Smash Online - Volleyball-News des Tages
 
News

 Samstag, 06. Dezember 2008 

VfB: Ohne Hupka und Grozer nach Spergau
SCC: Nachbarschaftsduell in Bestensee
Spitzenspiel in München
SSC will weiter um Spitzenposition punkten
Team der Stunde zu Gast in Chemnitz
Wuppertal TITANS gratulieren sportdigital.tv
TEBUS: Durch Sieg Anschluss herstellen
Adler in Frankfurt zu Gast
Köpenick: Tue gutes und sprich darüber
Raben gegen Suhl: Ewig junges Duell
SCU: Zurück in den Bundesliga-Alltag
Eltmann: Neuer Bundestrainer kommt
Sonthofen will Serie fortsetzen
Haching beim VC Leipzig zu Gast
Vorschau auf das Zweitliga-Wochenende
Haching künftig ohne Bakumovski?
Leverkusen: Speerwerferin im Mittelblock
USC ist Außenseiter im Hexenkessel
Büring als Weihnachtsmann
Humann will in der Spitzengruppe bleiben
VCW: Wochen der Wahrheit beginnen in Schwerin
Stuttgart: Keine Angst vor dem Rekordmeister
Bundestrainer Lozano nimmt Arbeit auf

Dezember 2008
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 134 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
             
November 2008
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

Der Vermerk "Freier Beitrag" im Kopf eines Berichtes bedeutet, dass der Bericht nicht unbedingt vom Verein autorisiert wurde,
sondern auf dessen Website im Rahmen eines Forums, Blogs oder Ähnlichem veröffentlicht wurde.

Volleyball aktuell in Fernsehen und Rundfunk

 

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

VfB: Ohne Hupka und Grozer nach Spergau

Verletzungssorgen beim VfB Friedrichshafen: Beim Bundesliga-Auswärtsspiel am Sonntag (7. Dezember, 16 Uhr) gegen den VC Bad Dürrenberg/Spergau müssen die Häfler ohne Robert Hupka und Georg Grozer auskommen. Die Außenangreifer sind Knie und Schulter verletzt

Wenn sich die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen am frühen Samstagvormittag auf den Weg zum nächsten Bundesligaspiel gegen den VC Bad Dürrenberg/Spergau machen, liegt eine zwischen sieben- und achtstündige Reise vor ihnen. Knapp 600 Kilometer sind zu überwinden, ehe das Ziel zwischen Halle (Saale) und Leipzig erreicht ist. Die lange Fahrt aber ist das geringste Problem des amtierenden Deutschen Meisters und Pokalsiegers.

Das weitaus größere: Robert Hupka und Georg Grozer werden nicht dabei sein, wenn der VfB am Sonntag (7. Dezember, 16 Uhr) in der Spergauer Jahrhunderthalle antritt. Hupka plagt sich mit einer Knieverletzung, die voraussichtlich eine dreiwöchige Pause verlangt. Grozer hat eine Entzündung in der rechten Schulter, die einen Einsatz gegen Bad Dürrenberg/Spergau unmöglich macht und im Champions-League-Heimspiel gegen Panathinaikos Athen (Griechenland) am kommenden Donnerstag (11. Dezember) fraglich erscheinen lässt.

„Normalerweise wäre das Spiel am Sonntag eine Generalprobe für die Champions League“, sagt Co-Trainer Ulf Quell, der den aufgrund eines wichtigen Sponsorentermins verhinderten Cheftrainer Stelian Moculescu am Sonntag vertritt. „Ohne die beiden Verletzten aber müssen wir zuerst einmal schauen, wie wir überhaupt spielen.“ Wahrscheinlich ist, dass für Grozer wie schon zuletzt Lukas Divis neben Idi in den Außenangriff rückt. Ob Markus Steuerwald oder Thomas Kröger die Rolle des dritten Außen-Annahme-Spielers oder des Liberos übernimmt, ist offen. „Beide Möglichkeiten sind denkbar“, sagt Quell. „Wer Libero spielt und wer die dritte Option für den Außenangriff ist, werden wir erst nach dem Abschlusstraining am Sonntagmorgen entscheiden.“

Trotz der angespannten personellen Situation gehen die Häfler als Favoriten in die Partie am zweiten Advent. Zwei Mal trafen beide Kontrahenten bislang aufeinander – und immer gewann Friedrichshafen klar mit 3:0. Dazu kommt die Ausgangsposition beider Teams in dieser Saison: Während der VfB nach wie vor an der Tabellenspitze der Volleyball-Bundesliga rangiert, liegt Bad Dürrenberg/Spergau derzeit mit vier Siegen und fünf Niederlagen auf dem siebten Platz. „Wir sollten uns auf keinen Fall von den bisherigen Ergebnissen täuschen lassen“, warnt Quell. „Spergau hat eine Mannschaft mit Potenzial. Sie hat in dieser Saison nur noch nicht gezeigt, was in ihr steckt.“

Auf allzu große Schützenhilfe allerdings hofft man beim Klub aus Sachsen-Anhalt nicht. „Friedrichshafen wird uns nicht unterschätzen“, sagt Trainer Michael Merten. Und auch, wenn er an den Kampfgeist seiner Mannschaft appelliert und insgeheim auf einen Satzgewinn hofft, sagt er: „Die werden versuchen, die Sache so schnell wie möglich zu beenden.“

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

SCC: Nachbarschaftsduell in Bestensee

Wenn es in der Vergangenheit zum Derby zwischen dem SCC BERLIN und den Netzhoppers Königs Wusterhausen kam, waren die Rollen klar verteilt. Die Hauptstädter galten als Favorit, die Brandenburger als Außenseiter, der nichts zu verlieren hatte. In dieser Saison scheint die Ausgangssituation ausgeglichener zu sein.

Nach einem etwas holprigen Saisonauftakt mit vermeidbaren Niederlagen gegen Leipzig und Eltmann starteten die Netzhoppers eine Serie von fünf Siegen in Folge, die sie bis in die Medaillenränge katapultierte. Die Erfolgsserie endete erst am vergangenen Mittwoch mit einer Niederlage bei Meister und Pokalsieger VfB Friedrichshafen, dessen Trainer Stelian Moculescu nach dem Spiel lobende Worte für die Leistung des Gegners fand: „Die Netzhoppers haben gut verteidigt und das Spiel damit zu einer kurzweiligen und interessanten Angelegenheit gemacht.“

Sein Gegenüber Mirko Culic ärgerte sich über die verpasste Chance einer Sensation: „Es war ein offenes Spiel. Leider haben wir dann Fehler gemacht anstatt Friedrichshafen zu Fehlern zu zwingen.“ Nicht vergessen werden darf, dass der Außenseiter am Bodensee ohne Sebastian Prüsener und Florian Karl antrat und Matthias Böhme (Schulter) sowie Felix Braun (Knie) angeschlagen in die Partie gingen. Inzwischen hat sich das Lazarett der Brandenburger gelichtet, so dass am Sonntag alle Spieler zur Verfügung stehen werden.

Anders bei den Berlinern – Jaromir Zachrich wird wegen seines Außenbandrisses noch mehrere Wochen fehlen und hinter dem Einsatz von Dirk Westphal steht aufgrund einer Nebenhöhlenentzündung derzeit ein großes Fragezeichen. „Das macht die Aufgabe nicht einfacher“, sagt SCC-Manager Kaweh Niroomand, vertraut aber auf die Ausgeglichenheit seines Kaders: „Das war im bisherigen Saisonverlauf eine unserer größten Stärken.“

Das Derby zwischen dem SCC und den Netzhoppers gewinnt nicht zuletzt daraus seinen Reiz, dass viele Akteure schon auf der jeweils anderen Seite des Netzes standen – so auch am Sonntag (07. Dezember / Landkost-Arena Bestensee / Anpfiff: 15 Uhr). Während Christoph Eichbaum zu Saisonbeginn aus Königs Wusterhausen zurück zum SCC wechselte, trugen in der Vergangenheit mit Manuel Rieke, Sebastian Prüsener, Matthias Böhme und Sebastian Krause schon vier Netzhoppers das SCC-Trikot. Und auch für Trainer Mirko Culic dürften die Duelle mit seinem Ex-Verein, den er in den Jahren 2003 und 2004 zur Meisterschaft führte, immer noch etwas ganz Besonderes sein.

mk

 

 

Deutschland - MTV München-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Spitzenspiel in München

Der MTV München empfängt in der Regionalliga den TSV Friedberg und trifft dabei auf zwei alte Bekannte

Drei Spiele in Folge hat der MTV nun gewonnen und sich damit bis auf Platz vier der Regionalliga geschoben. Vergessen ist der schwache Saisonstart, die Stimmung bei Spielern und Verantwortlichen ist gut. Alle sind hoch motiviert kommt mit dem dritten TSV Friedberg der Punktgleiche Tabellennachbar in den MTV- Dome und mit ihm zwei ehemalige Spieler des MTV. Joschi Schöberl und Andi Eichhorn gingen letzte Saison noch für die Münchner in der 2. Bundesliga auf Punktejagd, wechselten aber nach dem Abstieg aus privaten Gründen zurück nach Friedberg. Ein zusätzlicher Anreiz also für die Spieler des MTV, will man sich doch gegen die alten Mannschaftskameraden keine Blöße geben.

Doch auch der TSV Friedberg ist in guter Verfassung. So verloren sie nur eines der letzten fünf Spiele und das äußerst knapp mit 2:3 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Deggendorf. Eine brisante und spannende Partie steht also am Samstag im heimischen MTV - Dome bevor. Trainer Jochen Seitz kann auf den kompletten Kader zurückgreifen, wird aber wohl keine Experimente in diesem wichtigen Spiel wagen. Ein Sieg würde seine Mannschaft auf Platz drei hieven, was noch Anfang Oktober nach den zwei Niederlagen gegen Coburg/Grub und Mömlingen niemand für möglich gehalten hat. Eins haben die Spieler des MTV München um Mannschaftskapitän noch versprochen: Nachdem es im letzten Heimspiel gegen Deggendorf zu zahlreichen Diskussionen mit dem Schiedsrichter kam, „wird er diesmal vor uns Ruhe haben“, so Buchner. Emotionen wird es dennoch geben bei dieser Partie, versprochen.

Auch die zweite Mannschaft des MTV  hat zwei schwere und spannende Partien zu bestreiten. Am Samstag empfängt man den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, den SV Lohhof I und am Sonntag müssen die Münchner zum Tabellenletzten VCO Kempfenhausen II. Mit zwei Siegen könnte der MTV einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und die nächsten Spiele beruhigter angehen. Die Stimmung nach dem klaren 3:0 Sieg gegen den Tabellenzweiten SV Freising ist man auf Seiten der Münchner durchaus optimistisch. Trainer Rene Mittrach meinte: „Mit einer ähnlichen starken Leistung wie gegen Freising, sehe ich keine Probleme an diesem Wochenende.“ Dafür sollte der MTV II allerdings seine Unbeständigkeit, das die einzige Konstante in dieser Saison, in den Griff bekommen. Zwei spannende Spiele stehen den Münchner bevor, mit hoffentlich einem glücklichem Ende.

 

 

Deutschland - Schweriner SC-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

SSC will weiter um Spitzenposition punkten

Die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin präsentiert das Spiel Schweriner SC vs. 1. VC Wiesbaden

Just am Nikolaustag empfängt der Schweriner SC die Volleyballerinnen vom 1. VC Wiesbaden zum nächsten Punktspiel, das von der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin präsentiert wird. In der Tabelle rangieren der SSC auf Platz 4, Wiesbaden auf Platz 6.

Nach ein paar Tagen Pause im Ligabetrieb der Frauen wird es für die SSC-Damen um Trainer Edwin Benne darum gehen, den Anschluss an die Spitze zu halten. Wenn seine Schützlinge die taktische Marschroute konsequent umsetzen und in heimischer Halle spielerisch so auftrumpfen wie beim 3:0-Erfolg über den VfB Suhl am 15. November, dürfte dies gelingen. Doch der VCW, dem Spielerinnen aus acht Nationen angehören, wird sich nicht kampflos geschlagen geben. Zwar ereilte die Mannschaft mit der chinesischen Trainerin Xiaojun Yang beim Pokal-Fight gegen den Dresdner SC am 29. November das vorzeitige Aus, aber zu diesem Zeitpunkt hatte der Grippevirus einen Großteil des Teams geschwächt. Davon dürften sich die Mädels aus Wiesbaden inzwischen erholt haben und nun darauf brennen, in der Liga zu punkten.

Von den sieben absolvierten Spielen hat der VCW fünf gewonnen und zwei verloren. Allerdings waren unter den bisherigen Gegnern noch nicht die härtesten Brocken. Eine ähnliche Bilanz kann der Schweriner SC aufweisen, doch musste sich das Benne-Team bereits mit Dresden, Vilsbiburg und Suhl auseinandersetzen. Es wäre für die Schweriner Fans eine schöne Überraschung, wenn ihnen Bennes „Nikoläuse“ einen weiteren Sieg in die Schuhe schieben.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Team der Stunde zu Gast in Chemnitz

Am letzten Heimspieltag vor Weihnachten empfangen die Fighting Kangaroos vom Chemnitzer PSV in der 1. Volleyball Bundesliga der Damen die Mannschaft vom Allgäu Team Sonthofen.

Die Gäste aus dem Allgäu haben eine kleine Serie starten können und die letzten drei Pflichtspiele gewonnen. So gab es zwei Siege gegen den Köpenicker SC Berlin (zu Hause 3:0) und einen 2:3-Auswärtserfolg beim USC Münster. Im DVV-Pokal-Achtelfinale gewann das Team von Andreas Wilhelm vor eigenem Publikum gegen Ligakonkurrent Alemannia Aachen mit 3:1. "Wir können uns auf einen selbstbewussten Gegner gefasst machen", erklärt Kangaroo-Trainer Mirko Pansa.

Dreh- und Angelpunkt bei den Bayern ist ihr Kapitän Lina Meyer, die bisher in den meisten Spielen sehr überzeugend auftrat. Aber auch die beiden Amerikanerinnen im Mittelblock sind immer gefährlich. Dazu kommen mit Oksana Roppel und Judit Berczes zwei erstligaerfahrene Spielerinnen.

Aktuell liegen die Damen aus Sonthofen mit 4:10 Punkten und Platz 11 nur eine Position hinter dem selbst gesetzten Saisonziel. "Letztes Jahr waren wir 10. der Liga und das wollen wir mindestens wieder werden", erzählt Sonthofen-Trainer Andreas Wilhelm. Was sich zunächst eher verhalten anhört, stellt sich angesichts der Aufstockung der Liga auf 14 Mannschaften als ehrgeiziges, aber durchaus realistisches Ziel heraus.

"Wir können froh sein, das wir letzte Woche spielfrei hatten", meint dagegen Kangaroo-Trainer Mirko Pansa. Der 35-Jährige hatte letzte Woche noch genau sechs gesunde Spielerinnen zur Verfügung. Nach den bereits bekannten Ausfällen von Christin Hölzel und Bianka Kirsche, kam noch Rhiannon Watt mit einer Virusinfektion dazu. Rhiannon steigt jetzt langsam wieder ins Training ein, hat eine knappe Woche Bettruhe hinter sich. Zudem plagt sich Libero Josephine Mai mit einem geschwollenen Knie herum, das nach einer verordneten Trainingspause mit physiotherapeutischen Maßnahmen behandelt wird.

Des Weiteren ist Stephanie Kurz aufgrund von Schulterproblemen nur bedingt einsatzfähig und ein volles Training derzeit nicht möglich. Das Gleiche gilt für das angeschlagene Knie von Franci Girard. "Keine optimalen Vorrausetzungen für das Spiel diese Woche", verrät der 35-jährige Kangaroo-Coach.

Das gesamte Kangaroo-Team wartet nach sieben Spielen ohne Sieg und 0:14 Punkten noch immer auf den ersten Saisonsieg im Volleyballoberhaus. Vielleicht klappt es am Nikolaustag mit den ersten beiden Punkten ...

 

 

Deutschland - Wuppertal TITANS-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Wuppertal TITANS gratulieren sportdigital.tv

Ausstrahlung von Volleyball über Premiere ein großer Gewinn

Wuppertal (4. Dezember). Wenn man die Zahlen des Volleyball-Weltverbandes ins Kalkül zieht, dann spielen rund 35 Millionen Menschen weltweit verbandsgebunden den 113 Jahre alten Sport. „Damit ist der Vertragsschluss zwischen sportdigital.tv und Premiere ein richtiges Zeichen in die richtige Richtung.“, so Thorsten Westhoff, Manager der Wuppertal TITANS. Auch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die aber noch nicht flächendeckend Bild- und Senderechte vom Hamburger Lizenzinhaber vertraglich abnehmen, seien ja seit geraumer Zeit ebenfalls mit der Entwicklung der Sportszene im Bereich Volleyball befasst. „Volleyball wird zwar vielleicht nie die Popularität von Fußball erreichen. Aber wie populär Volleyball ist und werden kann, hängt entscheidend davon ab, über welche Kanäle Fans der Sportart und solche, die es werden wollen, überhaupt zuhören und zusehen können.“, so Westhoff weiter.

Besondere Bedeutung habe die mediale Verbreitung insbesondere auch bei der Darstellung von Vereinen gegenüber Sponsoren. „Die Mediendichte und die damit einhergehenden Zahlen sind natürlich neben anderen Mehrwertaspekten ein nicht unwesentlicher Gradmesser für Sponsoren und potenzielle Sponsoren.“ Der Geldbeutel öffne sich natürlich weiter, je mehr ein Engagement einer breiteren Öffentlichkeit präsent ist. „Wir freuen uns daher umso mehr, dass mit dem heute bekannt gewordenen Deal die Mediadaten jedes Vereins erheblich aufpoliert wurden. Jetzt steht in der Hinsicht an Wünschen nur noch die Flächendeckung durch alle öffentlich-rechtlichen offen.“, so Westhoff.

Für die Spieler sei der Vertragsschluss ein glückliches Los und ein Motivationsschub, so Jens Larsen, Chefcoach der Wuppertal TITANS. „Wer hat es nicht gern, wenn er was leistet und andere reden drüber und verfolgt es am Bildschirm.“ Wichtig seien natürlich auch stets die Printmedien, insbesondere die regionalen. Aber bewegte Bilder hätten naturgemäß ihren eigenen Reiz.

Die weitere Entwicklung wird jedenfalls in Wuppertal mit Spannung beobachtet.

 

 

Deutschland - VCB Tecklenburger Land-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

TEBUS: Durch Sieg Anschluss herstellen

Am Sonntag kommt es zum dritten Bundesliga-Heimspiel der 1.Herren des VCB Tecklenburger Land in Folge. Auf Grund des misslungenen Saisonstarts, sollten aus diesen drei Spielen drei Siege werden. Nach einem gelungenen 3:0-Erfolg über das Volleyball-Internat Frankfurt verspielten die TEBUS! am vergangenen Sonntag jedoch eine 2:0-Satzführung gegen die TSGL Schöneiche. Gegen den Eimsbütteler TV muss es daher wieder klappen, so dass nach der Heimspielserie zumindest zwei Siege auf der Habenseite stehen. Gerade gegen die Hamburger ist der VCB gezwungen zu siegen, um mit einem Erfolg endlich mit der Konkurrenz aufschließen zu können.

Zwar können die Spieler um Trainer Karlo Keller den schwachen Saisonstart in diesem Jahr wohl nicht mehr wett machen, die derzeitige Situation aber erheblich verbessern. Bei einem Erfolg über den Eimsbütteler TV würden sich die TEBUS! erstmalig in dieser Saison an den Hansestädtern vorbeischieben und damit an einem der engsten Konkurrenten im Abstiegskampf. Nach den zuletzt guten Leistungen, vor allem auch zu Beginn der Partie gegen Schöneiche, möchte das Team um Mannschaftskapitän Stefan Feldkämper vor heimischer Kulisse wieder einen aggressiven Start hinlegen. Dabei hofft das VCB-Team erneut auf zahlreiche Unterstützung auf den Rängen und möchte die Zuschauer dieses Mal mit dem zweiten Saisonsieg belohnen. Dazu bedarf es im VCB-Spiel lediglich einer an Konstanz. Das schnelle, druckvolle Spiel haben sie bislang in fast jedem Pflichtspiel gezeigt, jedoch selten über einen längeren Zeitraum durchgezogen. Drei Sätze sind das Ziel, was sich jeder VCB-Akteur für Sonntag gesetzt hat.

Das Spiel wird am Sonntag um 17 Uhr in der Halle am Burgweg in Ibbenbüren-Laggenbeck angepfiffen. Für die Zuschauer gibt es neben dem sportlichen Event auch wieder etwas zu gewinnen. Beim Tippspiel warten attraktive Hauptpreise auf Gewinner. Der VELO-Garten aus Lengerich stellt eine Gepäckträgertasche der Firma RIXEN-Kaul sowie weiteres Fahrradzubehör im Gesamtwert von 100 Euro zur Verfügung. Mitmachen kann jeder Zuschauer; einfach an der Kasse für 1 Euro das Ergebnis tippen.

 

 

Deutschland - FT Adler Kiel-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Adler in Frankfurt zu Gast

Für die Adler-Jungs geht es am Samstag beim Internat Frankfurt um zwei Pflichtpunkte. Bereits um 16:00 Uhr empfängt die Jugend-Nationalmannschaft die Nordlichter in der Frankfurter Wintersporthalle.

"Wir werden die Jugendlichen bestimmt nicht unterschätzen", gibt Florian Huth seinen Respekt vor den Internatsschülern zum Ausdruck. "Die werden von Spiel zu Spiel stärker und reifen. Außerdem haben die nichts zu verlieren und werden mit viel Leidenschaft in die Partie gehen." Huth weiß, wovon er spricht: Schließlich war der 25-Jährige einst selbst Spieler des Volleyball-Internats. Der starke 83/84er Jahrgang um den heutigen Volleyball-Star Jochen Schöps überzeugte damals (2001/2002) mit den 3.Platz in der Zweiten Bundesliga sowie der Bronzemedaille bei den Junioren-Europameisterschaften.

Heute steht das Volleyball-Internat im Tabellenkeller. Erst drei Sätze konnten die Schützlinge der Jahrgänge 1989-1991 um Bundestrainer Steward Bernard in zehn Spielen gewinnen. Dabei musste das Team vielen Verletzungen Tribut zollen, konnte am letzten Spieltag sogar nur mit sieben Spielern antreten. Inzwischen hat sich das Lazarett gelichtet. Lediglich Diagonalangreifer Marvin Prolingheuer und Zuspieler Alexander Schneider müssen noch zuschauen.

Bei Adler werden mit Florian Lüdike (Krankheit), Daniel Krug (Arbeit) und Nico Vogt (Uni) drei Spieler fehlen. Dafür kehrt Malte Nagursky nach bestandenen Examen ins Adler-Team zurück. Markus Böckermann erhält nach guten Leistungen in Delbrück in Frankfurt von Beginn an das Vertrauen von Trainer Daniel Sattler. "Wir müssen unsere Eigenfehlerquote gering halten und das Spiel von Beginn an bestimmen", erwartet Sattler von seinem Team eine konzentrierte Leistung.

 

 

Deutschland - Köpenicker SC-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Köpenick: Tue gutes und sprich darüber

KSC-Volleyballerinnen Samstag im Altstadt-Einsatz

Seit Jahren unterstützt Salvatore d`Alessandro (Friseur l`Italiano, Grünstraße 10, Altstadt Köpenick, Fan und Sponsor der Volleyballerinnen des Köpenicker SC) die Björn Schulz STIFTUNG. In diesem Jahr gab er die Anregung, gemeinsam mit dem Köpenicker SC unter dem Motto "Tue gutes und sprich darüber", eine Spendenaktion zugunsten der Björn Schulz STIFTUNG zu organisieren um deren Arbeit zu unterstützen. Gerne nehmen die Volleyballerinnen den Ball auf und werden nun wie sonst in der Volleyballhalle ihr bestes geben, um der Aktion zum Erfolg zu verhelfen.

