich. Die Deutschen Meisterinnen von 2005 sind an der Ostsee an Position Eins gesetzt und gehören natürlich zu den Top-Favoritinnen auf den Titel.

Ihre schärfste Konkurrentin auf den Sieg ist die Potsdamerin Maria Kleefisch. In Kühlungsborn tritt die Zweitplatzierte von Dresden und Erfurt allerdings nicht mit ihrer Stammpartnerin Jana Köhler an, sondern mit Nationalspielerin Antje Röder. Ebenfalls gemeldet haben die Ranking Siegerinnen 2006, Claudia Lehmann und Julia Sude. Bei den Männern führen mit Kay Matysik/Stefan Uhmann und Martin Kern/Maarten Lammens zwei Teams die Meldeliste an, die in dieser Saison schon je einen Turniersieg für sich  verbuchen konnten.

ProSieben Kino Open Air am Freitag - Players-Party am Samstag

Neben dem sportlichen Geschehen werden den Beach-Volleyball Fans in Kühlungsborn zwei Abend-Highlights geboten: Am Freitagabend öffnet nach Einbruch der Dunkelheit das ProSieben Kino Open Air mit der Komödie „Nachts im Museum“ seine Pforten. Und am Samstag steigt die große Players Party direkt am Yachthafen. Der Eintritt zum Kino, zur Party - und natürlich auch zu allen Spielen der smart beach tour ist kostenlos!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

Stefan Hübner abermals bester Blocker

Der Mann ist einfach die personifizierte Wand! Stefan Hübner, Italien-Profi (Treviso) und Mittelblocker der DVV-Männer, stellte seine Ausnahmestellung im Blockspiel auch in der European League 2007 unter Beweis: Mit riesigem Abstand führt er die Statistik der besten Blockspieler an, Hübner ließ den Gegnern pro Satz 1,28 Bälle vor die Füße fallen, insgesamt konnte er sich über 55 Blockpunkte freuen. Die Dominanz der deutschen Mannschaft in diesem Element wird durch die hervorragenden Werte von Max Günthör unterstrichen, der mit 0,86 Blockpunkten/Satz zweiteffektivster Blocker war.

In den anderen Bereichen dominierten Spieler anderer Mannschaften, im Folgenden die Übersicht

Bester Punktesammler: Guillermo Falasca (ESP)…10. Jochen Schöps, 11. Stefan Hübner, 15. Björn Andrae
Bester Aufschläger: Martin Sopko (SVK)… 10. Jochen Schöps, 18. Stefan Hübner
Effektivster Angreifer: Joao José (POR)… 5. Jochen Schöps, 19. Björn Andrae
Bester Blocker: Stefan Hübner (GER)… 3. Max Günthör
Bester Annahmespieler: Manuel Correia (POR)… 11. Björn Andrae, 18. Thilo Späth
Bester Zuspieler: Miguel Falasca (ESP)… 2. Simon Tischer, 7. Frank Dehne

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   

U19: 1:3 zum Auftakt der Serie

Die männliche U19-Nationalmannschaft musste zum Auftakt einer Dreier-Länderspielserie gegen den amtierenden Vize-Weltmeister Brasilien eine Niederlage einstecken: In Bühl unterlag die Mannschaft der Bundestrainer Stewart Bernard und Söhnke Hinz vor stimmungsvollen 700 Zuschauern den Südamerikanern mit 1:3 (14-25, 23-25, 25-23, 18-25). Zeit zur Revanche bietet sich am 4. Juli in Rüsselsheim (20.00 Uhr, Walter Köbel Halle) und am 6. Juli in Wiesbaden (20.00 Uhr, Halle am 2. Ring).

Die Brasilianer entwickelten von Beginn des Spiels einen enormen Druck mit ihrem Aufschlag. Dementsprechend ins Schwimmen kam die deutsche Annahme um Libero Fabian Kohl, zumal die deutsche Mannschaft erst zwei Trainingseinheiten absolviert hatte. Nach dem ersten Satz agierte das deutsche Team besser, „die Sätze zwei bis vier waren akzeptabel“, sagte Bernard und fügte an: „Ich hoffe, dass wir uns in den weiteren Partien noch steigern können.“ Söhnke Hinz, der die Partien als Spielbeobachter begleitet, meinte: „Die Brasilianer sind athletisch noch besser als erwartet. In der Mitte sind sie exorbitant hoch, auf der Diagonalen sorgt ein 2,12 Meter großer Linkshänder für Druck, zudem servieren sie stark. Allerdings haben wir mit unseren Aufschlägen auch gut dagegen gehalten, in der Annahme sind sie verwundbar.“

Der deutsche Kader gegen Brasilien: Johann Schumacher, Johannes Delinsky, Felix Isaak (alle Volleyball-Internat Frankfurt), Ricardo Galandi, Denis Kaliberda, Christian Fromm, Robert Böttcher (alle VC Olympia Berlin), Jonas Hemlein, Fabian Kohl (beide Volley YoungStars Friedrichshafen), Felix Horn, Jonas Umlauft (beide VC Olympia Kempfenhausen), Evgeny Metelski (VC Gotha)

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   www.abendblatt.de

Natalia fährt zur Beach-EM

Natalia Cukseeva (17, CVJM) ist mit Teresa Mersmann (Münster) für die U-18-EM in Brno in Tschechien (18.-21. Juli) nominiert worden. Rasmus Mumme (18, ETV) fährt mit René Einbrodt (Berlin) zur U-19-EM ins polnische Myslowice (11.-15. Juli).

Bei den Hamburger Meisterschaften siegten: Männlich: U17: Lars Altenburg/Kersten Fock (1. VC Norderstedt); U18: Lars Altenburg/Kersten Fock; U19: Hauke Fröhling/Moritz Hackmann (VfL Geesthacht); Weiblich: U17: Anna-Lisa Gebhardt/Alissa Willert (SC Alstertal-Langenhorn); U 18: Julia Fleischmann/Catharina Sahlmann (VfL Geesthacht); Katharina Culaw/Carina Maaß (VG Elmshorn/Gut Heil Itzehoe).

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   www.svz.de

SSC-Duo Landesmeister im Beach-Volleyball

Lisa Schulmeister und Elisa Bissendorf vom Schweriner SC haben die MV-Meisterschaft im Beach-Volleyball gewonnen.

 

 

Deutschland - Iserlohner Kreisanzeiger

 Donnerstag, 05. Juli 2007

   www.ikz-online.de

Beach-Erfolge für Iserlohner Volleyballdamen

Iserlohn. (um) Eine erfolgreiche Beachsaison bestreiten drei Volleyballerinnen vom Zweitligisten TuS Iserlohn. Carola Brinkmann (6.), Uta Ferling (10.) und Michaela Graß (29.) sind ...

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel