Eine Zeitreise durch den Volleyballsport
Texte von Peter Neese, 20
21

Im Laufe der Jahre kamen so einige Texte zum Volleyballgeschehen zusammen, die ich in vielfältigen Funktionen geschrieben habe, sei es für meine "Smash Hamburg", für den HVbV oder als Presseverantwortlicher verschiedener Vereine, Beach-Volleyball-Teams oder Events. Schon beim Zusammenstellen kamen mir vielfältige Erinnerungen hoch und die Arbeit wurde zu einer faszinierenden Zeitreise. Ich hoffe, den Volleyballfans wird es ähnlich ergehen.
Viel Spaß beim Lesen!

2021
Düsseldorf 2: Sieger bei den Männern
Düsseldorf 2: Sieger bei den Frauen
Bundespokal U16 weiblich, die Sieger
Bundespokal U17 männlich, die Sieger
Düsseldorf 2: Der Samstag
Bundespokal U16 weiblich, der Samstag
Bundespokal U17 männlich, der Samstag
Düsseldorf 2: Ergebnisse und Ansetzungen
Bundespokal U16 weiblich, Tag 2
Bundespokal U17 männlich, Tag 2
Düsseldorf 2: Die ersten Spiele
Bundespokal U16 weiblich in Wiesbaden
Bundespokal U17 männlich in Brandenburg
Düsseldorf 1: Sieger bei den Männern
CEV nennt Teilnehmer am Continental Cup
Düsseldorf 1: Die Sieger bei den Frauen
Düsseldorf 1: Halbfinale der Frauen steht
Düsseldorf 1: Ergebnisse und Ansetzungen
Düsseldorf: Die ersten Spiele am Freitag
Hamburg: Wie geht es wieder los?
U20-DM: Die Sieger
Ostrava: Niederlande und USA siegen
Hamburger U15- und U16-Meisterschaften
U20-DM: Tag 2
Ostrava: Dollinger/Wickler auf Platz 9
U20-DM in Bochum: Erste Ergebnisse
Ostrava: Mäßige (Zwischen)-Bilanz
Deutsche Sitzvolleyballer im Halbfinale
Ostrava: Frauen-Teams in KO-Runde
Ostrava: Behrens/Ittlinger im Hauptfeld
Sitzvolleyball: Das war der erste Sieg
ÚSA und Polen siegen in Sochi
Sochi: Turnier für deutsche Teams beendet
Sochi: Zwei Teams weiter
Sochi: Behrens/Ittlinger im Hauptfeld
Sochi: Behrens/Ittlinger spielen die Quali
Smash Online erweitert Statistik-Bereich
Spiele der DVV-Frauen in der VNL-Vorrunde
Deutsche Teams alle in KO-Runden
U22-EM: Guter erster Tag
U17-EM: Endrunde in Tirana
U22-EM: Die ersten Spiele
U16-EM: Vorgruppen sind ausgelost
Cancun III: Australien und Katar siegen

Cancun III: Alle Deutschen ausgeschieden
Cancun III: Schwacher Auftakt
Cancun III: Bieneck/Schneider im Hauptfeld
Bieneck/Schneider: Ein Sieg zur Hauptrunde
Die Sieger in Cancun
Cancun II: Nur noch ein Team dabei
Cancun II: Erste Gruppenspiele
Cancun II: Erste Ansetzungen des Hauptfeldes
Bieneck/Schneider: Ein Sieg bis zum Hauptfeld
Cancun 1: Nur noch Laboureur/Tillmann dabei
Cancun: Männer mit Auftaktniederlagen
Vier deutsche Frauenteams im Hauptfeld
Cancun: Behrens/Ittlinger gegen Mexiko
Thole/Wickler wählen

Cancun 3: Erneut Bieneck/Schneider
Nun Bieneck/Schneider nach Cancun
Country Quota: Behrens/Ittlinger nach Cancun
WEVZA: Deutsche U17 wird Vierte
WEVZA: Deutsche U17 im Halbfinale
WEVZA -Turnier: U16 und U17 verlieren
WEVZA: Deutsche U17 siegt zum Auftakt
Jugend-DM: Aktualisierte Termine
Katar: USA und Tschechien siegen
Katar: Enttäuschung für deutsche Teams

Katar: Guter Auftakt für deutsche Teams
Katar: Deutsche mit schwierigen Aufgaben
Katar: Deutsche Gegner in der Quali
Katar: Alle Spiele auf Youtube
Deutsche Teilnehmer in Katar

 

2021

 

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 22. Juni 2021

  

Düsseldorf 2: Sieger bei den Männern

Männer

Halbfinale
Reinhardt/Sievers - Becker/Dollinger  2:0 (21:19, 23:21)
Poniewaz/Poniewaz - Schneider/Wickler  0:2 (15:21, 19:21)

Spiel um Platz 3
Becker/Dollinger - Poniewaz/Poniewaz  Verletzung Team B

Finale
Reinhardt/Sievers - Schneider/Wickler  0:2 (11:21, 13:21)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 21. Juni 2021

  

Düsseldorf 2: Sieger bei den Frauen

Frauen

Halbfinalspiele
09 Uhr, Court 1: Borger/Sude - Laboureur/Schulz  2:0 (21:18, 21:18)
10 Uhr, Court 1: Behrens/Ittlinger - Behlen/Krohn  1:2 (19:21, 21:17, 14:16)

Spiel um Platz 3
13 Uhr, Court 1: Laboureur/Schulz - Behrens/Ittlinger  2:1 (16:21, 21:18, 15:12)

Finale
14 Uhr, Court 1: Borger/Sude - Behlen/Krohn  2:1 (21:18, 19:21, 19:17)
 

Männer

Achtelfinale
(17) 11 Uhr, Court 1: Schneider/Wickler - Huster/Wüst  2:0 (21:17, 21:17)
(18) 12 Uhr, Court 2: Kulzer/Lorenz - Just/Wüst  0:2 (12:21, 19:21)
(19) 11 Uhr, Court 2: Kaminski/Meyer - Hauschild/Karpa  2:0 (22:20, 21:15)
(20) 12 Uhr, Court 1: Erdmann/Timmermann - Bergmann/Pfretzschner  0:2 (16:21, 14:21)

Viertelfinale
(21) 17 Uhr, Court 1: Reinhardt/Sievers - Kaminski/Meyer  2:0 (21:10, 21:18)
(22) 18 Uhr, Court 1: Becker/Dollinger - Just/Wüst  2:0 (21:14, 21:14)
(23) 19 Uhr, Court 1: Poniewaz/Poniewaz - Bergmann/Pfretzschner  2:1 (18:21, 21:11, 17:15)
(24) 16 Uhr, Court 1: Wolf/Wolf - Schneider/Wickler  0:2 (13:21, 16:21)

Halbfinale
(25) 14 Uhr, Court 1: Reinhardt/Sievers - Becker/Dollinger
(26) 15 Uhr, Court 1: Poniewaz/Poniewaz - Schneider/Wickler

Spiel um Platz 3
(27) 18 Uhr, Court 1: Verlierer Spiel 25 - Verlierer Spiel 26
(28) 19 Uhr, Court 1: Gewinner Spiel 25 - Gewinner Spiel 26

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 21. Juni 2021

  

Bundespokal U16 weiblich, die Sieger

Livestream

Vorrunde

Gruppen 1

Hessen Rheinland-Pfalz 2:0 25:9 25:8  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 1:2 25:21 21:25 9:15
Hessen Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:12 25:21  
 

Gruppe 2

Bayern

Deutschland 1 2:0 25:19 25:11  
Sachsen-Anhalt Deutschland 1 1:2 18:25 29:27 5:15
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:16 25:18  

 

Gruppe 3

Sachsen Brandenburg 1:2 28:26 21:25 1:15
Baden-Württemberg Deutschland 2 2:1 25:18 21:25 15:10
Sachsen Deutschland 2 2:0 25:23 25:16  
Baden-Württemberg Brandenburg 2:0 25:15 25:23  
Sachsen Baden-Württemberg 1:2 25:17 16:25 13:15
Brandenburg Deutschland 2 2:0 25:22 25:17  

Zwischenrunde

Gruppen 4

Hessen Deutschland 1 2:1 24:26 25:20 15:7
Baden-Württemberg Deutschland 1 2:0

25:15

25:19  
Hessen Baden-Württemberg 2:1 24:26 25:17 15:9
 

Gruppe 5

Bayern

Brandenburg 2:0 25:14 25:17  
Rheinland-Pfalz Brandenburg 0:2 15:25 23:25  
Bayern Rheinland-Pfalz 2:0 25:12 25:17  

 

Gruppe 6

Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 2 2:0 25:22 25:16  
Sachsen-Anhalt Sachsen 2:1 25:21 13:25 15:12
Mecklenburg-Vorpommern Sachsen 2:1 26:28 25:15 18:16
Sachsen-Anhalt Deutschland 2 0:2 24:26 13:25  
Mecklenburg-Vorpommern Sachsen-Anhalt 2:0 25:19 25:19  
Sachsen Deutschland 2 0:2 13:25 14:25  

Halbfinalspiele

Hessen Brandenburg 2:1 25:17 24:26 15:13
Baden-Württemberg Bayern 1:2 26:24 17:25 9:15

Spiel um Platz 5

Deutschland 1 Rheinland-Pfalz 2:0 25:22 25:20  

Spiel um Platz 3

Brandenburg Baden-Württemberg 0:2 20:25 21:25  

Finale

Hessen Bayern 0:2 23:25 23:25  

 

Platzierungen

1. Bayern
2. Hessen
3. Baden-Württemberg
4. Brandenburg
5. Deutschland I
6. Rheinland-Pfalz
7. Mecklenburg-Vorpommern
8. Deutschland II
9. Sachsen-Anhalt
10. Sachsen

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 21. Juni 2021

  

Bundespokal U17 männlich, die Sieger

Livestream

Vorrunde

Gruppen A

Sachsen Brandenburg 2:0 25:16 25:15  
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:15 25:17  
Bayern Brandenburg 2:0 25:18 25:23  
Sachsen Sachsen-Anhalt 2:0 25:20 25:21  
Sachsen-Anhalt Brandenburg 2:0 25:14 25:22  
Sachsen Bayern 0:2 24:26 17:25  
 

Gruppe B

Baden-Württemberg

Deutschland 1 2:0 26:24 27:25  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 2:1 23:25 25:13 15:7
Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 1 2:0 25:14 28:26  
Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz 2:0 25:13 25:17  
Rheinland-Pfalz Deutschland 1 2:1 23:25 25:17 15:9
Baden-Württemberg Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:19 31:29  

 

Gruppe C

Berlin Deutschland 2 2:0 25:23 25:23  
Hessen Deutschland 2 2:0 25:21 25:19  
Berlin Hessen 2:0 25:23 25:21  

Zwischenrunde

Gruppe D

 Bayern

 Mecklenburg-Vorpommern

 2:1

25:13

21:25

15:8

 Berlin

 Mecklenburg-Vorpommern

 2:0

25:23

31:29

 

 Berlin

 Bayern

 0:2

17:25

18:25

 

Gruppe E

 Baden-Württemberg

 Hessen

 0:2

19:25 18:25

 

 Sachsen

 Baden-Württemberg

 0:2

18:25 14:25

 

 Sachsen

 Hessen

 2:1

25:22 21:25 15:5

Halbfinals/Platzierungen

 Bayern

 Baden-Württemberg

2:0 25:15 25:20

 

 Hessen

 Berlin

2:0

25:21 25:17

 

Gruppe F (PlayDown)

 Rheinland-Pfalz

 Sachsen-Anhalt

 0:2

20:25

22:25

 

 Deutschland 2

 Brandenburg

 2:0

25:15

25:19

 

 Deutschland 1

 Sachsen-Anhalt

 1:2

15:25

25:16

11:15

 Rheinland-Pfalz

 Deutschland 2

 0:2

21:25

21:25

 

 Deutschland 1  Brandenburg 2:1 25:21 20:25 15:12
 Deutschland 2  Sachsen-Anhalt 2:0 25:21 25:14  
 Rheinland-Pfalz  Brandenburg 2:1 23:25 25:17 15:13
 Deutschland 1  Deutschland 2 1:2 25:21 22:25 12:15
 Brandenburg  Sachsen-Anhalt

2:1

25:20 23:25 15:13
 Deutschland 1  Rheinland-Pfalz

2:0

25:23 25:20  

Spiel um Platz 5

 Mecklenburg-Vorpommern  Sachsen 2:1 19:25 30:28 15:12

Spiel um Platz 3

 Baden-Württemberg  Berlin 2:0 25:18 25:16  

Finale

 Bayern  Hessen 2:1 21:25 25:12 15:9

 

Endplatzierung Bundesauswahlturnier 2021 U19m

    Spiele Sätze Punkte
 1. Platz Bayern 7:0 14:2 373:276 (97)
 2. Platz Hessen 3:3 8:6 292:287 (5)
 3. Platz Baden-Württemberg 5:2 10:4 331:293 (38)
4. Platz Berlin 3:3 6:6 263:292 (-29)
5. Platz Mecklenburg-Vorpommern 3:3 7:8 326:323 (3)
6. Platz Sachsen 3:3 7:7 299:289 (10)
7. Platz Germany 2 4:2 8:5 297:270 (27)
8. Platz Germany 1 2:5 7:11 360:387 (-27)
9. Platz Sachsen-Anhalt 3:4 7:9 322:342 (-20)
10. Platz Brandenburg 1:6 4:13 318:381 (-63)
11. Platz Rheinland-Pfalz 2:5 5:12 328:369 (-41)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 20. Juni 2021

  

Düsseldorf 2: Der Samstag

Frauen

Achtelfinale
Behlen/Krohn – Klinke/Ottens  2:0 (21:18, 21:13)
Aulenbrock/Ferger – Overländer/Overländer  2:0 (31:29, 21:18)
Gernert/Niemczyk – Claassen/Schürholz  2:1 (21:18, 18:21, 15:8)
Müller/Tillmann – Christ/Kotzan  2:0 (21:15, 21:16)

Viertelfinale
Borger/Sude – Gernert/Niemczyk  2:1 (17:21, 21:16, 18:16)
Laboureur/Schulz – Aulenbrock/Ferger  2:0 (21:16, 21:15)
Behrens/Ittlinger – Müller/Tillmann  2:1 (23:21, 18:21, 19:17)
Körtzinger/Schneider – Behlen/Krohn  1:2 (21:15, 19:21, 13:15)

Halbfinalspiele
09 Uhr, Court 1: Borger/Sude - Laboureur/Schulz
10 Uhr, Court 1: Behrens/Ittlinger - Behlen/Krohn

Männer

Gruppe A
Schneider/Wickler – Just/Wüst  2:1 (19:21, 21:16, 15:13)
Reinhardt/Sievers – Sagstetter/Sagstetter  2:0 (21:17, 21:8)
Schneider/Wickler – Reinhardt/Sievers  0:2 (14:21, 15:21)
Just/Wüst – Sagstetter/Sagstetter  2:0 (21:18, 21:17)

Gruppe B
Poniewaz/Poniewaz – Huster/Wüst  2:0 (24:22, 21:11)
Mäurer/Rudolph – Kulzer/Lorenz  0:2 (21:23, 22:24)
Poniewaz/Poniewaz – Kulzer/Lorenz  2:0 (21:18, 21:10)
Huster/Wüst – Mäurer/Rudolph  2:0 (21:19, 23:21)

Gruppe C
Bergmann/Pfretzschner – Kaminski/Meyer  1:2 (20:22, 21:13, 24:26)
Wolf/Wolf – Doranth/Peemüller  2:0 (21:14, 24:22)
Kaminski/Meyer – Wolf/Wolf  0:2 (18:21, 18:21)
Bergmann/Pfretzschner – Doranth/Peemüller  2:0 (21:16, 21:18)

Gruppe D
Becker/Dollinger – Kessel/Westphal  2:0 (21:19, 21:18)
Erdmann/Timmermann – Hauschild/Karpa  2:1 (21:15, 14:21, 15:9)
Becker/Dollinger – Erdmann/Timmermann  2:0 (25:23, 21:17)
Kessel/Westphal – Hauschild/Karpa  0:2 (17:21, 24:26)

Achtelfinale
(17) 11 Uhr, Court 1: Schneider/Wickler - Huster/Wüst
(18) 12 Uhr, Court 2: Kulzer/Lorenz - Just/Wüst
(19) 11 Uhr, Court 2: Kaminski/Meyer - Hauschild/Karpa
(20) 12 Uhr, Court 1: Erdmann/Timmermann - Bergmann/Pfretzschner

Viertelfinale
(21) 17 Uhr, Court 1: Reinhardt/Sievers - Gewinner Spiel 19
(22) 18 Uhr, Court 1: Becker/Dollinger - Gewinner Spiel 18
(23) 19 Uhr, Court 1: Poniewaz/Poniewaz - Gewinner Spiel 20
(24) 16 Uhr, Court 1: Wolf/Wolf - Gewinner Spiel 17

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 20. Juni 2021

  

Bundespokal U16 weiblich, der Samstag

Livestream

Vorrunde

Gruppen 1

Hessen Rheinland-Pfalz 2:0 25:9 25:8  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 1:2 25:21 21:25 9:15
Hessen Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:12 25:21  
 

Gruppe 2

Bayern

Deutschland 1 2:0 25:19 25:11  
Sachsen-Anhalt Deutschland 1 1:2 18:25 29:27 5:15
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:16 25:18  

 

Gruppe 3

Sachsen Brandenburg 1:2 28:26 21:25 1:15
Baden-Württemberg Deutschland 2 2:1 25:18 21:25 15:10
Sachsen Deutschland 2 2:0 25:23 25:16  
Baden-Württemberg Brandenburg 2:0 25:15 25:23  
Sachsen Baden-Württemberg 1:2 25:17 16:25 13:15
Brandenburg Deutschland 2 2:0 25:22 25:17  

Zwischenrunde

Gruppen 4

Hessen Deutschland 1 2:1 24:26 25:20 15:7
Baden-Württemberg Deutschland 1 2:0

25:15

25:19  
Hessen Baden-Württemberg 2:1 24:26 25:17 15:9
 

Gruppe 5

Bayern

Brandenburg 2:0 25:14 25:17  
Rheinland-Pfalz Brandenburg 0:2 15:25 23:25  
Bayern Rheinland-Pfalz 2:0 25:12 25:17  

 

Gruppe 6

Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 2 2:0 25:22 25:16  
Sachsen-Anhalt Sachsen 2:1 25:21 13:25 15:12
Mecklenburg-Vorpommern Sachsen 2:1 26:28 25:15 18:16
Sachsen-Anhalt Deutschland 2 0:2 24:26 13:25  
Mecklenburg-Vorpommern Sachsen-Anhalt        
Sachsen Deutschland 2        

Halbfinalspiele

Hessen Brandenburg        
Baden-Württemberg Bayern        

Spiel um Platz 5

Deutschland 1 Rheinland-Pfalz        

Spiel um Platz 3

Verlierer HF 1 Verlierer HF 2        

Finale

Gewinner HF 1 Gewinner HF 2        

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 20. Juni 2021

  

Bundespokal U17 männlich, der Samstag

Livestream

Vorrunde

Gruppen A

Sachsen Brandenburg 2:0 25:16 25:15  
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:15 25:17  
Bayern Brandenburg 2:0 25:18 25:23  
Sachsen Sachsen-Anhalt 2:0 25:20 25:21  
Sachsen-Anhalt Brandenburg 2:0 25:14 25:22  
Sachsen Bayern 0:2 24:26 17:25  
 

Gruppe B

Baden-Württemberg

Deutschland 1 2:0 26:24 27:25  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 2:1 23:25 25:13 15:7
Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 1 2:0 25:14 28:26  
Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz 2:0 25:13 25:17  
Rheinland-Pfalz Deutschland 1 2:1 23:25 25:17 15:9
Baden-Württemberg Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:19 31:29  

 

Gruppe C

Berlin Deutschland 2 2:0 25:23 25:23  
Hessen Deutschland 2 2:0 25:21 25:19  
Berlin Hessen 2:0 25:23 25:21  

Zwischenrunde

Gruppe D

 Bayern

 Mecklenburg-Vorpommern

 2:1

25:13

21:25

15:8

 Berlin

 Mecklenburg-Vorpommern

 2:0

25:23

31:29

 

 Berlin

 Bayern

 0:2

17:25

18:25

 

Gruppe E

 Baden-Württemberg

 Hessen

 0:2

19:25 18:25

 

 Sachsen

 Baden-Württemberg

 0:2

18:25 14:25

 

 Sachsen

 Hessen

 2:1

25:22 21:25 15:5

Halbfinals/Platzierungen

 Bayern

 Baden-Württemberg

2:0 25:15 25:20

 

 Hessen

 Berlin

2:0

25:21 25:17

 

Gruppe F (PlayDown)

 Rheinland-Pfalz

 Sachsen-Anhalt

 0:2

20:25

22:25

 

 Deutschland 2

 Brandenburg

 2:0

25:15

25:19

 

 Deutschland 1

 Sachsen-Anhalt

 1:2

15:25

25:16

11:15

 Rheinland-Pfalz

 Deutschland 2

 0:2

21:25

21:25

 

 Deutschland 1  Brandenburg 2:1 25:21 20:25 15:12
 Deutschland 2  Sachsen-Anhalt 2:0 25:21 25:14  
 Rheinland-Pfalz  Brandenburg        
 Deutschland 1  Deutschland 2        
 Brandenburg  Sachsen-Anhalt        
 Deutschland 1  Rheinland-Pfalz        

Spiel um Platz 5

 Mecklenburg-Vorpommern  Sachsen        

Spiel um Platz 3

 Baden-Württemberg  Berlin        

Finale

 Bayern  Hessen        

 

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 19. Juni 2021

  

Düsseldorf 2: Ergebnisse und Ansetzungen

Frauen

Gruppe A
Borger/Sude – Eggert/Nimz  2:0 (21:13, 21:10)
Behlen/Krohn – Overländer/Overländer  2:1 (13:21, 21:16, 15:13)
Eggert/Nimz – Overländer/Overländer  0:2 (17:21, 18:21)
Borger/Sude – Behlen/Krohn  2:0 (21:14, 21:17)

Gruppe B
Behrens/Ittlinger – Kunst/Schmitt  2:0 (21:14, 21:13)
Klinke/Ottens – Aulenbrock/Ferger  0:2 (15:21, 19:21)
Kunst/Schmitt  – Klinke/Ottens  1:2 (21:15, 11:21, 7:15)
Behrens/Ittlinger – Aulenbrock/Ferger  2:0 (21:9, 21:15)

Gruppe C
Körtzinger/Schneider – Mählmann/Welsch  2:0 (21:14, 21:18)
Gernert/Niemczyk – Christ/Kotzan  2:0 (21:18, 24:22)
Mählmann/Welsch  – Christ/Kotzan  0:2 (14:21, 9:21)
Körtzinger/Schneider – Gernert/Niemczyk  2:0 (21:14, 21:15)

Gruppe D
Laboureur/Schulz – Grüne/Schieder  2:0 (21:10, 21:12)
Müller/Tillmann – Claassen/Schürholz  2:0 (21:12, 21:11)
Grüne/Schieder  – Claassen/Schürholz  Verletzung Grüne/Schieder
Laboureur/Schulz – Müller/Tillmann  2:0 (21:19, 21:13)

Achtelfinale
(17) 12 Uhr, Court 1: Behlen/Krohn – Klinke/Ottens
(18) 13 Uhr, Court 2: Aulenbrock/Ferger – Overländer/Overländer
(19) 12 Uhr, Court 2: Gernert/Niemczyk – Claassen/Schürholz
(20) 13 Uhr, Court 1: Müller/Tillmann – Christ/Kotzan

Viertelfinale
(21) 17 Uhr, Court 2: Borger/Sude – Gewinner Spiel 19
(22) 18 Uhr, Court 2: Laboureur/Schulz – Gewinner Spiel 18
(23) 18 Uhr, Court 1: Behrens/Ittlinger – Gewinner Spiel 20
(24) 17 Uhr, Court 1: Körtzinger/Schneider – Gewinner Spiel 17

Männer

Gruppe A
(1) 09 Uhr, Court 2: Schneider/Wickler – Just/Wüst
(2) 09 Uhr, Court 3: Reinhardt/Sievers – Sagstetter/Sagstetter
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2

Gruppe B
(3) 11 Uhr, Court 1: Poniewaz/Poniewaz – Huster/Wüst
(4) 11 Uhr, Court 2: Mäurer/Rudolph – Kulzer/Lorenz
Gewinner Spiel 3 – Gewinner Spiel 4
Verlierer Spiel 3 – Verlierer Spiel 4

Gruppe C
(5) 10 Uhr, Court 2: Bergmann/Pfretzschner – kaminski/Meyer
(6) 10 Uhr, Court 3: Wolf/Wolf – Doranth/Peemüller
Gewinner Spiel 5 – Gewinner Spiel 6
Verlierer Spiel 5 – Verlierer Spiel 6

Gruppe D
(7) 09 Uhr, Court 1: Becker/Dollinger – Kessel/Westphal
(8) 10 Uhr, Court 1: Erdmann/Timmermann – Hauschild/Karpa
Gewinner Spiel 7 – Gewinner Spiel 8
Verlierer Spiel 7 – Verlierer Spiel 8

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 19. Juni 2021

  

Bundespokal U16 weiblich, Tag 2

Livestream

Vorrunde

Gruppen 1

Hessen Rheinland-Pfalz 2:0 25:9 25:8  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 1:2 25:21 21:25 9:15
Hessen Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:12 25:21  
 

Gruppe 2

Bayern

Deutschland 1 2:0 25:19 25:11  
Sachsen-Anhalt Deutschland 1 1:2 18:25 29:27 5:15
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:16 25:18  

 

Gruppe 3

Sachsen Brandenburg 1:2 28:26 21:25 1:15
Baden-Württemberg Deutschland 2 2:1 25:18 21:25 15:10
Sachsen Deutschland 2 2:0 25:23 25:16  
Baden-Württemberg Brandenburg 2:0 25:15 25:23  
Sachsen Baden-Württemberg        
Brandenburg Deutschland 2        

Zwischenrunde

Gruppen 4

Hessen Deutschland 1        
1. Gruppe 3 Deutschland 1        
Hessen 1. Gruppe 3        
 

Gruppe 5

Bayern

2. Gruppe 3    
Rheinland-Pfalz 2. Gruppe 3        
Bayern Rheinland-Pfalz        

 

Gruppe 6

Mecklenburg-Vorpommern 4. Gruppe 3        
Sachsen-Anhalt 3. Gruppe 3        
Mecklenburg-Vorpommern 3. Gruppe 3        
Sachsen-Anhalt 4. Gruppe 3        
Mecklenburg-Vorpommern Sachsen-Anhalt        
3. Gruppe 3 4. Gruppe 3        

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 19. Juni 2021

  

Bundespokal U17 männlich, Tag 2

Livestream

Vorrunde

Gruppen A

Sachsen Brandenburg 2:0 25:16 25:15  
Bayern Sachsen-Anhalt 2:0 25:15 25:17  
Bayern Brandenburg 2:0 25:18 25:23  
Sachsen Sachsen-Anhalt 2:0 25:20 25:21  
Sachsen-Anhalt Brandenburg 2:0 25:14 25:22  
Sachsen Bayern 0:2 24:26 17:25  
 

Gruppe B

Baden-Württemberg

Deutschland 1 2:0 26:24 27:25  
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz 2:1 23:25 25:13 15:7
Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 1 2:0 25:14 28:26  
Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz 2:0 25:13 25:17  
Rheinland-Pfalz Deutschland 1 2:1 23:25 25:17 15:9
Baden-Württemberg Mecklenburg-Vorpommern 2:0 25:19 31:29  

 

Gruppe C

Berlin Deutschland 2 2:0 25:23 25:23  
Hessen Deutschland 2 2:0 25:21 25:19  
Berlin Hessen 2:0 25:23 25:21  

Zwischenrunde

Gruppe D

 Bayern

 Mecklenburg-Vorpommern

 

 

 

 

 Berlin

 Verlierer Spiel 1 Gruppe D

 

 

 

 

 Berlin

 Gewinner Spiel 1 Gruppe D

 

 

 

 

Gruppe E

 Baden-Württemberg

 Hessen

 

 

 

 

 Baden-Württemberg

 Verlierer Spiel 1 Gruppe E

 

 

 

 

 Sachsen

 Gewinner Spiel 1 Gruppe E

 

 

 

 

 Hessen

 

 

 

 

 

Halbfinals/Platzierungen

 1. Platz Gruppe D - 2. Platz Gruppe E

 

 

 

 

 

 1. Platz Gruppe E - 2. Platz Gruppe D

 

 

 

 

 

Gruppe F (PlayDown)

 Rheinland-Pfalz

 Sachsen-Anhalt

 

 

 

 

 Deutschland 2

 Brandenburg

 

 

 

 

 Deutschland 1

 Sachsen-Anhalt

 

 

 

 

 Rheinland-Pfalz

 Deutschland 2

 

 

 

 

 Deutschland 1  Brandenburg        
 Deutschland 2  Sachsen-Anhalt        
 Rheinland-Pfalz  Brandenburg        
 Deutschland 1  Deutschland 2        
 Brandenburg  Sachsen-Anhalt        
 Deutschland 1  Rheinland-Pfalz        

Spiel um Platz 5

           

Spiel um Platz 3

           

Finale

           

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 18. Juni 2021

  

Düsseldorf 2: Die ersten Spiele

Gruppe A
12 Uhr, Court 1: Borger/Sude – Eggert/Nimz
13 Uhr, Court 1: Behlen/Krohn – Overländer/Overländer
16 Uhr, Court 1: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2
17 Uhr, Court 1: Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2

Gruppe B
14 Uhr, Court 2: Behrens/Ittlinger – Kunst/Schmitt
15 Uhr, Court 2: Klinke/Ottens – Aulenbrock/Ferger
18 Uhr, Court 2: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2
19 Uhr, Court 2: Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2

Gruppe C
12 Uhr, Court 2: Körtzinger/Schneider – Mählmann/Welsch
13 Uhr, Court 2: Gernert/Niemczyk – Christ/Kotzan
16 Uhr, Court 2: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2
17 Uhr, Court 2: Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2

Gruppe D
14 Uhr, Court 1: Laboureur/Schulz – Grüne/Schieder
15 Uhr, Court 1: Müller/Tillmann – Claassen/Schürholz
18 Uhr, Court 1: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2
19 Uhr, Court 1: Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 18. Juni 2021

  

Bundespokal U16 weiblich in Wiesbaden

Livestream

Vorrunde

Gruppen 1

Hessen Rheinland-Pfalz        
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz        
Hessen Mecklenburg-Vorpommern        
 

Gruppe 2

Bayern

Deutschland 1        
Sachsen-Anhalt Deutschland 1        
Bayern Sachsen-Anhalt        

 

Gruppe 3

Sachsen Brandenburg        
Baden-Württemberg Deutschland 2        
Sachsen Deutschland 2        
Baden-Württemberg Brandenburg        
Sachsen Baden-Württemberg        
Brandenburg Deutschland 2        

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 18. Juni 2021

  

Bundespokal U17 männlich in Brandenburg

Livestream

Vorrunde

Gruppen A

Sachsen Brandenburg        
Bayern Sachsen-Anhalt        
Bayern Brandenburg        
Sachsen Sachsen-Anhalt        
Sachsen-Anhalt Brandenburg        
Sachsen Bayern        
 

Gruppe B

Baden-Württemberg

Deutschland 1        
Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz        
Mecklenburg-Vorpommern Deutschland 1        
Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz        
Rheinland-Pfalz Deutschland 1        
Baden-Württemberg Mecklenburg-Vorpommern        

 

Gruppe C

Berlin Deutschland 2        
Hessen Deutschland 2        
Berlin Hessen        

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 15. Juni 2021

  

Düsseldorf 1: Sieger bei den Männern

Halbfinalspiele
Ehlers/Flüggen – Walkenhorst/Winter    2:0 (21:15, 21:13)
Schneider/Wickler – Wolf/Wolf   2:0 (21:15, 23:21)

Spiel um Platz 3
Walkenhorst/Winter – Wolf/Wolf            2:0 (21:14, 21:17)

Finale
Ehlers/Flüggen – Schneider/Wickler       1:2 (21:16, 18:21, 6:15)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 15. Juni 2021

  

CEV nennt Teilnehmer am Continental Cup

Nach dem die FIVB seine abschließende Olympia-Rangliste veröffentlicht hat, stehen die jeweils 16 Länder zur Teilnahme am Continental Cup der Männer und der Frauen fest. Die jeweiligen Sieger werden die letzte Möglichkeit haben, mit einem Team ihren Olympischen Traum weiter zu verwirklichen. Die letzte und alles entscheidende Ebene dieses Wettbewerbs findet vom 23. bis 26. Juni in Den Haag in den Niederlanden statt.

Länder, die bereits mit zwei Teams bei den Olympischen Spielen in Tokio qualifiziert sind, nehmen nicht mehr am Continental Cup teil, da sie die maximale Zahl an teilnehmenden Teams erreicht haben. Diese Regel betrifft Italien und Polen im Wettbewerb der Männer und ebenso Deutschland und die Schweiz bei den Frauen.

Der nächste Schritt folgt mit der Auslosung der Paarungen am Mittwoch, dem 16. Juni um 16.30 Uhr in Den Haag. Die Veranstaltung kann per Stream über den offiziellen CEV-Kanal und die Facebook-Seite verfolgt werden.

Die teilnehmenden Länder bei den Frauen sind:
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Litauen, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Zypern.
Die teilnehmenden Länder bei den Männern sind:
Belgien, Deutschland, Estland, Frankreich, Lettland, Litauen, Niederlande, Österreich, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Weißrussland.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 14. Juni 2021

  

Düsseldorf 1: Die Sieger bei den Frauen

Frauen

Halbfinale
Behrens/Ittlinger – Overländer/Overländer  2:0 (21:18, 21:17)
Schneider/Tillmann – Laboureur/Schulz  0:2 (18:21, 19:21)

Spiel um Platz 3
Overländer/Overländer - Schneider/Tillmann  0:2 (14:21, 19:21)

Finale
Behrens/Ittlinger – Laboureur/Schulz  2:1 (21:19, 18:21, 15:9)

Männer

Achtelfinale
Wolf/Wolf – Kaminski/Meyer  2:0 (21:16, 22:20)
Erdmann/Timmermann – Harms/Peemöller  2:0 (21:18, 21:19)
Reinhardt/Sievers – Becker/Dollinger  1:2 (21:18, 20:22, 10:15)
Sagstetter/Sagstetter - Wüst/Wüst  2:0 (29:27, 21:19)

Viertelfinale
Ehlers/Flüggen – Becker/Dollinger  Verletzung Becker/Dollinger
Walkenhorst/Winter - Erdmann/Timmermann  2:0 (21:19, 21:19)
Schneider/Wickler - Sagstetter/Sagstetter  2:0 (21:14, 21:16)
Bergmann/Harms - Wolf/Wolf  1:2 (18:21, 21:15, 9:15)

Halbfinalspiele
(25) Ehlers/Flüggen – Walkenhorst/Winter         14 Uhr, Court 1
(26) Schneider/Wickler – Wolf/Wolf       15 Uhr, Court 1

Spiel um Platz 3
Verlierer Spiel 25 – Verlierer Spiel 26     18 Uhr, Court 1

Finale
Gewinner Spiel 25 – Gewinner Spiel 26 19 Uhr, Court 1

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 13. Juni 2021

  

Düsseldorf 1: Halbfinale der Frauen steht

Die Ergebnisse von Samstag

Frauen

Achtelfinale
(17) Aulenbrock/Ferger – Caluori/Körtzinger      0:2 (14:21, 14:21)
(18) Overländer/Overländer – Berndt/Mantsch               2:0 (21:19, 21:15)
(19) Claassen/Interwies – Grüne/Schieder                     2:1 (18:21, 21:15, 15:13)
(20) Gernert/Niemczyk – Klinke/Ottens              2:0 (21:17, 21:17)

Viertelfinale B
(21) Behrens/Ittlinger – Claassen/Interwies        2:0 (25:23, 21:16)
(22) Behlen/Krohn – Overländer/Overländer      0:2 (16:21, 19:21)
(23) Schneider/Tillmann – Gernert/Niemczyk     2:1 (21:18, 18:21, 15:8)
(24) Laboureur/Schulz – Caluori/Körtzinger        2:0 (21:11, 21:16)

Halbfinale

Behrens/Ittlinger – Overländer/Overländer         09 Uhr, Court 1
Schneider/Tillmann – Laboureur/Schulz 10 Uhr, Court 1

Männer

Gruppe A
(1) Ehlers/Flüggen – Huster/Welsch      2:0 (21:13, 21:19)
(2) Harms/Peemöller – Wolf/Wolf                      0:2 (16:21, 15:21)
(09) Ehlers/Flüggen – Wolf/Wolf            2:0 (21:18, 21:19)
(10) Huster/Welsch – Harms/Peemöller             1:2 (19:21, 22:20, 15:17)

Gruppe B
(3) Schneider/Wickler – Kaminski/Meyer                        2:0 (21:19, 21:15)
(4) Erdmann/Timmermann – Kulzer/Westphal                2:0 (21:19, 21:15)
(11) Schneider/Wickler – Erdmann/Timmermann           2:0 (21:12, 21:17)
(12) Kaminski/Meyer – Kulzer/Westphal 2:0 (21:16, 21:19)

Gruppe C
(5) Bergmann/Harms – Wüst/Wüst                    2:0 (21:17, 21:18)
(6) Pfretzschner/Sowa – Reinhard/Sievers                     1:2 (21:17, 18:21, 9:15)
(13) Bergmann/Harms – Reinhard/Sievers         2:1 (21:18, 20:22, 15:11)
(14) Wüst/Wüst – Pfretzschner/Sowa                Aufgabe B

Gruppe D
(7) Walkenhorst/Winter – Hauschild/Karpa                     2:0 (21:17, 21:11)
(8) Becker/Dollinger – Sagstetter/Sagstetter                  0:2 (17:21, 21:23)
(15) Walkenhorst/Winter – Sagstetter/Sagstetter           2:0 (25:23, 21:17)
(16) Hauschild/Karpa – Becker/Dollinger            1:2 (21:19, 18:21, 9:15)

Achtelfinale

(17) Wolf/Wolf – Kaminski/Meyer          11 Uhr, Court 2
(18) Erdmann/Timmermann – Harms/Peemöller 12 Uhr, Court 1
(19) Reinhardt/Sievers – Becker/Dollinger          11 Uhr, Court 1
(20) Sagstetter/Sagstetter - Wüst/Wüst 12 Uhr, Court 2

Viertelfinale

(21) Ehlers/Flüggen – Gewinner Spiel 19
(22) Walkenhorst/Winter - Gewinner Spiel 18
(23) Schneider/Wickler - Gewinner Spiel 20
(24) Bergmann/Harms - Gewinner Spiel 17

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 12. Juni 2021

  

Düsseldorf 1: Ergebnisse und Ansetzungen

Am Freitag gab es beim Frauenturnier folgende Ergebnisse:

Die Spiele am Freitag beim Frauen-Qualifier in Düsseldorf sind festgelegt. Gespielt wird in vier Gruppen auf zwei Feldern.

Gruppe A
Behrens/Ittlinger – Berndt/Mantsch                   2:0 (21:14, 21:10)
Christ/Kotzan – Aulenbrock/Ferger                    0:2 (15:21, 13:21)
Behrens/Ittlinger – Aulenbrock/Ferger                2:0 (21:16, 21:12)
Berndt/Mantsch – Christ/Kotzan            2:0 (21:11, 21:15)                       

Gruppe B
Schneider/Tillmann – Kunst/Schürholz               2:0 (21:9, 21:15)
Overländer/Overländer – Caluori/Körtzinger       2:0 (21:19, 21:19)
Schneider/Tillmann – Overländer/Overländer     2:0 (21:13, 21:13)
Kunst/Schürholz – Caluori/Körtzinger                 0:2 (17:21, 19:21)

Gruppe C
Laboureur/Schulz – Mählmann/Munkwitz           2:0 (21:12, 21:11)
Klinke/Ottens – Claassen/Interwies                   1:2 (21:16, 21:23, 9:15)
Laboureur/Schulz – Claassen/Interwies            2:0 (21:13, 21:18)
Mählmann/Munkwitz – Klinke/Ottens                 0:2 (12:21, 19:21)

Gruppe D
Gernert/Niemczyk – Grüne/Schieder                 2:1 (21:13, 20:22, 15:10)
Behlen/Krohn – Welsch/Ziemer                         2:0 (21:14, 21:19)
Gernert/Niemczyk – Behlen/Krohn                    1:2 (10:21, 21:14, 10:15)
Grüne/Schieder – Welsch/Ziemer                      2:1 (23:25, 21:9, 15:10)

Ansetzungen für Samstag

Viertelfinale A
(17) Aulenbrock/Ferger – Caluori/Körtzinger      12 Uhr, Court 1
(18) Overländer/Overländer – Berndt/Mantsch   13 Uhr, Court 2
(19) Claassen/Interwies – Grüne/Schieder         12 Uhr, Court 2
(20) Gernert/Niemczyk – Klinke/Ottens  13 Uhr, Court 1

Viertelfinale B
Behrens/Ittlinger – Gewinner Spiel (19)
Behlen/Krohn – Gewinner Spiel (18)
Schneider/Tillmann – Gewinner Spiel (20)
Laboureur/Schulz – Gewinner Spiel (17)

Männer

Gruppe A
(1) Ehlers/Flüggen – Huster/Welsch      09 Uhr, Court 3
(2) Harms/Peemöller – Wolf/Wolf          09 Uhr, Court 2
Gewinner Spiel (1) – Gewinner Spiel (2) 14 Uhr, Court 2
Verlierer Spiel (1) – Verlierer Spiel (2)    14 Uhr, Court 3

Gruppe B
(3) Schneider/Wickler – Kaminski/Meyer            09 Uhr, Court 1
(4) Erdmann/Timmermann – Kulzer/Westphal    10 Uhr, Court 1
Gewinner Spiel (3) – Gewinner Spiel (4) 15 Uhr, Court 1
Verlierer Spiel (3) – Verlierer Spiel (4)    14 Uhr, Court 1

Gruppe C
(5) Bergmann/Harms – Wüst/Wüst        10 Uhr, Court 3
(6) Pfretzschner/Sowa – Reinhard/Sievers         10 Uhr, Court 2
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2     15 Uhr, Court 2
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2        15 Uhr, Court 3

Gruppe D
(7) Walkenhorst/Winter – Hauschild/Karpa         11 Uhr, Court 1
(8) Becker/Dollinger – Sagstetter/Sagstetter      11 Uhr, Court 2
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2     16 Uhr, Court 1
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2        16 Uhr, Court 2

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 11. Juni 2021

  

Düsseldorf: Die ersten Spiele am Freitag

Die Spiele am Freitag beim Frauen-Qualifier in Düsseldorf sind festgelegt. Gespielt wird in vier Gruppen auf zwei Feldern.

Gruppe A
Behrens/Ittlinger – Berndt/Mantsch              (Court 2, 12 Uhr)
Christ/Kotzan – Aulenbrock/Ferger               (Court 2, 13 Uhr)
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2            (Court 2, 17 Uhr)
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2               (Court 2, 16 Uhr)

Gruppe B
Schneider/Tillmann – Kunst/Schürholz          (Court 1, 12 Uhr)
Overländer/Overländer – Caluori/Körtzinger  (Court 1, 12 Uhr)
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2            (Court 1, 17 Uhr)
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2               (Court 1, 16 Uhr)

Gruppe C
Laboureur/Schulz – Mählmann/Munkwitz      (Court 1, 14 Uhr)
Klinke/Ottens – Claassen/Interwies              (Court 1, 15 Uhr)
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2            (Court 1, 19 Uhr)
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2               (Court 1, 18 Uhr)

Gruppe D
Gernert/Niemczyk – Grüne/Schieder            (Court 2, 14 Uhr)
Behlen/Krohn – Welsch/Ziemer                    (Court 2, 15 Uhr)
Gewinner Spiel 1 – Gewinner Spiel 2            (Court 2, 19 Uhr)
Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2               (Court 2, 18 Uhr)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 09. Juni 2021

  

Hamburg: Wie geht es wieder los?

Anfang Juni 2021: so allmählich hoffen wir alle wieder immer mehr, dass die Einschränkungen im Sport reduziert und vielleicht zum großen Teil oder sogar ganz zurückgenommen werden können. Natürlich weiß niemand so genau, wann es wie weit sein wird, aber sicher machen sich alle Hamburger Verantwortlichen ihre Gedanken über Pläne und Prioritäten.

Smash Online hat einige wichtige Trainer im Hamburger Volleyball-Verband gefragt, wie sie durch das letzte Jahr gekommen sind und wie ihre Vorstellungen zu den kommenden zwölf Monaten sind.

Die Antworten kommen von …

Meike Jung ist Jugendtrainerin bei der VG Halstenbek-Pinneberg. Kontakt über Vorstand der vg-hapi.de
Gerd Grün ist Trainer beim Volleyball-Team Hamburg, ehemaliger langjähriger Landestrainer beim HVbV und wurde 2019 mit dem „Smash Award“ ausgezeichnet. Kontakt
Tim Braun ist Lehrer und im Fachausschuss Volleyball der Behörde für Schule und Berufsbildung. Kontakt
Christian Dröge ist Trainer beim Altonaer TSV. Kontakt

Wie habt ihr die Zeit seit Mai 2020 in eurer Jugendabteilung überstanden und was konnte überhaupt noch in Angriff genommen werden?
Meike Jung
: Wenn es lt. der Corona-Regeln möglich war, haben wir immer versucht in irgendeiner Form Training anzubieten. Das wurde dankbar angenommen. Insbesondere dürfen wir als VG HaPi die Außenanlage der Halstenbeker Turnerschaft (das „Ha“ in HaPi) nutzen, eine hervorragend gepflegte Beachvolleyballanlage. Hier konnten wir teilweise sehr viel eher als viele andere Vereine des HVbV unseren Sport wieder aufnehmen.
Gerd Grün: Die Trainer*innen des Volleyballteam Hamburg boten für die Mädchen des Leistungszentrums online Training an. Um die Gruppen klein zu halten und somit überhaupt persönlich in Kontakt treten zu können, wurden mehrere Einheiten die Woche angeboten. Rund wurde die Sache durch Challenges, das DVJ-Spielabzeichen und den erzählten Witz vor dem Training. Meine Mädchen trafen sich in einem Raum bei Jitsi unter dem Motto "Die lustigen 10/11erinnen".
Tim Braun: An meiner Schule fiel der Sportunterricht (incl. Volleyball AGs) aus. Obwohl wir jetzt wieder Sportunterricht machen dürfen, sind Volleyball spielen und auch Jahrgangsübergreifende AGs allerdings noch verboten. Der FA Volleyball darf seit über einem Jahr keine schulübergreifenden Wettbewerbe durchführen.
Christian Dröge: Wir konnten bis Mai 2020 erste Erfahrungen im Online-Training sammeln. Dann Zeitmanagement, wie allen Jugendlichen in begrenzten Gruppengrößen bei ohnehin knappen Hallenzeiten ein Training ermöglichen. Hygienepläne erstellen, Kontaktdatenerhebung, etc. all die administrativen Dinge die viel Zeit erfordert haben und nicht mehr für angedachte sportliche Projekte zur Verfügung standen. Aber wir sind auch enger zusammengerückt in den Teams, bei den Trainern, in der Abteilung. Haben große Solidarität erlebt, sehr viel Lob und Anerkennung und in ganz geringem Maße auch mal Kritik.

Wie war eure persönliche Situation in dieser Zeit?
Meike Jung: Mein Mann und ich hatten das große Glück nicht um unsere Existenz bangen zu müssen. Keine Kurzarbeit, volle Gehaltszahlung inkl. vollem Weihnachtsgeld. Wir sind seit Mitte März 2020 komplett im Homeoffice, was für uns als Softwareentwickler kein Problem darstellte. Auch unsere Wohnsituation (großzügige DHH) ließ viel Freizeitgestaltung zu. Da unsere Töchter praktisch erwachsen sind (17+19 Jahre) waren wir auch nur sehr wenig von der Belastung des Homeschoolings betroffen. So haben wir uns um unsere Vereinsmitglieder kümmern können und haben unsere Vereinsbeiträge weiterbezahlt, in der Hoffnung dadurch unsere Hobbies aufrecht erhalten zu können. Zurzeit sieht es so aus, als ob uns das gelungen ist.
Gerd Grün: Ich war in Kurzarbeit. Die plötzlich sehr viel zur Verfügung stehende Zeit wurde zur Fortbildung und zum regelmäßigen Austausch mit den Kolleg*innen und Weiterentwicklung des Leistungszentrums konzeptioneller Art genutzt. Wir luden interessante Gäste zu unseren Meetings. Auch wenn das soziale Leben eingeschränkt war, konnte die Partnerschaft gepflegt werden.
Christian Dröge: Nach den Sommerferien bis zum Lockdown Ende Oktober waren es eigentlich zwei Fragen: Was können wir tun, damit Spielbetrieb und Training möglich ist? Wie lange können wir Training noch verantworten? Für mich persönlich ging es Anfang November - Ende Mai erneut ins Home-Office mit einem Bürotag in der Firma die Woche.

Konntet ihr eine Bindung zu den Jugendlichen aufrecht erhalten und wenn ja, wie habt ihr das geschafft? Wenn nein, wie viele Mitglieder habt ihr ggf. verloren?
Meike Jung: Wenn möglich Training anbieten. Regelmäßig die Kids bzw. deren Eltern über WhatsApp auf dem Laufenden gehalten. Telkos habe ich persönlich mit meinen Schützlingen (Anfänger 8-19 Jahre, Juli1w) nicht gemacht. Die hatten mit der Schule so arg zu kämpfen, so dass jede weitere Telko oder jedes weitere Gespräch eine Zumutung gewesen wäre. Was sie aber gerne gemacht haben, ist unser Online-Kraft-Training und unsere Technik-Videos. Für letzteres haben wir den Kids Bälle ausgeliehen. Wir haben durchaus Mitglieder verloren, aber im Vergleich zu anderen Sparten und Vereinen verschwindend gering. Die Gründe waren überwiegend nicht Corona-bedingt.
Gerd Grün: Die Bindung blieb über das online Training zu fast allen erhalten. Dazu wurden viele Informationen per Email mit den Eltern ausgetauscht. Es waren nicht immer alle Mädchen beim online Training. Aber lediglich drei von 30 habe ich nie gesehen. Ein Mädchen ist auch im Präsenztraining noch nicht aufgetaucht. Tatsächlich wuchs die Gruppe um die Zahl sechs an. Einige Mädchen hatten am Nachmittag ihre Freundinnen zu Gast, die dann gleich beim online Training mitgemacht haben und nun auch zum Beachvolleyballtraining im Freien kommen. Das ist ziemlich außergewöhnlich.
Tim Braun: Als Alternative haben wir die Volleyball-Video-Challenge entwickelt. Letzte Woche haben wir die Ausschreibung für die Schulsport-Stafette veröffentlicht.
Christian Dröge: Erste Erfahrungen mit Online-Training hatten wir im Frühjahr 2020 schon machen müssen und es lebte nun im Herbst wieder auf. Das Format wurde im Verlauf mehrfach angepasst. Wir stellten den Jugendlichen ein wöchentlich wechselndes tägliches 7-Minuten Workout zusammen, was in ausgedehnter Form ein Teil in den Online-Sessions zu den normalen Traingszeiten war.
Videoauszüge von Meisterschaften, Bundespokalen, Länderspielen etc. wurden geschaut und einzelne Spielzüge, Techniken, Rituale, Spielsysteme analysiert. Warum schlägt welche Mannschaft wohin auf? Was muss ein Außenangreifer, ... gut können? Wer organisiert die Annahme/Feldabwehr? Wie ernähre ich mich am Spieltag und danach am Besten? Wöchentlich wechselnde Outdoor-Ziele im Stadtteil die joggend oder per Fahrrad angesteuert und mit möglichst kreativen Selfie belegt werden mussten, damit die Jugendlichen aus der Wohnung und in Bewegung kommen. Verschiedene Ballchallenges für draußen, alleine oder zu zweit. Es ließen sich im Netz immer neue Anregungen finden.
Erwähnen möchte ich an dieser Stelle den schmerzlichen Verlust unseres äußerst engagierten Jugendtrainers Justus Frenz, der coronabedingt zu einem beruflichen Ortswechsel nach Braunschweig zum Jahreswechsel gezwungen war. Während des Lockdowns hat Justus die Jugendlichen mit den Online-Sessions super durch die Zeit begleitet. Jetzt wo endlich aktiv Sport möglich ist fehlt Justus uns sehr.
Wir haben dauerhaft nicht alle Jugendlichen damit an die Online-Sessions binden können. Verständlich nach ganztägigem Home-Schooling per Online-Session. Aber, und das mag einige wundern, wir haben zwar einzelne, wenige Mitglieder verloren, aber in größerer Zahl neue Mitglieder im Jugendbereich gewonnen.

Seht ihr Chancen, Mitglieder zurück zu gewinnen?
Meike Jung: Aus meiner Warte eher nicht, da die Gründe nicht Corona-bedingt waren. Da müssen wir eher an unserer HaPi-internen Struktur arbeiten. Auch werden die Kids in einer Juli1 mit der Schule fertig, deren Ausbildungsplatz dann evtl weit entfernt ist.
Gerd Grün: Der Kontakt ist da. Wenn die Pandemiesituation sich weiter verbessert, werden alle Mädchen wieder dabei sein.
Christian Dröge: Seit den ersten Lockerungen und der Möglichkeit des Trainings draußen erreichen uns wöchentlich zunehmend mehr Anfragen die wir aktuell kaum befriedigen können. Dies kann ein stadtteilspezifisches Phänomen sein, denn mit der Neuen Mitte Altona sind viele Familien mit Kindern zugezogen.

Was sind die ersten Maßnahmen, die ihr angehen wollt?
Meike Jung: Try-Outs und Kennenlern-Trainings für bestimmte Altersgruppen, Teilnahme an Turnieren um wieder in Schwung zu kommen, Schiedsrichter-Ausbildung wieder in Angriff nehmen. Die Online-Fortbildungen finde ich super. Ich habe Ende letzten Jahres an einer teilgenommen. War sehr gut vorbereitet, inhaltlich und technisch. Erlässt uns Pinnebergern/Halstenbekern den teilweise langen Weg nach HH rein. Bitte gerne zusätzlich im Programm beibehalten.
Gerd Grün: Seit zwei Monaten sind wir im Sand. Das Angebot änderte sich mit der Änderung der Verordnung. Zunächst konnte ich wegen der Gruppengröße nur zwei Trainings in der Woche für jede Spielerin anbieten, jetzt sind es wieder drei Einheiten pro Woche. Dafür gab es eine Periode lang 9 Trainingsangebote mit eingeteilten Gruppen, jetzt sind es sechs.
Tim Braun: Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien wieder Volleyball spielen und im Fachausschuss nächstes Schuljahr wieder mit schulübergreifenden Wettbewerben starten dürfen. Ich glaube nicht, dass es dazu offizielle  Informationen vor den Sommerferien gibt.
Christian Dröge: Hallenzeiten und Trainer*innen für den Jugendbereich sind der primäre Schwerpunkt. Perpektivisch zwei , drei Beachfelder im Stadtteil in Anbindung an eine Schule für die Jugendlichen, denn wenn eins allen Verantwortlichen in der Pandemie mit klar geworden ist: Hamburg braucht mehr Sportflächen im Freien insbesondere für Jugendliche.

Manche (viele?) Jugendliche spielen ja auch in Erwachsenen-Teams. Welche Probleme müssen da insbesondere bewältigt werden?
Meike Jung: Die Koordination und die Fülle der Punktspieltage. Insbesondere haben wir wegen Corona einen Stau an Jugendlichen, die letztes Jahr nicht auf fortgeschrittenere Teams verteilt werden konnten.
Gerd Grün: Meine Mädchen sind noch so jung, dass sie noch nicht bei den Erwachsenen spielen. Die Regionalligadamen sind auch noch mit Jugendlichen durchsetzt, aber alle Ü14, somit wurden diese gleich den Erwachsenen behandelt.
Christian Dröge: Naja, wenn im Erwachsenenspielbetrieb wie geplant ab Ende Oktober eine komplette Saison gespielt werden soll, dann wird es für Jugendliche im Erwachsenenspielbetrieb, die eine Qualifikation zur Meisterschaft spielen sollen zur Überforderung kommen, gerade nach einem Jahr Spielpause. Die Beschwerden der Eltern sind unausweichlich und ich wage zu bezweifeln, dass ausreichend Hallenkapazitäten für zwölf Spieltage im Erwachsenenbereich in dem Zeitfenster vorhanden sind.

Welche Hilfe würdet ihr euch vom HVbV in den ersten Aufbau-Monaten wünschen?
Meike Jung: So tolle Events wie am 30.05.2021 anzubieten, eine Kombination aus You2Special und #WeBeach. Stefan Bräuer und sein Team hat die You2Special-Teilnehmer, teilweise Kids, die zum ersten Mal einen Ball in der Hand hatten, ganz hervorragend auf moderate Art und Weise an das Turnier herangeführt und sie im Turnier mit wertvollen Tipps und immer wieder Mut spendend begleitet. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sie hatten eine sehr steile Lernkurve mit überraschend guten Platzierungen. Insbesondere überlegen wir jetzt, ob wir eine weitere Juli4w nachmelden…
Gerd Grün: Konzepte zur Durchführung von Beachvolleyballturnieren. Einholung der Erlaubnis für Ranglistenturniere bei der Stadt mit geeigneten Konzepten.
Christian Dröge: Es ist immer leicht Kritik zu äußern. Ich denke, insbesondere das Geschäftsstellen-Team, und das ist was bei uns am ehesten ankommt, hat versucht ihr Bestes zu geben. Die Gremien waren sicher auch aktiv, nur dringt dies nicht so nach außen. Klar hätte man sich die eine oder andere Information mehr und schneller vom HVBV gewünscht bevor man selber recherchiert. Man darf aber nicht vergessen die Geschäftsstelle war auch in Teilzeit und im Home-Office. Ich habe aber immer ein "offenes Ohr" und Hilfestellung erfahren. Dafür Danke an dieser Stelle.

Seht ihr Chancen, aus dieser allgemeinen Misere vielleicht auch neue und bessere Strukturen entstehen zu lassen und welche könnten das sein?
Meike Jung: Grundsätzlich hat uns diese Misere zunächst erstmal einmal ausgebremst. Zur Saison 2019/2020 hatten wir uns erst zusammengeschlossen zur VG HaPi und hatten da natürlich unsere Ideen, wie wir uns zusammenfinden, uns gegenseitig kennlernen. Nun beginnt das halt erst jetzt. Aber wir haben auch gegenseitig festgestellt, welche Fähigkeiten in jedem einzelnen ruhen, z.B. was digitale Medien betrifft.
Tim Braun: Wir befürchten, dass die Strukturen an einigen Schulen gelitten haben und es viel Energie braucht, um das "Vor-Pandemie-Niveau" zu erreichen.
Christian Dröge: Die Chancen sind da, der Wille etwas zu ändern ist wohl größer als je zuvor. Was ich mir jetzt vom HVBV, HSB wünsche ist Druck auf die Bezirke, den Senat, die Parteien für mehr Outdoor-Sportflächen auch für andere Sportarten als Fußball. Die Lobbyarbeit der Fußballer bei der Schaffung neuer Bolzplätze ist offensichtlich sehr erfolgreich. Können wir dort vom Fußball etwas lernen, oder sind die nur besser vernetzt? Ich wünsche mir Vorfahrt für den gesamten Jugend-Sport in Schule, Verein und anderswo!

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 07. Juni 2021

  

U20-DM: Die Sieger

Am dritten Tag der Deutschen U20-Meisterschaft  in Bochum wurden die Sieger und die Platzierungen ermittelt. Hier die Ergebnisse.

Mädchen

Halbfinale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Hesse - Schürholz(1) : Berndt - Mantsch(5) 0:2 (13:21, 15:21)
Dammer - Lukes(14) : Körber - Sambale(10) 2:0 (21:12, 21:16)

Platz 3

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Hesse - Schürholz(1) : Körber - Sambale(10) 0:2 (14:21, 13:21)

Finale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Berndt - Mantsch(5) : Dammer - Lukes(14) 2:0 (21:13, 21:19)

Jungen

Halbfinale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Lorenz - Wüst(1) : Engelmann - Fust(9) 2:1 (23:21, 17:21, 17:15)
Just - Nissen(5) : Huster - Welsch(3) 2:1 (21:18, 17:21, 15:7)

Platz 3

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Engelmann - Fust(9) : Huster - Welsch(3) 0:2 (16:21, 11:21)

Finale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Lorenz - Wüst(1) : Just - Nissen(5) 2:0 (21:15, 21:13)

 

 

International - Smash Online-News

  Montag, 07. Juni 2021

  

Ostrava: Niederlande und USA siegen

Die Niederländer Brouwer/Meeuwsen konnten sich im Finale gegen die Tschechen Perusic/Schweiner mit 13:21, 21:19 und 15:13 den Titel erkämpfen. Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Brasilianer Andre/George mit 27:25 und 21:18 gegen die Russen Krasilnikov/Stoyanovskiy durch.

Bei den Frauen setzten sich im Halbfinale Heidrich/Vergé-Dépré aus der Schweiz gegen die Kanadierinnen Pavan/Melissa mit 21:19 und 2:18 durch und die US-Amerikanerinnen Sponcil/Claes siegten gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol mit 21:15 und 21:16. Im Finale des Frauenturniers holten sich die Sponcil/Claes mit 21:18, 21:15 gegen Heidrich/Vergé-Dépré nach Sochi in der letzten Woche ihren zweiten Turniersieg in Folge. Platz 3 erkämpften sich Barbara/Carol mit 21:18, 21:15 gegen Pavan/Melissa.

Das nächste Weltserienturnier findet vom 6. bis 11. Juli in Gstaad in der Schweiz statt.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

  Montag, 07. Juni 2021

  

Hamburger U15- und U16-Meisterschaften

U16 weiblich

Bei der Hamburger Meisterschaft der weiblichen U16  auf der Beachanlage der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) in der Cuxhavener Str. 271a siegten Jule Beuck und Finnja Frommann im Finale gegen Feli Clemann und Norah Wafdi. Beuck/Frommann sind als Hamburger Meisterinnen qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft. Im Einzelnen ergaben sich ergaben sich folgende Partien:

Halbfinale
Beuck/Frommann (VT Hamburg) – Dakic/Höchstetter (VT Hamburg)  2:1 (15:10, 10:15, 15:11)
Brandt/Lüeße – Clemann/Wafdi (VT Hamburg)  0:2 (4:15, 12:15)

Um Platz 7
Kegel/Scheiblich (HNT 1911) – Chahrour/Schneider (VT Hamburg/HNT 1911)  1:2 (13:15, 15:5, 7:15)
um Platz 5
Reuter/Sattler – Fregien/Walter (VT Hamburg)  1:2 (15:9, 13:15, 8:15)
Um Platz 3
Dakic/Höchstetter (VT Hamburg) – Brandt/Lüeße  2:1 (14:16, 17:15, 15:7)

Finale
Beuck/Frommann (VT Hamburg) – Clemann/Wafdi (VT Hamburg)  2:0 (15:11, 15:11)

U16 männlich

Auf der Beachanlage des Eimsbütteler TV in der Bundesstraße wurde am Sonntag die Hamburger Meisterschaft der männlichen U16 ausgetragen. Es siegten in einem Finale, das wohl kaum spannender sein konnte, Hager/Hofmann vom Eimsbütteler TV gegen die Oststeinbek/Eimsbütteler Kombination Beiersdorf/Verbeet. Hager/Hofmann sind damit für die Deutsche U16-Meisterschaft qualifiziert.

Im Einzelnen ergaben sich ergaben sich folgende Partien:

Halbfinale
Graves/Seil (Eimsbütteler TV) – Hager/Hofmann (Eimsbütteler TV)  0:2 (8:15, 12:15)
Beiersdorf/Verbeet (Oststeinbeker SV/Eimsbütteler TV) – Hager/Silligmüller (Eimsbütteler TV)  2:0 (15:5, 15:12)

Um Platz 11
Ewald/Stridde (Norderstedter SV) – Mirsaidi/Rocksien (Norderstedter SV)  0:2 (5:15, 12:15)
Um Platz 9
Hagge/Knaupe – Beletti Mata/Feldhusen (Eimsbütteler TV)  0:2 (1:15, 2:15)
Um Platz 7
Hoff/Isberg (Norderstedter SV) – Albert/Heuveldop  2:0 (15:11, 15:9)
Um Platz 5
Frage/Horn (Eimsbütteler TV) – Freda/Hoffmann (Eimsbütteler TV)  0:2 (16:18, 12:15)
Um Platz 3
Graves/Seil (Eimsbütteler TV)  – Hager/Silligmüller (Eimsbütteler TV)  2:1 (6:15, 15:11, 15:12)

Finale
Hager/Hofmann (Eimsbütteler TV)  – Beiersdorf/Verbeet  (Oststeinbeker SV/Eimsbütteler TV) 2:1 (15:13, 14:16, 15:13)

U15 weiblich

Bei der am Samstag auf der der Beachanlage der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) in der Cuxhavener Str. 271a ausgetragenen Hamburger Meisterschaft der weiblichen U15 belegten Teams des VT Hamburg die ersten drei Plätze.

Hier alle Platzierungen:
1. VT Hamburg 1
2. VT Hamburg 2
3. VT Hamburg 3
4. Eimsbütteler TV 1
5. TSV Buchholz 08
6. VT Hamburg 4
7. Eimsbütteler TV 2
8. TV Fischbek

Von der Hamburger Meisterschaft der männlichen U15 liegen leider keine Angaben vor.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 06. Juni 2021

  

U20-DM: Tag 2

Die Spiele am zweiten Tag der Deutschen U20-Meisterschaft  in Bochum wurden bis zu den Halbfinals ausgetragen. Hier die Ergebnisse.