Am Samstag, den 06.12.2008, von 9 - 13 Uhr wird in der Köpenicker Altstadt dafür gearbeitet. Bei L´Italiano und seinem Team kann man sich für eine Spende die Haare schneiden lassen und 25 Geschäftsleute in der Köpenicker Altstadt spenden einen Teil ihrer Tageseinnahmen für die Björn Schulz STIFTUNG. Für das leibliche Wohl sorgen die Volleyballerinnen des Köpenicker SC mit ihrem Erstligateam und auf die lieben Kleinen wartet der Nikolaus.

Beteiligte Geschäfte: Altstadt Boutique (Elke Hartmann), Lotto Totto Gurk (Andreas Gurk), Schuh Fontäne (Wegwerth), Papier Kontor (Albrecht Hoffmann), CopyFant (Renate Sternbeck), Zwerle (Kornelia Hille), Film & Bild Fotostudio GmbH (Henschel), Spreeart Varium Viscus Tatoo & Pecing (Maro Umnitz), Eisbar Fredercie (Jenny Syrieng), Antik & Trödel (Volker Wernicke), Restaurant Krokodil, Blumen Herz (Ulli Meier), Universum Buchhandlung (Silke Marek), Baquetteria (Michael Matschos), Doc Morris (Dirk Becker), Fußkleid (Karin Starke), Le Petit Paris (Clementine Roy), Dona (Kerstin Helbig), Mokkafee (Lutz Hoffmann,Steven Hut), Cj - 32 Roger Modehaus (Roger Huwe), Isola di Carpri (Antonio de Simone), Lauf ABC (Julian Bredow), Lederstübchen (Ursula Brandt), Modeeck (Renate Reich), Weinoase (Frank Ewald)

Informationen zur Björn Schulz STIFTUNG
(www.bjoern-schulz-stiftung.de)
Die Björn Schulz STIFTUNG ist nach einem kleinen Jungen, der mit sieben Jahren an Leukämie verstarb, benannt. Seit 1996 unterstützt sie Familien mit einem schwer- und unheilbar kranken Kind, Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfassend und handelt nach dem Prinzip: Wenn ein Kind so schwer erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen. Die Berliner Stiftung baute unter anderem das Kinderhospiz SONNENHOF ausschließlich mit Spenden auf und ist Inhaber des DZI-Spendensiegels.

 

 

Deutschland - Rote Raben Vilsbiburg-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Raben gegen Suhl: Ewig junges Duell

Es ist gerade mal sieben Tage her, da standen sich beide Teams schon einmal gegenüber. Der Deutsche Meister Rote Raben Vilsbiburg trat beim Pokalsieger VfB Suhl an. Das war das Achtelfinale des DVV-Pokals und die Roten Raben hatten das bessere Ende für sich. Heute erwarten die Roten Raben den VfB Suhl um 20 Uhr in der Vilsbiburger Vilstalhalle. Dieses Mal geht es um wichtige Punkte in der Bundesliga.

Zusammen mit dem NA. Hamburg bilden beide Teams ein Trio, das mit 12:2 Punkten an der Tabellenspitze steht. Dahinter lauern mit 10:4 Punkten Schwerin, Dresden, Wiesbaden und Köpenick. Wer also heute verliert, muss sich erstmal aus der Spitzengruppe verabschieden.

Die Begegnungen zwischen den Roten Raben und dem VfB Suhl versprechen stets Spannung pur. Das war schon in der vergangenen Saison so: Da schafften die Roten Raben in der Suhler Wolfsgrube einen 2:3-Sieg, um dann eine Woche später mit einer bitteren 2:3-Niederlage vor eigenem Publikum im Halbfinale des DVV-Pokals auszuscheiden. In dieser Saison haben die Raben Pokalsieger Suhl aus dem Rennen geworfen, möchten aber auch zu Hause erfolgreich sein. „Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir unser Niveau auch zu Hause halten können“, sagt Raben-Trainer Guillermo Gallardo.

Er begründet seinen Optimismus mit der guten und intensiven Vorbereitung auf dieses Spiel. Dazu gehörte auch ein ausführliches Videostudium, bei dem Gallardo zusammen mit Scout Moritz Kronseder feststellte, dass Suhl nicht so häufig wie erwartet über die Mitte angegriffen hatte. Dafür war Suhls Neuzugang Dominice Steffen mit 22 Punkten die erfolgreichste Punktesammlerin auf der Diagonalposition. Als Linkshänderin sei sie vom Block schwerer auszurechnen, erklärt Raben-Trainer Gallardo. Er weiß aber auch, dass Dominice Steffen „etwas unkonstant in der Leistung ist“. Daher möchte er sich nicht darauf versteifen, sie zu kontrollieren. „Wir müssen auf alle aufpassen“.

Doch Suhl reist dieses Mal geschwächt nach Vilsbiburg. Trainer Michael Schöps muss auf seine Zuspielerin Anja Krause verzichten und so liegt die ganze Verantwortung auf Manja Simmank. Überhaupt ist Gallardo überzeugt, dass Suhl viel mehr Druck hat, als die Roten Raben. „Wir tanzen noch auf drei Hochzeiten, Suhl kann nur noch beim Kampf um die Meisterschaft punkten“. Daher, argumentiert der Raben-Trainer, müssen die Gäste unbedingt gewinnen.

Natürlich wollen auch die Raben heute die Punkte in der Vilstalhalle behalten, doch sie habe weitaus weniger Druck. Alle Spielerinnen wissen, dass sie wieder genauso aggressiv und mutig auftreten müssen, wie vor einer Woche in Suhl. Taktisch hat Guillermo Gallardo „nur ein paar Kleinigkeiten“ geändert. Warum auch; schließlich war die Mannschaft damit erfolgreich. Und auf ihre mentale Stärke können sie sich vor heimischem Publikum sowieso verlassen.