Mädchen

Achtelfinale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Geistlinger - Meyer(8) : Körber - Sambale(10) 0:2 (12:21, 17:21)
Busch - Winkler(2) : Hänle - Stöckmann(9) 2:1 (21:14, 11:21, 15:9)
Hesse - Schäkel(11) : Prade - van der Veer(4) 0:2 (14:21, 6:21)
Mohr - Rodenbüsch(13) : Dammer - Lukes(14) 0:2 (10:21, 17:21)

Viertelfinale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Hesse - Schürholz(1) : Prade - van der Veer(4) 2:1 (21:15, 14:21, 15:11)
Berndt - Mantsch(5) : Busch - Winkler(2) 2:0 (21:18, 21:12)
Darowski - Dörschug(7) : Dammer - Lukes(14) 0:2 (14:21, 15:21)
Baker - Venghaus(3) : Körber - Sambale(10) 1:2 (21:16, 18:21, 8:15)

Halbfinale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
25 06.06.2021 09:00 1 Hesse - Schürholz(1) : Berndt - Mantsch(5) 0:0 ()
26 06.06.2021 10:00 1 Dammer - Lukes(14) : Körber - Sambale(10) 0:0 ()

Platz 3

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
27 06.06.2021   1 Verlierer Spiel 25 : Verlierer Spiel 26 0:0 ()

Finale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
28 06.06.2021   1 Gewinner Spiel 25 : Gewinner Spiel 26 0:0 ()

 

Jungen

Gruppe A

Spiele

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Lorenz - Wüst(1) : Bernsmann - Stenchly(16) 2:0 (21:14, 21:9)
Mohwinkel - Pundt(8) : Engelmann - Fust(9) 2:1 (21:19, 19:21, 15:9)
Lorenz - Wüst(1) : Mohwinkel - Pundt(8) 2:1 (19:21, 22:20, 15:13)
Bernsmann - Stenchly(16) : Engelmann - Fust(9) 0:2 (14:21, 17:21)

Gruppe B

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Held - Lübbert(2) : Baumann - Fröbel(15) 2:0 (21:7, 21:14)
Meier - Schulz(7) : Bonin - Rupprecht(10) 2:0 (21:15, 21:16)
Held - Lübbert(2) : Meier - Schulz(7) 1:2 (21:23, 21:14, 15:17)
Baumann - Fröbel(15) : Bonin - Rupprecht(10) 0:2 (12:21, 14:21)

Gruppe C

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Huster - Welsch(3) : Aust - Nennhuber(14) 2:0 (21:8, 21:19)
Dörpinghaus - Salimi(6) : Klehm - Sittner(11) 2:1 (13:21, 21:18, 18:16)
Huster - Welsch(3) : Dörpinghaus - Salimi(6) 2:0 (21:18, 21:6)
Aust - Nennhuber(14) : Klehm - Sittner(11) 2:1 (19:21, 21:13, 15:11)

Gruppe D

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Besenböck - Bils(4) : Grawert - Hansen(13) 2:0 (21:17, 21:15)
Just - Nissen(5) : Clauss - Gilbrich(12) 2:1 (21:17, 18:21, 15:11)
Besenböck - Bils(4) : Just - Nissen(5) 2:1 (18:21, 21:10, 15:13)
Grawert - Hansen(13) : Clauss - Gilbrich(12) 2:1 (21:17, 20:22, 15:12)

Viertelfinale

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Lorenz - Wüst(1) : Grawert - Hansen(13) 2:0 (21:12, 21:18)
Besenböck - Bils(4) : Engelmann - Fust(9) 0:2 (18:21, 19:21)
Meier - Schulz(7) : Just - Nissen(5) 1:2 (21:18, 16:21, 14:16)
Huster - Welsch(3) : Mohwinkel - Pundt(8) 2:0 (21:18, 24:22)

Halbfinale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
25 06.06.2021 11:00 1 Lorenz - Wüst(1) : Engelmann - Fust(9) 0:0 ()
26 06.06.2021 12:00 1 Just - Nissen(5) : Huster - Welsch(3) 0:0 ()

Platz 3

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
27 06.06.2021  14:00 1 Verlierer Spiel 25 : Verlierer Spiel 26 0:0 ()

Finale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
28 06.06.2021  16:00 1 Gewinner Spiel 25 : Gewinner Spiel 26 0:0 ()

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 06. Juni 2021

  

Ostrava: Dollinger/Wickler auf Platz 9

Armin Dollinger und Clemens Wickler belegen beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im tschechischen Ostrava den neunten Platz. Sie unterlagen im Achtelfinale den Polen Kantor/Losiak trotz guter Leistung mit 18:21 und 17:21.

In den Halbfinals des Männerturniers treffen die Niederländer Brouwer/Meeuwsen auf die Brasilianer Andre/Goerge und die Russen Krasilnikov/Stoyanovskiy auf die Tschechen Perusic/Schweiner.

Bei den Frauen setzten sich im Halbfinale Heidrich/Vergé-Dépré aus der Schweiz gegen die Kanadierinnen Pavan/Melissa mit 21:19 und 2:18 durch und die US-Amerikanerinnen Sponcil/Claes siegten gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol mit 21:15 und 21:16. Das Finale sieht also Heidrich/Vergé-Dépré gegen Sponcil/Claes.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 05. Juni 2021

  

U20-DM in Bochum: Erste Ergebnisse

Die Deutschen Beachmeisterschaften U20 finden 2021 vom 3. bis 6. Juni im Rahmen der Ruhr Games 21 in Bochum statt. Neben dem Hauptcourt im Ruhrstadion gibt es einen weiteren, dezentralen Standort auf der Anlage des Bluebeach.

Wohl keine Sportart verbindet man so sehr mit dem Sommer wie Beachvolleyball. Amtierende deutsche Meisterin der U20 ist unter anderem Paula Schürholz, die diesjährige Ruhr Games Botschafterin der Sportart Beachvolleyball und Teil des TalentTeam Ruhr. 

Hier die Ergebnisse der Gruppenspiele vom ersten Tag.

Mädchen

Gruppe A

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Hesse - Schürholz(1) : Heine - Wegrad(16) 2:0 (21:12, 21:10)
Geistlinger - Meyer(8) : Hänle - Stöckmann(9) 2:0 (21:18, 24:22)
Hesse - Schürholz(1) : Geistlinger - Meyer(8) 2:0 (21:9, 21:14)
Heine - Wegrad(16) : Hänle - Stöckmann(9) 0:2 (13:21, 12:21)

Gruppe B

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Busch - Winkler(2) : Darashkevich - Roßbach(15) 2:0 (21:18, 21:16)
Darowski - Dörschug(7) : Körber - Sambale(10) 2:1 (21:19, 18:21, 15:12)
Busch - Winkler(2) : Darowski - Dörschug(7) 0:2 (18:21, 28:30)
Darashkevich - Roßbach(15) : Körber - Sambale(10) 0:2 (15:21, 11:21)

Gruppe C

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Baker - Venghaus(3) : Dammer - Lukes(14) 2:1 (19:21, 21:17, 15:13)
Arnold - Stoof(6) : Hesse - Schäkel(11) 0:2 (14:21, 11:21)
Baker - Venghaus(3) : Hesse - Schäkel(11) 2:0 (21:16, 26:24)
Dammer - Lukes(14) : Arnold - Stoof(6) 2:0 (21:9, 21:16)

Gruppe D

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Prade - van der Veer(4) : Mohr - Rodenbüsch(13) 0:2 (20:22, 19:21)
Berndt - Mantsch(5) : Meiser - Ottens(12) 2:0 (21:12, 21:13)
Mohr - Rodenbüsch(13) : Berndt - Mantsch(5) 0:2 (13:21, 11:21)
Prade - van der Veer(4) : Meiser - Ottens(12) 2:0 (22:20, 21:19)

Achtelfinale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
17 05.06.2021 10:00 2 Geistlinger - Meyer(8) : Körber - Sambale(10) 0:0 ()
18 05.06.2021 10:00 3 Busch - Winkler(2) : Hänle - Stöckmann(9) 0:0 ()
19 05.06.2021 10:00 4 Hesse - Schäkel(11) : Prade - van der Veer(4) 0:0 ()
20 05.06.2021 10:00 5 Mohr - Rodenbüsch(13) : Dammer - Lukes(14) 0:0 ()

Viertelfinale

Spiel Tag Zeit Court Team 1 vs Team 2 Ergebnis
21 05.06.2021 13:00 1 Hesse - Schürholz(1) : Gewinner Spiel 19 0:0 ()
22 05.06.2021 14:00 1 Berndt - Mantsch(5) : Gewinner Spiel 18 0:0 ()
23 05.06.2021 13:00 2 Darowski - Dörschug(7) : Gewinner Spiel 20 0:0 ()
24 05.06.2021 14:00 2 Baker - Venghaus(3) : Gewinner Spiel 17 0:0 ()

Jungen

Gruppe A

Spiele

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Lorenz - Wüst(1) : Bernsmann - Stenchly(16) 2:0 (21:14, 21:9)
Mohwinkel - Pundt(8) : Engelmann - Fust(9) 2:1 (21:19, 19:21, 15:9)
Lorenz - Wüst(1) : Mohwinkel - Pundt(8) 2:1 (19:21, 22:20, 15:13)
Bernsmann - Stenchly(16) : Engelmann - Fust(9) 0:0 ()

Gruppe B

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Held - Lübbert(2) : Baumann - Fröbel(15) 2:0 (21:7, 21:14)
Meier - Schulz(7) : Bonin - Rupprecht(10) 2:0 (21:15, 21:16)
Held - Lübbert(2) : Meier - Schulz(7) 1:2 (21:23, 21:14, 15:17)
Baumann - Fröbel(15) : Bonin - Rupprecht(10) 0:0 ()

Gruppe C

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Huster - Welsch(3) : Aust - Nennhuber(14) 2:0 (21:8, 21:19)
Dörpinghaus - Salimi(6) : Klehm - Sittner(11) 2:1 (13:21, 21:18, 18:16)
Huster - Welsch(3) : Dörpinghaus - Salimi(6) 2:0 (21:18, 21:6)
Aust - Nennhuber(14) : Klehm - Sittner(11) 0:0 ()

Gruppe D

Team 1 vs Team 2 Ergebnis
Besenböck - Bils(4) : Grawert - Hansen(13) 2:0 (21:17, 21:15)
Just - Nissen(5) : Clauss - Gilbrich(12) 2:1 (21:17, 18:21, 15:11)
Besenböck - Bils(4) : Just - Nissen(5) 2:1 (18:21, 21:10, 15:13)
Grawert - Hansen(13) : Clauss - Gilbrich(12) 0:0 ()

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 05. Juni 2021

  

Ostrava: Mäßige (Zwischen)-Bilanz

Clemens Wickler und Armin Dollinger sind beim Vier-Sterne-Turnier in Ostrava zwar noch dabei und haben ihr erstes Spiel in den KO-Runden am Samstag um 11.30 Uhr MEZ, doch die Bilanz der anderen deutschen Teams ist mäßig. Ludwig/Kozuch, Behrens/Ittlinger und bei den Männern Ehlers/Flüggen landeten auf Platz 17, für Borger/Sude und Bieneck/Schneider ging es immerhin bis in die zweite KO-Runde, dann war mit Platz 9 Schluss.

Kim Behrens und Sandra Ittlinger unterlagen im deutschen  Duell mit 18:21 und 21:23. Laura Ludwig und Margareta Kozuch zeigten zwar eine deutlich verbesserte Leistung gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol, unterlagen aber letztlich doch mit 20:22 und 18:21. Neben Bieneck/Schneider konnten sich Karla Borger und Julia Sude durch einen Drei-Satz-Erfolg (21:17, 14:21, 15:13) gegen Kravcenoka/Graudina aus Lettland in die zweite Runde spielen.

Im Achtelfinale unterlagen Borger/Sude den Niederländerinnen Keizer/Meppelink mit 21:17, 15:21 und 15:9. Bieneck/Schneider sahen gegen die Sieger letzter Woche in Sochi Spencil/Claes aus den USA beim 14:21, 19:21 nur wenig Land.

Ehlers/Flüggen unterlagen in ihrem zweiten Gruppenspiel den Russen Krasilnikov/Stoyanovskiy mit 16:21 und 11:21, verpasste so den Gruppensieg und unterlag in KO-Runde 1 den Russen Semenov/Leshukov mit 21:15, 11:21 und 11:15 – Platz 17 im Turnier. Armin Dollinger und Clemens Wickler konnten sich am Freitag früh nach ihrer Auftaktniederlage mit 21:19 und 21:17 gegen die Tschechen Manas/Sedlak durchsetzen und bezwangen in der ersten KO-Runde die Russen Liamin/Myskiv mit 18:21, 21:16 und 15:8. In der zweiten KO-Runde spielt das einzig verbliebene deutsche Team am Samstag um 11.30 Uhr MEZ auf Court 2 gegen die Polen Kantor/Losiak.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 04. Juni 2021

  

Deutsche Sitzvolleyballer im Halbfinale

Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft hat im letzten Gruppenspiel die USA mit 25:14, 25:19, 25:17 bezwungen und steht somit im Halbfinale des Paralympics-Qualifikationsturnieres in Duisburg.

Torben Schiewe fasst die Gründe für dieses Ergebnis zusammen: „Wir hatten Überraschungen in der Startposition mit Lukas Schiwy, der seine Sache toll gemacht hat, das freut mich besonders für ihn und das Team hat es auch gut gemacht. Wir hatten den ganzen Tag einen guten Fokus, das ging beim Frühstück los, beim Warmmachen, ich hatte die ganze Zeit ein gutes Gefühl, die Jungs waren gut drauf. Allgemein ist dieses Mal unsere Stärke, dass wir eine sehr breite Bank haben.“

Am Freitag um 15 Uhr wartet das Team der Ukraine auf die Deutschen, live zu sehen auf Sportdeutschland.tv.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 04. Juni 2021

  

Ostrava: Deutsche Frauen-Teams in KO-Runde

Beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im tschechischen Ostrava haben sich Nils Ehlers und Lars Flüggen bereits den Einzug in die KO-Runden erkämpft, indem sie ihr erstes Gruppenspiel gegen die Niederländer Varenhorst/van de Velde in drei Sätzen mit 13:21, 21:19 und 15:13 gewannen. Am Freitag früh spielen sie gegen die Russen Krasilnikov/Stoyanovskiy um den Gruppensieg (9 Uhr MEZ, Court 3).

Armin Dollinger und Clemens Wickler unterlagen dagegen den US-Amerikanern Crabb/Gibb in ihrer Gruppe mit 15:21, 21:18 und 15:17. Sie spielen am Freitag um 11.30 Uhr MEZ gegen die Tschechen Manas/Sedlak um den Verbleib im Turnier (Court 1).

Zufrieden mit ihren Ergebnissen, wenn auch nicht unbedingt mit jedem Spiel können die deutschen Frauen-Teams sein. Alle vier Teams konnten in die KO-Runden einziehen. Karla Borger und Julia Sude erkämpften sich einen Drei-Satz-Erfolg gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol mit 21:18, 15:21 und 15:10, unterlagen aber im zweiten Gruppenspiel Heidrich/Vergé-Dépré ziemlich glatt mit 14:21, 19:21. Ähnlich erging es Victoria Bieneck und Isabel Schneider, die sich gegen die US-Amerikanerinnen Stockman/Kolinske mit 21:23, 21:15 und 20:18 durchsetzten, danach gegen das brasilianische Top-Team Agatha/Duda mit 15:21 und 17:21 recht deutlich verlor.

Laura Ludwig und Margareta Kozuch bezwangen Lehtonen/Ahtiainen aus Finnland mit 17:21, 21:18 und 15:13 und Kim Behrens und Sandra Ittlinger setzten sich in ihrem zweiten Gruppenspiel recht sicher mit 21:17, 21:18 gegen die Finninnen durch. Allerdings war da noch das Schweizer Team Hüberli/Betschart in der Gruppe, das sowohl mit Behrens/Ittlinger (21:13, 21:13) als auch mit Ludwig/Kozuch (21:17, 21:12) recht kurzen Prozess machte.

Am Freitag gibt es in der ersten KO-Runde ein deutsches Duell zwischen Bieneck/Schneider und Behrens/Ittlinger (Court 4). Borger/Sude treffen auf Court 3 auf die Lettinnen Kravcenoka/Graudina und Kozuch/Ludwig müssen gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol antreten (Court 1). Alle drei Spiele sind für 13.30 Uhr MEZ angesetzt …

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 03. Juni 2021

  

Ostrava: Behrens/Ittlinger im Hauptfeld

Weder Yannick Harms und Philipp Arne Bergmann noch Robin Sowa und Lukas Pfretzschner konnten sich beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im tschechischen Ostrava für das Hauptfeld qualifizieren. Harms/Bergmann unterlagen in der ersten Quali-Runde den Italienern Windisch/Cottafava mit 21:23 und 16:21. Sowa/Pfretzschner siegten zunächst gegen die Argentinier Azaad/Capogrosso mit 21:18, 21:18, unterlagen aber in Runde zwei den Russen Liamin/Myskiv mit 18:21, 21:15 und 8:15.

Erfolgreicher waren da bei der Qualifikation zum Hauptfeld der Frauen Kim Behrens und Sandra Ittlinger. Sie setzten sich sowohl gegen die Tschechinnen Dunarova/Resova mit 21:15, 21:4 als auch anschließend gegen die Französinnen Placette/Richard mit 21:16 und 28:26 durch und sind somit erneut im Hauptfeld dabei.

Hier die ersten Gruppenspiele am Donnerstag.

Frauen

Pool A
Agatha/Duda (Brasilien) – Williams/Stochlova (Tschechien)
Bieneck/Schneider (Deutschland) – Stockman/Kolinske (USA)    (11.00 h MEZ, Court 2)
Pool B
Pavan/Melissa (Kanada) – Schoon/Stam (Niederlande)
Menegatti/Orsi Toth (Italien) – Bansley/Brandie (Kanada)
Pool C
Heidrich/Vergé-Dépré (Schweiz) – Frolova/Voronina (Russland)
Borger/Sude (Deutschland) – Barbara/Carol (Brasilien)  (8.30 h MEZ, Court 3)
Pool D
Alix/April (USA) – Kvapilova/Kubickova (Tschechien)
Keizer/Meppelink (Niederlande) – Ishii/Murakami (Japan)
Pool E
Talita/Taiana Lima (Brasilien) – Davizha/Rudykh (Russland)
Liliana/Elsa (Spanien) – Schützenhöfer/Plesiutschnig (Österreich)
Pool F
Kozuch/Ludwig (Deutschland) – Lehtonen/Ahtiainen (Finnland)   (10.10 h MEZ, Court 2)
Hüberli/Betschart (Schweiz) – Behrens/Ittlinger (Deutschland)    (10.10 h MEZ, Court 4)
Pool G
Makroguzova/Kholomina (Russland) – Soria/Carro (Spanien)
Kravcenoka/Graudina (Lettland) – Megan/Nicole (Kanada)
Pool H
Hermannova/Slokova (Tschechien) – Amaranta/Lobato (Spanien)
Sponcil/Claes (USA) – Wojtasik/Pociolek (Polen)

Männer

Pool A
Perusic/Schweiner (Tschechien) – Menendez/Huerta (Spanien)
Samoilovs/Smedins (Lettland) – Herrera/Gavira (Spanien)
Pool B
Mol A/Sorum (Norwegen) – Manas/Sedlak (Tschechien)
Crabb Ta/Gibb (USA) – Dollinger A./Wickler (Deutschland)         (13.30 h MEZ, Court 3)
Pool C
Cherif/Ahmad (Katar) – Bercik/Dumek (Tschechien)
Fijalek/Bryl (Polen) – Andre/George (Brasilien)
Pool D
Krasilnikov/Stoyanovskiy (Russland) – Ahman/Hellvig (Schweden)
Varenhorst/van de Velde (Niederlande) – Ehlers/Flüggen (Deutschland) (11.50 h MEZ, Court 4)
Pool E
Carambula/Rossi (Italien) – Windisch/Cottafava (Italien)
Crabb Tr/Bourne (USA) – Grimalt/Grimalt (Chile)
Pool F
Semenov/Leshukov (Russland) – Saxton/O’Gorman (Kanada)
Plavins/Tocs (Lettland) – Brouwer/Meeuwsen (Niederlande)
Pool G
Kantor/Losiak (Polen) – Boermans/de Groot (Niederlande)
Lucena/Dalhausser (USA) – Seidl Rob/Waller (Österreich)
Pool H
Alison/Alvaro Filho (Brasilien) – Liamin/Myskiv (Russland)
Nicolai/Lupo (Italien) – Doppler/Horst (Österreich)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 02. Juni 2021

  

Sitzvolleyball: Das war der erste Sieg

Ein starke Teamleistung, das deutsche Sitzvolleyball-Nationalteam hat um jeden Ball gekämpft und mit dieser starken Leistung verdient 3:0 (25:7, 25:19, 25:16) gegen Kanada gewonnen.

Kapitän Stefan Hähnlein gibt einen kleinen Ausblick: „Nachdem wir jetzt über ein Jahr keinen richtigen Wettkampf gespielt haben, sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden, vor allem mit dem ersten Satz, wir haben gut durchgezogen. Jetzt regenerieren wir uns, trainieren noch ein bisschen und werden heute Abend sicherlich auch mal einen Blick auf das Spiel zwischen Kanada und Kasachstan werfen.“

Das zweite Gruppenspiel ist bereits am Mittwoch um 15 Uhr gegen Kasachstan. Hier geht es zum Livestream.

 

 

Deutschland - DVV-News

  Montag, 31. Mai 2021

  

ÚSA und Polen siegen in Sochi

In den Halbfinalspielen des Frauen-Turniers siegten die US-Amerikanerinnen Sponcil/Claes mit 23:21, 21:17 gegen die Russinnen Makroguzova/Kholomina und Hüberli/Betschart aus der Schweiz gewannen gegen die Lettinnen Kravcenoka/Graudina mit 21:18 und 21:16.

Im Finale holten sich Sponcil/Claes mit 21:19, 21:17 gegen Hüberli/Betschart ihren ersten Titel auf der Weltserie, nachdem zuvor erst zweimal Silber und einmal Bronze gelang. Den dritten Platz im eigenen Land sicherten sich Makroguzova/Kholomina durch ein 21:18, 21:11 gegen Kravcenoka/Graudina.

In den Halbfinalspielen des Männerturniers setzten sich die Polen Kantor/Losiak gegen die Italiener Carambula/Rossi mit 25:23 und 21:16 durch und die Niederländer Varenhorst/van der Velde mussten sich gegen Cherif/Ahmad aus Katar in drei Sätzen mit 21:12, 18:21 und 13:15 geschlagen geben.

Cherif/Ahmad haben seit Jahresbeginn bei fünf Turnieren Platz 5 als schlechtestes Ergebnis zu verzeichnen. Ansonsten gab es zwei Turniersiege und zwei zweite Plätze. Kantor/Losiak schickten Cherif/Ahmad erneut auf Platz 2: sie siegten im Finale mit 17:21, 23:21 und 15:10. Platz 3 erkämpften sich Varenhorst/van der Velde durch ein 21:16, 26:28 und 15:9 gegen Carambula/Rossi.

Das nächste – und für die Olympia-Qualifikation letzte – Weltserienturnier ist das Vier-Sterne-Event im tschechischen Ostrava vom 2. bis 6. Juni.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 29. Mai 2021

  

Sochi: Turnier für deutsche Teams beendet

Am Freitag sind die drei verbleibenden deutschen Teams beim Weltserienturnier im russischen Sochi leider alle ausgeschieden. Nils Ehlers und Lars Flüggen kämpften immer verzweifelter, es wollte aber heute nicht genug klappen. Gegen die Argentinier Azaad/Capogrosso unterlagen sie mit 17:21, 21:17, 11:15 und schieden als Gruppenletzte aus.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider hatten den auch heute stark aufspielenden Lettinnen Kravcenoka/Graudina nicht genug entgegenzusetzen und landeten nach einer Zwei-Satz-Niederlage (17:21, 16:21) auf dem 9, Platz. Ebenfalls Neunte wurden Laura Ludwig und Margareta Kozuch, die den US-Amerikanerinnen Alix/April mit 20:22 und 13:21 unterlagen.

Laura Ludwig zieht trotz der Niederlage ein positives Fazit: „Auch wenn wir gegen die USA verloren haben: wir haben die Olympiaqualifikation geschafft! Wir haben zweieinhalb gute Spiele in Sochi gespielt. Den zweiten Satz gegen Alix Klineman und April Ross werden wir genau analysieren und daraus unsere Lehren ziehen.“

Im Halbfinale der Frauen spielen Kravcenoka/Graudina gegen die Schweizerinnen Hüberli/Betschart und Makroguzova/Kholomina aus Russland gegen die US-Amerikanerinnen Sponcil/Claes.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 28. Mai 2021

  

Sochi: Zwei Teams weiter

Beim Weltserienturnier im russischen Sochi haben sowohl Margareta Kozuch und Laura Ludwig als auch Victoria Bieneck und Isabel Schneider ihre Vorgruppe gewonnen und sich direkt ins Achtelfinale gespielt. Bieneck/Schneider siegten zunächst in drei Sätzen gegen die US-Amerikanerinnen Stockman/Kolinske mit 23:21, 18:21 und 15:10 und setzten sich anschließend verblüffend souverän gegen Heidrich/Vergé-Dépré aus der Schweiz mit 21:11, 21:12 durch. Ludwig/Kozuch spielten manchmal nicht so souverän, bezwangen aber letztlich die Kanadierinnen Megan/Nicole mit 21:18 und 22:20. Auch gegen Kravcenoka/Graudina aus Lettland setzten sie sich mit 21:17, 21:18 durch.

Als Gruppenletzte ausgeschieden sind dagegen Kim Behrens und Sandra Ittlinger nach Niederlagen gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol (14:21, 16:21) und gegen Amaranta/Lobato aus Spanien (19:21, 19:21). Ebenfalls zwei Niederlagen mussten überraschenderweise Karla Borger und Julia Sude verbuchen und schieden ebenfalls aus dem Turnier aus. Sie unterlagen Bansley/Brandie aus Kanada mit 16:21, 15:21 und anschließend recht überraschend auch gegen die Finninnen Lehtonen/Ahtiainen mit 15:21, 21:19 und 10:15.

In der zweiten KO-Runde müssen sich beide deutschen Teams gegen schwierige Gegner behaupten: Margareta Kozuch und Laura Ludwig treffen um 14.50 h MEZ auf Court 3 entweder auf die US-Amerikanerinnen Alix/April oder auf die kanadischen Weltmeisterinnen Pavan/Melissa. Victoria Bieneck und Isabel Schneider spielen um 14 Uhr MEZ auf Court 2 gegen den Sieger der Partie zwischen den lettischen Europameisterinnen von 2019 Kravcenoka/Graudina und Amaranta/Lobato aus Spanien.

Bei den Männern mussten Julius Thole und Clemens Wickler leider passen: „Julius ist im Training bei einer Bewegung weggeknickt, woraufhin sich eine Schwellung am Knöchel bildete. Nach Rücksprache mit unserer medizinischen Abteilung werden wir Vorsicht walten lassen und nicht antreten.“, berichtet Wickler. Lars Flüggen und Nils Ehlers wehrten sich gegen die US-Amerikaner Bourne/Crabb stark, unterlagen aber letztlich mit 19:21, 21:18 und 10:15. Am Freitag (12.10 h MEZ, Court 2) spielen sie gegen die Argentinier Azaad/Capogrosso um den Verbleib im Turnier.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 27. Mai 2021

  

Sochi: Behrens/Ittlinger im Hauptfeld

Beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im russischen Sochi haben Kim Behrens und Sandra Ittlinger ihr Qualifikationsspiel gegen David/Starikov sicher mit 21:13 und 21:15 gewonnen und sich somit in das Hauptfeld gespielt. Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms unterlagen leider in ihrem Quali-Spiel gegen

Hier die ersten Paarungen der Hauptfelder. Die Sieger der jeweiligen Gruppenspiele spielen gegeneinander den Gruppensieg aus, der gleichzeitig den Einzug in die zweite KO-Runde bedeutet. Die Verlierer der beiden Partien spielen gegeneinander um den Verbleib im Turnier.

Frauen

Pool A
Makroguzova/Kholomina (Russland) – Dumbauskaite/Grudzinskaite (Litauen)
Schützenhofer/Plesiutschnig (Österreich) – Wojtasik/Kociolek (Polen)
Pool B
Pavan/Melissa (Kanada) – Taina/Victoria (Brasilien)
Hüberli/Betschart (Schweiz) – Sweat/Walsh Jennings (USA)
Pool C
Agatha/Duda (Brasilien) – Schoon/Stam (Niederlande)
Süponcil/Claes (USA) – Menegatti/Orsi Toth (Italien)
Pool D
Taiana Lima/Talita (Brasilien) – Lehtonen/Ahtiainen (Finnland)
Borger/Sude (Deutschland) – Bansley/Brandie (Kanada)            (Court 2; 8.50 h MEZ)
Pool E
Heidrich/Vergé-Dépré (Schweiz) – Bocharova/Ganenko (Russland)
Stockman/Kolinske (USA) – Bieneck/Schneider (Deutschland)    (Court 3, 9.40 h MEZ)
Pool F
Alix/April (USA) – Amaranta/Lobato (Spanien)
Barbara/Carol (Brasilien) – Behrens/Ittlinger (Deutschland)        (Court 2, 9.40 h MEZ)
Pool G
Kozuch/Ludwig (Deutschland) – Megan/Nicole (Kanada)            (Court 4, 10.30 h MEZ)
Kravcenoka/Graudina (Lettland) – Ishii/Murakami (Japan)
Pool H
Keizer/Meppelink (Niederlande) – Dabizha/Rudykh (Russland)
Liliana/Elsa (Spanien) – van Iersel/Ypma (Niederlande)

Männer

Pool A
Krasilnikov/Stoyanovskiy (Russland) – Azaad/Capogrosso (Argentinien)
Bourne/Crabb Tr (USA) – Ehlers/Flüggen (Deutschland) (Court 3, 13.50 h MEZ)
Pool B
Mol A/Sorum (Norwegen) – Shustrov/Gusev (Russland)
Brouwer/Meeuwsen (Niederlande)
Pool C
Thole/Wickler (Deutschland) – Kuvichka/Kislytsyn (Russland)     (Court 4, 11.20 h MEZ)
Varenhorst/van de Velde (Niederlande) – Grimalt/Grimalt (Chile)
Pool D
Cherif/Ahmed (Katar) – Mol H/Berntsen (Norwegen)
Nicolai/Lupo (Italien) – Herrera/Gavira (Spanien)
Pool E
Perusic/Schweiner (Tschechien) – Boermans/de Groot (Niederlande)
Lucena/Dalhausser (USA) – Samoilovs/Smedins (Lettland)
Pool F
Gibb/Crabb Ta (USA) – Seidl/Waller (Österreich)
Carambula/Rossi (Italien) – Andre/George (Brasilien)
Pool G
Alison/Alvaro Filho (Brasilien) – Liamin/Myskiv (Russland)
Fijalek/Bryl (Polen) – Heidrich/Gerson (Schweiz)
Pool H
Plavins/Tocs (Lettland) – Krattiger/Breer (Schweiz)
Semenov/Leshukov (Russland – Guto/Arthur (Brasilien)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 26. Mai 2021

  

Sochi: Behrens/Ittlinger spielen die Quali

Beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im russischen Sochi haben sich Kim Behrens und Sandra Ittlinger in der Country Quota gegen Leonie Körtzinger und Sarah Schneider sowie gegen Chanmtal Laboureur und Sarah Schulz durchgesetzt. Nachdem sich zunächst Laboureur/Schulz in drei Sätzen mit 21:17, 18:21 und 15:11 gegen Körtzinger/Schneider durchsetzten, gewannen anschlißend Behrens/Ittlinger ebenfalls in drei Sätzen mit 21:19, 20:22 und 15:7 gegen Laboureur/Schulz.

Kim Behrens und Sandra Ittlinger haben in der ersten Quali-Runde ein Freilos und warten in der zweiten Quali-Runde auf ihren Gegner, der zwischen den Norwegerinnen Helland-Hansen/Hjortland und Dave/Starikov aus Israel ermittelt wird.

Beim Turnier der Männer haben auch Yannick Harms und Philipp Arne Bergmann in der ersten Quali-Runde ein Freilos. In Runde 2 spielen sie entweder gegen die Argentinier Azaad/Capogrosso oder die US-Amerikaner Mewhirter/Roberts, die sich in der Country Quota immerhin gegen Schalk/Brunner durchsetzen konnten.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 19. Mai 2021

  

Smash Online erweitert Statistik-Bereich

In den letzten Monaten wurde der Statistikbereich auf www.smash-hamburg.de erweitert und Daten mit mehr Hintergrund versehen. Zu finden ist die Rubrik überraschenderweise im Menü unter dem Stichwort „Statistik“, hier aber auch der direkte Link auf die Seite.

Die Übersicht der Deutschen Meister und Meisterinnen wurde um die Finalgegner und nach Möglichkeit auch um die Spielergebnisse erweitert, gleiches gilt für die Pokalsieger. Leider habe ich keine Informationen zum Geschehen in der DDR in den Jahren bis 1989. Kann da jemand helfen?

Zu den „Deutschen Hochschul-Meisterschaften“ fand ich einige PDF, in denen Ergebnisse übermittelt werden sollten. Manche Hochschulen verstanden darunter schlicht Platzierungen – ist ja nicht ganz falsch. Für das Jahr 2011 wurden zwar zwei Übersichten mit präzisen Angaben erstellt, der Leser muss allerdings raten, welche Übersicht zu den Frauen und welche zu den Männern gehört … Leider reichen die Daten nur zurück bis zum Jahr 2008.

Im Beach-Volleyball finden sich in der DM-Übersicht jeweils die ersten drei der Meisterschaft und natürlich das Ergebnis im Finale. Darüber hinaus ist auch die Übersicht parat, die ich anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Deutschen Meisterschaften erstellt und seitdem aktualisiert habe.

Bereits seit ein paar Jahren enthalten sind auch die Deutschen SeniorInnen-Meisterschaften sowie die Bundespokale – sowohl gesamt als auch für Nord und Süd. Auch zum Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ findet sich eine Übersicht.

Und nicht vergessen sein sollen die Ehrungen: allen voran die 1979 vom „Volleyball Magazin“ ins Leben gerufene und sich großer Beliebtheit erfreuende Wahl zum „Volleyballer/Volleyballerin des Jahres“ und seit 1996 auch das Pendant im Beach-Volleyball. Herrlich auch die ebenfalls vom „Volleyball Magazin“ geschaffene „Hall of Fame“, in der von Ende 2009 bis November 2014 jeden Monat eine Größe unseres Sports vorgestellt wurde – schade, dass die Reihe eingestellt wurde, es fehlen noch so viele!

DVV und VBL haben von 2006 bis 2015 im Rahmen des Deutschen Pokalfinals jeweils einen „Volleyball Award“ vergeben. Ebenfalls schade, dass dieser schöne Brauch eingestellt wurde – Kandidaten gäbe es sicher auch hier genug. Und klein, aber fein: auch der „Smash Award für besondere Verdienste um den Hamburger Volleyball“ wird hier mit aufgeführt – mit vielen Namen, die auch über Hamburg hinaus gut bekannt sind … Ein erster Beginn im ParaVolley-Bereich: die Ehrung, die die World ParaVolley Federation in diesem Jahr für viele engagierte Sportler und Funktionäre vornahm.

Im Internationalen Bereich wurden die Turniere bei Olympischen Spielen ebenso aktualisiert wie Welt- und Europameisterschaften – jeweils für Hallen- und für Beach-Volleyball. Neu hinzugekommen ist eine Übersicht der Champions-League-Turniere (oder wie auch immer der Wettbewerb im Laufe der Jahre mal hieß). Eine entsprechende Übersicht zum CEV Cup scheiterte leider an der Unergiebigkeit der „History“-Abteilung der CEV-Website – es finden sich nur die zwei Ergebnisse von 2021.

Auch für den Hamburger Raum habe ich die Listen aktualisiert. Dies betrifft die Hamburger Meister am Beach und in der Halle, jeweils für Erwachsene und für die Jugend, sowie eine Übersicht zum Hamburger Pokal. Beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Bereich Beach-Volleyball fanden die Finalspiele im Jahr 2008 direkt an der Elbe statt. Erinnert sich jemand an das Sieger-Team? Ich habe da leider keine Daten gefunden.

Auch in den anderen Übersichten finden sich hier und da Lücken. Wenn jemand helfen kann, diese Lücken zu füllen: bitte einfach eine Info an neese@smash-hamburg.de schicken. Und natürlich ist der statistische Bereich nie so ganz vollendet. Es fehlen noch die anderen europäischen Wettbewerbe, vor allem auch im Jugendbereich. Es fehlen die Europäischen Hochschulmeisterschaften. Und am Thema „Paralympics“ arbeite ich noch …

Warum überhaupt dieser Blick auf die Vergangenheit? Sind uns denn Deutsche Meister oder Pokalsieger so gar nichts mehr wert, wenn ihre Erfolge ein paar Jahre zurückliegen? Ich finde es bedrückend, wie gleichgültig oftmals mit Wettbewerben und Titelträgern verfahren wird. Wir brauchen aus meiner Sicht nach wie vor „Events und Helden“, um unseren Sport besser präsentieren zu können.

In diesem Sinne wünsche ich allen neugierigen Volleyballfreunden viel Spaß beim Stöbern in den Abenteuern längst vergangener „Heldentaten“ und vielleicht der einen oder anderen Erinnerung, wie man damals mitgefiebert hat … Wer mag, kann seine Erinnerungen gerne teilen: analog zu den Anekdoten bei den Bundespokalen will ich gern auch in anderen Bereichen ähnliche Seiten einrichten.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 18. Mai 2021

  

Spiele der DVV-Frauen in der VNL-Vorrunde

Di, 25. Mai, 13:00 Uhr: Deutschland – Russland
Mi, 26. Mai, 10:00 Uhr: Niederlande – Deutschland
Do, 27. Mai, 10:00 Uhr: Deutschland – Belgien

Mo, 31. Mai, 13:00 Uhr: China – Deutschland
Di, 01. Juni, 10:00 Uhr: Türkei – Deutschland
Mi, 02. Juni, 13:00 Uhr: Deutschland – Kanada

So, 06. Juni, 19:30 Uhr: Deutschland – USA
Mo, 07. Juni, 19:30 Uhr: Deutschland – Italien
Di, 08. Juni, 18:00 Uhr: Deutschland – Südkorea

Sa, 12. Juni, 12:00 Uhr: Thailand – Deutschland
So, 13. Juni, 21:00 Uhr: Deutschland – Brasilien
Mo, 14. Juni, 15:00 Uhr: Deutschland – Polen

Fr, 18. Juni, 10:00 Uhr: Deutschland – Serbien
Sa, 19. Juni, 13:00 Uhr: Japan – Deutschland
So, 20. Juni, 10:00 Uhr: Dominikanische Republik - Deutschland

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 15. Mai 2021

  

Deutsche Teams alle in KO-Runden

Bei der U22-Europameisterschaft im österreichischen Baden bei Wien haben die drei deutschen Teams die Gruppenphase überstanden und sich für die KO-Runden qualifiziert.

Lea Kunst und Nele Schmitt setzten sich in ihrem letzten Gruppenspiel sicher mit 21:14, 21:15 gegen Prihti/Vuorinen aus Finnland durch und auch Svenja Müller und Anna Lena Grüne setzten sich in ihrem dritten Match mit 21:15, 21:15 gegen Šen/Zuzek aus Slowenien durch.

Im Achtelfinale spielen Kunst/Schmitt am Samstag um 9 Uhr gegen Krizanauskaite/Petrauskaite aus Litauen, die in ihrer Gruppe mit einem Sieg den dritten Platz belegten. Müller/Grüne sind als Gruppensieger bereits im Viertelfinale und warten auf ihre Gegner.

Rudy Schneider und Lukas Pfretzschner siegten zunächst sicher gegen die Rumänen Popa/Druta mit 21:13 und 21:16 unterlagen aber abschließend den Schweden Åhman/Hellvig mit 12:21 und 19:21. Sie treffen im Achtelfinale um 11.30 Uhr auf die Schweizer Broch/Dillier.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 14. Mai 2021

  

U22-EM: Guter erster Tag

Bei der U22-Europameisterschaft gab es für die deutschen Teams vier Siege und nur eine Niederlage.

Bei der männlichen U22 setzten sich Rudy Schneider und Lukas Pfretzschner gegen die Finnen Hernández/Pennanen mit 21:11, 19:21 und 15:7 durch. Am Freitag spielen die Deutschen früh um 9 Uhr gegen die Rumänen Popa/Druta. Für 15.40 Uhr ist die Partie gegen die Schweden Åhman/Hellvig angesetzt.

Bei den Frauen unterlagen die Deutschen Lea Kunst und Nele Schmitt in ihrem Auftaktspiel unglücklich mit 21:18, 18:21 und 13:15 gegen González/Vergara aus Spanien. Im zweiten Spiel jedoch setzten sie sich überlegen mit 21:11, 21:11 gegen die Ungarinnen Vasvari E./Vasvari Z durch. Am Freitag um 12.20 Uhr warten im letzten Gruppenspiel Prihti/Vuorinen aus FRinnland auf das deutsche Team.

Svenja Müller und Anna Lena Grüne gewannen in ihrem ersten Gruppenspiel sicher mit 21:17, 21:13 gegen Paegle/Briede aus Lettland. Mehr Mühe hatten sie im zweiten Spiel gegen die Norwegerinnen Berntsen/Olimstad, doch konnten sie sich in drei Sätzen mit 16:21, 21:16 und 15:8 durchsetzen. Am Freitag treffen Müller/Grüne um 13.10 Uhr auf Šen/Zuzek aus Slowenien.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 13. Mai 2021

  

U17-EM: Endrunde in Tirana

Die Europameisterschaft der männlichen U17 findet vom 10. bis 18. Juli in Tirana, Albanien, statt. Zwölf Länder haben sich für die Endrunde qualifiziert und in zwei Gruppen gelost, die von Gastgeber Albanien und dem in dieser Altersklasse Ranglistenersten Bulgarien angeführt werden. Hier die Gruppeneinteilungen:

Pool I: Albanien, Türkei, Russland, Belgien, Lettland, Slovenien
Pool II: Bulgarien, Italien, Tschechien, Polen, Serbien, Österreich

Die ersten zwei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, die Dritten und Vierten jeder Gruppe spielen die Plätze 5 bis 8 aus.

Während Italien als erster Titelträger dieses zum dritten Mal stattfindenden Wettbewerbs wieder dabei ist, konnte sich der amtierende U17-Europameister nicht qualifizieren. Die deutsche U17 reiste wegen zu hoher Infektionszahlen nicht zum Qualifikationsturnier nach Serbien, sodass ihre Spiele gegen Serbien, Finnland und die Ukraine am grünen Tisch kampflos 0:3 gewertet wurden.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 13. Mai 2021

  

U22-EM: Die ersten Spiele

Bei der U22-Europameisterschaft wurden die Gruppen und die damit auch die ersten Paarungen ausgelost. Nachstehende Spiele sind alle für den 13. Mai angesetzt. Weitere Angaben, auch Uhrzeiten finden sich auf der CEV-Website für die Frauen und die Männer.

Männer

Pool A
Leitner L./Grössig (Österreich) - Jurkovic/Repek (Kroatien)
Elazar/Day (Israel) - Lundby/Stenmann (Dänemark)
Pool B
Gusev/Shustrav (Russland) – Reiter T./Hammarberg (Österreich)
Bello Ja./Bello Jo. (England) - Luini/Immers (Niederlande)
Pool C
Schneider/Pfretzschner (Deutschland) - Hernandez/Pennanen (Finnland)
Ahman/Hellwig (Schweden) - Popa/Druta (Rumänien)
Pool D
Dal Corso/Marchetto (Italien) - Cecoi/Maka (Moldawien)
Pavliuk/Omelchuk (Ukraine) - Pedroso/Campos (Portugal)
Pool E
Rinkevics/Bedritis (Lettland)– Mehandzhiyski/Vasilev (Bulgarien)
Ozdemir/Gulluk (Türkei) - Aye/Altwies (Frankreich)
Pool F
Broch/Dillier (Schweiz) – Bosnjak/Bracko (Slowenien)
Mazuronis/Vilkelis (Litauen) - Mol M./Ringoen (Norwegen)
Pool G
Kruk/Miszczuk (Polen) - Stockhammer/Kitzinger (Österreich)
Saucedo/Viera (Spanien) – Laenen/Goset (Belgien)
Pool H
Sedlak/Manas (Tschechien) – Trubac/Pavlicka (Slowakei)
Hajos/Streli (Ungarn) – Nikolic/Nikolic (Serbien)

Frauen

Pool A
Klinger/Mitter (Österreich) – Windeleff/Bisgaard (Dänemark)
Maor/Ashush (Israel) – Alvarez/Moreno (Spanien)
Klinger/Mitter (Österreich) – Alvarez/Moreno (Spanien)
Maor/Ashush (Israel) – Windeleff/Bisgaard (Dänemark)
Pool B
Voronina/Bocharova (Russland) – Svosilova/Tezzele (Tschechien)
Khmil/Lazarenko (Ukraine) - Ludkova/Riadzhnova (Russland)
Voronina/Bocharova (Russland) – Ludkova/Riadzhnova (Russland)
Khmil/Lazarenko (Ukraine) - Svosilova/Tezzele (Tschechien)
Pool C
Zobrist/Bentele (Schweiz) – Cikuc/Cikuc (Serbien)
Bradatan/Hododi (Rumänien) – Rabitsch Mag./Trailovic (Österreich)
Zobrist/Bentele (Schweiz) – Rabitsch Mag./Trailovic (Österreich)
Bradatan/Hododi (Rumänien) – Cikuc/Cikuc (Serbien)
Pool D
Gonzalez/Vergara (Spanien) – Kunst/Schmitt (Deutschland)
Vasvari E./Vasvari Z (Ungarn) - Kunst/Schmitt (Deutschland)
Gonzalez/Vergara (Spanien) – Prihti/Vuorinen (Finnland)
Vasvari E./Vasvari Z (Ungarn) - Prihti/Vuorinen (Finnland)
Pool E
Müller/Grüne (Deutschland) – Paegle/Briede (Lettland)
Sen/Zuzek (Slowenien) - Berntsen/Olimstad (Norwegen)
Müller/Grüne (Deutschland) – Berntsen/Olimstad (Norwegen)
Sen/Zuzek (Slowenien) - Paegle/Briede (Lettland)
Pool F
Namike/Brailko (Lettland) – Betschart, M./Stähli (Schweiz)
Vieira/Gouin (Frankreich) - Schoon/Van Driel (Niederlande)
Namike/Brailko (Lettland) – Schoon/Van Driel (Niederlande)
Vieira/Gouin (Frankreich) - Betschart, M./Stähli (Schweiz)
Pool G
Raupelyte/Rudkovskaja (Litauen) – Bruckner/Hinteregger (Österreich)
Jundzill/Marcinowska (Polen) - Podhradska/Nebusova (Slowakei)
Raupelyte/Rudkovskaja (Litauen) – Podhradska/Nebusova (Slowakei)
Jundzill/Marcinowska (Polen) - Bruckner/Hinteregger (Österreich)
Pool H
Scampoli/Gottardi (Italien) – Krizanauskaite/Petrauskaite (Litauen)
Svobodova/Zolnercikova (Tschechien) - Becic L./Becic M. (Kroatien)
Scampoli/Gottardi (Italien) – Becic L./Becic M. (Kroatien)
Svobodova/Zolnercikova (Tschechien) - Krizanauskaite/Petrauskaite (Litauen)

 

 

International - Smash Online-News

  Mittwoch, 12. Mai 2021

  

U16-EM: Vorgruppen sind ausgelost

Die CEV hat die zwei Vorrunden-Gruppen zur Europameisterschaft der weiblichen U16 ausgelost, die vom 10. bis 18. Juli in Ungarn und der Slovakei stattfinden.

Pool I: Ungarn, Russland, Türkei, Belgien, Tschechien, Polen
Pool II: Slovakei, Italien, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien

Die ersten zwei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, die Dritten und Vierten jeder Gruppe spielen die Plätze 5 bis 8 aus.

Die deutsche U16 scheiterte leider in der Qualifikation am grünen Tisch, da sie wegen zu hoher Infektionszahlen nicht zum nach Kroatien anreisten und ihre Spiele gegen Gastgeber Kroatien und Rumänien somit kampflos 0:3 gewertet wurden. "Schade", kommentierte Bundestrainer Jens Tietböhl, "Wir hätten gute Chancen in der Gruppe gehabt, aber das Risiko dorthin zu reisen war einfach zu groß.".

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 03. Mai 2021

  

Cancun III: Australien und Katar siegen

Einen wahren Krimi gab es im Finale der Frauen beim Vier-Sterne-Weltserienturniers im mexikanischen Cancun. Es siegten die Australierinnen Clancy/Artacho Del Solar mit 19:21, 22:20 und 16:14 gegen Agatha/Duda aus Brasilien. Platz 3 holten sich im 14. Duell seit 2018 die US-Amerikanerinnen Alix Klineman und April Ross mit 21:16, 21:15 gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und MelissaHumana-Paredes.

Bei den Männern holten Cherif/Ahmed den ersten Weltseriensieg für Katar! Sie bezwangen die Russen Semenov/Leshukov im Finale sicher mit 21:15 und 21:12. Ebenfalls in zwei Sätzen mit 21:19, 21:15 setzten sich im Spiel um Platz 3 die US-Amerikaner Lucena/Dalhausser gegen die Italiener Carambula/Rossi durch.

Als nächste Turniere stehen in der kommenden Woche die zweite Runde des Continental Cup an sowie ein Ein-Stern-Weltserienturnier im bulgarischen Sofia vom 20. bis 23. Mai. Das nächste Vier-Sterne-Turnier wird im russischen Sotchi vom 26. bis 30. Mai ausgetragen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 01. Mai 2021

  

Cancun III: Alle Deutschen ausgeschieden

Die Misserfolge schienen sich anfangs für die deutschen Frauenteams fortzusetzen. Beim Vier-Sterne-Turnier im mexikanischen Cancun mussten alle vier Teams zum Auftakt eine Niederlage hinnehmen und mussten somit ihr zweites Gruppenspiel gewinnen, um im Turnier zu bleiben.

Borger/Sude lag gegen die Russinnen Bocharova/Ganenko lange Zeit des ersten Satzes zurück und drehte gerade noch rechtzeitig auf, um den Satz mit 21:19 zu gewinnen. Im zweiten Durchgang war es genau umgekehrt: das deutsche Nationalteam hätte fast noch eine deutliche Führung verspielt und rettete sich mit 21:19 ins Ziel.  Ein Team weiter - uff. Behrens/Ittlinger mussten sich gegen Kubickova/Kvapilova aus Tschechien behaupten und es wurde zwar ein schwieriges Spiel, letztlich aber mit 21:15, 21:18 ein auf dem Papier sicherer Sieg. Das zweite Team war durch.

Margareta Kozuch und Cinja Tillmann gegen die Russinnen Dabizha/Rudykh antreten, die sich zuvor im innerrussischen Duell mit Makroguzova/Kholimina nur knapp mit 19:21, 21:15 und 12:15 geschlagen geben mussten. Und Kozuch/Tillmann starteten schwach in den ersten Satz, der erneut böige Wind schien sie nach wie vor aus dem Rhythmus zu bringen. Doch nach mit 16:21 verlorenem ersten Satz wurden sie sicherer und setzten sich mit 21:13 und 15:9 durch. Drei deutsche Teams in der KO-Runde.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider mussten gegen die US-Amerikanerinnen Alix/April antreten, die beim Turnier der letzten Woche den dritten Platz belegten, nun aber etwas überraschend gegen Lehtonen/Ahtiainen aus Finnland unterlegen waren. Das war für dieses Mal eine zu schwierige Aufgabe für die Deutschen: die US-Amerikanerinnen siegten recht sicher mit 21:12 und 21:18. Bieneck/Schneider sind damit leider nach der Gruppenphase ausgeschieden.

In der ersten KO-Runde waren die Deutschen auch nicht gerade vom "Erfolgs-Gen" besessen. Kozuch/Tillmann schieden gegen die Polinnen Wojtasek/Kosiolek nach recht mauem Spiel mit 21:15 und 21:16 aus. Behrens/Ittlinger verloren ebenfalls deutlich mit 17:21 und 16:21, hatten allerdings mit den Brasilianerinnen Agatha/Duda eins der stärksten Teams der Welt als Gegner. Einzig Karla Borger und Julia Sude konnten sich gegen die Kanadierinnen Bansley/Brandie mit 21:13 und 23:21 durchsetzen. Doch nach einer sehr spannenden Partie gegen die US-Amerkianerinnen Claes/Sponcil mussten auch sie mit 16:21, 21:19 und 15:17 das Turnier-Aus hinnehmen.

Besser machte es das einzige deutsche Männerteam: Nils Ehlers und Lars Flüggen unterlagen zwar in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen die US-Amerikaner Gibb/Crabb Ta. knapp mit 16:21, 21:17 und 14:16, konnten sich jedoch in der ersten KO-Runde mit 14:21, 21:15 und 15:11 gegen die Neuseeländer O'Dea/O'Dea durchsetzen. In der zweiten Runde kam allerdings gegen die Italiener Carambula/Rossi mit 18:21, 21:19 und 13:15 auch für Ehlers/Flüggen das Turnier-Aus.

Zwei neunte Plätze für Borger/Sude und Ehlers/Flüggen scheinen auch angesichts starker Gegner vertretbar. Inwieweit Platz 17 für Behrens/Ittlinger und das Interimsteam Kozuch/Tillmann akzeptabel sind, können nur beide Teams beantworten. Ganz sicher werden Bieneck/Schneider mit ihrem 25. Platz nicht zufrieden sein. Die nächsten Vier-S

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 30. April 2021

  

Cancun III: Schwacher Auftakt

Das war wohl eine kalte Dusche zum Auftakt des dritten Turnierwochenendes im mexikanischen Cancun: alle vier Partien der deutschen Frauenteams gingen verloren. Somit müssen alle ihr jeweils zweites Gruppenspiel gewinnen, um wenigstens die erste KO-Runde zu erreichen.

Bei Karla Borger und Julia Sude war es eine umkämpfte Partie, die mit 21:14, 18:21 und 11:15 an die Polinnen Wojtasik/Kociolek verloren wurde. Victoria Bieneck und Isabel Schneider kämpften nach recht deutlich verlorenem ersten Satz im zweiten Durchgang verbissen, hatten auch mehrere Satzbälle und unterlagen dann doch den Niederländerinnen Keizer/Meppelink mit 15:21 und 26:28. Kim Behrens und Sandra Ittlinger dominierten den ersten Durchgang gegen Hermannova/Slukova mit 21:12, doch dann konnten sich die Tschechinnen mit 24:22 und 15:12 zum 2:1-Erfolg kämpfen. Und Margareta Kozuch mit Interimspartnerin Cinja Tillmann verloren gegen Ishii/Murakami den ersten Satz mit 17:21, spielten die Japanerinnen im zweiten Satz mit 21:10 regelrecht an die Wand und zogen im umkämpften Tie-Break mit 16:18 den Kürzeren.

Besser machte es das einzige deutsche Männerteam: Nils Ehlers und Lars Flüggen setzten sich gegen die Russen Myskiv/Liamin sicher mit 21:15 und 21:17 durch und spielen gegen die US-Amerikaner Gibb/Crabb Ta. Um den Gruppensieg und den Einzug in KO-Runde 2.

Wie es für die deutschen Frauen weitergeht? Borger/Sude treffen am Freitag um 16 Uhr (alle Zeiten MEZ) auf die Russinnen Bocharova/Ganenko und eine Stunde später die anderen drei deutschen Teams. Bieneck/Schneider kämpfen gegen die US-Amerikanerinnen Alix/April um den Turnierverbleib, die etwas überraschend gegen Lehtonen/Ahtiainen aus Finnland in drei Sätzen unterlagen.  Behrens/Ittlinger müssen sich gegen Kubickova/Kvapilova aus Tschechien behaupten und Kozuch/Tillmann die Russinnen Dabizha/Rudykh bezwingen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 29. April 2021

  

Cancun III: Bieneck/Schneider im Hauptfeld

Die Auftaktpartien des Weltserienturniers

Victoria Bieneck und Isabel Schneider haben ihr Spiel in der Qualifikation zum Vier-Sterne-Weltserienturnier sicher mit 21:17 und 21:16 gegen die Niederländerinnen van Driel/van Driel gewonnen.

Bis Mitte des ersten Satzes konnten die Niederländerinnen die Partie ausgeglichen gestalten, dann setzte sich das sichere und entschlossenere Spiel der Deutschen immer mehr durch. Im zweiten Satz verloren Bieneck und Schneider anfangs etwas ihre Stabilität im Angriff, schafften aber immer wieder den Anschluss. Gegen Ende der Partie agierten Bieneck/Schneider wieder deutlich überlegen.

Die Spielansetzungen im Hauptfeld

Frauen
Pool A
Agatha/Duda (Brasilien) – Lunde/Olimstad (Norwegen)
Claes/Sponcil (USA) – Stockman/Kolinske (USA)
Pool B
Pavan/Melissa (Kanada) – Quintero/Torres (Mexiko)
Sweat/Walsh Jennings (USA) – Gallay/Pereyra (Argentinien)
Pool C
Clanca/Artacho Del Solar (Australien) – Böbner/Vergé-Depré Z. (Schweiz)
Hüberli/Betschart (Schweiz) – Bansley/Brandie (Kanada)
Pool D
Talita/Taiana Lima (Brasilien) – Bocharova/Ganenko (Russland)
Borger/Sude (Deutschland) – Wojtasik/Kociolek (Polen)  (Donnerstag, 17 Uhr MEZ, Court 4)
Pool E
Alix/April (USA) – Lehtonen/Ahtiainen (Finnland)
Keizer/Meppelink (Niederlande) – Bieneck/Schneider (Deutschland)  (Donnerstag, 18 Uhr MEZ, Court 2)
Pool F
Heidrich/Vergé-Depré A. (Schweiz) – Kubickova/Kvapilova (Tschechien)
Hermannova/Slukova (Tschechien) – Behrens/Ittlinger (Deutschland)  (Donnerstag, 18 Uhr MEZ, Court 1)
Pool G
Makroguzova/Kholomina (Russland) – Dabizha/Rudykh (Russland)
Kozuch/Tillmann (Deutschland) – Ishii/Murakami (Japan)  (Donnerstag, 19 Uhr MEZ, Court 1)
Pool H
Revuelta/Orellana (Mexiko) – van Iersel/Ypma (Niederlande)
Wang/Xia (China) – Lidy/Sanchez (Kuba)

Männer
Pool A
Alison/Alvaro Filho (Brasilien) - =’Dea/ODea (Neuseeland)
Samoilovs/Smedins (Lettland) – Grimalt/Grimalt (Chile)
Pool B
Gibb/Crabb Ta. (USA) – Stephens/Sarabia (Mexiko)
Ehlers/Flüggen (Deutschland) – Myskiv/Liamin (Russland)  (Donnerstag, 20 Uhr MEZ, Court 1)
Pool C
Cherif/Ahmed (Katar) – Abbiati/Andreatti (Italien)
George/Andre (Brasilien) – Kantor/Losioak (Polen)
Pool D
Fijalek/Bryl (Polen) – Boermans/de Groot (Niederlande)
Bourne/Crabb Tr. (USA) – Pedlow/Schachter (Kanada)
Pool E
Lucena/Dalhausser (USA) – Pedro Solberg/Arthur (Brasilien)
Heidrich/Gerson (Schweiz) – Saxton/O’Gorman (Kanada)
Pool F
Herrera/Gavira (Spanien) – Schalk/Brunner (USA)
Varenhorst/van de Velde (Niederlande) – Krattiger/Breer (Schweiz)
Pool G
Brouwer/Meeuwsen (Niederlande) – Huber/Dressler (Österreich)
Semenov/Leshukov (Russland) – Ontiveros/Virgen (Mexiko)
Pool H
Gaxiola/Rubio (Mexiko) – Guto/Arthur (Brasilien)
Carambula/Rossi (Italien) – Aye/Gauthier-Rat (Frankreich)

Die Sieger jeweils beider Gruppenspiele ermitteln anschließend gegeneinander den Gruppensieger, die beiden Verliererteams spielen um den Verbleib im Turnier. Hier geht es zu den Links der Live-Übertragungen auf YouTube.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 28. April 2021

  

Bieneck/Schneider: Ein Sieg bis zur Hauptrunde

Victoria Bieneck und Isabel Schneider haben in der ersten Runde des Qualifikationsturniers beim dritten Vier-Sterne-Weltserienturnier in Mexiko ein Freilos.

In der zweiten Runde spielen sie gegen die Sieger der Partie zwischen den Niederländerinnen van Driel/van Driel und Diana/Yuli aus Kolumbien. Die Uhrzeit, zu der die Partie am Donnerstag stattfinden soll, steht noch nicht fest.

 

 

International - Smash Online-News

  Dienstag, 27. April 2021

  

Die Sieger in Cancun

Beim zweiten Weltserienturnier im mexikanischen Cancun siegten bei den Frauen im Finale die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 21:15, 21:19 gegen Makroguzova/Kholomina aus Russland. Den dritten Platz sicherten sich die US-Amerikanerinnen Alix/April. Sie siegten gegen die Niederländerinnen Keizer/Meppelink mit 21:17 und 21:17.

Bei den Männern siegten die Norweger Mol/Sorum 21:18, 21:18 gegen das Überraschungsteam Charif/Ahmed aus Katar. Auf Platz 3 landeten die Brasilianer Alison/Alvaro Vilho, nachdem sie gegen die Italiener Carambula/Rossi mit 21:17, 21:17 gewinnen konnten.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 25. April 2021

  

Cancun II: Nur noch ein Team dabei

Beim Vier-Sterne-Weltserienturnier im mexikanischen Cancun ist nur noch ein deutsches Team im Turnier vertreten. Nachdem Nils Ehlers und Lars Flüggen in einer sehr schweren Gruppe gegen die ehemaligen lettischen Europameister Samoilovs/Smedins und die amtierenden Weltmeister aus Russland Krasilnikov/Stoyanovskij unterlagen und ausschieden, konnten Julius Thole und InterimspartnerYannick Harms zwar gegen die US-Amerikaner Lucena/Dalhausser nicht bestehen, setzten sich aber im zweiten Spiel gegen die Österreicher Seidl/Waller mit 21:18 und 24:22 durch und erreichten so die erste KO-Runde. Dort schieden sie gegen die Brasilianer George/Andre in drei Sätzen mit 16:21, 22:20 und 7:15 aus.

Bei den Frauen konnten sich Karla Borger und Julia Sude in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen die Mexikanerinnen Quintero/Torres mit 21:11 und 21:16 ebenso durchsetzen wie Victoria Bieneck und Isabel Schneider Revuelta(Orellana, ebenfalls aus Mexiko, mit 21:13, 21:16 bezwangen. Und die Hoffnungen auf den Gruppensieg nach Auftakterfolgen erfüllten sich weder für Laura Ludwig und Margareta Kozuch noch für Chantal Laboureur und Cinja Tillmann. Kozuch/Ludwig unterlagen Hüberli/Betschart aus der Schweiz zweimal zu 18 und Laboureur/Tillmann zogen gegen die US-Amerikanerinnen Alix/April mit 21:15 und 21:13 deutlich den Kürzeren.

In der ersten KO-Runde unterlagen Ludwig/Kozuch den Niederländerinnen Keizer/Meppelink glatt mit 16:21 und 15:21 und zeigten nach wie vor massive Probleme mit dem schweren böigen Wind. Zum Auftakt des zweiten Satzes gingen zwei Aufschläge ins Netz und ein Angriff von Kozuch landete an der Bande der Seitenlinie. Sie werden selbst enttäuscht genug sein, aber es wird schon werden …

Ein weiteres deutsches Team musste in der ersten Runde ausscheiden, denn Laboureur/Tillmann wurden gegen Borger/Sude gelost. Mit 21:16 und 25:23 setzten sich die in der Weltrangliste am höchsten platzierten Karla Borger und Julia Sude durch. Ebenfalls in der zweiten KO-Runde sind Victoria Bieneck und Isabel Schneider, die sich gegen die Brasilianerinnen Barbara/Carol bravourös durchkämpften und mit 21:18, 15:21 und 15:11 siegten.

In der zweiten Runde mussten Bieneck/Schneider allerdings gegen die Russinnen Makroguzova/Kholomina mit 11:21 und 18:21 passen belegten somit Platz 9. Karla Borger und Julia Sude setzten sich gegen die amtierenden Weltmeisterinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes mit großartiger Vorstellung 21:14 und 21:15 durch und können im Viertelfinale gegen Makroguzova/Kholomina ihre Landsfrauen Bieneck/Schneider „rächen“. Das Spiel ist um 23 Uhr MEZ auf dem Center Court zu sehen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 24. April 2021

  

Cancun II: Erste Gruppenspiele

Beim zweiten Vier-Sterne-Weltserienturnier in Cancun (Mexiko) haben beide deutschen Männerteams ihre Auftaktspiele verloren. Nils Ehlers und Lars Flüggen unterlagen den Letten Samoilovs/Smedins mit 19:21 und 17:21 und auch Julius Thole verlor mit Interimspartner Yannick Harms gegen die US-Amerikaner Lucena/Dalhausser in zwei Sätzen mit 16:21 und 13:21.

Thole/Harms mussten in ihrem zweiten Gruppenspiel um 4 Uhr früh gegen die Österreicher Seidl/Waller gewinnen, um sich noch für die erste KO-Runde im Hauptfeld zu qualifizieren. Gegen Mitte des ersten Satzes konnten sich Thole/Wickler einen Drei-Punkte-Vorsprung erspielen und hielten diesen bis zum 21:18. Im zweiten Durchgang war der Rückstand der Deutschen bei 11:16 und sie schafften es, diesen bis zum 17:17 aufzuholen. Nach Abwehr zweier Satzbälle der Österreicher konnten sie den Satz und damit das Match mit 24:22 gewinnen. In der ersten KO-Runde spielen Thole/Wickler am Samstag um 21 Uhr MEZ gegen die Brasilianer George/Andre.

Gleiches gilt für Ehlers/Flüggen, die sich in der Nacht zum Samstag um 3 Uhr gegen die amtierenden Weltmeister Krasilnikov/Stoyanovskij aus Russland durchsetzen müssen. Nachdem sie den ersten Satz mit 21:18 für sich entscheiden konnten, gelang den Russen zu Satzbeginn eine kleine Serie und diese Führung gaben sie nicht mehr her. Im dritten Satz konnten die Deutschen dreimal eine Zwei-Punkte-Führung der Russen wieder ausgleichen, die vierte leider nicht – 14:16. Ausgeschieden, schade, da war mehr drin.

Einen ganz schlechten Start erwischten Karla Borger und Julia Sude in ihrem ersten Gruppenspiel gegen die Tschechinnen Hermannova/Slukova. Im ersten Satz gelang mit Mühe eine zweistellige Punktzahl. Doch nach dem 10:21 lief es besser: den zweiten Durchgang konnten die Deutschen mit 21:17 gewinnen, doch im dritten Satz dominierten erneut die Tschechinnen und siegten letztlich mit 15:7. Borger/Sude müssen nun am Samstag um 18 Uhr MEZ gegen Quintero/Torres aus Mexiko antreten. Ein Sieg ist Pflicht, um im Turnier zu bleiben.

In ihrem ersten Gruppenspiel mussten sich Chantal Laboureur und Cinja Tillmann mit Kravcenova/Graudina aus Lettland auseinandersetzen. Nach ausgeglichenem Beginn im ersten Satz wechselte eine knappe Führung zwischen beiden Teams, bis die Lettinnen bei 20:18 zwei Satzbälle hatten. Diese konnten Laboureur/Tillmann beide abwehren und letztlich den Satz mit 27:25 gewinnen. Im zweiten Durchgang konnten sich die Deutschen recht schnell einen Fünf-Punkte-Vorsprung herausarbeiten. Es wurde noch mal eng, als die Lettinnen sich auf 13:14 herankämpften, doch Laboureur/Tillmann siegten mit 21:18. Am Samstag um 16 Uhr MEZ geht es gegen Alix/April aus den USA um den Gruppensieg, der zugleich den Einzug in die zweite KO-Runde bedeuten würde.

Laura Ludwig und Margareta Kozuch mussten sich zunächst mit den Japanerinnen Ishii/Murakami auseinandersetzen und starteten mit einem 0:3 in den ersten Satz. Bis Mitte des Satzes hatten sie den Rückstand aufgeholt und erarbeiteten sich eine kleine Führung, die in den 21:18-Satzgewinn mündete. Im zweiten Durchgang gab es wechselnde Führungen, ohne dass sich ein Team absetzen konnte. Erst gegen Ende des Satzes schlichen sich bei den Japanerinnen vermehrt Fehler ein und die Deutschen gewannen mit 21:19.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider mussten in ihrer Gruppe gegen die starken Chinesinnen Wang/Xia antreten, konnten im ersten Satz eine Zeitlang die Partie ausgeglichen gestalten, doch mit der Zeit erspielten sich die Chinesinnen einen Vorsprung und gewannen den ersten Satz mit 21:15. Im zweiten Satz erspielten sich Wang/Xia recht früh einen deutlichen Vorsprung und beendeten den Satz mit 21:10.

Während Laura Ludwig und Margareta Kozuch am Samstag ab 17 Uhr MEZ gegen Hüberli/Betschart aus der Schweiz um den Gruppensieg spielen, spielen Victoria Bieneck und Isabel Schneider um 19 Uhr gegen die Mexikanerinnen Revuelta/Orellana um den Verbleib im Turnier.