Aus Suhl war zu vernehmen, dass Trainer Michael Schöps mit einem besseren Schnellangriff sowie konzentrierterer Abwehr zum Erfolg kommen möchte. Eine Tour, die ihm die Raben-Spielerinnen natürlich vermasseln wollen. So treffen heute zwar die selben Mannschaften aufeinander, doch das Spiel ist ein ganz anderes. „Wir fangen alle wieder bei Null an“, so Raben-Trainer Guillermo Gallardo.

Auch das Rahmenprogramm verspricht an diesem achten Spieltag den Geschmack der Zuschauer zu treffen. Die Bäckerei Bachmeier unterstützt die Roten Raben bereits seit einiger Zeit, nun hat sich Lorenz Bachmeier dazu entschlossen, auch ein Heimspiel der Roten Raben zu vermarkten.

Da es nur noch wenige Wochen bis Weihnachten ist, lädt die Bäckerei Bachmeier alle Raben-Fans nach dem Spiel zu einer gemütlichen Adventsfeier ein. Dazu werden in der Vilstalhalle kostenlos leckere Plätzchen, schmackhafter Stollen und süffiger Glühwein verteilt. So haben alle Raben-Fans die Möglichkeit, mit den Spielerinnen, Trainern, Betreuern und dem Raben-Management zu plaudern und sich die Leckereien der Bäckerei Bachmeier schmecken zu lassen.

 

 

Deutschland - SC Union Emlichheim-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

SCU: Zurück in den Bundesliga-Alltag

Nach dem Pokalwochenende geht es für die Mannschaft des SCU Emlichheim am morgigen Samstag in Norderstedt wieder um Bundesligapunkte. Mannschaft und Trainerin haben das Pokalspiel gegen Volley Allianz Stuttgart „abgehakt“. „Wir müssen uns jetzt wieder auf die Bundesliga konzentrieren“, so die Trainerin Danuta Brinkmann. Die morgige Begegnung gegen den Tabellennachbarn VC Norderstedt birgt einige Fragezeichen für die Emlichheimer Mannschaft.

Die Fragezeichen beim SC Union stellen sich hinsichtlich des Kaders, den die Trainerin mitnehmen wird. „Ich habe noch acht gesunde Spielerinnen und ich werde mit meinem CoTrainer Gerjan Heerkes entscheiden, welche Spielerinnen aus der 2. und 3. Mannschaft mit nach Norderstedt fahren.“ Neben Jana Berlinke, die sich mit Schulterproblemen plagt, fällt auch Jana Weggebakker wegen einer Fußverletzung aus. Erfreulich, dass Bianca Meyerink in dieser Woche wieder mit dem Training beginnen konnte. „Sie braucht noch einige Zeit und ich werde sie in Norderstedt auch nur im äußersten Notfall einsetzen, so Danuta Brinkmann.

Die Fragezeichen beim VC Norderstedt stellen sich hinsichtlich des Trainers. Nachdem in der vergangenen Woche der bisherige Trainer Jan Meier bei den Norderstedtern zurückgetreten war, übernahm zunächst Manager Thomas Broscheit das Training. Im Heimspiel gegen die Emlichheimerinnen wird der Manager das Coaching übernehmen. "Ich habe das Team jetzt diese Woche auf das Spiel vorbereitet", erklärte Broscheit. Ein neuer Trainer wurde unterdessen auch gefunden. Er heißt Thomas Schmidt, war früher Trainer der Zweitliga-Frauen des 1. VC Schwerte und auch im Nachwuchsbereich in Schwerin und Parchim aktiv.

Trainerin Danuta Brinkmann beschäftigt mehr ihre eigene Mannschaft, als das „Bäumchen Wechsel dich Spiel“ auf dem Trainersessel in Norderstedt. „ Wir müssen unser Spiel machen und konsequent jeden Spielzug beenden. Meine Spielerinnen sollen mit Freude und Spaß in das Spiel gehen. Wir brauchen wieder die Lockerheit, die uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat.

Es gibt keine großen Veränderungen beim VC Norderstedt gegenüber der letzten Saison. Eine kampfstarke Mannschaft, die in der Feldabwehr gut steht. Außerdem hat Manager Broscheit in der vergangenen Saison auch schon als Trainer auf der Bank gesessen,“ so abschließend die Trainerin des SCU Emlichheim.

 

 

Deutschland - SG Eschenbacher Eltmann-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Eltmann: Neuer Bundestrainer kommt

Raul Lozanos Besuch motiviert SG Eschenbacher Eltmann gegen Moers

Viermal in Folge hat die SG Eschenbacher Eltmann (8./8:10) zuletzt in der Bundesliga verloren, dazu kam noch die Pokal-Pleite gegen den TV Rottenburg. Trotzdem schöpft Trainer Milan Maric aus der 1:3-Niederlage beim deutschen Vize-Meister SCC Berlin am Mittwoch Hoffnung und glaubt nicht an eine Krise: „Zwei Sätze lang haben wir dort wirklich sehr gut gespielt, danach hat uns der Berliner Sebastian Fuchs kaputt gemacht.“ Doch nun habe das Team sein Tief überwunden, denn die Psyche habe bei den letzten Niederlagen eine große Rolle gespielt. „Durch die Verletzung von Timo Wilhelm haben wir in Rottenburg und gegen den VCO Berlin verloren, das hat die Mannschaft sehr verunsichert.“ Davon gerade erholt, habe eine großartige Leistung gegen Friedrichshafen wieder nicht mal zum Satzgewinn gereicht, „danach waren wir psychisch endgültig im Kopf leer.“

Doch nun sei wieder Motivation da, auch wenn der Gegner mit dem Moerser SC (4./14:4) wieder einer der ganz Großen der Liga sei. Doch die Heimbilanz gegen die „Adler“ spreche für die SGE. „Ich glaube, sie konnten erst einmal vor vier Jahren in Eltmann 3:2 gewinnen. Vielleicht glückt uns ja wieder eine Überraschung, wenn wir einen guten Tag erwischen und Moers vielleicht nicht optimal spielt.“ Auf jeden Fall solle den Gästen ein heißer Tanz geboten werden.