Die Stream-Termine auf einen Blick (alle Uhrzeiten MEZ)
16 Uhr: Alix/April (USA) - Laboureur/Tillmann
17 Uhr: Ludwig/Kozuch - Hüberli/Betschart (Schweiz)
18 Uhr: Quintero/Torres (Mexiko) - Borger/Sude
19 Uhr: Revuelta/Orellana (Mexiko) - Bieneck/Schneider
21 Uhr: George/Andre (Brasilien) - Thole/Wickler

Smash-Anmerkung: Genug Pausen hatten die Spielerinnen und Spieler, da es (wohl aus Corona-Gründen) keine Ballkinder gab und die Linienrichter sich nur manchmal um einen liegen gebliebenen Ball bemühten, so dass das aufschlagende Team selbst schauen durfte, wo es einen Ball fand. Wenn es ein, zwei mehr gab, lagen die gemütlich an der Bande hinter der Aufschlaglinie ... Man behilft sich halt. Mich hat es doch ein wenig an die Turniere erinnert, die ich vor zwanzig Jahren im Hamburger Stadtpark ausgerichtet habe ... :-) 

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 23. April 2021

  

Cancun II: Erste Ansetzungen des Hauptfeldes

Victoria Bieneck und Isabel Schneide haben sich beim zweiten Weltserienturnier im mexikanischen Cancun in der zweiten Runde des Qualifikationsturniers gegen die Französinnen Clemence Vieira und Aline Chamereau mit einem umkämpften 19:21, 21:18 und 15:13 für das Hauptfeld qualifiziert.

Hier die Gruppenauslosungen mit den ersten Partien in jeder Gruppe.

Frauen
Pool A
Agatha/Duda (Brasilien) - Quintero/Torres (Mexiko)
Hermannova/Slukova (Tschechien) - Borger/Sude (Deutschland)    (Fr, 21 h MEZ, Court 3)
Pool B
Pavan/Melissa (Kanada) - van Driel/van Driel (Niederlande)
Sweat/Walsh Jennings (USA) - Bansley/Brandie (Kanada)
Pool C
Clancy/Artacho Del Solar (Australien) - Schoon/Stam (Niederlande)
Stockman/Kolinske (USA) - Claes/Sponcil (USA)
Pool D
Alix/April (USA) - Böbner/Vergé-Dépré (Schweiz)
Kravcenova/Graudina (Lettland) - Laboureur/Tillmann (Deutschland)    (Fr, 22 h MEZ, Court 1)
Pool E
Talita/Lima (Brasilien) - Placette/Richard (Frankreich)
Barbara/Carol (Brasilien) - Keizer/Meppelink (Niederlande)
Pool F
Makroguzova/Kholomina (Russland) - Lidy/Sanchez (Kuba)
Ana Patricia/Rebecca (Brasilien) - Gallay/Pereyra (Argentinien)
Pool G
Kozuch/Ludwig (Deutschland) - Ishii/Murakami (Japan)    (Sa, 0 h MEZ, Court 4)
Hüberli/Betschart (Schweiz) - Wojtasik/Kociolek (Polen)
Pool H
Revuelta/Orellana (Mexiko) - Schützenhöfer/Plesiutschnig (Österreich)
Wand/Xia (China) - Bieneck/Schneider (Deutschland)    (Sa, 0 h MEZ, Court 2)
 

Männer
Pool A
Mol/Sorum (Norwegen) – Cardenas/Espinoza (Mexiko)
Varenhorst/van de Velde – Semenov/Leshukov (Russland)
Pool B
Krasilnikov/Stoyanovskij (Russland) – Boermans/de Groot (Niederlande)
Ehlers/Flüggen (Deutschland) – Samoilovs/Smedins (Lettland)
    (Fr, 16 h MEZ, Court 4)
Pool C
Gibb/Crabb (USA) – Rudol/Szalankiewicz (Polen)
Nicolai/Lupo (Italien) – Bourne/Crabb (USA)
Pool D
Alison/Alvaro Filho (Brasilien) – Ahman/Hellvig (Schweden)
Brouwer/Meeuwsen (Niederlande) – George/Andre (Brasilien)
Pool E
Fijalek/Bryl (Polen) – Ontiveros/Virgen (Mexiko)
Herrera/Gavira (Spanien) – Heidrich/Gerson (Schweiz)
Pool F
Perusic/Schweiner (Tschechien) – Seidl/Waller (Österreich)
Lucena/Dalhausser (USA) – Thole/Harms (Deutschland)
    (Fr, 18 h MEZ, Court 4)
Pool G
Carambula/Rossi (Italien) – Krattiger/Breer (Schweiz)
Cherif/Ahmed (Katar) – Pedlow/Schachter (Kanada)
Pool H
Gaxiola/Rubio (Mexiko) – Kantor/Losiak (Polen)
Evandro/Bruno Schmidt (Brasilien) – Saxton/O’Gorman (Kanada)

 

 

Deutschland - DVV-News

  Donnerstag, 22. April 2021

  

Bieneck/Schneider: Ein Sieg bis zum Hauptfeld

Beim zweiten Vier-Sterne-Weltserienturnier im mexikanischen Cancun haben sich Victoria Bieneck und Isabel Schneider bei der Country Quota in Hamburg einen Platz im Qualifikationsturnier erspielt.

In der ersten Runde des Turniers haben Bieneck/Schneider ein Freilos und warten auf ihre Gegner in der zweiten Runde. Dieser wird ermittelt zwischen den Österreicherinnen Dorina und Ronja Klinger sowie Clemence Vieira und Aline Chamereau aus Frankreich. Die Sieger dieser Partie, die um 19 Uhr Ortszeit, also um 2 Uhr MEZ in der Nacht zum Freitag stattfindet, sind für das Hauptfeld qualifiziert.

Bereits im Hauptfeld vertreten sind wie beim ersten Turnier die deutschen Teams Margareta Kozuch/Laura Ludwig, Karla Borger/Julia Sude und Chantal Laboureur/Cinja Tillmann. Beim Männerturnier sind Nils Ehlers/Lars Flüggen und Julius Thole/Yannick Harms für das Hauptfeld qualifiziert.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 19. April 2021

  

Cancun 1: Nur noch Laboureur/Tillmann dabei

Beim ersten der drei Vier-Sterne-Weltserienturnier im mexikanischen Cancun haben sich Julius Thole und Yannick Harms leider nicht für die KO-Runden qualifizieren können. Sie unterlagen den Brasilianern Alison/Alvaro Filho mit 17:21, 21:19 und 9:15, belegten den 25. Platz. Weiter spielten sich dagegen Nils Ehlers und Lars Flüggen, die sich gegen die Polen Kantor/Losiak mit 16:21, 21:15 und 15:13 durchsetzen konnten. In der ersten KO-Runde trafen sie auf die Brasilianer Evandro/Bruno Schmidt. Gegen die wohl favorisierten Brasilianer, die anfangs mit starken Aufschlägen beeindruckten, dann aber immer mehr mit ihrem Schicksal zu hadern schienen, brillierten die beiden Hamburger im Laufe der Partie immer mehr und siegten letztlich verdient mit 21:19 und 21:14. Nächster Gegner: Martin Ermacora und Moritz Pristaux. Auch gegen die Österreicher spielten Ehlers/Flüggen stark, diesmal aber reichte es leider nicht, sie unterlagen mit 17:21 und 21:23 und belegten Platz 9.

Einen ähnlich hochkarätigen Gegner hatten Karla Borger und Julia Sude in der ersten KO-Runde des Frauenturniers, konnten gegen Kerri Walsh Jennings und Brooke Sweat diesem Druck jedoch souverän standhalten und setzten sich in drei Sätzen mit 21:18, 16:21 und 15:11 durch. In der zweiten KO-Runde setzte sich die Serie der „Hammer-Lose“ fort und sie trafen auf die 196 cm große Blockspielerin Sarah Pavan mit ihrer Abwehrspielerin Melissa Humana-Paredes aus Kanada. Nach hartem Kampf unterlagen sie in drei Sätzen mit 18:21, 21:16 und 12:15 und beendeten das Turnier auf Platz 9.

Kim Behrens und Sandra Ittlinger trafen in der ersten KO-Runde auf die routinierten Griechinnen Panagiota Arvaniti und Vasilika Karagkouni, die schon seit vielen Jahren auf der Tour sind – Arvaniti war mit einer früheren Partnerin sogar schon mal Europameisterin. Also auch kein leichter Gegner. Dennoch sicherten sie sich den ersten Satz deutlich mit 21:13 und mussten erst im Laufe des Spiels der sicheren Spielweise der Griechinnen nachgeben. Mit 17:21 und 10:15 verloren sie die Folgesätze und schieden damit auf Platz 17 aus dem Turnier aus.

Laura Ludwig und Margareta Kozuch waren als Gruppensieger bereits für die zweite KO-Runde qualifiziert und trafen um 1 Uhr in der Nacht zum Sonntag auf die Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson. Über ihre Drei-Satz-Niederlage und viele vergebene Punktchancen werden sie sich wohl noch einige Zeit ärgern, sie verloren mit 22:20, 15:21 und 20:22, nachdem sie im dritten Satz bereits 10:6 geführt hatten … Letztlich blieb Rang 9 im Turnier.

Chantal Laboureur und Cinja Tillmann waren gegen die Japanerinnen Ishii/Murakami schlicht das bessere Team und siegten ohne größere Probleme mit 21:12 und 21:17. In der zweiten Runde spielten sie gegen Tanja Hüberli und Nina Betschart aus der Schweiz und konnten sich nach Schwierigkeiten im ersten Satz letztlich mit starker Leistung und 16:21, 23:21 und 16:14 durchsetzen. In Viertelfinale müssen sie sich am Montagnachmittag mit den Australierinnen Clancy/Artacho Del Solar auseinandersetzen. Platz 5 ist schon sicher.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Sonntag, 18. April 2021

  

Cancun: Männer mit Auftaktniederlagen

Alle Frauen-Teams in den KO-Runden

Gegen sehr schwierige Gegner haben die beiden deutschen Männer-Teams gut gegen gehalten, aber dennoch ihre Auftaktpartien knapp verloren. Julius Thole und Yannick Harms unterlagen den italienischen Ex-Weltmeistern Nicolai/Lupo in drei Sätzen mit 21:18, 13:21 und 15:17, Nils Ehlers und Lars Flüggen unterlagen ebenso knapp den Brasilianern Guto/Arthur mit 21:14, 15:21 und 15:17.

Im zweiten Gruppenspiel haben Thole/Harms mit den Brasilianern Alison/Alvaro Filho am Samstag um 18 Uhr MEZ nicht gerade eine leichtere Aufgabe, müssen aber gewinnen, wenn sie im Turnier bleiben wollen. Gleiches gilt für Ehlers/Flüggen, die eine Stunde später im zweiten Gruppenspiel gegen die Polen Kantor/Losiak bestehen müssen, um in die KO-Runde einzuziehen.

Bei den Frauen gab es zum Auftakt des Hauptfeldes drei Siege und leider eine Niederlage. Karla Borger und Julia Sude verloren nach gutem ersten Satz etwas den Faden und unterlagen gegen Bansley/Brandie aus Kanada mit 21:19, 16:21 und 10:15. Chantal Laboureur und Cinja Tillmann setzten sich gegen die erfahrenen Spanierinnen Liliana/Elsa sicher mit 21:16 und 21:13 durch und auch Laura Ludwig/Margareta Kozuch (21:17, 21:18 gegen Kubickova/Kvapilova aus Tschechien) sowie Kim Behrens/Sandra Ittlinger (21:15, 23:21 gegen die Brasilianerinnen Ana Patricia/Rebecca) siegten in jeweils zwei Sätzen.

Da Ludwig/Kozuch und Behrens/Ittlinger in die gleiche Gruppe gelost wurden, gab es also ein deutsches Gruppenfinale um den ersten Platz. Hier setzten sich Ludwig/Kozuch in drei Sätzen mit 21:19, 17:21 und 15:10 durch. Laboureur/Tillmann spielten gegen die Kanadierinnen Pavan/Melissa um Gruppensieg und direkten Einzug in KO-Runde 2 und unterlagen gegen die Weltmeisterinnen von 2019 mit 19:21, 24:22 und 8:15. Borger/Sude spielten um den Verbleib im Turnier gegen die Mexikanerinnen Quintero/Torres und setzten sich in zwei engen Sätzen mit 24:22 und 21:19 durch.

In der ersten KO-Runde treffen Karla Borger und Julia Sude auf die US-amerikanische Beach-Legende Kerri Walsh Jennings, die gemeinsam mit Brooke Sweat antritt. Chantal Laboureur und Cinja Tillmann müssen sich mit den Japanerinnen Miki Ishii und Megumi Murakami auseinandersetzen und Kim Behrens und Sandra Ittlinger mit den Griechinnen Panagiota Arvaniti und Vasilika Karagkouni. Laura Ludwig und Margareta Kozuch sind als Gruppensieger bereits für die zweite KO-Runde qualifiziert und warten auf ihre Gegnerinnen, die zwischen den Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson und den Österreicherinnen Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig ermittelt werden.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 17. April 2021

  

Cancun: Vier deutsche Frauenteams im Hauptfeld

Kim Behrens und Sandra Ittlinger konnten sich in der ersten Runde des Qualifikationsturniers beim Weltserienturnier in Cancun sicher mit 21:14 und 21:8 gegen die mexikanischen Lokalmatadorinnen Cruz/Cortes durchsetzen. In der zweiten Runde spielten sie gegen die Polinnen Gruszczynska/Wachowicz und konnten sich gegen diesen starken Gegner nach zähem Kampf mit 19:21, 21:19 und 15:12 durchsetzen.

Hier die Gruppen des Hauptfeldes samt den ersten Partien:

Frauen
Pool A
Alix/April (USA) – Quintero/Torres (Mexiko)
Borger/Sude – Bansley/Brandie (Kanada)          (Sa, 16 h MEZ)
Pool B
Clancy/Artacho Del Solar (Australien) – Leila/Maylen (Kuba)
Hermannova/Slukova (Tschechien) – Keizer/Meppelink (Niederlande)
Pool C
Agatha/Duda (Brasilien) – Taina/Victoria (Brasilien)
Sweat/Walsh Jennings (USA) – Schützenhöfer/Plesiutschnig (Österreich)
Pool D
Pavan/Melissa (Kanada) – Chiyo/Sakaguchi (Japan)
Liliana/Elsa (Spanien) – Laboureur/Tillmann        (Sa, 17 h MEZ)
Pool E
Hüberli/Betschart (Schweiz) – Lidy/Sanchez (Kuba)
Stockman/Kolinske (USA) – Gallay/Pereyra (Argentinien)
Pool F
Makroguzova/Kholomina (Russland) – Arvaniti/Karagkouni (Griechenland)
Wang/Xia (China) – Wojtasik/Kociolek (Polen)
Pool G
Kozuch/Ludwig – Kubickova/Kvapilova (Tschechien)      (Sa, 19 h MEZ)
Ana Patricia/Rebecca (Brasilien) – Behrens/Ittlinger       (Sa, 19 h MEZ)
Pool H
Revuella/Orellana (Mexiko) – Soria/Carro (Spanien)
Talita/Taiana Lima (Brasilien) – Ishii/Murakami (Japan)

Männer
Pool A
Mol/Sorum (Norwegen) – Stephens/Sarabia (Mexiko)
Semenov/Leshukov (Russland) – Cherif/Ahmed (Katar)
Pool B
Alison/Filho (Brasilien) – Schalk/Brunner (USA)
Nicolai/Lupo (Italien) – Thole/Harms                  (Sa, 20 h MEZ)
Pool C
Krasilnikov/Stoyanovskiy (Russland) – Windisch/Cottafava (Italien)
George/Andre (Brasilien) – Saxton/O’Gorman (Kanada)
Pool D
Gibb/Crabb (USA) – Métral/Haussener (Schweiz)
Heidrich/Gerson (Schweiz) – Myskiv/Liamin (Russland)
Pool E
Ehlers/Flüggen – Guto/Arthur (Brasilien)            (Sa, 22 h MEZ)
Lucena/Dalhausser (USA) – Kantor/Losiak (Polen)
Pool F
Evandro/Bruno Schmidt (Brasilien) – Mol/Berntsen (Norwegen)
Samoilovs/Smedins (Letland) – Bourne/Crabb (USA)
Pool G
Carambula/Rossi (Italien) – Gaxiola/Rubio (Mexiko)
Perusic/Schweiner (Tschechien) – Ermacora/Pristauz (Österreich)
Pool H
Ontiveros/Virgen (Mexiko) – Krattiger/Breer (Schweiz)
Brouwer/Meeuwsen (Niederlande4) – Nölvak/Tiisaar (Estland)

Smash-Info: Jeweils die Sieger der beiden Partien in jeder Gruppe spielen anschließend um den Gruppensieg, die beiden Verlierer ermitteln, wer noch in die KO-Runde kommt und wer ausscheidet. Die genannten Uhrzeiten sind natürlich von Verlauf der vorherigen Spiele abhängig.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 16. April 2021

  

Cancun: Behrens/Ittlinger gegen Mexiko

Beim ersten der drei Weltserienturniere im mexikanischen Cancun müssen Kim Behrens und Sandra Ittlinger am Freitag um 19 Uhr MEZ (12 Uhr mexikanischer Zeit) gegen die Lokalmatadoren Paulette Cruz und Danna Mideli Cortes antreten. Wenn sie diese Partie gewinnen, spielen sie noch am gleichen Tag (18 Uhr Ortszeit entspricht 1 Uhr MEZ) entweder gegen die Polinnen Jagoda Gruszczynska und Aleksandra  Wachowicz oder gegen Viera/Chameraux aus Frankreich um den Einzug ins Hauptfeld.

Karla Borger/Julia Sude, Laura Ludwig/Margareta Kozuch und Chantal Laboureur/Cinja Tillmann greifen erst am Samstag direct im Hauptfeld ein. Auch die beiden Männer-Teams Julius Thole/Yannick Harms und Nils Ehlers/Lars Flüggen sind direkt für das Hauptfeld ihres Turniers qualifiziert.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 09. April 2021

  

Thole/Wickler wählen

Am 13.April kann das Beachvolleyballduo Clemens Wickler und Julius Thole als amtierender Deutscher Meister auf der erstmals digital ausgerichteten Sportgala nach 2018 erneut zu Hamburgs Mannschaft des Jahres gekürt werden.

Ihre Fans können dem Duo zum Sieg verhelfen, denn die Mannschaft des Jahres wird nicht von der Jury, sondern vom Publikum. gewählt. Wer Julius und Clemens erneut siegen sehen will, kann während der Sportgala (13. April ab 19 Uhr) abstimmen. Clemens Wickler: „Die Nominierung ist eine riesige Wertschätzung und zum zweiten Mal zu gewinnen, wäre eine sehr schöne Auszeichnung!“

Hamburger Sportgala #digital, im Livestream zu sehen von 19 bis 20 Uhr bei www.abendblatt.de. In dieser Zeit kann man über Hamburgs Mannschaft des Jahres online abstimmen. 

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 09. April 2021

  

Cancun 3: Erneut Bieneck/Schneider

Beim dritten Country Quota-Turnier am Hamburger Olympia-Stützpunkt konnten sich Victoria Bieneck und Isabel Schneider das zweite Mal den Platz im Qualifikationsturnier der Weltserie im mexikanischen Cancun sichern.

Um im entscheidenden Spiel dabei zu sein, mussten sich Chantal Laboureur und Sarah Schulz zunächst gegen Leonie Körtzinger und Sarah Schneider durchsetzen, dies gelang in zwei sehr engen Sätzen mit 22:20 und 25:23. Anschließend unterlagen sie aber gegen die aufgrund ihrer Punkte für das Finalspiel berechtigten Victoria Bieneck und Isabel Schneider mit 18:21 und 17:21.

Damit sind Kim Behrens und Sandra Ittlinger im Qualifikationsturnier des ersten der drei Weltserienturniere (16.-22. April) in Cancun dabei, Victoria Bieneck und Isabel Schneider können sich in den beiden folgenden Turnieren vom 22.-26. April sowie vom 28. April - 2. Mai für das Hauptfeld qualifizieren.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 08. April 2021

  

Nun Bieneck/Schneider nach Cancun

Am Mittwoch ging es um die Teilnahme an der Qualifikation am zweiten Turnier in Cancun vom 22. bis 26. April. Zunächst siegten Victoria Bieneck und Isabel Schneider mit 21:13 und 21:16 gegen Leonie Körtzinger und Sarah Schneider, anschließend lieferten sich Bieneck/Schneider ein spannendes Duell mit Kim Behrens und Sandra Ittlinger. Letztlich gewannen Bieneck/Schneider die Partie in drei Sätzen mit 25:23, 16:21 und 15:13.

Am Donnerstag geht es um die Teilnahme am Qualifikationsturnier des dritten Weltserienturniers in Cancun vom 28. April bis 2. Mai. Hier spielen zunächst um 10 Uhr Körtzinger/Schneider vs. Chantal Laboureur und Sarah Schulz, die Sieger dieser Partie spielen gegen Bieneck/Schneider um den Platz im Qualifikationsturnier. Für beide Spiele steht nur ein Ticker bereit.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 07. April 2021

  

Country Quota: Behrens/Ittlinger nach Cancun

Am ersten Tag der Country Quota am Hamburger Olympia-Stützpunkt siegten zunächst Leonie Körtzinger und Sarah Schneider mit 21:17, 21:12 gegen Victoria Bieneck und Isabel Schneider. Im entscheidenden Spiel um die Teilnahme an der Qualifikation im mexikanischen Cancun ab dem 16. April setzten sich Kim Behrens und Sandra Ittlinger in einem umkämpften Match gegen Körtzinger/Schneider mit 19:21, 21:14 und 15:13 durch.

Am Mittwoch geht es um die Teilnahme an der Qualfikation am zweiten Turnier in Cancun vom 22. bis 26. April. Zunächst spielen um 11 Uhr Bieneck/Schneider gegen Körtzinger/Schneider, die Sieger treffen um 14 Uhr Behrens/Ittlinger. Beide Spiele sind live auf dem DVV-YouTube Channel zu sehen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 05. April 2021

  

WEVZA: Deutsche U17 wird Vierte

Vom 31. März bis zum 05. April spielten die weibliche U16 sowie die männliche U17 des DVV bei WEVZA-Turnieren in Italien, bei denen sie sich für die Europameisterschaften 2021 qualifizieren können. 

Die männliche U17 hatte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorgruppe für das Halbfinale qualifiziert. Leider unterlag das Team gegen Belgien mit 1:3 (25:19, 19:25, 25:27, 18:25). Im anderen Halbfinale setzte sich Italien in drei Sätzen gegen Frankreich durch (25:20, 25:17, 25:16).

Am Sonntag unterlag das deutsche Team im Spiel um Platz 3 gegen Frankreich unglücklich mit 2:3 (19:25, 25:23, 25:23, 19:25, 14:16). Im Finale setzte sich Italien mit 25:17, 25:23, 25:23 gegen Belgien durch. Nur gegen das deutsche Team gab Italien einen Satz ab und dominierte ansonsten das Turnier.