Allerdings dürfte der MSC zumindest kräftemäßig eher besser, als die Wallburgstädter dastehen. Denn am Mittwoch putze Moers den VC Leipzig in nur 67 Minuten locker mit 3:0 weg. Im Vergleich zu früheren Jahren sind die „Adler“ deutlich schwerer auszurechnen. War bislang das Spiel auf Trainersohn Georg Grozer Junior zugeschnitten, hat Georg Grozer Senior nach dem Wechsel des Filius nach Friedrichshafen die Last auf mehrere Schultern verteilt. „Sie sind nun sehr kompakt“, weiß Maric. Zumal auf der Diagonalposition mit dem Österreicher Matthias Mellitzer (gegen Leipzig 23 Punkte) ein echter Kracher steht.

Eine große Freude und Ehre für die SG Eschenbacher Eltmann, ist der Besuch des neuen Bundestrainers Raul Lozano am Samstag in der Georg-Schäfer-Sporthalle. Der Argentinier landet erst mittags in Frankfurt und geht danach auf Deutschlandtour, um sich ein Bild vom Niveau der Bundesliga und potenziellen Nationalspielern zu machen. Die erste Station Lozanos ist  Eltmann. Auch SGE-Mittelblocker Lukas Bauer dürfte dabei im Fokus stehen. „Das motiviert uns zusätzlich“, freut sich SGE-Coach Maric.

Das Vorspiel bestreitet bereits um 15 Uhr das Bayernliga-Team. Gegen Tabellenführer VC Katzwang-Schwabach (1./14:2), kann die SGE II (7./8:10) beweisen, dass das gute Match von letzter Woche keine Eintagsfliege war. Ebenfalls am Samstag (15 Uhr) geht es für die SGE III (9./4:8) beim Spieltag in Ansbach darum, wichtige Punkte, im Kampf um den Verbleib in der Landesliga Nordwest einzufahren. Allerdings dürften die Trauben für den Aufsteiger gegen den TSV Ansbach (5./6:2) und den TSV Zirndorf II (2./10.6) ziemlich hoch hängen.

Volker Hensel

 

 

Deutschland - Allgäu Team Sonthofen-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Sonthofen will Serie fortsetzen

In bester Stimmung nach Chemnitz

Die Volleyballerinnen des Allgäu Teams Sonthofen treten am Samstag um 19 Uhr beim Tabellenvorletzten an. Bei den bisher sieglosen Fighting Kangaroos aus Chemnitz wollen die Oberallgäuerinnen ihre Erfolgsserie fortsetzen. Die Stimmung ist nach zwei Siegen in der Liga und dem Weiterkommen im Pokal natürlich bestens.

Gearbeitet wurde zuletzt überwiegend an Aufschlag und Block. Alle Spielerinnen sind fit, lediglich hinter dem Einsatz von Marlene Wieth steht noch ein kleines Fragezeichen. Ein positiv gestimmter Trainer Andreas Wilhelm sagt zu den kommenden Aufgaben: „Wir können in den nächsten drei Spielen viel gewinnen und einen weiten Schritt nach vorne machen. In Chemnitz erwartet uns eine mit Sicherheit motivierte Mannschaft. Wir müssen sehen, dass wir mit viel Kampf an unsere guten Leistungen anschließen können und beide Punkte mit nach Hause nehmen.“

Christian Feger

 

 

Deutschland - Generali Haching-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  

Haching beim VC Leipzig zu Gast

Gegen die Sachsen ist Vorsicht geboten

Am Sonntag, 07.12.08 um 16 Uhr, wartet die nächste Aufgabe für die Spieler von GENERALI Haching in der Bundesliga. Dann beginnt das Spiel beim derzeitigen Neunten der Volleyball-Bundesliga VC Leipzig. Das von Jochen Busse trainierte Team hat die letzten 3 Spiele verloren und steht mit nur 6 Punkten derzeit unter Druck. Der letzte VCL-Sieg datiert  vom 01.11.08 beim VCO Berlin.

Aber das ist für die Hachinger noch lange kein Grund, die Sachsen zu unterschätzen. Voriges Jahr gab es für die Bayern nach 2:0-Führung noch eine 2:3-Niederlage. Das sollte diesen Sonntag verhindert werden, um weiterhin Kontakt zum Tabellenführer aus Friedrichshafen zu halten.

Nach der Gala-Vorstellung gegen Düren, werden die Generali-Jungs nun alles geben, um auch aus Leipzig zwei Punkte zu entführen. Dabei wäre sicherlich auch ein "glatter" Sieg für die Unterhachinger von Vorteil. Momentan steckt die Mannschaft bei 5 Spielen in 14 Tagen mitten im nächsten Spielmarathon. Dem Auswärtspartie in Leipzig folgt direkt die Reise nach Ungarn zur Challenge-Cup Partie bei Dunauferr Dunáujváros am 10.12.2008. Schlag auf Schlag geht es dann weiter am 14.12. mit der Viertelfinalpartie zu Hause gegen evivo Düren (16 Uhr) und dem Challenge-Cup Rückspiel am 17.12. um 19.30 Uhr.

Alex Große

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.volleyball-bundesliga.de

Vorschau auf das Zweitliga-Wochenende

2. Bundesliga Nord Frauen
An diesem Wochenende kommt es zu vier Begegnungen in der Liga Nord der Frauen. Der Tabellenführer aus Potsdam bekommt es am Samstag mit der zweiten Mannschaft der Leverkusner zu tun, die an diesem Wochenende einen Doppelspieltag zu bestreiten haben. Am Sonntag müssen sie dann gleich ihre zweite Reise zum 1. VC Parchim antreten. In der Tabellenmitte empfängt der 1.VC Norderstedt den SCU Emlichheim. Der VfL Oythe gastiert am Sonntag bei den Frauen aus der Hauptstadt und möchte dort mit einem Sieg am erfolgreichen letzten Heimspiel anknüpfen.