Der Kader der deutschen U17
Tim Türpe (Berliner TSC), Felix Baumann, Raphael Noz (MTV Ludwigsburg), Tristan Fröbel (Sonnenberger VC 04), Maximilian König (SVC Nordhausen), Fritz Vähning (TSV 1860 Mühldorf), Ian Schein, Samuel Halm (TSV Grafing), Mika Ahmann (TSV Schmiden), Arthur Wehner, Benjamin Kirsch (VC Dresden), Joshua Krzikalla (VC Gotha)

Die weibliche U16 des DVV kämpfte bis zum Schluss, belegte aber nach einem 2:3 (17:25, 25:18, 16:25, 27:25, 12:15) gegen Frankreich den sechsten Platz in ihrem Turnier. Turniersieger wurde auch hier Italien durch ein 3:0 (25:22, 25:13, 25:14) gegen Belgien. Platz 3 erkämpfte sich Portugal in einem Krimi durch ein 3:2 (22:25, 21:25, 25:23, 25:17, 17:15) gegen die Niederlande.

Der Kader der deutschen U16
Florentine Rosemann, Teresa Ziegenbalg (Dresdner SC), Johanna Gröger, Hannah Rudde (RC Borken-Hoxfeld), Daniela Ligacheva (Rotation Prenzlauer Berg), Gesa Brandstrup (SC Spelle-Venhaus), Antonia Meiser (SV Blau Weiß Aasee), Marlene Rieger (TSV Auerbach/ Heidelberger TV), Johanna Franzen, Klara Lüttich (VC Bitterfeld-Wolfen), Greta Rakow, Lara-Marie Schaefer (VoR Paderborn)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 03. April 2021

  

WEVZA: Deutsche U17 im Halbfinale

Beim WEVZA-Turnier in italienischen Vibo Valentia hat die männliche U17 des DVV ihr letztes Gruppenspiel gegen Spanien am Freitag mit 3:0 (25:20, 25:16, 25:19) gewonnen und ist damit ins Halbfinale eingezogen. Im zweiten Spiel des Tages gewann Italien gegen Portugal in drei Sätzen (25:14, 32:30, 25:15) und wurde Gruppensieger.

In der anderen Gruppe setzte sich nach Belgien gegen Frankreich mit 3:1 (25:23, 21:25, 25:18, 25:11) durch und wurde Gruppensieger. Frankreich wurde Gruppenzweiter und gelangte auch ins Halbfinale. Im Halbfinale trifft das deutsche Team am Samstag um 16.30 Uhr auf Belgien. Um 19 Uhr spielen Italien und Frankreich im anderen Halbfinale gegeneinander.

Die weibliche U16 des DVV unterlag am Freitag gegen die Niederlande trotz gutem Start mit 1:3 (25:19, 21:25, 18:25, 16:25) und verpasste leider das Halbfinale. In der anderen Gruppe setzte sich Italien mit 3:0 (25:18, 25:22, 25:20) gegen Frankreich durch. In den Halbfinalspielen treffen Belgien auf die Niederlande und Portugal auf Italien. Zuvor spielen die deutschen U16-Mädchen um 14 Uhr gegen Frankreich um den fünften Platz. Die Spiele der U16 sind leider nur über den Liveticker der CEV einzusehen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 02. April 2021

  

WEVZA -Turnier: U16 und U17 verlieren

Beim WEVZA-Turnier in italienischen Vibo Valentia hat die männliche U17 des DVV nach ihrem Auftaktsieg ihr zweites Spiel gegen Italien am Donnerstag mit 1:3 (25:17, 23:25, 16:25, 12:25) verloren. Im zweiten Spiel des Tages unterlag Spanien gegen Portugal mit 1:3 (18:25, 31:33, 25:20, 24:26). Im letzten Gruppenspiel am Freitag um 19 Uhr muss das deutsche Team gegen Spanien gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen.

In der anderen Gruppe setzte sich nach Frankreich auch Belgien mit 3:0 (25:14, 25:18, 25:19) gegen die Niederlande durch. Am Freitag spielen Frankreich und Belgien gegeneinander um den Gruppensieg. Samstag folgen die Halbfinalspiele, am Sonntag dann das Finale und die Platzierungsspiele.

Die weibliche U16 des DVV startet mit einer Niederlage in das Turnier im italienischen Chiavenna. Sie verloren am Donnerstag gegen Portugal in drei Sätzen (16:25, 11:25, 22:25) und fanden erst im dritten Satz zu ihrem Spiel. Nachdem am Mittwoch Portugal gegen die Niederlande mit 3:0 (25:17, 25:21, 25:22) siegte, müssen die deutschen Mädchen am Freitag um 16.30 Uhr gegen die Niederlande gewinnen, um als Gruppenzweite das Halbfinale zu erreichen.

In der anderen Gruppe bezwang Frankreich in einem wahren Krimi von fast zwei Stunden Spielzeit Belgien mit 3:2 (20:25, 25:19, 21:25, 25:23, 15:13). Die Spiele der U16 sind leider nur über den Liveticker der CEV einzusehen.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 01. April 2021

  

WEVZA: Deutsche U17 siegt zum Auftakt

Vom 31. März bis zum 05. April spielen die weibliche U16 sowie die männliche U17 des DVV bei WEVZA-Turnieren in Italien, bei denen sie sich für die Europameisterschaften 2021 qualifizieren können. 

Die U17 startete in Vibo Valentia mit einem 3:0-Erfolg (25:19, 25:20, 25:19) gegen Portugal in das Turnier, wobei Fritz Vähning vom TSV Mühldorf mit zwölf Punkten, davon sechs Assen, als bester Angreifer hervorstach. Im zweiten Spiel der Gruppe siegte Italien in drei Sätzen (25:18, 25:14, 25:17) gegen Spanien.

Am Donnerstag trifft Deutschland um 16.30 Uhr auf Italien. Das Spiel wird auf dem Youtube-Kanal der CEV live übertragen. Um 19 Uhr treffen dann Spanien und Portugal aufeinander.

In der anderen Gruppe setzte sich Frankreich mit 3:0 (25:23, 25:12, 25:20) gegen die Niederlande durch. Am Donnerstag trifft die Niederlande auf Belgien, am Freitag spielen Frankreich und Belgien gegeneinander. Samstag folgen die Halbfinalspiele, am Sonntag dann das Finale und die Platzierungsspiele.

Der Kader der deutschen U17
Tim Türpe (Berliner TSC), Felix Baumann, Raphael Noz (MTV Ludwigsburg), Tristan Fröbel (Sonnenberger VC 04), Maximilian König (SVC Nordhausen), Fritz Vähning (TSV 1860 Mühldorf), Ian Schein, Samuel Halm (TSV Grafing), Mika Ahmann (TSV Schmiden), Arthur Wehner, Benjamin Kirsch (VC Dresden), Joshua Krzikalla (VC Gotha)

Die weibliche U16 des DVV startet am 1. April in ihr Turnier, das im italienischen Chiavenna stattfindet. Sie spielen am Donnerstag um 19 Uhr gegen Portugal. Am Mittwoch siegte Portugal gegen die Niederlande mit 3:0 (25:17, 25:21, 25:22). Abschließend treffen die deutschen Mädchen am Freitag auf die Niederlande.

In der anderen Gruppe unterlag Italien gegen Belgien mit 1:3 (25:19, 22:25, 17:25, 22:25). Am Freitag trifft Frankreich auf Belgien. Die Spiele der U16 sind leider nur über den Liveticker der CEV eingesehen werden.

Der Kader der deutschen U16
Florentine Rosemann, Teresa Ziegenbalg (Dresdner SC), Johanna Gröger, Hannah Rudde (RC Borken-Hoxfeld), Daniela Ligacheva (Rotation Prenzlauer Berg), Gesa Brandstrup (SC Spelle-Venhaus), Antonia Meiser (SV Blau Weiß Aasee), Marlene Rieger (TSV Auerbach/ Heidelberger TV), Johanna Franzen, Klara Lüttich (VC Bitterfeld-Wolfen), Greta Rakow, Lara-Marie Schaefer (VoR Paderborn)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Freitag, 19. März 2021

  

Jugend-DM: Aktualisierte Termine

Die Deutsche Volleyball-Jugend (dvj) hat in die Termine für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Hallen-Volleyball aktualisiert.

Hier die Terminübersicht:

Meisterschaft

urspr. Datum

neuer Termin

Ausrichter (Landesverband)

1 Startplatz*

U14 weiblich

17./18.04.

12./13.06.

RC Borken-Hoxfeld (WVV)

Nordwest

U14 männlich

17./18.04.

19./20.06.

VC BW Brandenburg (BbVV)

Südwest

U16 weiblich

01./02.05.

19./20.06.

TSV TB München (BVV)

Ost

U16 männlich

01./02.05.

19./20.06.

TV Baden (NWVV)

Nordwest

U18 weiblich

17./18.04.

26./27.06.

TV Mömlingen (BVV)

Nordwest

U18 männlich

17./18.04.

12./13.06.

SG Rot. Prenzlauer Berg (VVVB)

Nord

U20 weiblich

01./02.05.

26./27.06.

SV Energie Cottbus (BbVV)

Südwest

U20 männlich

01./02.05.

19./20.06.

TSV Grafing (BVV)

Südwest

Die letzte Spalte bezeichnet die Regionalbereiche, die nur mit einem Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften 2021 teilnehmen dürfen.

Dies wird nach dem sogenannten Länderranking ermittelt, das sich aus den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaften des Vorjahres berechnet. Die einzelnen Regionalbereiche erhalten Punkte für ihre Platzierungen. Der schwächste Regionalbereich eines Jahres kann im darauffolgenden Jahr nur einen Teilnehmer zu den Deutschen Meisterschaften entsenden, der zweite Startplatz geht an den Ausrichter der Meisterschaft. Im nächsten Jahr wird der schwächste Regionalbereich nicht gewertet und erhält somit wieder zwei Startplätze.

Durchführungsbestimmungen Halle 2020/2021 
Rahmenspielplan Deutsche Meisterschaft 2021

 

 

International - Smash Online-News

  Samstag, 13. März 2021

  

Katar: USA und Tschechien siegen

Beim Vier-Sterne-Weltserienturnier in Katar sind die Sieger ermittelt.

Bei den Frauen setzte sich im Halbfinale April Ross mit ihrer neuen Partnerin Alexandra Klineman (Alix) im US-amerikanischen Duell gegen Emily Stockman und Kelly Kolinske mit 21:15, 21:16 durch. Die Brasilianerinnen Agatha Bednarczuk und Eduarda Santos Lisboa (Duda) unterlagen im zweiten Halbfinale Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes aus Kanada sehr knapp mit 22:24 und 24:26.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 21:13, 21:14 gegen Stockman/Kolinske durch. Im Finale gewannen die US-Amerikanerinnen Alix/April gegen Pavan/Melissa mit 22:20 und 21:18.

Bei den Männern gibt es kein US-Team im Finale. Nick Lucena und Phil Dalhausser unterlagen im Halbfinale den Tschechen Ondrej Perusic und David Schweiner mit 9:21 und 17:21, während Taylor Crabb und Jacob Gibb gegen die Brasilianer Evandro Goncalves Oliveira Junior und Guto (Gustavo Albrecht Carvalhaes) in drei Sätzen mit 24:26, 23:21 und 11:15 den Kürzeren zogen.

Im Spiel um Platz 3 unterlagen Lucena/Dalhausser auch ihren Landsmännern Crabb/Gibb mit 9:21 und 21:23. Das Finale entschieden die Tschechen Perusic/Schweiner mit 21:16 und 21:19 gegen die Brasilianer Evandro/Guto für sich.

Beide siegreichen Teams heimsten jeweils 800 Punkte für die Weltrangliste ein sowie ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Donnerstag, 11. März 2021

  

Katar: Enttäuschung für deutsche Teams

Der Tag fing so gut an: sowohl Sarah Schneider und Leonie Körtzinger als auch Kim Behrens und Sandra Ittlinger qualifizierten sich für die KO-Runde des Vier-Sterne-Weltserienturniers in Katar. Schneider/Körtzinger bezwangen die Spanierinnen Soria/Carro 21:19 und 21:13, Behrens/Ittlinger bezwangen die Brasilianerinnen Taina/Victoria in drei Sätzen mit 21:13, 16:21 und 15:9. Beide deutsche Teams hatten sich damit als Gruppendritte für die erste KO-Runde qualifiziert.

Das war es aber leider auch mit den guten Nachrichten, die Deutschen hatten kein Losglück. Schneider/Körtzinger mussten gegen die mehrfache Goldmedaillengewinnerin bei Olympischen Spielen Kerry Walsh Jennings antreten, die mit ihrer Partnerin Brooke Sweat 2016 in Rio Bronze holte. Die Deutschen kämpften tapfer, unterlagen aber hauchdünn mit 15:21, 21:14 und 17:19. Leider sind Schneider/Körtzinger ausgeschieden – Platz 17.

Behrens/Ittlinger stellte die Auslosung die erfahrenen Russinnen Makroguzova/Kholomina gegenüber. Die Deutschen konnten beide Sätze bis etwa zur Hälfte ausgeglichen gestalten, dann setzten sich Russland mit 21:19 und 21:16 durch. Auch für Behrens/Ittlinger blieb Platz 17.

Makroguzova/Kholomina waren dann in der 2. KO-Runde die Gegner von Victoria Bieneck und Isabel Schneider. Leider mit ähnlichem Ergebnis: die Russinnen setzten sich mit 21:14 und 21:15 durch. Platz 9 für Bieneck/Schneider und leider auch für Ludwig/Kozuch.

Auch Laura Ludwig und Margareta Kozuch hatten sich durch ihren Gruppensieg für die 2. KO-Runde qualifiziert und bekamen es mit einem brasilianischen Team zu tun. Ludwig/Kozuch merkte man die fehlende Spielpraxis stärker an als Ana Patricia/Rebecca. Viele Annahmeschwächen der Deutschen brachten Brasilien in Führung und mit recht sicherem Sideout-Spiel warfen sie Ludwig/Kozuch mit 21:18, 21:14 aus dem Turnier. „Schade, dass wir im dritten Spiel den Grip nicht so zusammenkriegen konnten wie zuvor und damit unser Spiel nicht gut genug aufs Feld bringen konnten. Wir nehmen jetzt viel mit, was wir im Training noch verbessern möchten, um eine größere Konstanz zu erreichen.“, kommentierte Laura Ludwig.

Damit waren alle deutschen Frauenteams ausgeschieden, blieben noch Julius Thole und Clemens Wickler bei den Männern. Auch sie standen als Gruppensieger gleich in KO-Runde 2 – und das Los bescherte ihnen die US-Amerikaner Lucena/Dalhausser als Gegner. Phil Dalhausser ist seit eineinhalb Jahrzehnten einer der besten und erfolgreichsten Beach-Volleyballer der Welt, wurde schon Weltmeister und Olympiasieger. Seit 2015 spielt er meist mit Nick Lucena.

Ein absolutes Weltklasseteam gegen die Hamburger und nach einem spannenden Match mit vielen starken Aktionen auf beiden Seiten unterlagen Thole/Wickler den Amerikanern mit 19:21 und 17:21. "Die Amerikaner spielen quasi fehlerlos, wir erwischen zeitgleich nicht unseren besten Tag. Da war mehr drin.", kommentiert Clemens Wickler. So blieb auch für Thole/Wickler Platz 9.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Mittwoch, 10. März 2021

  

Katar: Guter Auftakt für deutsche Teams

Die deutschen Teams sind überwiegend erfolgreich in das Vier-Sterne-Weltserienturnier in Katar gestartet.

Julius Thole und Clemens Wickler konnten nach ihrem sicheren Auftakterfolg gegen die Lokalmatadoren Elmajid/Ziad mit 21:11 und 21:16 auch das Spiel gegen die Letten Saimolovs/Smedins gewinnen (21:12, 27:25). „Das war eine nervenaufreibende Verlängerung im zweiten Satz“, freut sich Clemens Wickler über den Gruppensieg.

Bei den Frauen musste es ein deutsches Verliererteam geben, da in Pool G zwei deutsche Duos gegeneinander antreten mussten. Laura Ludwig und Margareta Kozuch setzten sich mit 22:20, 19:21 und 15:11 gegen Sarah Schneider und Leonie Körtzinger durch. Ludwig/Kozuch erkämpften sich durch ein  24:12, 16:21 und 15:12 gegen die Tschechinnen Hermannova/Slukova am späten Nachmittag auch den Gruppensieg. Schneider/Körtzinger spielen am Mittwoch (8.50 h MEZ) gegen Soria/Carro aus Spanien um Gruppenplatz 3 und damit um den Verbleib im Turnier.

In starker Form präsentierten sich Victoria Bieneck und Isabel Schneider. Sie siegten zunächst gegen Liliana/Elsa aus Spanien in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:14. Anschließend erkämpften sie sich in drei Sätzen den Gruppensieg durch ein 17:21, 21:17 und 15:12 gegen die Brasilianerinnen Ana Patricia/Rebecca:

Kim Behrens und Sandra Ittlinger unterlagen den Bronzemedaillengewinnerinnen von Rio 2016 Kerry Walsh Jennings und Brooke Sweat (USA) mit 18:21 und 13:21. Am Mittwoch um 8 Uhr MEZ spielen Behrens/Ittlinger gegen die Brasilianerinnen Taina/Victoria um den dritten Gruppenplatz.

Die KO-Runden werden natürlich erst ausgelost, wenn alle Teilnehmer feststehen, also alle Gruppendritten ermittelt werden.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 09. März 2021

  

Katar: Deutsche mit schwierigen Aufgaben

Eine schwierige Auslosung hat sich für die deutschen Teams beim Vier-Sterne-Weltserienturnier in Katar ergeben. Kim Behrens und Sandra Ittlinger bekommen es mit der Legende Kerry Walsh Jennings zu tun, die mit ihrer Partnerin Brooke Sweat Bronze bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro holte. Victoria Bieneck und Isabel Schneider treffen auf die Spanierinnen Liliana Fernandez Steiner und Elsa Baquerizo McMillan, gegen die sie 2019 bei der WM in Hamburg knapp unterlagen. Und das Lospech hat in einer Gruppe auch zwei deutsche Teams gegeneinander gestellt: Laura Ludwig und Margareta Kozuch spielen gegen Sarah Schneider und Leonie Körtzinger.

Einzig Julius Thole und Clemens Wickler treffen zum Auftaktmatch auf Saifeddine Binaziz Elmajid und Benlouaer Ziad Ziad aus Katar. Gegen die Nummer 156 der Weltrangliste sind die Deutschen natürlich Favorit, aber bei Lokalmatadoren weiß man ja nie so recht …

Hier die Gruppenspiele der Deutschen
(Die Sieger spielen anschließend gegeneinander um den Gruppensieg, die Verliererteams ermitteln gegeneinander den dritten Platz, mit dem man noch weiter kommt.)
Pool B
Sweat/Walsh Jennings (USA) – Behrens/Ittlinger  (08:00 Uhr, Court 4)
Alix/April (USA) – Taina/Victoria (Brasilien)
Pool E
Ana Patricia/Rebecca (Brasilien – Placette/Richard (Frankreich)
Liliana/Elsa (Spanien) – Bieneck/Schneider  (09:40 Uhr, Court 2)
Pool G
Ludwig/Kozuch – Schneider/Körtzinger  (10:30 Uhr, Court 4)
Hermannova/Slukova (Tschechien) – Sorria/Carro (Spanien)
Männer, Pool B
Thole/Wickler – Elmajid/Ziad (Katar)  (12:10 Uhr, Center Court)
Samoilovs/Smedins (Lettland) – Varenhorst/van de Velde (Niederlande)

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Montag, 08. März 2021

  

Katar: Deutsche Gegner in der Quali

In der Qualifikation zum Weltserienturnier in Katar müssen Robin Sowa und Lukas Pfretzschner in der ersten Rund egegen die Brasilianer Saymon Barbosa Santos und Fabio Rodrigo Castro Bastos antreten. Der Sieger dieser Partie trifft auf die Österreicher Robin Seidl und Philipp Waller. Drei deutsche Teams sind diekt für das Hauptfeld qualifiziert: Laura Ludwig und Margareta Kozuch, Victoria Bieneck und Isabel Schneider sowie Kim Behrens und Sandra Ittlinger.

Beim Qualifikationsturnier der Frauen haben Sarah Schneider und Leonie Körtzinger in Runde 1 ein Freilos und warten in Runde 2 auf die Sieger der Partie zwischen Sunniva Helland-Hansen und Ingrid Lunde aus Norwegen und den Polinnen Agata Cejnowa/Marta Lodej. Direkt für das Hauptfeld qualifiziert sind Julius Thole und Clemens Wickler.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Samstag, 06. März 2021

  

Katar: Alle Spiele auf Youtube

Das Weltserienturnier in Katar findet vom 8. bis 12 März statt. Aus Deutschland nehmen bei den Frauen vier Teams am Turnier teil. Laura Ludwig/Margareta Kozuch, Kim Behrens/Sandra Ittlinger und Victoria Bieneck/Isabel Schneider nehmen aufgrund ihrer Weltranglistenpunkte direkt am Hauptfeld teil, Leonie Körtzinger/Sarah Schneider starten in der Qualifikation. Im Männer-Turnier sind Julius Thole/Clemens Wickler im Hauptfeld gesetzt, Robin Sowa/Lukas Pfretzschner starten in der Qualifikation.

Die Auseinandersetzungen um die Vorschriften zur Sportkleidung scheinen ausgeräumt, nachdem Katar die Anforderungen zurückgenommen hat. Man wird sehen, ob das über das ganze Turnier hält.

Alle Spiele werden schon ab den Qualifikationsrunden an auf dem Youtube-Channel der FIVB-Weltserie gezeigt. Hier die Links zu den Übertragungen zumindest für die Qualifikationsspiele: 

Court 1  /  Court 2  /  Court 3  /  Court 4 

 

 

Deutschland - Smash Online-News

  Dienstag, 23. Februar 2021

  

Deutsche Teilnehmer in Katar

Der „Katar Cup“ findet vom 8. bis 12. März 2021 statt. Die Veranstaltung steht als Vier-Sterne-Turnier im Kalender der FIVB.

Nach der Absage von Karla Borger und Julia Sude sind bei den Frauen noch vier weitere deutsche Teams gemeldet: Laura Ludwig und Margareta Kozuch, Kim Behrens und Sandra Ittlinger, Victoria Bieneck und Isabel Schneider sowie Sarah Schneider und Leonie Körtzinger.

Beim zeitgleich stattfindenden Männer-Turnier sind zwei deutsche Teams in der Meldeliste: Julius Thole und Clemens Wickler sowie Robin Sowa und Lukas Pfretzschner.