2. Bundesliga Süd Frauen
Gleich sieben Spiele stehen an diesem Wochenende in der Staffel Süd der Frauen an. TG Biberach hat zwei Spiele zu absolvieren. Am Samstag empfangen sie SV Sinsheim und am Sonntag den VCO Dresden, die am Tag zuvor ein Auswärtsspiel in Augsburg bestreiten müssen.
Der Tabellenführer VV Grimma spielt bei TG Bad Soden und möchte dort die Tabellenführung festigen. Der VfL Nürnburg möchte den Aufwärtstrend nach dem Sieg letzte Woche gegen den Tabellführer fortsetzen und versuchen nun auch dem aktuellen Tabellenzweiten ein Bein zu stellen.
Die Roten Raben möchten zu Hause, nach der Niederlage letzte Woche, nun gegen Saarbrücken wieder voll punkten.
Außerdem empfängt der SV Mauerstetten den SV Lohhof.

2. Bundesliga Nord Männer
Der Tabellenführer RWE Rhein-Ruhr Volley gastiert am Samstag bei dem 1.FC Windeck und möchte, nachdem das Schlagerspiel letzte Woche gewonnen werden konnte, die Tabellenführung behaupten.
Der Berliner TSC hofft mit einem Sieg zu Hause gegen VV Human Essen und einem Patzer des derzeitigen Tabellenführers sich den ersten Platz wieder zurückzuerobern. Der SV Warnemüde trifft in einem Heimspiel auf den USC Braunschweig.
Der Tabellenletzte Volleyball-Internat Frankfurt trifft auf FT Adler Kiel und hofft dabei den ersten Sieg einfahren zu können. Und zudem reist der Eimsbütteler TV zum Vorletzten der Tabelle, dem VCB Tecklenburger Land.

2. Bundesliga Süd Männer
Das Schlagerspiel dieser Runde bestreiten GSVE Delitzsch und FT 1844 Freiburg. Dabei geht es um den zweiten Tabellenplatz und um den Kotakt an TV Bühl nicht zu verlieren. Der Tabellenfürer reist zum VC Gotha. Die Volley YoungStars aus Friedrichshafen, die aktuellen Letzten der Liga hoffen auf die ersten Punkte bei VC Eintracht Mendig. In der Tabellenmitte treffen VC Dresden und TuS Kriftel aufeinander. Bei der Begegnung des ASV Dachau gegen rhein-main volley heißt es für beide Teams Wiedergutmachung nach den Niederlagen vergangenes Wochenende.
In der unteren Tabellenhälfte kommt es außerdem zu den Spielen TuS Durmersheim gegen VGF Marktredwitz und SV Schwaig gegen VCO Bayern Kempfenhausen.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.volleyball.de

Haching künftig ohne Bakumovski?

Nationalspieler Eugen Bakumovski (28) liebäugelt offenbar mit einem Wechsel von Generali Haching zum französischen Erstligisten Beauvais Oise Universite Club. Bakumovski war erst zu Saisonbeginn vom polnischen Klub Kedzierzyn-Kozle nach Haching gekommen. „Ich habe mir vertraglich zusichern lassen, dass ich bei einem guten Angebot eines anderen Klubs kurzfristig wechseln kann”, sagt Bakumovski gegenüber dem vm.

Vor ein paar Tagen war er bereits zu einem Probetraining beim Tabellenneunten der französischen Pro-A-Liga. „Es müssen noch vertragliche Dinge geregelt werden, aber ich ich denke, dass wir das bald abgeschlossen haben”, sagt er. Als Gründe für die Wechselabsichten nannte der Außenangreifer, dass „ich mein spielerisches Niveau im Ausland noch steigern will und kann.”

weg

 

 

Deutschland - Leverkusener Stadtanzeiger

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.ksta.de

Leverkusen: Speerwerferin im Mittelblock

Die Olympionikin Katharina Molitor hilft den Bundesliga-Volleyballerinnen aus. Im Viertelfinale des DVv-Pokals trifft das Team von Dirk Sauermann auf die Roten Raben Vilsbiburg.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.muensterschezeitung.de

USC ist Außenseiter im Hexenkessel

MÜNSTER Gestern brach der USC Münster erneut zu einer langen Reise in den Süden der Republik auf. Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Auftritt im DVV-Pokal beim SV Lohhof gastiert die Mannschaft von Trainer Axel Büring heute (19.30 Uhr) beim Aufsteiger TSV Allianz Volley Stuttgart.

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.westfaelische-nachrichten.de

Büring als Weihnachtsmann

Münster. So richtig viel Spaß hatte der USC Münster in dieser Saison noch nicht. Von acht Meisterschaftsspielen in der Frauenvolleyball-Bundesliga gingen sieben verloren. Erlebnisse dieser Art drücken auf die Stimmung und deshalb ist jedwede Form von Abwechslung in solch schwierigen Zeiten willkommen.

 

 

Deutschland - DerWesten

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.derwesten.de

Humann will in der Spitzengruppe bleiben

Beim Tabellennachbarn in Berlin ist Selbstvertrauen vonnöten.

Bereits heute macht sich Volleyball-Zweitligist VV Humann auf den Weg nach Berlin um dann morgen (14) beim dortigen TSC um Platz zwei in der Tabelle zu spielen.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.wiesbadener-kurier.de

VCW: Wochen der Wahrheit beginnen in Schwerin

VC Wiesbaden trifft auf Spitzenteams

uli. WIESBADEN Volleyball-Bundesligist VC Wiesbaden steht vor richtungsweisenden Aufgaben. Die Partie morgen beim Schweriner SC (18 Uhr) bildet den Auftakt von vier Begegnungen gegen etablierte Größen der Liga.

 

 

Deutschland - Filder-Zeitung

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.stuttgarter-zeitung.de

Stuttgart: Keine Angst vor dem Rekordmeister

Vaihingen. Auswärtsspiele liegen Allianz Volley Stuttgart offenbar nicht. Aber in der heimischen Halle, mit gut 1000 Zuschauern im Rücken, hat der Aufsteiger in dieser Bundesliga-Saison bereits zwei Siege bejubelt. Heute Abend gegen Münster soll der dritte dazukommen.

 

 

Deutschland - Allgäu-Rundschau

 Samstag, 06. Dezember 2008

  www.all-in.de

Bundestrainer Lozano nimmt Arbeit auf

Frankfurt/Main (dpa) Der Argentinier Raúl Lozano nimmt am 06. Dezember seine Arbeit als Bundestrainer der deutschen Volleyballer auf.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel